Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Zuweisung "Bewerbungstraining" - nicht in der EGV vermerkt  (Gelesen 10095 mal)
ElBlindo
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 5



« am: September 16, 2010, 00:50:47 »

Hallo allerseits! Ich bin neu hier und habe diesen Sachverhalt bereits im ELO-Forum gepostet, dort konnte man mir aber nicht helfen. Zum Glück habe ich den Tipp bekommen hier bei Euch noch einmal nachzufragen.

Ich bräuchte dringend Euren Rat:

Ich bin arbeitslos gemeldet (ALG I) und habe bereits 3 Monate Sperrzeit (Eigenkündigung aus triftigen Gründen nach 7 Jahren im Betrieb) verhängt bekommen - diese Sperrzeit ist inzwischen überstanden.

Der SB der AA habe ich eine Musterbewerbung zugeschickt - diese ist tip top in Ordnung, das könnt Ihr mir glauben. Dennoch war die SB der Meinung, dass ich an einem Bewerbungstraining teilnehmen solle ohne mir überhaupt sagen zu können, was sie an meiner Bewerbung auszusetzen hatte.

In meinen Pflichten in der EGV ist von einer solchen Maßnahme nicht die Rede. Nun ist eine entsprechende Zuweisung per Post ins Haus geflattert - mit Rechtsfolgenbelehrung und Androhung von Sanktionen etc. Mir kommt diese Veranstaltung aus diversen Gründen wahnsinnig ungelegen - ist auch absolut kontraproduktiv in Hinsicht auf meine Jobsuche.

Meine Fragen: Muss ich daran teilnehmen obwohl in der EGV nichts derartiges erwähnt ist? Muss ich tatsächlich weitere Sperren befürchten, wenn ich ablehne? Kann man mir jederzeit andere Maßnahmen aufbrummen obwohl nichts in der EGV vereinbart ist?

Die Zuweisung soll ich übrigens unterschrieben an das AA zurückschicken, das habe ich bisher noch nicht getan.

Anbei könnt Ihr in meine anonymisierte EGV und die Zuweisung einblicken. Meine EGV ist so wie sie hier zu sehen ist übrigens vollständig - eine Rechtsfolgenbelehrung war nicht mit drin.

Für Eure Hilfe sage ich schon einmal vielen lieben Dank!
Rotkäppchen
Gast
« Antworten #1 am: September 16, 2010, 01:13:15 »

Also hier muss ich dir eine schlechte Mitteilung geben:

1) Man muss bei ALG I die Maßnahmen nicht in einer EGV "vereinbaren". Eine Zuweisung allein reicht auch aus.

2) Du hast aber in deiner EGV die Maßnahme vereinbart, denn da steht: "Wir fördern Sie durch ein Bewerbungstraining" (oder so ähnlich) und "Wir nehmen Sie im Projekt "Top Bewerber" auf.

Es ist nichts seltenes, einen Arbeitslosen zum Bewerbungstraining zu schicken, selbst wenn er von Beruf Personalfachmann ist. Ich kann dir auch nicht sagen, nach welchen Kriterien das dort geht. Es sind aber nur 4 Tage. Ich würde mich aufraffen und hingehen. Danach wird man dich eine Zeit lang in Ruhe lassen. Und es sind nur 4 Tage.

Ich kann dir auch gleich sagen, was dir passiert, wenn du nicht hingehst: Man wird dir erstmal die Leistung einstellen und eine Anhörung schicken, in der du dich äußern kannst, weswegen du nicht zum Bewerbungstraining gegangen bist. In diese Anhörung kannst du ja reinschreiben: "Weil meine Bewerbungsunterlagen aller bestens aussehen". Du kannst denen noch ein Muster dazuschicken. Dann werden die prüfen, ob du einen guten Grund hattest, um dem Training fern zu bleiben. Natürlich in deren Tempo. Dann werden sie feststellen, dass die Bewerbungsunterlagen ganz OK sind und werden die Leistung wieder weiterzahlen. Wenn du Pech hast, dauert das 2 Monate. Sind dir das 4 Tage überflüssiges Bewerbungstraining wert?

