Angela MerkelAngela Merkel
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: 1 2 [3] 4 5   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Geldgeschenke an Kinder  (Gelesen 39935 mal)
laukasius
Gast
« Antworten #30 am: April 21, 2007, 11:05:32 »

Die verehrte Landesbischöfin sollte sich für das allgemeine Dilemma der Arbeitslosen einsetzen und nicht Sonderregelungen für kirchliche Veranstaltungen schaffen wollen.

Wir haben eine gesetzliche Regelung und dann sollte eine ungleiche Behandlung nicht erlaubt sein.

Es gibt mehr Feierlichkeiten im Leben eines Arbeitslosen. Zweckbedingte Geschenke, die eine soziale Lage nicht gravierend verändern, sollten grundsätzlich nicht angerechnet werden können.

Kirchliche Einflüsse sollte man da lassen, wo sie hingehören, wenn Ausnahmen gestaltet werden sollen.
Left of Life
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 8.418



« Antworten #31 am: April 21, 2007, 11:22:23 »

Die verehrte Landesbischöfin sollte sich für das allgemeine Dilemma der Arbeitslosen einsetzen und nicht Sonderregelungen für kirchliche Veranstaltungen schaffen wollen.

Die Hoffnung, dass die Kirche sich intensiv und geschlossen für die Einhaltung der in ihren Reihen so hochgehaltenen Werte einsetzt, habe ich längst aufgegeben. Die hatte ich noch vor etwas mehr als 2 Jahren, als Hartz zum Gesetz wurde. (Vielleicht damals auch schon zu blauäugig).
Ich finde es schon erstaunlich, dass sich die Kirche überhaupt noch äußert.
laukasius
Gast
« Antworten #32 am: April 21, 2007, 11:35:20 »

Die Kirche steht bei einem solchen Fest in einem Zugzwang.
Das Gesicht will man doch wahren.
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #33 am: April 21, 2007, 19:03:33 »

@ Niewtor, ich bleibe dabei, die Recherche ist schlecht. Ein einfaches Nachlesen im SGB hätte gebracht, dass das Geld auch angerechnet wird, wenn die Vermögensfreigrenze noch nicht erreicht ist. So wie es in dem Artikel steht, klingt es ja, als ob man zuerst auffüllen darf, dabei weiter Alg 2 bekommt und erst, wenn der Betrag überschritten wird, angerechnet würde.

Ist ja nicht so. Gleichgültig wie hoch der Spargroschen des Kindes ist, alles was über 50 Euro/Jahr ist kann angerechnet und abgezogen werden. Und ich bezweifel sogar, dass die Ämter freiwillig den Betrag, so er ihnen bekannt wird, auf mehrere Monate aufteilen, längstens 1 Jahr. Ich trau denen nicht weiter als ich sehen kann.

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
fit
Gast
« Antworten #34 am: April 22, 2007, 05:21:33 »


@ Niewtor, ich bleibe dabei, die Recherche ist schlecht. Ein einfaches Nachlesen im SGB........

Natürlich hast du Recht, dass ein einfaches Nachlesen genügt hätte.

Aber Barney, demjenigen, der keine Recherche betreibt, kannst du nun nicht vorwerfen, er hätte schlecht recherchiert. Er hat´s überhaupt nicht, nicht einmal gewollt!

Wieso soll er etwas nachlesen, wenn er zitieren kann? Da ruht die Last nicht auf ihm. Weißt du, wie ich meine?

Gruß       
niewtor
laukasius
Gast
« Antworten #35 am: April 22, 2007, 09:59:23 »

Da mag jetzt die eine oder andere ARGE etwas großzügiger sein.
Anrechenbar sind Beträge über 50 € auf jeden Fall.
Im Leben eines Kindes ist die Kommunion ist wichtiger Schnitt.

Der Skandal ist doch der, dass damit argumentiert wird, dass mit dem Geld des Steuerzahlenden sorgsam umgegangen werden müsste, während man der Wirtschaft derartige Gelder voll in den Rachen schiebt, ohne überhaupt an Auflagen zu denken. Hier bleibt das Prinzip außen vor.
Hier wird schon freizügig verteilt, wenn angeblich Arbeitsstellen geschaffen werden, die zuvor in großem Stil unter das eigentliche Soll abgebaut wurden.
Ein offensichtlicher Betrug am Ende.

