Aktive Erwerbslose in Deutschland

Information und Hilfe => AfA/Argen/Optionskommunen => Thema gestartet von: der_emil am August 01, 2009, 14:20:16



Titel: Unzulässige Datenerhebung - Datenschutz im Realen Leben ™
Beitrag von: der_emil am August 01, 2009, 14:20:16
Am 30.7.  morgens beim Amt meines größten Mißtrauens - hier meine Mail an den Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit

Guten Tag,

ich versuchte heute bei der ARGE SGB II WOHNORT GmbH für eine flüchtige Bekannte ein Schreiben gegen Eingangsbestätigung abzugeben (nachdem ich diesen Vorgang für mich selbst problemlos abwickeln konnte). Bei diesem Vorgang fiel mir auf, daß ich intensiv befragt wurde zu meiner Stellung zu dieser Bekannten (Freund/Partner/Verwandter) und die Auskunft "Überbringer des Schreibens" offenbar nicht ausreichend war.

Meiner Meinung nach ist dies eine unzulässige Erhebung von Daten, die mit den Aufgaben der ARGE SGB II WOHNORT GmbH nicht vereinbar ist. Ich weiß auch nicht, ob nicht meine (zu Recht) dort gespeicherten Daten nun mit denen meiner flüchtigen Bekannten auf irgendeine Art und Weise verknüpft wurden.

Gegen diese Praxis sollte von Ihnen oder, falls zuständig, vom Landesbeauftragten für den Datenschutz des Landes WOHNLAND, Dr. DSB DES LANDES, eingeschritten werden. Insoweit bitte ich Sie auch, mein Anliegen in diesem Fall an Herr DSB DES LANDES weiterzuleiten.

Mit freundlichen Grüßen


Auf die Reaktion bin ich gespannt.