Wenn man dir die Leistung einstellt, wird man sie dir im nachhinein auch wieder komplett zurückzahlen, so dass du keinen finanziellen Verlust hast. Du bekommst aber einen Papierkrieg mit Anhörung usw. und einen Nervenkrieg.
ElBlindo
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 5



« Antworten #2 am: September 17, 2010, 01:07:18 »

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Wie sieht es denn mit (unbezahlten) Praktika aus?
Ich habe die Möglichkeit in der entsprechenden Woche ein solches Praktikum zu machen. Geht dieses dann vor? Ich habe hier bei meiner Einladung zum Bewerbungstraining einen Zettel auf dem ich Gründe angeben kann, weshalb ich u. U. an der Maßnahme nicht teilnehmen kann (z. B. Aufnahme einer Tätigkeit, Arbeitsunfähigkeit etc.).

Muss ich das erst von der Arbeitsagentur bewilligen lassen? Oder reicht der unterschriebene Zettel mit Absegnung des (vorläufigen) Arbeitgebers?

Immerhin ist es ja eine gute Chance aus der Arbeitslosigkeit rauszukommen. Würde ich ungern für ein Bewerbungstraining (welches ich auch später noch machen könnte wenn es dann noch nötig ist) platzen lassen.
Rotkäppchen
Gast
« Antworten #3 am: September 17, 2010, 02:20:21 »

Am besten fragst du deine SB selbst, wie sie das haben will. Ich meine, du wirst ihre Genehmigung für das Praktika benötigen. Schließlich musst die BA dir ja die Leistung zahlen. Die SB wird aber etwas Schriftliches vom Arbeitgeber haben wollen.

Ich meine schon, dass das Praktikum Vorrang hat, vor allem wenn der Arbeitgeber auch noch betont, dass er dich zu diesem Zeitpunkt benötigt und nicht erst eine Woche später

Ich meine auch, dass - sobald du das Praktikum beendet hast - dein SB dich nochmal zu einem Bewerbungstraining zuweisen wird. Der wird nicht locker lassen. Vermutlich wird jeder Arbeitslose dort einmal hingeschickt. Das geht nicht gegen dich persönlich.
ElBlindo
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 5



« Antworten #4 am: September 17, 2010, 10:33:22 »

Mobydick - vielen lieben Dank für Deine Hilfe!  thumppup

Ist es eigentlich überall so, dass man bei der Arbeitsagentur telefonisch niemanden direkt erreichen kann?

Ich komm über sämtliche bekannten Tel.-Nummern immer nur an so eine Hotline. Da muss man sich natürlich erstmal bei einer Bandansage mit den Tastentönen am Telefon weiter durchstellen lassen. Ich hab leider nur ein einfaches Analogtelefon ohne Tastentöne - kurzgesagt: Für mich ist da Endstation. Jetzt muss ich da immer mit dem Handy anrufen und hab heute morgen schon wieder 2,50 € dafür verbraten.

Mal schauen. Jetzt warte ich auf den Rückruf der SB und hoffe, dass das alles noch klappt. Immerhin steht ja in meiner EGV ausdrücklich drin "Wir unterstützen die Möglichkeit eines betrieblichen Praktikums(...)"

Nochmals vielen Dank!
hajoma
Gast
« Antworten #5 am: September 17, 2010, 11:58:02 »

Mobydick - vielen lieben Dank für Deine Hilfe!  thumppup

Ist es eigentlich überall so, dass man bei der Arbeitsagentur telefonisch niemanden direkt erreichen kann?

Ich komm über sämtliche bekannten Tel.-Nummern immer nur an so eine Hotline. Da muss man sich natürlich erstmal bei einer Bandansage mit den Tastentönen am Telefon weiter durchstellen lassen. Ich hab leider nur ein einfaches Analogtelefon ohne Tastentöne - kurzgesagt: Für mich ist da Endstation. Jetzt muss ich da immer mit dem Handy anrufen und hab heute morgen schon wieder 2,50 € dafür verbraten.

Mal schauen. Jetzt warte ich auf den Rückruf der SB und hoffe, dass das alles noch klappt. Immerhin steht ja in meiner EGV ausdrücklich drin "Wir unterstützen die Möglichkeit eines betrieblichen Praktikums(...)"