Im Fall der Arbeitslosen wird sofort mit Betrug argumentiert und mit Anzeigen gedroht, während an anderer Stelle Schwarzkassen und Bestechungen aufgedeckt werden und diese Herren weiter herumeiern dürfen und es sogar noch als Trauerspiel dargestellt wird, wenn einer dieser endlich seinen Hut nimmt.
Lachhaft, wie da unsere Justiz mal wieder vollkommen versagt oder besser versagen will, während man sogar einem Kind sofort die Hosenbeine kürzt.

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, wie hier im großen Stil jongliert wird und die Bevölkerung vollkommen machtlos außen vorsteht.

So unverfroren, unverschämt und auch arrogant, wie unsere Politik mit solchen Themen inzwischen umgeht, ist der wahre Skandal.
Dann ist es an der Zeit, solche Triebe gewaltig zu dämpfen.

Da werden Jugendliche wegen hetzender Parolen verurteilt, während ein Politiker offen seine Darstellung abgibt und meint, mit einigen stotternden Entschuldigungen wäre es getan.
Eine Kanzlerin steht daneben und erteilt mal eben eine kleine Abmahnung.

In unserem Land stimmen die Verhältnisse nicht mehr.
 
Kugelblitz
Gast
« Antworten #36 am: April 22, 2007, 13:12:08 »

Laukasius, Du schreibst mir aus der Seele.

Das Drama ist ja noch, dass ganz viele Bundesbürger überhaupt nicht mehr dahinter blicken können,was hier mit uns gemacht  wird. Sie vertreten allen Ernstes und *guten* Glaubens die Parolen,die die Politiker verbreiten,ohne drüber nachzudenken.Sie kommen gar nicht auf den Gedanken,dass sie hier völlig übern Tisch gezogen werden,und nicht nur die,die eh keine Arbeit mehr haben,sondern Alle.

Warscheinlich ist dieser Zusatz:
 
Zitat
Neben einer Bagatellgrenze von 50 Euro jährlich gebe es allerdings
spezielle Vermögensfreigrenzen für Kinder: Jedem minderjährigen Kind
werde ein Grundfreibetrag von 3100 Euro zuzüglich 750 Euro für
Anschaffungen eingeräumt. Erst, wenn das Gesamtvermögen des Kindes
durch das Geschenk 3850 Euro übersteige, läge keine
Hilfebedürftigkeit mehr vor.

einfach so gewollt,damit wir wieder beruhigt sind,dass es nicht heißt,der Staat nimmt den Kindern alles weg,sondern das gesagt wird,*seht,etwas dürfen die Kinder doch behalten und so schlimm ist das gar nicht *

Es ist für mich das Gleiche,wie immer wieder in Diskusionen auf kommt,dass Asylanten,Einwander und überhaupt alle,hier unsere Arbeit wegnehmen. Es kommt keiner auf die Idee,die wirklichen Verursacher anzuprangern,weil eben ganz viele sich immer noch nicht betroffen fühlen.
So,nun höre ich auf,denn hierbei werde ich sowas von stinkwütend..........
laukasius
Gast
« Antworten #37 am: April 22, 2007, 13:31:07 »

Kugelblitz,

das ist das Dilemma in unserem Land.

Viele erkennen überhaupt nicht, was im Hintergrund abläuft.

Mit regem Interesse habe ich auch die Debatte über das Bürgergeld verfolgt.

Von einigen Politikern richtig rührig aufgeführt, dass der Arbeitslose dem laufendem Druck der staatlichen Stellen entkommt.
Wie verführerisch und angenehm, weil jeder Arbeitslose so empfindet und sofort darauf anspringt.

Dass wir aber mal eben unsere Rente aufgeben und unsere Krankenversicherung, die weiter steigen wird, außerhalb des Festbetrages von ca 200 €, der wohl eher als Witz demnächst gelten darf, voll auf uns abgelegt wird, will niemand erkennen.
Der Austritt der Arbeitgeber aus der sozialen gesetzlichen Veranstaltung liegt vor. Schulungen, steigende Mieten u.s.w
alles zu unseren Lasten von diesen wenigen Euronen.
Der Freifahrtschein für Arbeitlöhne.
Der völlige Aussieg des Staates aus seinen Pflichten.

Wenn die Sache nicht so ernst wäre, würde ich in ein krampfartiges Lachen verfallen und glauben, dass jemand den Witz des Jahrhunderts vollbracht hat.

Aber wieviele hochangesehender, sogar studierter Leute fallen auf diesen Krampf herein?
Fraglich ist nur, auf welcher Seite sie stehen?

Ein Land voller Freiheit, in dem Milch und Honig fließen. Allerdings nur für einige wenige.



Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #38 am: April 22, 2007, 18:12:26 »

Laukasius, mit # 35 hast du den Nagel auf den Kopf getroffen. Besser kann man es nicht mehr darstellen. Genau das ist es.

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Pete
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.226



« Antworten #39 am: April 22, 2007, 19:13:05 »

Da werden Jugendliche wegen hetzender Parolen verurteilt, während ein Politiker offen seine Darstellung abgibt und meint, mit einigen stotternden Entschuldigungen wäre es getan.
Eine Kanzlerin steht daneben und erteilt mal eben eine kleine Abmahnung.

In unserem Land stimmen die Verhältnisse nicht mehr.
 

 Grr Grr Grr

D i e   S t u n d e   d e s   S i e g e r s   k o m m t   f ü r   j e d e n   i r g e n d w a n n!
Gennaio
Gast
« Antworten #40 am: April 22, 2007, 20:48:40 »

Und der Beitrag #37 von laukasius ist auch nicht "ohne".
Beim verfluchten "Studium" der "Diskussion" rund ums sog. Bürgergeld fehlten mir erstmals die Worte.

Thanks für Deinen Beitrag, denn auch dies sind meine Gedanken.
laukasius
Gast
« Antworten #41 am: April 22, 2007, 22:31:15 »

Quirie,

auch Arbeitslose haben Hirn.

Nicht nur Hundehalter, auch wenn dann das Hirn gern gefressen wird.
Quirie
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9.719


Bleibt unbequem - nicht unauffällig!


WWW
« Antworten #42 am: April 22, 2007, 22:44:01 »

Wie, wer, was, wo ?

Ich, Laukasius  Huh?

Ich diskutiere doch gar nicht mit im Augenblick.

Im übrigen verstehe ich diese ganze Geschenke - Diskussion sowieso nicht, weil ich nach wie vor der Ansicht bin, dass die meisten von der falschen Vorschrift ausgehen und die 50 Euro insoweit gar nicht zum Tragen kommen.

Wir hatten das vor Wochen doch schon einmal.....
Muss mal suchen gehen.


LG Quirie


LG Quirie 

Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen. (Dieter Hildebrandt)

Keine Rechtsberatung, dafür gibt es Rechtsanwälte !
laukasius
Gast
« Antworten #43 am: April 22, 2007, 22:50:55 »

Keine Ausreden,

Pete angelt, niewtor räuchert. selbst habe ich die Sonne aufgegeben, natürlich mit einer totalen Bräune versehen, und hetze wieder.

Ist ja eigentlich ein Frauenattribut? 2 t-s ? oder nur doppelt so schlimm?
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #44 am: April 25, 2007, 15:09:18 »

Wie, wer, was, wo ?

Ich, Laukasius  Huh?

Ich diskutiere doch gar nicht mit im Augenblick.

Im übrigen verstehe ich diese ganze Geschenke - Diskussion sowieso nicht, weil ich nach wie vor der Ansicht bin, dass die meisten von der falschen Vorschrift ausgehen und die 50 Euro insoweit gar nicht zum Tragen kommen.

Wir hatten das vor Wochen doch schon einmal.....
Muss mal suchen gehen.


LG Quirie


LG Quirie 


Hast du schon was gefunden? Sonst, sei doch so nett und schreib noch einmal  Angel Angel Angel

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Seiten: 1 2 [3] 4 5   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.089 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.011s, 2q)
© Design 2010 - 2019 by Rudi Wühlmaus