Aktive Erwerbslose in Deutschland

Aktionen der Aktiven Erwerbslosen => Aktionen, die wir unterstützen => Thema gestartet von: niewtor am Januar 12, 2009, 03:43:37



Titel: Ankündigung: Vortrag und Diskussion zum BGE
Beitrag von: niewtor am Januar 12, 2009, 03:43:37

Ronald Blaschke, Mitinitiator des Netzwerks Grundeinkommen, handelt auf Einladung des Bezirksverbands DIE LINKE.Hamburg-Nord zum Thema.

von Thomas Meese

Die Zahl der Lohnarbeitslosen ist im Dezember 2008 gegenüber dem November um 114.000 angestiegen. Schon ist die Drei-Millionen-Grenze der offiziell Erwerbslosen nach oben durchbrochen und liegt bei 3,102 Millionen. Die tatsächliche Zahl der Menschen in Deutschland, die über keinen Einkommensplatz verfügen oder sich selbst und ihre Familien nicht aus ihrem Lohneinkommen ernähren können, ist jedoch erheblich größer und wird über zahlreiche statistische Verschiebebahnhöfe durch die Bundesagentur für Arbeit (BA) verschleiert.

Zwar ist die Problematik der Lohnarbeitslosigkeit durch die im Gefolge der Finanzmarktkrise hereinbrechende Rezession und den einhergehenden Verlust von Einkommensplätzen noch einmal besonders virulent. Die Krise der Lohnarbeit ist jedoch nicht allein Konjunktur- sondern auch Struktur-bedingt: Der Rationalisierungs-Fortschritt setzt immer mehr Menschen aus dem Produktionsprozeß (2. Sektor) frei. Eine Entwickelung, die auch durch den - ebenfalls dem Rationalisierungs-Fortschritt unterworfenen - Dienstleistungsbereich (3. Sektor) nicht aufgefangen werden kann...

hier gehts weiter -> (http://www.forced-labour.de/archives/1039)



Titel: Re: Ankündigung: Vortrag und Diskussion zum BGE
Beitrag von: marina am November 06, 2009, 23:48:38
Ich weiß das alle unglaublich auf das BGE schwören, ich halte das für eine Falle.
Es ist wohl wahr das es sofort finanzierbar wäre, alle Vorraussetzungen dafür sind vorhanden, aber der soziale Aspekt geht dabei völlig verloren.
ich bin kein Pessimist, auch kein Schwarzseher, ich seh aber die Menschen und wenn ich sie mir anschaue dann weiß ich da dieses eine Falle ist.
Es ist weder eine Erleichterung für die "Armen" noch eine Befreiung für alle. Wir werden geistig verdorren, es wird noch weniger Bildung geben und die Kombination, BGE, Pharmazie, genetisch manipulierte Nahrung und die Medienberieselung werden über Kurz oder Lang für eine drastische Dezimierung der Menschheit sorgen. Das BGE, mag der Grundgedanke auch noch so toll sein, ist noch ein unendlich langer Weg und für die Menschen von heute nicht wirklich "begreifbar"
LG Marina


Titel: Re: Ankündigung: Vortrag und Diskussion zum BGE
Beitrag von: eAlex79 am November 06, 2009, 23:49:59
Das BGE wäre ja ein Weg zu einer Gesellschaft die Weg vom Geld kommt. Und ich denke wie Du, dazu bedarf es noch ausserordentlich viel Entwicklung.


Titel: Re: Ankündigung: Vortrag und Diskussion zum BGE
Beitrag von: Barney am November 07, 2009, 00:51:49
Wir hatten im Forum dazu vor langer, langer Zeit einen Diskussionsthread. Und noch länger wird das BGE in vielen Gruppen, Gruppierungen und Parteien bundesweit diskutiert.

Dabei herrscht noch nicht einmal Einigkeit über die Definition des Begriffes. Fast jeder, von denen die da eifrig disktueren, meint etwas anderes. Das finde ich jedenfalls verwirrend und die Diskussion darüber erschwerend.

Eines ist Fakt. Die Arbeitsproduktivität steigt immer mehr, so das immer weniger Menschen benötigt werden, um die Gesellschaft zu versorgen. Und die Menschen, die vom Produktionsprozeß ausgeschlossen werden, dürfen nicht mit Almosen und alten Lebensmitteln abgespeist werden.

Welche Lösung wäre praktikabel?