Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Wie Jobcenter ticken  (Gelesen 11883 mal)
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« am: Januar 25, 2008, 01:35:33 »

Heute hatte ich endlich einen Brief vom Jobcenter Barnim im Briefkasten:

Zitat
"Ihr Widerspruch ist am 1.4.2008 eingegangen. Er wird unter dem o.g. Zeichen geführt.

Ich werde mich bemühen, ihn so schnell wie möglich zu bearbeiten. Dies kann jedoch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Bitte sehen Sie deshalb möglichst von Rückfragen ab.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Unterschrift"

Oi, schicken die nun schon Bestätigungen, ohne dass man einen Widerspruch einzulegen braucht? Ich dachte immer, die melden sich und schreiben, Sehr geehrte Frau Barney, sicher ist Ihnen entgangen, dass Sie in diesem Monat noch keinen Widerspruch eingelegt haben. Ich möchte Ihnen hiermit Gelegenheit geben, dieses nachzuholen. MfG Unterschrift

Oder so ähnlich.

Ich hatte nämlich keinen Widerspruch eingelegt. Weder am 4.1. noch in der Woche davor oder danach. Ich habe ihnen nur geschrieben, um zu erfahren, wer denn in dieser Einrichtung wofür zuständig ist und wann ich denn endlich mal einen nachvollziehbaren Bescheid erhalte, nach dem ich seit Sept. 2007 schon mehrfach gefragt hatte.

Habe ich mich also ans Telefon gesetzt und die Mitarbeiterin, die angeblich meinen angeblichen Widerspruch bearbeitet, angerufen.

Ich: "Guten Tag! Sie haben mir geschrieben, dass mein Widerspruch bei Ihnen am 4.1.2008 eingegangen sei. Ich weiß leider nichts von einem Widerspruch, den ich Ihnen geschickt haben soll. Was ist denn bei Ihnen ein Widerspruch?"

Frau Jobcenter: Sie haben also keinen Widerspruch eingelegt. Gut, dann notiere ich das so.

Ich: "Das wollte ich so nicht verstanden wissen. Ich möchte von Ihnen wissen, was bei Ihnen ein Widerspruch ist. Ich habe Ihnen schon mehrere Schreiben geschickt. Aber zu einem Widerspruch gehört ein Bescheid, soviel ich weiß. Einen Bescheid habe ich von Ihnen jedoch nicht erhalten."

Frau Arge: "Ich fordere Ihre Akte an. Ich kann das jetzt so nicht sagen, weil ich das Schreiben nicht gesehen habe. In der Eingangsstelle wird nur meine Telefon-Nr. und mein Name auf die Mitteilung an Sie geschrieben."

Ich: "Gut, dann sage ich Ihnen mal die Nr. Ihres Schreibens, dann können Sie mir doch sagen, wozu das gehört."

Frau Arge: "Haben Sie mir nicht zugehört? Ich fordere Ihre Akte an. Vorher kann ich dazu gar nichts sagen."

Ich: "Wann kann ich eine Antwort erwarten?"

Frau Arge: "Das weiß ich nicht."

Ich: "Ich notiere mir dann in 14 Tagen."

Frau Arge: "Gut, das können Sie."

Ich: "Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Arbeitstag. Auf Wiederhören."

Ich war baff. Irgendwie hatte ich doch die stille Hoffnung, dass die in ihrem Computer die Vorgänge geordnet haben.

Also rief ich im Callcenter an, um dort zu erfahren, zu welchem Vorgang denn diese Eingangsbescheinigung gehört.

Diese Gespräch habe ich nicht mitgeschrieben.

Es endete leider genauso erfolglos. Nein, man könne das nicht zuordnen. Aber sie (die Telefonistin) könne sehen, dass ich bereits 5x nach dem Verbleib einer Antwort gefragt habe. Ich habe ihr dann nur gesagt, sie möge bitte dazu schreiben, dass es nun ein 6. Mal gegeben habe.

Etwas später rief mich die Mitarbeiterin des Kundendienstzentralmanagementcenters (oder so ähnlich, den Namen kann ja keiner behalten) an. Leider könne sie für mich wirklich nichts machen. Sie empfiehlt mir, einen Anwalt zu nehmen, mir entstünden ja keine Kosten, da ich PKH bekäme. Sie kann diese Art zu arbeiten auch nicht gutheißen. Auch die Ausrede, es sei zuwenig Personal vorhanden, kann nicht sein. Es gibt überall zuwenig Personal. Und wenn dann noch ein Vorgang (Entschuldigung, aber so heißt das bei uns) noch 5 mal unnütz in die Hand genommen wird, dann muß die Arbeit umorganisiert werden. Dann ginge das auch schneller. Aber wie gesagt, sie könne da nichts tun. Und es schwang ein leider mit.

Ich habe dann noch gefragt, wann sie denn aktiv werden können. Ja, hauptsächlich bei Alg 1, war ihre Antwort. Früher seien viele Alg-2-Bescheide fehlerhaft gewesen. Da können sie auch was tun. Aber bei mir, wo es doch um die KdU ginge...

Ja, es war eine sehr nette Mitarbeiterin, die sich auch bemüht.

Seit dem suche ich die Stelle, die das Ganze beschleunigen kann.  Guugel








« Letzte Änderung: Januar 25, 2008, 01:36:50 von Barney »

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
GOOGOODOOLS
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 292



« Antworten #1 am: Januar 25, 2008, 01:49:18 »

Himmel noch Dümmer als ich Dachte ,diese Arge - Menschen ......

Die dürfte man garnicht auf die Menschheit los lassen     rundog rundog nix wie weg !
« Letzte Änderung: Januar 25, 2008, 01:50:15 von GOOGOODOOLS »

Hätte ich doch Schreiben gelernt..............
Arno Nym
vegan is life
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 493



« Antworten #2 am: Januar 25, 2008, 01:56:03 »

Die Stelle die das ganze beschleunigen kann, gibt es wahrscheinlich gar nicht. Strukturproblem oder so ähnlich. Wo doch alles so optimalst optimiert wurde. Ich wünsch dir auf jeden Fall Glück, auf das deine Zauberkugel dir den Weg weisen möge. Doch wisse, die Gewölbe der Agentur sind unergründlich.  peace 

MfG skip  Mrgreen

----------------------------------------------------------------------------------------------
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #3 am: Januar 25, 2008, 02:01:05 »

Skippi und Googoo, die kennen mich noch nicht.

 frauenpower frauenpower


lol lol

Morgen frage ich beim Kreisamt und bei unserem Bürgermeister und bei der Landtags- und Bundestagsabgeordneten nach.

Es kann doch nicht sein, dass sich eine Behörde eine rechtsfreie Kuschelnische zum Ausschlafen gesucht hat.  wütend wütend

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Dopamin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 4.393


Hauptberuf: Krawallnudel Nebenberuf: Telefontante


WWW
« Antworten #4 am: Januar 25, 2008, 02:03:57 »

Kuschelnische zum Ausschlafen lol lol lol lol

Dopamin

Bei großen Problemen mit der "ARGE des Vertrauens" kann man sich auch an die örtliche Regionaldirektion, oder das Kundereaktionsmangement in Nürnberg wenden.

Sorgen wir dafür, dass sie nicht arbeitslos werden...
fit
Gast
« Antworten #5 am: Januar 25, 2008, 02:14:21 »


Ein Snoezelraum?   peace
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #6 am: Januar 25, 2008, 02:32:33 »


Ein Snoezelraum?   peace

Ein Bittewasraum?  keine Ahnung keine Ahnung

Und womöglich noch die Ausgabe von Schnuffeltüchern fordern.  refuse

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
fit
Gast
« Antworten #7 am: Januar 25, 2008, 04:31:36 »



Ein Snoezelraahaaaaum!

                                        fiddle2
                 ßnuselraum     fiddle2 grouping clown potty kuss

GOOGOODOOLS
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 292



« Antworten #8 am: Januar 25, 2008, 09:24:11 »

Skippi und Googoo, die kennen mich noch nicht.

 frauenpower frauenpower


lol lol

Morgen frage ich beim Kreisamt und bei unserem Bürgermeister und bei der Landtags- und Bundestagsabgeordneten nach.

Es kann doch nicht sein, dass sich eine Behörde eine rechtsfreie Kuschelnische zum Ausschlafen gesucht hat.  wütend wütend

Hast schon recht , zeigs denen!!!!! daumen

Hätte ich doch Schreiben gelernt..............
Dopamin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 4.393


Hauptberuf: Krawallnudel Nebenberuf: Telefontante


WWW
« Antworten #9 am: Januar 25, 2008, 15:21:19 »

Ja klar niewtor...

SO weit kommt das noch, aber dann bitte mit Nagelbrett, statt Wasserbett  pfeifen

Dopamin

Bei großen Problemen mit der "ARGE des Vertrauens" kann man sich auch an die örtliche Regionaldirektion, oder das Kundereaktionsmangement in Nürnberg wenden.

Sorgen wir dafür, dass sie nicht arbeitslos werden...
fit
Gast
« Antworten #10 am: Januar 25, 2008, 15:51:51 »

Du Sadist, Dopi! Wer wird da gleich fakirisch denken? Snoezelen hat doch was
mit Entspannung    bis Entsinnung    zu tun ...

« Letzte Änderung: Januar 25, 2008, 15:52:12 von niewtor »
Dopamin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 4.393


Hauptberuf: Krawallnudel Nebenberuf: Telefontante


WWW
« Antworten #11 am: Januar 25, 2008, 15:53:15 »

Ich weiss doch was das ist - deswegen ja Teufelchen

Dopamin

Bei großen Problemen mit der "ARGE des Vertrauens" kann man sich auch an die örtliche Regionaldirektion, oder das Kundereaktionsmangement in Nürnberg wenden.

Sorgen wir dafür, dass sie nicht arbeitslos werden...
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #12 am: Januar 26, 2008, 03:52:55 »

Natürlich war ich heute wieder den ganzen Tag auf Achse. Nix mit telefonieren mit Ämtern und so.

Dafür ist mir eingefallen, was ich dem Jobcenter geschrieben habe. Und ich finde es wieder einmal umso erstaunlicher, dass die einen Antrag nicht von einem Widerspruch unterscheiden können.  beng beng beng

Der SB hat noch Belege von mir verlangt und ich weiß nicht, welche er meint. Das habe ich in diesem Brief gefragt und außerdem noch einen Beleg beigefügt und oben drüber Antrag auf Erstattung geschrieben.

Sitzen dort Analphabeten? Ich muß das jetzt mal so fragen. Denn anders kann ich es mir nicht mehr erklären.

Der 2. Brief, den ich Anfang des Jahres dorthin geschickt habe, ging an den Geschäftsführer des Jobcenters. Darin stand die Bitte, mir einen Geschäftsverteilungsplan zu schicken, weil mir ja das Kundendingscenter geschrieben hatte, dass es da unterschiedliche Zuständigkeiten gibt.

Stellen die sich nun doof?


Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
madame
Gast
« Antworten #13 am: Januar 26, 2008, 09:03:12 »

Manchmal bin ich echt am überlegen ob die sich doof anstellen oder sind, ich nehme mal an "Beides" Es kommt darauf an in welcher Etage man sitzt  pfeifen


Ein Arge Mitarbeiter wird von seinem Chef gefragt.

"Ihre Schulbildung?"
"Ich bin Analphabet."
"Was sind Sie?"
"Analphabet!"
"Buchstabieren Sie bitte!"

 
GOOGOODOOLS
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 292



« Antworten #14 am: Januar 26, 2008, 12:43:03 »

Manchmal bin ich echt am überlegen ob die sich doof anstellen oder sind, ich nehme mal an "Beides" Es kommt darauf an in welcher Etage man sitzt  pfeifen


Ein Arge Mitarbeiter wird von seinem Chef gefragt.

"Ihre Schulbildung?"
"Ich bin Analphabet."
"Was sind Sie?"
"Analphabet!"
"Buchstabieren Sie bitte!"

 


 lol lol lol lol klasse

Hätte ich doch Schreiben gelernt..............
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.119 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.012s, 2q)
© Design 2010 - 2019 by Rudi Wühlmaus