Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Was tun?  (Gelesen 3684 mal)
Karin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 14



« am: November 03, 2012, 14:21:51 »

Hi, bin neu hier und weiß jetzt nicht ob ich hier richtig einstelle. Notfalls bitte verschieben.

Meine Frage:
Ich beziehe Hartz IV und arbeite noch seit Juni 2012 als Reinigungskraft an der Gesamtschule für 12 Std./Woche.
Es bleibt allerdings eher selten bei den 12 Std/Woche in der Regel können es bis zu 20Std./Woche werden.

Da der Jobcenter dem ich zwar jeden Monat die Gehaltszettel übersende nicht in den Quark gekommen ist habe ich auch im Hinblick auf Weihnachten mal vorsorglich die Überzahlungen seit Juni 2012 ausgerechnet und die Überzahlung ca. 600,00 € am 17.10.2012 dem Jobcenter auf ihr Konto überwiesen.
Natürlich habe ich die Berechnung sowie die Bankbestätigung und letztlich auch den Kontoauszug an den Jobcenter geschickt.

Am 02.11.2012 kam nun mit gelber Post PZU Bescheide per Verwaltungsakt in denen ich aufgefordert wurde bis spätestens 30.11.2012 die Überzahlungen auf das Konto des Jobcenters zu überweisen.

Ich habe es doch bereits überwiesen und per Einschreiben die Nachweise an das Jobcenter geschickt, genau auch noch an die Sachbearbeiterin !

Weiteres Problem.

Die Gehaltszahlung für Juni 2012 wurde erst mit der Gehaltszahlung Juli 2012 überwiesen, die von mir errechneten Freibeträge der sonstigen Monate stimmen mit dem Jobcenter überein allerdings wollen die mir für Juni/Juli 2012 wegen Zuflußprinzip noch ein Freibetrag erstatten.
Der Arbeitgeber ist die Kreisverwaltung die auch die Hauptbehörde des Jobcenters ist, ich habe meine Arbeit im Juni 2012 geleistet und kann doch nichts dafür das die Kreisverwaltung mein Gehalt erst einen Monat später überweist. Ich wäre ja bei jeder Verzögerung die dumme.

Das kann doch nicht sein, oder?

Noch ein Problem aber nun zur Arbeit

Wie bereits geshildert arbeite ich als Reinigungskraft für die Kreisverwaltung allerdings stets nur von Ferien zu Ferien läuft mein Vertrag als Krankheitsvertretung.
Die Ferien bekomme ich nicht bezahlt weil ich ja dort nicht angestellt bin.
Urlaub bekomme ich ebenfalls keinen weil ich keinen Urlaubsanspruch hätte
Bin ich mal krank gibt es eben kein Geld
Feiertage werden auch nicht bezahlt

Kann das alles richtig sein?

Bezahlt werde ich nach einem öffentlichen Tarif um ca. 9€/Std

Auch bedingt durch die nichtbezahlten Ferien hatte ich bis auf einmal nie über 400 € im Monat verdient dennoch werden mir alle Sozialabgaben wie Krankenversicherung,Arbeitslosen und Rentenversicherung sowie Pflegegeld vom Lohn abgezogen.

Dürfen die das ?

Viele Fragen aber ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #1 am: November 05, 2012, 07:41:18 »

Hallo, erst einmal Willkommen bei uns im Forum.

Zu Deinen Fragen:

1. Es ist ja wie bei einem Besuch des Jobcenters: Gehe nicht zu Deinem Fürsten, wenn Du nicht gerufen wirst. Ebenso verhält es sich mit Überweisungen. Du hast einfach eine Überweisung getätigt, ohne das ein Bescheid ergangen ist. Wie soll denn nun die arme Arge das verbuchen? Wahrscheinlich wird Dein Geld nun irgendwo auf dem Konto des JC herumschwirren und kann nicht zugeordnet werden. Hier solltest Du mit einem Beistand zum JC gehen und dort die Belege vorlegen und das mit denen klären. Sonst darfst Du tatsächlich doppelt zahlen. Jedenfalls bis zur Klärung.
Ich hoffe nur, das Du nicht die originalen Belege dort hin geschickt hast und wenn doch, wenigstens Kopien davon gemacht hast.

2. Kreisverwaltung ist leider nicht gleich Kreisverwaltung. Das sind ja trotzdem verschiedene Stellen, die nichts miteinander zu tun haben. Wie die Personalabteilung die Abrechnungen gestaltet ist von dem JC nicht zu ersehen oder zu beeinflussen, da Dein Geld ja auch aus zwei Töpfen kommt. Das eine wird vom Kreis direkt überwiesen, also Haushaltsstelle Personal, das ander Geld wird aus Nürnberg überwiesen. Auch bei Optionsargen sind es zwei selbstverwaltete Töpfe.


Zu Deiner Frage wegen der Arbeit kann ich persönlich nicht viel sagen, da gibt es hier bestimmt jemand kompetenten.

Karin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 14



« Antworten #2 am: Dezember 08, 2012, 09:25:19 »

Nun habe ich meinen mittlerweile 6 Arbeitsvertrag (Krankheitsvertretung (20 Std./wöchentlich) erhalten, natürlich geht der wieder bis zu den Weihnachtsferien.

Eine Festanstellung habe ich natürlich bis heute nicht erhalten.

Nun mußte ich in unserem Amtsblatt lesen das die Kreisverwaltung eine Reinigungskraft in Festanstellung an der Schule sucht an der ich seit 01.06.2012 mit mittlerweile 6 Arbeitsverträgen durchgehend außer den Ferien arbeite.

Ich habe natürlich dort gleich angerufen und die Verantwortliche Person sagte mir das ich mit im Topf der Bewerber sei, wie Bitte ?
Wollen die mich verarschen ?

Am 05.12.2012 stand das Stellenangebot im Amtsblatt und am 6.12.2012 bekam ich meinen neuen Arbeitsvertrag als Krankheitsvertretung bis zu den Ferien.

Mir kommt es langsam so vor als wenn Hartz IV Empfänger keinen Job bekommen sollen und hier die 1 Euro Praxis fortgeführt wird.

Was kann ich tun und welche Rechte habe ich ?
Dopamin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 4.393


Hauptberuf: Krawallnudel Nebenberuf: Telefontante


WWW
« Antworten #3 am: Januar 03, 2013, 15:04:51 »

Hallo Karin,

Ganz ehrlich? Geh mit der Stellenausschreibung und Deinen diversen Arbeitsverträgen schnellstmöglich zu einem Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Vorher noch versuchen einen Beratunsgshilfeschein vom Amtsgericht zu beantragen: DAfür brauchst Du nicht nur die o.g. Unterlagen um den Sachverhalt zu schildern, sondern auch den aktuellen ALGII-Bescheid. Solltest Du dort keinen bekommen, spreche das mit der Beratungshilfe gleich an, wenn Du einen Anwalts-Termin vereinbaren willst.

Durch die "Ferienpausen" könnte die unerlaubte "Verkettung" nicht greifen, das kann Dir aber mit Sicherheit nur ein entsprechend spezialisierter Anwalt sagen und nur der kann auch die evtl nötigen Schritte einleiten.

Dopamin

Bei großen Problemen mit der "ARGE des Vertrauens" kann man sich auch an die örtliche Regionaldirektion, oder das Kundereaktionsmangement in Nürnberg wenden.

Sorgen wir dafür, dass sie nicht arbeitslos werden...
GrauerMann
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 8



« Antworten #4 am: September 24, 2013, 11:41:33 »

Urlaub bekomme ich ebenfalls keinen weil ich keinen Urlaubsanspruch hätte

Das ist schon der erste Verstoß, denn laut §1 des Bundesurlaubsgesetzes hat jeder Arbeitnehmer Urlaubsanspruch. Je nachdem, ob man eine Voll- oder Teilzeitstelle hat, kann sich die Anzahl der Urlaubstage natürlich unterscheiden. Doch selbst wenn du nur einige Monate angestellt bist, hast du in dieser Zeit Anspruch auf Erholungsurlaub. Die Faustregel besagt für eine Vollzeitanstellung meist 2 Tage pro Monat, aber das müsstest du für deinen Fall individuell abklären.

Auch bedingt durch die nichtbezahlten Ferien hatte ich bis auf einmal nie über 400 € im Monat verdient dennoch werden mir alle Sozialabgaben wie Krankenversicherung,Arbeitslosen und Rentenversicherung sowie Pflegegeld vom Lohn abgezogen.

Dürfen die das?

Das ist schwer zu sagen, denn für die Abzüge ist der Staat bzw. das Finanzamt und nicht dein Arbeitgeber zuständig und das läuft dort mehr oder weniger automatisiert. Falls du Bedenken/Fragen dazu hast, rufe am besten mal bei deinem zuständigen Finanzamt an. Die erklären dir in der Regel ganz gut, wie und warum die Abzüge zustande kommen.

Zwanghaftes Arbeiten allein würde die Menschen ebenso verrückt machen wie absolutes Nichtstun. Erst durch die Kombination beider Komponenten wird das Leben erträglich. (Erich Fromm)
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.06 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.007s, 2q)
© Design 2010 - 2017 by Rudi Wühlmaus