Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: 1 ... 5 6 [7]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: ALG II-Anträge immer nachweislich stellen  (Gelesen 43003 mal)
Schmuse
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 264



« Antworten #90 am: Mai 07, 2009, 00:14:22 »

hmmm, ich warte doch erst seit dem 5.3.09  rooopfl
SenseOfDelight
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 6.624



« Antworten #91 am: Mai 07, 2009, 10:22:19 »

Zitat von: Schmuse
Wie lange soll ich noch warten?


Zur Untätigkeitsklage:

Zitat
SGG § 88

(1) Ist ein Antrag auf Vornahme eines Verwaltungsakts ohne zureichenden Grund in angemessener Frist sachlich nicht beschieden worden, so ist die Klage nicht vor Ablauf von sechs Monaten seit dem Antrag auf Vornahme des Verwaltungsakts zulässig. Liegt ein zureichender Grund dafür vor, daß der beantragte Verwaltungsakt noch nicht erlassen ist, so setzt das Gericht das Verfahren bis zum Ablauf einer von ihm bestimmten Frist aus, die verlängert werden kann. Wird innerhalb dieser Frist dem Antrag stattgegeben, so ist die Hauptsache für erledigt zu erklären.

(2) Das gleiche gilt, wenn über einen Widerspruch nicht entschieden worden ist, mit der Maßgabe, daß als angemessene Frist eine solche von drei Monaten gilt.
Quelle: http://www.jusline.de/index.php?cpid=f92f99b766343e040d46fcd6b03d3ee8&lawid=44&paid=88

Offiziell kann sich die ARGE also noch bis Anfang September Zeit lassen ...

Gruß von Sense

Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen...
George Orwell
Schmuse
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 264



« Antworten #92 am: Mai 07, 2009, 13:28:27 »

Da hätte ja dann das neue Schuljahr schon begonnen. Mein Sohn geht jetzt Klasse 11. Der killt rooopfl mich.
Am 2.4.09 hatte meine Bearbeiterin mir schon mitgeteilt, dass sie meinen Antrag auf Fahrtkosten zur Wohnungssuche ablehnen werden. Also werde ich die mal ein bisschen nerven. Das Geld für die Klassenfahrt ist ja da. sargkastisch rooopfl

Lieben Gruß
Schmuse
Christi
MUT TUT GUT
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1


hallo


« Antworten #93 am: August 01, 2010, 14:36:13 »

Deshalb gehen immer mehr Mitarbeiter der Argen/Jobcenter dazu über vorgelegte Empfangsquittungen tunlichst nicht mehr zu unterschreiben.

"Das mache ich nicht!"

"Dazu bin ich nicht autorisiert!"

"Bei uns kommen keine Schreiben abhanden!"

"Ich unterschreibe grundsätzlich nichts was mir von Antragstellern vorgelegt wird!"

bei mir wurde gesagt : ich habe keinen Stempel !


Dies nur eine kleine Auswahl von Antworten die ich so mitbekommen habe....... pfeifen

Mut tut gut

Weg mit der Angst !
Seiten: 1 ... 5 6 [7]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.085 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.01s, 2q)
© Design 2010 - 2019 by Rudi Wühlmaus