Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: welche und wie viele Bewerbungen sind zumutbar, Erstattung?  (Gelesen 2371 mal)
rumbo
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 33



« am: Juli 30, 2010, 14:18:08 »

Ich frage mich was ist normal; wie viele Bewerbungen pro Monat kann der SB von mir fordern? bzw wie viele machen Sinn wenn es nur wenig passende Stellen gibt?
Kann er mir Stellenangebote schicken wo keine Adresse angegeben ist und von mir verlangen mich dort nur telefonisch zu bewerben?
Kann er eine Bewerbungskostenerstattung ablehnen mit der Begründung ich hätte die Bewerbung anders formulieren sollen?
Kann er mir einen "sch**ssjob" heraussuchen welcher in keinster Weise meiner Qualifikation entspricht und mich zwingen mich da zu bewerben bzw. wenn ich das nicht mache sanktionieren?
Ludwigsburg
Gast
« Antworten #1 am: Juli 30, 2010, 15:15:03 »

Ich frage mich was ist normal; wie viele Bewerbungen pro Monat kann der SB von mir fordern?
So viele wie er will

bzw wie viele machen Sinn wenn es nur wenig passende Stellen gibt?

Deshalb verhandelt man
Kann er mir Stellenangebote schicken wo keine Adresse angegeben ist und von mir verlangen mich dort nur telefonisch zu bewerben?
Ja, natürlich.

Kann er eine Bewerbungskostenerstattung ablehnen mit der Begründung ich hätte die Bewerbung anders formulieren sollen?
Wenn er das tut, dann würde ich mir erklären lassen, was ihm warum nicht paßte... und es anders machen, wenn er recht hat. Besteht die kritik zu Unrecht, mußt du die Kosten einklagen...auch Ermessensleistungen dürfen nicht einfach verweigert werden.



Kann er mir einen "sch**ssjob" heraussuchen welcher in keinster Weise meiner Qualifikation entspricht und mich zwingen mich da zu bewerben bzw. wenn ich das nicht mache sanktionieren?

Ja, du mußt alles annehmen, deine Hilfebedürftigkeit verringern, es sei denn, du hast einen wichtigen Grund, der dir die Arbeitsaufnahme unmöglich macht und den du nachweisen kannst.
hergau
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 485


27.09.1996-04.02.2010


« Antworten #2 am: Juli 30, 2010, 15:18:55 »

Eine vorgeschriebene Anzahl an Bewerbungen gibt es nicht. Es sollte aber schon realistisch sein. Denke mal, mit 5 - 8 Stück pro Monat wirst Du leben müssen.

Klar kann er Dir Stellenangebote schicken, wo Du Dich telephonisch bewerben sollst.
Kannst ja dort anrufen und nach der Anschrift fragen, da Du Dich dort schriftlich bewerben möchtest.

Bewerbungskosten kann er nicht ablehnen, nur weil sie seiner Ansicht nach falsch formuliert waren.
Mache einfach einen schriftlichen Antrag. mal sehen, was er als Antwort schreibt.

Klar kann er Dir jeden Job anbieten.
Du bist sogar verpflichtet, jede zumutbare Arbeit anzunehmen.

Noch Fragen ?

Leben und leben lassen
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.051 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.005s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus