Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Dienstaufsichtbeschwerde?? (Falls falsch hier, bitte verschieben).  (Gelesen 3780 mal)
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« am: Januar 09, 2011, 11:55:16 »

Morgen. Smeil
Ich muss gegen einen Mitarbeiter einer ARGE eine Dienstaufsichtbeschwerde verfassen und
nach Nürnberg senden.
Hat das schon einer von Euch hier selber getan und, wie formuliere ich sowas??
Öh bliink
Ach so. Danke schon mal.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Dopamin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 4.393


Hauptberuf: Krawallnudel Nebenberuf: Telefontante


WWW
« Antworten #1 am: Januar 09, 2011, 12:23:06 »

Dienstaufsichtsbeschwerde = FFF (formlos, fristlos, fruchtlos)

Sagt man so.

Aber die Hoffnung, dass sich was ändert stirbt bekanntlich zuletzt... pfeifen

Dopamin

Bei großen Problemen mit der "ARGE des Vertrauens" kann man sich auch an die örtliche Regionaldirektion, oder das Kundereaktionsmangement in Nürnberg wenden.

Sorgen wir dafür, dass sie nicht arbeitslos werden...
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #2 am: Januar 09, 2011, 12:28:18 »

Dienstaufsichtsbeschwerde = FFF (formlos, fristlos, fruchtlos)
Das ist klar.
Hast Du mal eine gemacht??

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Dopamin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 4.393


Hauptberuf: Krawallnudel Nebenberuf: Telefontante


WWW
« Antworten #3 am: Januar 10, 2011, 00:14:29 »

Nö, hatte nie wirklich Grund dazu, wenn dann ging der Krams gleich entweder zum Anwalt oder zu Gericht.

Dopamin

P.S. DIESES Thema erschien WIEDER mal nicht unter den neuen Beiträgen, weder allgemein, noch unter Antworten zu ihren Beiträgen.

Bei großen Problemen mit der "ARGE des Vertrauens" kann man sich auch an die örtliche Regionaldirektion, oder das Kundereaktionsmangement in Nürnberg wenden.

Sorgen wir dafür, dass sie nicht arbeitslos werden...
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #4 am: Januar 10, 2011, 09:25:44 »

Meiner Erfahrung nach bringen diese Beschwerden über ARGE-Mitarbeiter in Nürnberg absolut gar nichts! Nürnberg schickt die Beschwerden nämlich postwendend an die entsprechenden ARGEN zurück und diese stellen dann natürlich fest, daß man kein Fehlverhalten der ARGE-Mitarbeiter feststellen kann.

Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #5 am: Januar 10, 2011, 09:52:53 »

Meiner Erfahrung nach bringen diese Beschwerden über ARGE-Mitarbeiter in Nürnberg absolut gar nichts! Nürnberg schickt die Beschwerden nämlich postwendend an die entsprechenden ARGEN zurück und diese stellen dann natürlich fest, daß man kein Fehlverhalten der ARGE-Mitarbeiter feststellen kann.


Ja. Schrieb jemand anders auch schon.
Strafanzeige läuft parallel.
Ich denke mal, werde von der Leine direkt kontaktieren.
Und die Kommune und Stadt (Rathaus) und noch einige mehr.
Dann ist es vorbei mit dem "Nichtfehlverhalten"
Die können glücklich sein, dass wir uns nicht outen konnen.
Haben einen Sohn, 16 und dem soll es so lange wie eben möglich, erspart
bleiben.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.123 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.016s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus