Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Umfrage
Frage: Wie wird ALG genau berechnet  (Umfrage geschlossen: Februar 12, 2011, 11:26:56)
?? - 0 (0%)
?? - 0 (0%)
Stimmen insgesamt: 0

Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: ALG 1  (Gelesen 4155 mal)
m-moni-s
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 2



« am: Februar 07, 2011, 11:26:56 »

Hallo zusammen,

bin etwas irritiert über die Berechnung meines ALG Geldes.

Hab über 15 Jahre gearbeitet und war dann letztes Jahr 2 Monate arbeitslos. Danach habe ich wieder 11 Monate gearbeitet und bin jetzt wieder arbeitslos.
Wie wird jetzt berechnet?

Nach meiner 15 jährigen Tätigkeit oder werden die letzten 11 Monate in der Berechnung mit einbezogen.

Bedanke mich im voraus für Eure Antworten.
Archetim
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 300


Wer nicht arbeitet, muss auch nicht essen!


« Antworten #1 am: Februar 07, 2011, 17:13:30 »

Hallo Moni,

die Berechnung leitet sich aus dem §130, SGB III ab.
Demnach umfasst der Bemessungszeitraum das letzte Jahr.

Wenn Du bei Deinem letzten Job wesentlich weniger verdient hast, als bei Deinem vorherigen, 15jährigen Job, dann kann das Arbeitsamt den Bemessungszeitraum wegen "unbilliger härte" auf zwei Jahre erweitern. Damit wären zumindest Teile deines alten Einkommens in der Berechnung mit drin.
Allerdings wird Dir das auf dem Amt niemand freiwillig sagen, denn Du musst das explizit verlangen und entsprechende Nachweise vorlegen.

Der Passus aus §130 sieht so aus:
Zitat
(3) Der Bemessungsrahmen wird auf zwei Jahre erweitert, wenn
.
.
.
2. es mit Rücksicht auf das Bemessungsentgelt im erweiterten Bemessungsrahmen unbillig hart wäre, von dem Bemessungsentgelt im Bemessungszeitraum auszugehen.

Satz 1 Nr. 2 ist nur anzuwenden, wenn der Arbeitslose dies verlangt und die zur Bemessung erforderlichen Unterlagen vorlegt.

Gruß Archetim  Teufelchen

Der sozialökonomische Holocaust hat in Deutschland Einzug gehalten. Später will es wieder niemand gewesen sein - Anonym
m-moni-s
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 2



« Antworten #2 am: Februar 10, 2011, 10:24:52 »

Hallo Archetim,

besten Dank für die Info.

Habe ich das richtig verstanden.
Meine letzten 11 Monate + 1 Monat aus der vorherigen Beschäftigung (dazwischen war ich 2 Monate arbeitslos) werden für die Berechnung herangezogen.
Die Berechnung erfolgt nicht nur aus der langjährigen Vorbeschäftigung. Da habe ich nämlich weniger verdient.
In den letzten 11 Monaten habe ich wesentlich besser verdient.

Gegen den Bescheid habe ich ja schon Widerspruch eingelegt. Die Auskunft war dass die Berechnung sich nur aus der alten Beschäftigung ergibt, die neue zählt nicht, da ich ja kein ganzens Jahr gearbeitet habe.
Also ist die Begründung nicht korrekt und ich kann dagegen vorgehen.

Bedanke mich jetzt schon für die Info.

Moni
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 23 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.007s, 2q)
© Design 2010 - 2019 by Rudi Wühlmaus