Nochmals vielen Dank!
Nur mal aus Interesse:
Warum willst du mit der ARGE telefonieren?Huh??
Grundsätzlich ist zu beachten, daß nur das Gültigkeit hat, was schriftlich vorliegt. Und, was noch wichtig ist, IMMER eine Kopie des Schriftstückes, welches abgegeben wird, quittieren lassen!!!
Ludwigsburg
Gast
« Antworten #6 am: September 17, 2010, 12:23:51 »

Nur mal aus Interesse:
Warum willst du mit der ARGE telefonieren?Huh??
Grundsätzlich ist zu beachten, daß nur das Gültigkeit hat, was schriftlich vorliegt. Und, was noch wichtig ist, IMMER eine Kopie des Schriftstückes, welches abgegeben wird, quittieren lassen!!!

Ich kann auch nur davor warnen, zu telefonieren...ich höre und lese leider immer wieder, daß sich jemand auf eine mündliche Aussage verlassen hat und nachher das böse Erwachen kommt.
Rotkäppchen
Gast
« Antworten #7 am: September 17, 2010, 13:34:10 »

Wenn praktikum und Training am 20. anfangen, geht das mit schriftlicher Mitteilung nicht mehr.

Ich fürchte, du wirst dir ein Praktikum von einer SB vorher schriftlich genehmigen lassen müssen und darfst am Montag nicht einfach dort anfangen. Letztendlich arbeitst du, und die BA muss in dieser Zeit die Leistung weiterzahlen.

Ich meine, das klappt mit dem Praktikum alles nicht so kurzfristig und du wirst zum Training hingehen müssen. 


ElBlindo
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 5



« Antworten #8 am: September 17, 2010, 13:36:26 »

Nur mal aus Interesse:
Warum willst du mit der ARGE telefonieren?Huh??
Grundsätzlich ist zu beachten, daß nur das Gültigkeit hat, was schriftlich vorliegt. Und, was noch wichtig ist, IMMER eine Kopie des Schriftstückes, welches abgegeben wird, quittieren lassen!!!

Naja, was heißt ich "will" mit denen telefonieren. Ich kann jedenfalls nicht wegen jeder spontanen Frage oder Unklarheit zig Kilometer bis zum Amt fahren (ist nicht mal eben "um die Ecke" für mich) und dort dann noch Parkgebühren abdrücken, wenn denn überhaupt noch ein Parkplatz frei ist.

Letztendlich war das alles ja auch eine recht kurzfristige Angelegenheit und auf die Schnelle geht es für mich eben nur telefonisch.

Fahrt Ihr ernsthaft für jeden Kleinkram persönlich dorthin? Wären für mich hin und zurück knappe 40 Kilometer. Und spontan ohne Termin dort aufzutauchen ist auch nicht gerade sinnvoll, oder? Persönliche Termine mit der SB bekomme ich frühestens für die übernächste Woche. Keine Ahnung, ob ich da auf gut Glück ohne Termin einfach hinfahren sollte.
Rotkäppchen
Gast
« Antworten #9 am: September 17, 2010, 13:41:42 »

Es ist wirklich so, dass die meisten Leistungsempfänger zur nachweislichen Abgabe eines Schriftstückes zum Amt laufen und sich das am Empfang bescheinigen lassen.

Es ist für viele zu weit. Das ist mir bekannt. Ansonsten kommt aber nur der Brief per Einschreiben infrage, und das ist teuer.

Wenn ein Schreiben unbequem ist, dann haben das die Ämter nicht erhalten.
Ludwigsburg
Gast
« Antworten #10 am: September 17, 2010, 15:19:34 »

und auf die Schnelle geht es für mich eben nur telefonisch.

Dann sollte man aber Zeugen haben, die das Gespräch mithören können und man sollte danach eine Gesprächsnotiz von allen unterschreiben lassen.
ElBlindo
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 5



« Antworten #11 am: September 21, 2010, 14:48:22 »

Hallo Leute.

Noch einmal vielen Dank für all Eure Antworten.

Habe das Praktikum erst einmal abgesagt und gehe zum Bewerbungstraining. Ist für mich zwar dumm gelaufen, aber ich möchte kein Risiko mit möglichen Sanktionierungen eingehen.

Bisher überzeugt mich die Veranstaltung nicht, aber vielleicht tut sich ja noch etwas in den kommenden Tagen.
So... ich muss weitermachen ;-)

Machts gut!
Rotkäppchen
Gast
« Antworten #12 am: September 21, 2010, 17:47:11 »

Vier Tage sind schnell um. Schließ die Augen. Dann vergeht es schneller.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.069 Sekunden mit 22 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.01s, 2q)
© Design 2010 - 2019 by Rudi Wühlmaus