Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Aktuelle Verfahrensweiße bei einem Darlehnen.  (Gelesen 2445 mal)
sun
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 7



« am: Juni 11, 2012, 12:13:12 »

Hallo an das Forum. satisfiedt


Ich habe ein paar Fragen zum Thema Darlehen, kurze Vorgeschichte ich bin aus H4 in ein Arbeitsverhältnis gekommen, in diesem Zeitraum hatte ich so viel Verdienst, das ich keine Leistungen bezogen hatte.
Es handelte sich jedoch nur um ein Zeitverhältnis, welches so kurz war das nach Bändigung ein "Weiterzahlungsantrag" gereicht hat um wieder (nach langem Warten) Leistung zu bekommen.
In der Zeit habe ich meinen Führerschein angefangen.
Durch die warterrei (zirka 1,5 - 2 Monate.) habe ich jetzt ein paar Ausstände und das Problem, das ich meinen Führerschein fertigbekommen muss (sonnst verfällt der.)

Wie allgemein bekannt ist, bekommt man ohne Job keinen Kredit, deshalb wollte ich mich erkundigen, wie ich an ein Darlehen komme.
Ich benötige eins in Höhe von 1000€

Das Geld ist nur für meinen Führerschein und die Tilgung der Außenstände gedacht circa 150€ würden über bleiben die direkt in meinen leeren Kühlschrank fließen würden.

Als Rückzahlungsrate dachte ich an 80€ (83,33€) um das in einem Jahr zurückgezahlt zu haben.

Wie gehe ich am besten vor ?


Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #1 am: Juni 11, 2012, 12:26:05 »

du wartest also momentan auf bewilligung deines ("neu") antrages?

nun, auf diese leistung hast du theoretisch einen sofortigen anspruch, weil du ja - wie du selbst geschrieben hast - auch von irgendetwas leben mußt. hier würde ich MIT BEISTAND zum zuständigen jobcenter gehen und auf sofortige auszahlung/barscheck bestehen. nett und höflich, natürlich!

die regelleistung mußt du natürlich nicht zurückzahlen!


was deine außenstände angeht, kann zumindest ich dir keine hoffnung machen. wenn du schulden gemacht hast, um an einen führerschein zu kommen, dann ist dies leider "dein problem". auch dein - nachvollziehbares - argument, der führerschein wäre hinfällig, wenn du nicht beendest, interessiert niemanden.

einzige möglichkeit die ich sehe: du hast einen job in aussicht, für den du einen führerschein brauchst. DANN könnte man versuchen per anwalt zu intervenieren. aber einfach so?

nein, da wirst du keinen kredit bekommen.

vielleicht sieht jemand anderes aus dem forum eine möglichkeit?
sun
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 7



« Antworten #2 am: Juni 11, 2012, 12:47:56 »

Ich bekomme wieder meinen Regelbedarf (es fehlt nur noch Anteile von einem Monat.)

Hmm Schulden direkt nicht eher die Normalen Kosten die halt so anfallen... wie gesagt wenn man knapp 2Monate keinen incom hat .... aber da bin ich schon fast wieder hinterher.... (noch zwei normale Ratenverträge würde ich gleich mit ablösen.)

Das wichtige ist der Führerschein. (wo ich auch immer genervt werde diesen zu machen.)

Wenn man an die Sache mit diesem Argument ran geht das ein Bewilligungszeitraum von ALG 2 sechs Monate beträgt und ich wie es denk ich mal auch bei denen üblich ist das direkt von meinem Regelsatz abgezogen bekomme, dann wäre ja für das Amt sichergestellt das auf jedenfall  499,98€ (6* a 83,33€) zurückgezahlt werden.
Falls ich danach in ein Arbeitsverhältnis komme kann ich die Raten erhöhen.. und falls ich kein finde bekomme ich eine Weiterbewilligung womit die Restliche Rückzahlung auch abgedeckt wäre.
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #3 am: Juni 11, 2012, 13:29:51 »

wenn du normale regelleistung bekommst, dann brauchst du keinen kredit um z.b. miete, die du während der bearbeitungsdauer nicht zahlen konntest, zu zahlen. wenn kdu angemessen sind, dann bekommst du deinen regelsatz und miete rückwirkend ausgezahlt. oder was meinst du mit "was so anfällt".

die sache mit deinem führerschein will sich mir nicht erschließen. wenn jobcenter diesen als notwendig erachtet, um dich wieder in arbeit zu bekommen, dann zahlen sie in der regel den gesamten schein. dafür brauchst du auch keinen kredit.

sun
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 7



« Antworten #4 am: Juni 11, 2012, 15:38:24 »

wenn du normale regelleistung bekommst, dann brauchst du keinen kredit um z.b. miete, die du während der bearbeitungsdauer nicht zahlen konntest, zu zahlen. wenn kdu angemessen sind, dann bekommst du deinen regelsatz und miete rückwirkend ausgezahlt. oder was meinst du mit "was so anfällt".

Strom, inet, meine ganzen ausgaben, bin auch schon gut am nachzahlen, hinzu kamm jedoch das es im Jahreswechsel passiert ist und zu dem Ausfall noch Jahresabrechnungen gekommen sind, ist halt unglücklich gelaufen aber das wird. (der fehlende Monat wurde noch nicht nachberechnet) nebenbei habe ich noch zwei Ratenverträge die nun auch in stocken gekommen sind.

die sache mit deinem führerschein will sich mir nicht erschließen. wenn jobcenter diesen als notwendig erachtet, um dich wieder in arbeit zu bekommen, dann zahlen sie in der regel den gesamten schein. dafür brauchst du auch keinen kredit.

Ich will keine allmosen deshalb habe ich schon im letzten Jahr angefangen mit sparen um meinen Führerschein machen zu können, habe auch wie gesagt damit begonnen, durch die Arbeit und privatem Streß konnte ich ein Stück nicht weiter machen, doch so langsam wird das mit der Zeit knapp da der FS nach einem jahr verfällt.

Arge streßt schon länger das ich einen machen soll und beidet jedoch nur an das ich ein Jahr arbeiten soll, das Geld würde einbehalten werden und nach dem Jahr könne ich dann meinen FS machen...

Das kommt aber für mich nicht in Frage.
Das sie den kompletten Schein zahlen wurde immer abgelehnt und kämme für mich auch nicht in frage.
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #5 am: Juni 11, 2012, 19:14:49 »

Strom, I-Net und Ratenzahlungen? Sorry, dass ich schmunzeln muss.

Strom ist in deiner Regelleistung enthalten, da bekommst du nichts mehr drauf oder geliehen. Wenn du mit deinem Geld nicht auskommst oder eine Nachforderung nicht zahlen kannst, hast du "Pech gehabt".

I-Net ist ebenfalls in deiner Regelleistung enthalten, da zahlen sie auch nichts zu. Wenn du mit deinem Geld nicht auskommst oder eine Nachforderung nicht zahlen kannst, hast du "Pech gehabt".

RATENzahlungen??? Du darfst in ALG II keine Raten zahlen, damit "missbrauchst" du den Regelleistungsbetrag und machst dich strafbar!

Heißt im Klartext: Sie können und werden ALLES, was du mit ALG II abgezahlt hast oder noch abzahlen willst, von dir zurück fordern. Da bekommst du ganz sicher kein Darlehen für, allenfalls eine Strafanzeige vom Amtsgericht.

Und für den Führerschein wirst du auch nichts bekommen, schließlich hast du diesen freiwillig und auf eigene Kosten begonnen, da mußte ihn nun auch aus eigenen Mitteln finanzieren.


Kann hier mal einer von den Jungs was zu sagen? Adimin? Rudi? Dream?
« Letzte Änderung: Juni 11, 2012, 19:17:08 von Zwergenmama »
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.06 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.008s, 2q)
© Design 2010 - 2017 by Rudi Wühlmaus