Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mehrbedarf f. allein erziehende  (Gelesen 6427 mal)
weserstolz
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 229



« am: September 01, 2010, 09:38:37 »

Moin,
trotz meines Hinweises auf Volljährigkeit meiner PT, wird der Betrag über 61 € deenk immer noch überwiesen. Bei einem pers. Gespräch vor 6 Wochen, machte ich den SB darauf aufmerksam. Der Betrag steht mir nicht mehr zu,  wäre aber noch im System, meinte er. Seit  Ende des letzten Jahres wird bezahlt. Muss ich das Geld zurückzahlen? Habe in den halbjährlichen Anträgen auf die Volljährigkeit hingewiesen.

Grüße
Weserstolz
hajoma
Gast
« Antworten #1 am: September 01, 2010, 09:47:04 »

Moin,
trotz meines Hinweises auf Volljährigkeit meiner PT, wird der Betrag über 61 € deenk immer noch überwiesen. Bei einem pers. Gespräch vor 6 Wochen, machte ich den SB darauf aufmerksam. Der Betrag steht mir nicht mehr zu,  wäre aber noch im System, meinte er. Seit  Ende des letzten Jahres wird bezahlt. Muss ich das Geld zurückzahlen? Habe in den halbjährlichen Anträgen auf die Volljährigkeit hingewiesen.

Grüße
Weserstolz
Selbstverständlich muß zuviel gezahlte Leistung zurückgezahlt werden, auch wenn der Fehler beim Leistungsträger liegt.
Ich hoffe, du hast das Geld nicht augegeben. Die beste Möglichkeit wäre es, das Geld unter Abzug von Überweisungskosten zurück zu überweisen.
Nochmals schriftlich darauf hinweisen, daß die Zahlungen falsch sind. Du solltest unbedingt selbst etwas unternehmen. Du bekommst die Leistungen seit über 8 Monaten und wer weiß, was der ARGE so alles einfällt. Ein Schelm, wer böses denkt.
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #2 am: September 01, 2010, 09:54:34 »

Ich hoffe, das Du die Nachweise besitzt, das Du darauf hingewiesen hast.
Dann kann Dir zumindest niemand böswilligkeit unterstellen.

Eine Rückzahlung ist natürlich dann möglich.
Aber hier sollte man dann auch bedenken, das eine Rückzahlung aufgrund der engen, finanziellen Mittel im Ratenbereich von max. 10 € im Monat liegt.

Man könnte allerdings auch das Geld auf ein Sparkonto legen und abwarten was passiert.
Wer es nicht auf die Reihe bekommt, etwas zu stoppen...........................

Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #3 am: September 01, 2010, 13:39:50 »

Fehlerhaft von der Arge gezahlte Beträge müssen nicht in jedem Fall zurückgezahlt werden.

Allerdings mußt du nachweisen können, dass du alle  Angaben richtig gemacht hast und das Geld im guten Glauben auf die Richtigkeit verbraucht hast.

Schwierig wird das schon, wenn ich lese, dass du es dem SB gesagt hast. Wir weisen immer wieder darauf hin, dass so etwas schriftlich gemacht werden soll.

Wenn du gewußt hast, dass du Geld bekommen hast, das dir nicht zusteht, wirst du es zurückzahlen müssen.




Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
weserstolz
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 229



« Antworten #4 am: September 02, 2010, 15:23:02 »

Hallo,
hat sich alles erledigt. SB hatte weiter überwiesen, da mir für meine PT der Mehrbedarf wegen GdB und dem " G" zusteht.

Grüße
Weserstolz
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.122 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.015s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus