Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Fahrtkostenerstat.?? 2xBewerbungsgespr. für 1ZeitarbeitsFirma. 1x340km + 1x380km  (Gelesen 3751 mal)
Tune
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 10



« am: Juli 07, 2010, 09:34:32 »

Hallo,

Also wie es aussieht habe ich endlich die Chance auf einen neuen Job.
Jetzt frag ich mich wie es mit der Fahrtkostenerstattung ausschaut.

Ich habe Vorgestern mit einem Personalvermittler telefoniert. Der mich aufgrund meiner Bewerbung (mit diesem gutschein) zurück gerufen hatte. In dem Telefonat kamen wir im entefekt darauf das ich ihn zurück rufen soll.

ALso hatte ich ich gestern früh zurück gerufen und ich solllte kurzfristig zum Vorstellungsgespräch kommen und vorher naürlich bei der Servicehotline der Arge anrufen.

Gesagt getan. Ich am Telefon erzählt das ich zum Vorstellungsgespräch gleich muss. Erst nach Halle und dann nach Leipzig im anschluss. Die Frau meine siescickt mir den Antrag für Fahrtkostenerstattung zu und es is ok das ich mich nur Telefonisch vorher gemeldet hatte.

Also habe ich mich gestern nach dem Telefonat gleich ins auto gesetzt und bin nach Halle gefahren um mich bei dem Personalvermittler vorzustellen.
ca. 170km pro strecke. Hin und Zürück rund 340Km
(Für gestern habe ich vom Personalvermitller schon n bestätigungsschein bekommen das ich bei ihm wahre zum Vorstellungsgespräch)

Bei dem Gespräch habe ich dann erstmal erfahren das er Leute für eine Zeitarbeitsfirma sucht.
Nun gut.
Das Vorstellungsgespräch im Anschluss in Leipzig hatte nicht mehr geklappt da die Cheffin keine Zeit mehr hatte.

Nun bekomm ich heute Vormittag irgendwann einen anruf.
Entweder wollen se mich nicht oder die wollen mich.

Wenn die mich wollen, muss ich heute nach Leipzig fahren (wieder kurzfristig) und mich bei Ihr noch einmal vorstellen und den Arbeitsvertrag dann unterschreiben wenn das Vorstellungsgespräch gu verläuft.
ca. 190km also Hin und Zurück 380Km.

==============================
Frage:

1. Ich hab nun oft gesenen das die Fahrtkosten nicht erstattet werden wenn es sich um eine Zeitarbeitsfirma handelt?
Is das richtig?

2. wie wird das Arbeitsamt reagieren wenn ich für 1 Job 2 Vorstellungsgespräche habe? 1x beim Personalvermittler (340km) und 1x bei der Zeitarbeitsfirma selber (380km)

3. Zudem war / wird / sind die Vorstellungsgespräche ja kurzfristig und deshalb fahre ich mit PKW.

Hab ich eine Chance überhaupt die Fahrtkosten erstattet zu bekommen? Für beide Fahrten? Auch wenns um ne Zeitarbeitsfirma geht?


« Letzte Änderung: Juli 07, 2010, 09:57:54 von Tune »
Tune
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 10



« Antworten #1 am: Juli 07, 2010, 09:48:13 »

Ich hab grad nochmals die Servicehotline vom ALGII
angerufen.
Naja wegen 1stens meinte die Dame "Ja natürlich warum nicht"
aber im endeffekt hieß es ab dem Satz von ihr nur noch.

"Anträge können Sie stellen"  Mrgreen koklatsch beng
Was bei rauskommt is ne sache für sich.  daumen bliink

Ich hab schon die Befurchtung das ich die 730km fahre und denn nicht mal die Fahrkosten erstattet bekomme
ShankyTMW
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 46



WWW
« Antworten #2 am: Juli 07, 2010, 10:52:12 »

Hallo,

Also wie es aussieht habe ich endlich die Chance auf einen neuen Job.
Jetzt frag ich mich wie es mit der Fahrtkostenerstattung ausschaut.

Ich habe Vorgestern mit einem Personalvermittler telefoniert. Der mich aufgrund meiner Bewerbung (mit diesem gutschein) zurück gerufen hatte. In dem Telefonat kamen wir im entefekt darauf das ich ihn zurück rufen soll.

ALso hatte ich ich gestern früh zurück gerufen und ich solllte kurzfristig zum Vorstellungsgespräch kommen und vorher naürlich bei der Servicehotline der Arge anrufen.

Das war schonmal gut.

Zitat
Also habe ich mich gestern nach dem Telefonat gleich ins auto gesetzt und bin nach Halle gefahren um mich bei dem Personalvermittler vorzustellen.
ca. 170km pro strecke. Hin und Zürück rund 340Km
(Für gestern habe ich vom Personalvermitller schon n bestätigungsschein bekommen das ich bei ihm wahre zum Vorstellungsgespräch)

Ohje, ziemliche Strecke

Zitat
Bei dem Gespräch habe ich dann erstmal erfahren das er Leute für eine Zeitarbeitsfirma sucht.
Nun gut.
Das Vorstellungsgespräch im Anschluss in Leipzig hatte nicht mehr geklappt da die Cheffin keine Zeit mehr hatte.

War klar - Private Arbeitsvermittler und Jobsuche, die meisten landen dann doch nur bei ZAFs

Zitat
Nun bekomm ich heute Vormittag irgendwann einen anruf.
Entweder wollen se mich nicht oder die wollen mich.

Wenn die mich wollen, muss ich heute nach Leipzig fahren (wieder kurzfristig) und mich bei Ihr noch einmal vorstellen und den Arbeitsvertrag dann unterschreiben wenn das Vorstellungsgespräch gu verläuft.
ca. 190km also Hin und Zurück 380Km.

Eben, ziemlicher Mist das.... Grundsätzlich hättest du jetzt bei der Zeitarbeitsfirma klären müssen, ob sie die Fahrtkosten übernehmen.

Zitat
Frage:

1. Ich hab nun oft gesenen das die Fahrtkosten nicht erstattet werden wenn es sich um eine Zeitarbeitsfirma handelt?
Is das richtig?

JAIN - Zeitarbeitsfirmen selbst winden sich um Kosten herum wo sie es können. die schieben dich letztendlich zur BA oder ARGE deswegen ab damit der Staat dafür aufkommt. Was die BA und ARGE angeht: klar erstatten die Dir auch solche Fahrtkosten - immer unter der Vorraussetzung das die Firma wo du dich vorstellst die Kosten nicht übernimmt (auch Zeitarbeitsfirmen) und was das Vermittlungsbudget der ARGE her gibt.

Zitat
2. wie wird das Arbeitsamt reagieren wenn ich für 1 Job 2 Vorstellungsgespräche habe? 1x beim Personalvermittler (340km) und 1x bei der Zeitarbeitsfirma selber (380km)

Bin ich überfragt - kann durchaus sein das sie deswegen Probleme machen. Hier wäre es vieleicht gar nciht so schlecht persönlich bei deinem Sachbearbeiter der ARGE vorzusprechen. Das mit der Hotline hilft dir da nicht weiter fürcht ich.

Zitat
3. Zudem war / wird / sind die Vorstellungsgespräche ja kurzfristig und deshalb fahre ich mit PKW.

Hab ich eine Chance überhaupt die Fahrtkosten erstattet zu bekommen? Für beide Fahrten? Auch wenns um ne Zeitarbeitsfirma geht?

Mit Verweis auf Deinen Punkt 2 und 1 - vermittlungsbudget ist das eine, günstigste Strecke das andere. Kann passieren das du nur Gelder in höhe von Bahnfahrten ersetzt bekommst.

Nur mal ein Tip für die Zukunft: Private Arbeitsvermittler möglichst Ortsnah aufsuchen. Wenn die weiter weg sind, ist das wie in deinem Fall, ein ziemliches Durcheinander und du bleibst evt. auf einen Teil der Fahrtkosten sitzen. Udn fürs nächstemal gleich abklären ob am selben Tag evt. Vorstellungen gleich möglich sind. ansonten lass die Finger bei dem PAV davon. Noch dazu wenns nur um eien ZAF geht, die gibts wie Sand am Meer udn bedürfen eigentlich keiner Privaten Arbeitsvermittlung um eingestellt zu werden. (Wobei ich von beiden die Finger lasse - aber das ist letztendlich Deine Entscheidung).

