Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mietabzug wegen Homeoffice - Selbständigkeit  (Gelesen 2764 mal)
Mark43
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 39



« am: Juli 29, 2014, 01:49:10 »

Hallo

bin jetzt seit mehreren Jahren aufstockender ALG 2 Bezieher. Bis vor einem halben Jahr wurde ich als Schwerbehinderter im Bereich für Schwerbehinderte betreut. Jetzt wurde angeblich für Selbständige eine neue Abteilung gegründet, in der ich jetzt auch betreut werde. Die ziehen mir jetzt im Bescheid fast 20 Euro von der Miete ab und noch einiges von der monatlichen Heizkostenkostenübernahme. Wie die das berechnet haben, ist nicht ersichtlich, nehme an, dass  das mit den von mir angegebenen 1,5 m² zusammenhängt, es wird ja immer im Antrag EKS gefragt, wieviel Platz man in der Wohnung zum ausüben des Gewerbes braucht. Ist das üblich, gibt es irgendwelche Informationen hierzu?

Viele Grüße
Mark43
Ghansafan
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 287



« Antworten #1 am: Juli 29, 2014, 11:40:20 »

Hallo Mark,

ist meiner Ansicht nach korrekt.

Wohnraum, der unentgeltlich einem Dritten zur Nutzung überlassen oder gewerblich genutzt wird, ist von der anzuerkennenden Wohnfläche abzusetzen. Die auf den
überlassenen bzw. gewerblich genutzten Wohnraum entfallenden anteiligen Kosten sind mit ihrem prozentualen Anteil aus der anerkennungsfähigen Miete heraus zu
rechnen.

FH 22.02b

http://www.harald-thome.de/media/files/Kdu2/KdU-Neumarkt-i.d.OPf.-LK---01.01.2011.pdf

Ist jetzt speziell für Neumark i.d. OPf., dürfte aber allgemein so sein.

Ob nun die Summe, die man Dir nun für die gewerbliche Nutzung abzieht,korrekt ist, weiß ich nun nicht.

Solltest Du Dir mal genau aufschlüsseln lassen, das JC hat eine Beratungs- und Auskunftspflicht, § 14 SGB I und § 15 SGB I.
« Letzte Änderung: Juli 29, 2014, 11:50:01 von Ghansafan »
Mark43
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 39



« Antworten #2 am: Juli 29, 2014, 13:32:56 »

Danke, hatte mir das schon in dieser Richtung gedacht.
Ghansafan
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 287



« Antworten #3 am: Juli 29, 2014, 19:02:55 »

Hallo Mark,

eigentlich müsste auch in dem entsprechenden Bescheid genau aufgeführt sein, wie die Summe zustande kommt, die man Dir wegen der gewerblichen Nutzung abzieht.
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.900



« Antworten #4 am: Juli 30, 2014, 09:00:39 »

Bei den Kosten des Gewerbes selbst unbedingt mit in Abzug bringen. So mancher vergißt es dort leider.
Mark43
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 39



« Antworten #5 am: Juli 30, 2014, 14:09:46 »

Hallo Tom,

"Kosten des Gewerbes selbst unbedingt mit in Abzug bringen" meinst du damit, das ich es bei den Gewinn- und Verlustberechnungen, als auch bei der EKS unter Raumkosten (einschließlich Nebenkosten und Energiekosten) mit einbringen soll?
War vor ein paar Jahren auf einem Jobcenter Kurs für Selbständige, da hieß es, Homeoffice darf nicht als Raumkosten mit eingetragen werden. Anscheinend haben die es mir dort falsch beigebracht.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.049 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.009s, 2q)
© Design 2010 - 2017 by Rudi Wühlmaus