Regelsatzerhöhung 5€ aber sonst keine Probleme?

Sonntag, 26. September 2010
Berichtet von Adimin

Und wieder einmal hat die Regierung(egal welche) nach politischen Vorgaben die Regelsätze festgelegt. Natürlich berechnet. Eigentlich müßten ja die Hartzer weniger bekommen, aber………. wir sind ja fürsorglich.

Ja Hallo? Tickt Ihr noch? Wieder einmal wurde die Berechnung angepasst . Wieder einmal wird gehofft, das sich die Hartzer über 5 € freuen.

Aber dieses ist doch nur der Haupt-(Neben-)schauplatz.

Wer ausser den verständigen und wissenden Personen haben sich denn mit dem Referentenentwurf auseinandergesetzt? Wer hat denn schon die weiteren Schweinereien gelesen, die im Gesetz versteckt sind?

Alle reden über die Regelsätze. Gewollt. Gewollt von der Regierung.

Aber wer redet denn von:

Erwerbstätigenfreibeträge,

Abschaffung der Rentenversicherungzahlung für ALGII-Empfänger,  deutliche Verschärfungen bei den Sanktionen,

Verkürzung der Wirksamkeit des § 44 SGB X bei zu Unrecht nicht erbrachten Leistungen,

Streichung des Elterngeldes für Hartz IV’er

und noch vieles mehr.

Das Gesetz soll die “Unterschicht” noch mehr unten zementieren. Die Armut soll unumkehrbar gemacht werden. Wer einmal in der Armut ist, der soll auch bis zu seinem Tode nicht mehr daraus hervorkommen.

Der Nidriglohnsektor muss verfestigt und erweitert werden. Was brauchen Hartzer Rentenansprüche? Was brauchen sie Rehamaßnahmen oder Umschulungen. Brauchen sie nicht. Die sollen froh sein, wenn sie für 2 € Stundenlohn knüppeln dürfen. Krank? Alt? Behindert? Unwichtig, wenn sie nicht mehr können, dann sollen sie doch das sozialverträgliche Ableben üben. Dann haben sie keinen Hunger und keine Schmerzen mehr. Und die Tafeln sind dann mehr für die noch kräftigen da.

Den Hartzern ist Unrecht wiederfahren? Dann könnten sie ja einen Überprüfungsantrag stellen. 4 Jahre? Viel zu viel. 1 Jahr reicht vollkommen. Wenn sie schon z.b. 2 Jahre so elend gelebt haben, weil sie den Fehler nicht so bemerken konnten, dann können sie auch so weiter leben. Sollen doch froh sein, wenn sie es denn in der Zukunft ein kleines bisschen besser haben. In der Vergangenheit brauchts das nicht.

Elterngeld für Hartzie? Quatsch, brauchen die nicht. Sind doch so reichhaltig mit Hartz 4 ausgestattet. Da brauchts doch kein Elterngeld. Die Kinder bekommen doch sowieso zuviel Geld im Regelsatz. Ausserdem brauchen Hartzies ja auch keine Kinder zu bekommen. Die können Kinder eh nicht erziehen und bilden. Das kann nur der Staat.

Mittlerweile sehe ich einen Sinn hinter dem Ganzen.

Machen wir doch eine bestimmte Anzahl Menschen zu einer Volksgruppe. Die Volksgruppe der Hartzies. Und diese Gruppe müssen wir verfolgen und beseitigen. Leider gibt es für Hartzies kein Land, wohin wir sie wie die Romas und Sinti abschieben könnten. Also werden wir die Hartzies soweit treten und knechten, das man entweder nur noch flüchten oder sterben kann.

Ich weiß, das hört sich im Moment sehr hart an. Aber schaut auf die Entwicklung der letzten Jahrzehnte und dann werdet ihr die Richtung sehen.

Und wenn wir nicht baldigst alle auf die Straße gehen, dann wird es in nicht allzu ferner Zukunft so kommen.

Ich hoffe, ich bin zu pessimistisch. Ich hoffe, die SPD und die restliche Opposition lassen das Gesetz nicht durch.

Aber glauben tue ich es noch nicht. Und bitte, das ganze Gesetz, nicht nur die Regelsätze.

Diskutieren bitte hier klicken

Eine Antwort to “Regelsatzerhöhung 5€ aber sonst keine Probleme?”

  1. Erich Ollnow

    Wer redet vom Betrug an jene, die ihre Situation ändern wollen?
    Wochenlang mit Businessplan herumgeschlagen, ganze Nächte sind draufgegangen.
    Dann Gespräch wegen Existenzgründung bzw. Einstiegsgeld.
    Info: Es ist kein Geld mehr da! Auf Weisung von oben wurde alles bereits in der ersten Januarhälfte ausgegeben.
    Das war´s dann. Sie lügen, sie bestehlen das Volk, sie werden immer mehr zu Sklavenhaltern, sie fordern immer mehr aber wer aus der Situation raus will wird zusätzlich verhöhnt.
    Ich sprach mit einem Mitarbeiter auf dem Flur, der sagte mir, dass man ab Mai (Öffnung des Arbeitsmarktes für den Osten) wohl die Bürotüren vernageln muss. Viele haben Sorgen, dass verzweifelte ALG II Empfänger ausrasten. Einer der es vestehen konnte, aber ein kleines machtloses Rädchen.
    Verdammt, warum ist der Deutsche so ein Bleiarsch. Ander Länder machen es uns vor, wie man sich als Bürger gegen korrupte Politik wehrt.

    #537

Hinterlassen Sie einen Kommentar