Liebe Grüße aus Regensburg

Klaus
Tune
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 10



« Antworten #3 am: Juli 07, 2010, 11:13:40 »

mh naja eigentlich sollte ja gestern beides stattfinden.

aber wie das halt so ist.

naja wenn ich heute jetzt zu meiner sachbearbeitering gehe und das anspreche und denn heitß dass sie die 2 fahrten oder eine davon nicht bezahlen

und ich darauf sage das ich denn da nicht hinfahre wenn mir keiner die fahrtkosten erstattet

bekomme ich nachher noch sanktionen wa?  deenk keine Ahnung




naja und das es sich nur um ne zeitarbeitsfirma handelt hab ich ja gestern erst vor ort erfahren. ich ging ja davon aus das es sich um ein richtiges unternehmen handelt.


ür die baustelle die die grad haben bekomm ich 8.40 die stunde und 3,50 bis 4,50 euro die stunde an auslöse.

gut die baustelle is in essen.
was se mir grad anbieten.

andere baustellen werden wohl mit 7 euro bezahlt die stunde.
und denn auch offiziell erstmal nur 'ne 35 bis 37 stunden woche.
gut aufm bau gibts meistens überstunden was ich hoffe



ach is alles nciht so einfach.

das problem, wenn ich arbeite und nichts mehr vom Amt bekommen

ich habe feste ausgaben von run 950 - 1000 € Monatlich.

das sind feste ansgaben wie miete, jugendamt rate, unterhalt wenn ich arbeite was ich dann zahlen muss, versicherung für auto usw.

was nicht din is sind kosten für essen und benzin.

so und die monatlichen kosten muss ich ja decken können wenn ich arbeite.
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #4 am: Juli 07, 2010, 13:45:11 »

Ich versuch einmal zu sortieren:

1. Du hast vom Arbeitsamt oder von der Arge einen Vermittlungsgutschein für eine private Arbeitsvermittlung erhalten?

2. Du hast dich an private Arbeitsvermittler gewandt, die nicht in deinem Wohnort liegen und hast dich dort persönlich vorgestellt?

3. Diese beiden (Halle, Leipzig) privaten Arbeitsvermittler überlegen nun, ob sie dich in ihre Vermittlungslisten aufnehmen?

4. Einen Arbeitsplatz hast du von ihnen noch nicht erhalten?

Ich gehe mal davon aus, dass die Punkte 1. bis 4. so richtig sind.

Du hast also bei einer oder beiden Arbeitsvermittlungen angerufen und um ein Vorstellungsgespräch gebeten, auf dass sie eingegangen sind. Du hättest von ihnen eine Absage der Fahrkostenübernahme bekommen müssen, die du dem Arbeitsamt/Arge/Jobcenter vor Antritt der Fahrt vorlegst und die Fahrkosten beantragst.

Auch ohne die Absage der privaten Arbeitsvermittlung (oder auch eines evtl. zukünftigen Arbeitgebers) bist du verpflichtet, die Fahrkosten vorher beim Amt zu beantragen. Hinterher legst du die Belege vor und bekommst das Geld, wenn es angemessen ist, erstattet. Ist das Amt der Meinung, die Fahrkosten sind nicht angemessen, bekommst du einen Ablehnungsbescheid gegen den du dann Widerspruch einlegen kannst.

Und bitte immer alles hübsch schriftlich und nicht an einer Hotline, wo du nicht einmal den Namen der Telefonistin behältst.

Hast du von den Zeitarbeitsfirmen eine schriftliche Ablehnung der Fahrkostenübernahme?


Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Tune
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 10



« Antworten #5 am: Juli 07, 2010, 15:14:44 »

- ja ich habe den Vermittlungsgutschein

- ich hab die Jobanzeige von dem P.a.v. im Internet gesehen und mich darauf hin beworben (mit gutschein)

- Habe gestern mit dem P.a.v. telefoniert, dann mit der Arge Hotline und gesagt das ich jetzt kurzfristig zum Vorstellungsgespräch muss worauf SIe meinte ist ok und ein Fahrtkostenantrag wird per post zugeschickt.
  (ging ja vorher nicht schriftlich weils von einer minute zur anderen wa)

- Privater Arbeitsvermittler in Halle, Zeitarbeitsfirma für die er Leute sucht in Leipzig

- Arbeitsplatz steht bis jetzt noch nicht fest. (Zeitarbeitsfirma wollte sich heute Vormittag melden, haben se aber nicht und deswegen wenn die das nciht machen soll ich mich nachmittag nochmal bei dem P.a.v melden).

Der P.a.v. hat mir gesagt, da ich mit den Konditionen einverstanden wa (lohn), das ich beim Amt anrufen soll weil ich kurzfristig ein Vorstellungsgespräch habe und denn zu ihn fahren soll nach halle.


Der Plan:
Der Plan wa ja, Ich soll bei der Arge sagen das ich ein Vorstellungsgespräch in leipzig habe weil ich ja da eh ncoh hinsollte.

Der Frau von der Arge Hotline habe ich dann gesagt, dass ich kurzfristig ein Vorstellungsgespräch habe. Erst in Halle bei dem vermittler und danach in Leipzig bei der eigentlichen Firma.

Die Frau meinte das geht kla und Sie schickt mir den Antrag per post

Ich bin dann nach Halle gefahren. Hab mich mit dem Unterhalten. In dem Gespräch kam dann auch erst raus das er halt Leute für eine Zeitarbeitsfirma sucht, er nur auf Erfolgsbasis arbeitet, freier Personalvermittler ist usw.
      (bezahlt wird ja, wenn ein arbeitsvertrag zustande kommt durch den gutschein)

Die Cheffin von der Zeitarbeitsfirma hatte gestern aber keine Zeit mehr.

Daraufhin hieß es das ich erstmal nach Hause fahren kann und sich die Cheffin morgen (also heute) sich meldet ob die mich wollen oder nicht.

Wenn die mich wollen müsste ich eventuell heute / morgen nach Leipzip fahren um noch direkt ein Vorstellungsgespräch mit Ihr zu haben.

Wenn Sie sich nicht meldet, ich mein beim privaten Arbeitsvermittler nochmal melden soll.
hergau
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 485


27.09.1996-04.02.2010


« Antworten #6 am: Juli 07, 2010, 15:20:58 »

Ich denke mal, das Du keine Chance hast, die bereits ausgelegten Fahrtkosten zu erhalten.

Zumal Du Dich ja nicht bei einem evtl Arbeitgeber vorgestellt hast.

In Zukunft vorher am Telephon abklären, ob er die Fahrtkosten übernimmt.
Wenn nicht, dann bei der Arge vorher beantragen.
Geben die grünes Licht, kannst Du losfahren.

Leben und leben lassen
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #7 am: Juli 07, 2010, 16:19:28 »

Zitat
Die Frau meinte das geht kla und Sie schickt mir den Antrag per post

Welche Frau?

Zitat
Ich bin dann nach Halle gefahren. Hab mich mit dem Unterhalten. In dem Gespräch kam dann auch erst raus das er halt Leute für eine Zeitarbeitsfirma sucht, er nur auf Erfolgsbasis arbeitet, freier Personalvermittler ist usw.
      (bezahlt wird ja, wenn ein arbeitsvertrag zustande kommt durch den gutschein)

Klar sind die scharf auf Vermittlungsgutscheine. Von erfolgreicher Vermittlung leben private Arbeitsvermittler. Hier hätte zunächst eine schriftliche Bewerbung und die schriftliche Antwort des Vermittlers genügt. Eine Kopie deines Gutscheines hättest du mitschicken können. Solltest du zukünftig auch so tun.

Zitat
Die Cheffin von der Zeitarbeitsfirma hatte gestern aber keine Zeit mehr.

Kann passieren. Wäre aber im Falle eines konkreten Termines unwahrscheinlich.

Zitat
Daraufhin hieß es das ich erstmal nach Hause fahren kann und sich die Cheffin morgen (also heute) sich meldet ob die mich wollen oder nicht.

Dich in ihre Liste aufnehmen zwecks Vermittlung? Dann schick deine Unterlagen hin. Das klärt man sowieso nicht zuerst in einem Gespräch.

Hast du die Bewerbungsunterlagen vorab eingereicht?


Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Tune
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 10



« Antworten #8 am: Juli 07, 2010, 17:05:11 »

Zitat
Welche Fau?
Na die Frau von der ALG2 Service Hotline stelle  zwinker


Zitat
Hier hätte zunächst eine schriftliche Bewerbung und die schriftliche Antwort des Vermittlers genügt. Eine Kopie deines Gutscheines hättest du mitschicken können. Solltest du zukünftig auch so tun.
Hab ich doch.  Stelle im netz gefunden => BErwerbung geschrieben und abgeschickt mit gutschein => Darufhin hatte er ja kontakt mit mir aufgenommen. Hatte ich aber geschrtiebn das ich mich auf ne stelle beworben hatte und ne bewerbung abgeschickt hatte ^^


Also, es wa schon die so

- stelle gesehen
- bewerbung erstellt und abgeschickt (mit gutschein)
- anruf vom vermittler bekommen (montag)
- am telefon gequatscht und ich soll mir den stundnelohn durch den kopf gehen lassen usw.
- dienstag früh hab ich angerufen bei dem vermittler und gesagt das ich mit dem stundenlohn einverstanden bin
- daraufhin die hotline vom amt angerufen (wie er mir gesagt hat das ich es so machen soll) das ich jetzt kurzfristig zum vermittler muss wegen vostelungsgespräch und danach eventuell nach leipzig nochmal be der richtigen firma vorstellen.
- das hotline girl vom amt, meinte ist ok und es reicht das ich vorher die hotline angerufen hat und sie schickt den antrag per post zu mir
- hab mich ins auto gesetzt und bin nach halle gefahren zum vorstellungsgespräch beim vermittler der darauf hin mein profil an die zeitarbeitsfirma per mail geschickt hat
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #9 am: Juli 07, 2010, 22:50:22 »

Dann wirst du das Formular zugeschickt bekommen, in dem ein Häckchen oder anderer Vermerk ist, der den Zeitpunkt der Antragstellung  nachweist.

Zeitpunkt der Antragstellung ist der Anruf bei der Hotline.

Für jedes Vorstellungsgespräch mußt du einen extra Antrag stellen. Wenn also zwei Gespräche erforderlich sind, das eine bei der Vermittlung, damit die dich in die Liste aufnimmt und dann schon eins für eine Arbeitsstelle, so mußt du (deutsche Amtsschimmel wollen das so) zwei Anträge stellen.

Das kannst du zunächst formlos machen. Dabei, das hast du ja dieses Mal schon gemerkt, ist es immer wichtig, dass du die Antragstellung nachweisen kannst. Also mach es schriftlich. Geeignet wäre ein Fax. Wenn du kanne Möglichkeit hast, ein Fax zu senden, und anrufst, laß dir den Namen desjenigen geben, mit dem du telefoniert hast. Auch wenn du den dreimal nicht verstehst. Fällt manch einem schwer. Dann laß ihn dir buchstabieren. Sollte sich dein Gesprächspartner weigern, den Namen zu nennen, frage, wie du nachweisen kannst, dass du vorher angerufen hast.

Sicherlich gibt es auch Ausnahmefälle, weil eine Bewerbung sehr schnell erfolgen muß. Ist aber gewiß nicht die Regel. Und immer wird es nicht sein, dass du so kurzfristig zu einem Bewerbungsgespräch eilen mußt. Zunächst bewirbt man sich schriftlich, dann kommt eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch mit Termin und in dieser Zeit kannst du alle Anträge der Welt stellen. Laß dich nicht von irgendwelchen privaten Jobvermittlern irre machen. Die backen auch nur Brötchen.

Wieso befürchtest du, dass du eine Sanktion bekommst? Welchen Grund sollte es dafür geben?

Was hat denn nun der restliche Tag heute gebracht? Hast du dich bei der Firma vorgestellt?

Kam das Formular für die Fahrkostenerstattung?

Sicherlich gibt es noch mehr Bewerber und du mußt noch einige Tage warten? Dann drück ich dir schon mal jetzt die Daumen.










Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #10 am: Juli 07, 2010, 22:56:51 »

Zitat
Hab ich doch.  Stelle im netz gefunden => BErwerbung geschrieben und abgeschickt mit gutschein => Darufhin hatte er ja kontakt mit mir aufgenommen. Hatte ich aber geschrtiebn das ich mich auf ne stelle beworben hatte und ne bewerbung abgeschickt hatte ^^

Ja, und ich hatte in meiner Fragenaufzählung um Klärung, ob es sich um eine konkrete Stelle oder um die Aufnahme in die Vermittlungsliste handelt, gebeten. Das war vorher nicht herauszulesen.

Private Jobvermittlung machen das gerne mal, dass sie zu Vorstellungsgesprächen einladen, damit sie den Bewerber "beschnuppern" können, bevor sie ihm überhaupt eine Stelle nachweisen. Ich schrieb es schon. Die leben von der Vermittlung und wenn sie da einen Bewerber vor sich haben, bei dem sie sich jeden Erfolg von vornherein abschminken können, nehmen sie ihn auch nicht in ihre Vermittlung auf.

Natürlich sagen sie das nicht vorher so am Telefon. Bei der Privaten, bei der du dich beworben hattest, wird das natürlich ganz anders sein.










Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.114 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.007s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus