Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Meldung zur Arbeitssuche während AU  (Gelesen 5222 mal)
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« am: November 28, 2010, 10:41:13 »

Ich habe noch Restanspruch ALG I- den will ich nicht verfallen lassen und mich darum 12/10 wieder als arbeitsuchend mit Bezügen melden.

Theoretisch muß mann sich ja persönlich melden. Ich bin aber z.Zt. krank geschrieben, kann mich also (ebenfalls theoretisch) nicht persönlich melden. Die Krankschreibung wird evtl. auch noch verlängert, spätestens nach 6 Wochen würde ich dann Krankengeld erhalten.

So. BA behauptet nun, ich müßte mich trotz AU persönlich melden und ich hätte angeblich (weil AU) keinen Anspruch auf ALG I, weil ich angeblich nicht vermittelbar bin. Ich bin ja vermittelbar, aber z.Zt. kank...

Das ist doch absoluter Blödsinn, oder?!
« Letzte Änderung: November 28, 2010, 11:01:25 von Zwergenmama »
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #1 am: November 28, 2010, 11:27:30 »

Ich habe noch Restanspruch ALG I- den will ich nicht verfallen lassen und mich darum 12/10 wieder als arbeitsuchend mit Bezügen melden.

Theoretisch muß mann sich ja persönlich melden. Ich bin aber z.Zt. krank geschrieben, kann mich also (ebenfalls theoretisch) nicht persönlich melden. Die Krankschreibung wird evtl. auch noch verlängert, spätestens nach 6 Wochen würde ich dann Krankengeld erhalten.

Stimmt, du hast Anspruch auf Krankengeld, wenn du aus der Erwerbstätigkeit in den Krankenstand gehst.
Arbeitssuchend musste ich mich damals auch, als ich aus der Erwerbstätigkeit in den Krankenstand ging, dann während des Krankenstands gekündigt wurde. Ich bin seinerzeit selbst zur AfA und hab mich Arbeitssuchend gemeldet, gleichzeitig aber meine AU vorgelegt. Ich bekam also nach der Lohnfortzahlung Krankengeld, war aber bei der AfA als Suchend gemeldet, durch AU allerdings nicht vermittelbar.
Wie es weiter gegangen wäre, kann ich nicht sagen, da ich bis zur Aussteuerung durchgehend krank geschrieben war.


So. BA behauptet nun, ich müßte mich trotz AU persönlich melden und ich hätte angeblich (weil AU) keinen Anspruch auf ALG I, weil ich angeblich nicht vermittelbar bin. Ich bin ja vermittelbar, aber z.Zt. kank...
Ich würde bei der AfA vorstellig werden, sofern du nicht bettlägerich (hat nix mit ner Bescheinigung zu tun) bist. Es kann dir ja nix passieren, solange du AU bist.

Das ist doch absoluter Blödsinn, oder?!

Kläre das bei der AfA in einem persönlichen Gespräch, die sind dort anständiger und netter als auf den ARGEn.

LG Linchen

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #2 am: November 28, 2010, 13:31:59 »

Die AfA gibt hier grundsätzlich falsche Auskunft. Die tun sich gegenüber den ARGEN leider gar nichts.... . I

ch bin aus einer Festanstellung in ALG I gefallen. Von dort ging es dann wegen dem Zwerg kurzfristig in ALG II (weil ohne Kinderbetreuung nicht vermittelbar). Restanspruch ALG I besteht noch.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.079 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.008s, 2q)
© Design 2010 - 2019 by Rudi Wühlmaus