Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: nicht etwas zuviel des Auskunftbegehrens? Leistungskürzung droht...  (Gelesen 5520 mal)
Battista Montini
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 5



« am: August 26, 2010, 12:23:41 »

.
Mädel (spricht noch nicht sehr gut deutsch) mit Kleinkind fährt (beantragte und genehmigte) 2 Wochen zu Ihrem Bruder nach Italien.
Allerdings bereits eine Woche früher.
Wurde mittlerweile bei der Arge (offensichtlich von einem verschmähten Liebhaber... angeschwärzt (so was gibt´s auch...)
Bei der (termingerechten) Rückmeldung wurde ihr dies vom SB vorgehalten.
Sie widersprach natürlich und er meinte, ob sie noch die Fahrkarten hätte, was sie natürlich verneinte.
Er meinte er müsse sich was in Bezug auf Sanktionen einfallen lassen.
(obwohl sie ja dem Arbeitsmarkt (wg. Klein-Kind) eh nicht zur Verfügung steht).


Und erhält heute diese "Einladung"

mit Ihnen über Ihr Bewerberangebot bzw. Ihre berufliche Situation sprechen.
Bringen Sie bitte noch zusätzlich folgende Unterlagen zu diesem Termin mit:
- Reisepass, Kinderausweis, Busfahrschei/Flugticket, Bestätigung Reisebüro
Dies ist eine Einladung nach § 59 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) in Verbindung mit § 309 Abs. 1 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III).
Wenn Sie ohne wichtigen Grund dieser Einladung nicht Folge leisten, wird Ihr Arbeitslosengeld II um 10 % der für Sie nach § 20 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) maßgebenden Regelleistung für die Dauer von drei Monaten abgesenkt. Falls Ihnen ein Zuschlag nach § 24 SGB II gewährt wird, entfällt auch dieser für den Absenkungszeitraum.

sowie auf einem Extrablatt:


fordere ich Sie auf einen Nachweis der tatsächlichen Abwesenheit zu führen. Ein Nachweis ist z.B. möglich durch:
• Vorlage Reisepass
• Vorlage Kinderausweis der Tochter
• Bestätigung des Reisebüros, der Fluggesellschaft oder der Busgesellschaft über die Daten Ihrer Ab- und Anreise
• Flugticket, Busticket
Anbei übersende ich Ihnen Einladung zum 27.08.2010. An diesem Termin erwarte ich die Vorlage Ihres Nachweises.


Was meint Ihr? Ich finde der SB überschreitet seine Kompetenzen.
Danke

Aus Gründen der Geheimhaltung befindet sich meine Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.
Archetim
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 300


Wer nicht arbeitet, muss auch nicht essen!


« Antworten #1 am: August 26, 2010, 13:12:26 »

Hallo Battista,

es gibt vom eigenen Auto, über die Mitfahrzentrale bis hin zu guten Freunden, mit denen man reisen kann, genug Möglichkeiten nach Italien zu kommen. Da gibt es keine Tickets und auch keine gestempelten Pässe.

Deine Bekannte soll sich einen Brief von ihrem Bruder - vorzugsweise in italienisch - schicken lassen, in dem er den Urlaub während der genehmigten Zeit bestätigt. Aufgrund ihrer Deutschkenntnisse kann sie diesen Brief nicht übersetzen und gut ist. Soll der SB sehen, wie er klar kommt. Mehr an Nachweisen gibt es nicht.

Außerdem soll sie eine Begleitperson mitnehmen und dem SB sagen, dass sie an eine Klage wegen übler Nachrede denkt und daher den Namen des Denunzianten haben möchte.

Sanktioniert der SB trotzdem soll sie sofort Widerspruch einlegen und dort begründen, dass sie die Anzeige eines eifrigen ARGE-Zuarbeiters durch den Brief ihres Bruders widerlegt hat und es weiterhin keinerlei Beweise und Grundlage für die Sanktion gäbe.

Der sozialökonomische Holocaust hat in Deutschland Einzug gehalten. Später will es wieder niemand gewesen sein - Anonym
Battista Montini
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 5



« Antworten #2 am: August 29, 2010, 15:22:26 »

Fast wie gedacht...

Aus "mit Ihnen über Ihr Bewerberangebot bzw. Ihre berufliche Situation sprechen."  wurde eine Anhörung...

Zuerst gefragt: Wer sind sie?
Antwort: Der Beistand.
Frage: Was ist ein Beistand?  lol
Antwort: Beistand nach § 13 SBG 10.
Antwort: Ah so...

Als Nächstes...

Haben Sie die Unterlagen dabei?

Frage: Äh, sie wollten sich doch über ein Bewerberangebot bzw. die berufliche Situation sprechen?
Oder soll dies eine Anhörung nach 24 werden?

Schluck...

Äh ja...

Okay, dann breche ich das Gespräch hiermit ab, wir erwarten Ihre Anhörung schriftlich..

Reicht mir ein weißes Blatt und meint: Können sie mir bitte hier noch ihren Namen aufschreiben?Huh???
Hab ich ihm draufgeschrieben: "ihren Namen"... Mrgreen
und ab...


Aus Gründen der Geheimhaltung befindet sich meine Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #3 am: August 29, 2010, 15:38:01 »

 thumppup

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Berenike
Gast
« Antworten #4 am: August 29, 2010, 21:43:23 »



...Also Battista: da muß sogar ich mal sagen : KLASSE !!!  ....("Ihren Namen"  daumen -merke ich mir.)

-Großartig zwinker

...
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.117 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.008s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus