Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Hilfe bei Ämtern und Behörden?  (Gelesen 3553 mal)
leon berger
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 26



« am: Juni 09, 2011, 18:41:28 »

Moin,

nehmen wir an, ein ALG II Bezieher ist wohnungslos, und wird von der örtlichen Wohnungslosenhilfe unterstüzt.

Da er davon gehört hat, es gäbe das Angebot "Hilfe und Begleitung bei Ämtern und Behörden",

nehmen wir an, er wünscht sich Hilfe in Form von Begleitung bei einem Gerichtsvollzieher.

Dies wird auch zugesagt.

Als der Wohnungslose ein halbes Jahr später den Termin vereinbaren möchte, sagt der Sozialarbeiter die Begleitung aber ab. In mündlicher Form.
Plausible Gründe werden nicht genannt.
Der Wohnungslose ist schockiert, da er annahm, die Zusage sei verbindlich und verlässlich, und beantragt eine schriftliche Erklärung über die Zurücknahme der Zusage.
Dies wird abgelehnt.

Der Wohnungslose weiß nun nicht genau, was er davon halten soll:
- daß die zugesagte Begleitung ohne triftigen Grund abgesagt wird,
- daß die beantragte schriftliche Erklärung über die Zurückziehung der Zusage abgelehnt wird.


Hase40
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 48



« Antworten #1 am: Juni 09, 2011, 19:12:52 »

Hallo,

also mich würde sich ersteinmal die Frage Stellen........Warum der wohnungslose ALG II Bezieher erst ein halbes Jahr später diese Hilfe in anspruch nehmen will?! Aber ok!

Also, rein menschlich ist hierzu zu sagen: Schade Schade, das Hilfebedürftige sich nicht einmal auf die Aussagen einer örtl. Wohnungslosenhilfe verlassen können! Eine schriftl. Begründung hierzu zu verlangen ist zwecklos bzw. Sinnlos, weil die Wohnungshilfe rein rechtl. dazu nicht verpflichtet ist.

Der Wohnungslose ALG II Bezieher könnte sich allerdings auch mal an eine karitative (z.b. Caritas) Einrichtung wenden und dort erneut um Hilfe bitten.
Weiter wäre mal zu überlegen die Wohnungslosenhilfe etwas unter "Druck" zu setzten.....mir würde da schon ein mittelchen einfallen.

Grüssle
leon berger
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 26



« Antworten #2 am: Juni 09, 2011, 20:17:04 »

Hallo,

also mich würde sich ersteinmal die Frage Stellen........Warum der wohnungslose ALG II Bezieher erst ein halbes Jahr später diese Hilfe in anspruch nehmen will?! Aber ok!
:

Nehmen wir an, dafür gäbe es persönliche Gründe.
Die Fragen, die beim Gerichtsvollzieher-Besuch geklärt werden sollen sind aber unverändert.

Also, rein menschlich ist hierzu zu sagen: Schade Schade, das Hilfebedürftige sich nicht einmal auf die Aussagen einer örtl. Wohnungslosenhilfe verlassen können!
:

In der Tat...unglaublich

Eine schriftl. Begründung hierzu zu verlangen ist zwecklos bzw. Sinnlos, weil die Wohnungshilfe rein rechtl. dazu nicht verpflichtet ist.
:

Wäre sie dann als Hilfe-Institution nicht wenigstens verpflichtet, eine schriftliche Ablehung zu formulieren?

Der Wohnungslose ALG II Bezieher könnte sich allerdings auch mal an eine karitative (z.b. Caritas) Einrichtung wenden und dort erneut um Hilfe bitten.
:

Die Wohnungslosenhilfe ist ja eine solche Einrichtung der Diakonie, die schon speziell auf seinen Problembereich zugeschnitten ist.


Weiter wäre mal zu überlegen die Wohnungslosenhilfe etwas unter "Druck" zu setzten.....mir würde da schon ein mittelchen einfallen.
:

Z.B.?
Dream71
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 576



« Antworten #3 am: Juni 09, 2011, 20:56:29 »

Wäre doch einmal etwas für die Medien.
Einen Versuch ist es auf jeden Fall Wert.
Gruß Dream71
leon berger
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 26



« Antworten #4 am: Juni 09, 2011, 21:46:14 »

Wäre doch einmal etwas für die Medien.
Einen Versuch ist es auf jeden Fall Wert.
Gruß Dream71

Wäre in der Tat eine vielversprechende Option.

Doch:

nicht jeder will seine Angelegenheiten an die große Glocke hängen.
Dream71
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 576



« Antworten #5 am: Juni 09, 2011, 21:58:47 »

Das geht auch intern,alleine wenn eine Zeitung "droht".Ich stelle dir hier mal eine Adresse ein bei der du dich mal melden kannst.Über die habe ich meine Klage
gegen die Arge,siehe meine Artikel hier bei "Erfolge" gewonnen.
Ich weiß ja nicht wo du wohnst,aber Folgende Adresse ist Bundesweit aktiv.Also rufe dort einmal an und lasse dir eine Adresse in deiner Nähe geben.Gruß Dream71
Externer Linkhttp://www.my-sozialberatung.de/adressen/interessengemeinschaft-marienburgstrasse
Rufe dort einmal an.Die helfen dir wirklich weiter.
« Letzte Änderung: Juni 09, 2011, 22:03:10 von Dream71 »
Hase40
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 48



« Antworten #6 am: Juni 10, 2011, 00:02:57 »

Hallo,

es kann einfach NCHT angehen, das, wie hier die Wohnungslosenhilfe von der Diakonie, die sich"Unterztützung für Wohnungslose" auf die Fahne schreibt und dann Hilfesuchende im regen stehen lässt. Das ist unfassbar und der Mitarbeiter, der seine Zusage wieder zurückzieht ist dort FEHL am Platz. Das einschalten gewisser Medienarten würde ich diesbezüglich begrüßen.Ebenso würde ich bei der Stadtverwaltung in dem Bezirk aufsuchen und denen davon Bericht erstatten. Weiterhin würde ich die Diakonie ansich aufsuchen oder anschreiben, wie auch immer und auf diese Hilfeverweigerung aufmerksam machen.

Hier: Wohnungslosenhilfe , auf der rechten Seite findest du einen Ansprechpartner! Nutze die Geglegenheit und mach ihn darauf aufmerksam!!!!
Dream71
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 576



« Antworten #7 am: Juni 10, 2011, 00:17:13 »

Gebe dir da ja recht,aber die würden sich ihm gegenüber trotzdem verweigern,weil,sie würden bei der jetztigen Situation ja ein Mitverschulden treffen.Also,abstreiten.Der "Kleine Mann" steht mal wieder im Regen.Also Rechtsbeistand aufsuchen.
Gruß Dream71 motz
« Letzte Änderung: Juni 10, 2011, 00:19:48 von Dream71 »
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #8 am: Juni 10, 2011, 00:20:07 »

Nun sollte man aber auch bedenken, das auch bei der Wohnungshilfe nur Menschen sitzen. Mit allen ihren Fehlern und Problemen.
Sicherlich ist das Verhalten dort nicht einsichtig, aber man müßte auch die andere Seite hören.
Evtl. haben die gedacht, das er kein ausreichendes Interesse mehr hat, weil er ja ein halbes Jahr später erst kam.
Ist aber nur eine Vermutung.

Gibt es vor Ort evtl. eine Obdachlosenselbsthilfe oder eine H4 Initiative?
Die können evtl ein wenig besser helfen. Weil dort auch selbst Betroffene, resp. ehemalige Betroffene mitarbeiten und die Lebensverhältnisse der Hilfesuchenden besser verstehen.
Die Mitarbeiter der Diakonie kennen sich zwar auch einigermaßen aus, haben aber auch immer gerne den Anspruch, den Probanden erziehen zu wollen.

Hier oben im Norden gibt es ja Hintz und Kuntz, die Obdachlosenzeitung, die auch gleichzeitig eine Selbsthilfegruppe sind. In Hamburg z.B. sehr aktiv. In Kiel und Lübeck gibt es auch noch Hempels.
In Lübeck z.B. die S.O.S. Die haben das Cafe Wut.

Hase40
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 48



« Antworten #9 am: Juni 10, 2011, 00:20:32 »

Das mag sein Dream. ABER nichts tun ist auch nicht der richtige Weg.
Dream71
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 576



« Antworten #10 am: Juni 10, 2011, 00:22:00 »

Ich habe doch nie gesagt,nichts tun,im Gegenteil.
Gruß Dream71
Dream71
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 576



« Antworten #11 am: Juni 10, 2011, 00:30:18 »

Nun sind ja genug Möglichkeiten für Dich leon berger hier gegeben worden,(danke Admin für die aus dem Raum Lübeck).
Nutze die doch,ein Telefongespräch zur Information ist ja kein Ding.
Halte uns mal auf den laufenden über die Ergebnisse.
Gruß Dream71
leon berger
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 26



« Antworten #12 am: Juni 10, 2011, 04:01:45 »

Erstmal allen Danke für die vielen nützlichen Tipps.
Werd morgen Kontakt mit einer Sozialberatungsstelle aufnehmen, die auch kompetent sind.
Mal bei der örtlichen Zeitungs-Lokalredaktion anfragen, ob die nicht mal recherchieren wollen ist auch ein guter Tip.

Also so, wie es sein soll: nützliche Tipps, und damit Hilfestellung.

Wie das so ist, wenn man krank ist, fragt man gern mal 2 Ärzte. Einfach um eine zweite Meinung zu hören.
Und jetzt haltet euch fest:

Hab das gleiche Thema beim arbeitslosennetz.de/forum eingestellt, um mal zu hören, was die dazu sagen:

Die "Experten" wurden gleich ziemlich pampig, und lagen dabei noch um Lichtjahre daneben:

1. alle meinten ständig die Wohnungslosenhilfe sei ein Verein, deshalb gäbe es keinen Rechtsanspruch auf irgendwas:

Falsch: wenn wie im vorliegendem Fall die Wohnungslosenhilfe an die Diakonie angegliedert ist, handelt es sich um eine gemeinnützige GmbH, keinen Verein.

2. Das Angebot Postverteilung und Kontrolle der Erreinbarkeitsanordnung sei freiwillig:

auch falsch: das ist vertraglich geregelt.

Ich kam aber leider nicht dazu den Vereins-Irrtum aufzuklären, da hatte die Mod schon schwer beleidigt den Thread geschlossen.


Wer es sich antun möchte: hier nachlesen:

http://www.arbeitslosennetz.de/forum/showthread.php?t=174949

Hase40
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 48



« Antworten #13 am: Juni 10, 2011, 09:15:14 »

Guten Morgen Leon,

hab mir die Beiträge im anderen Forum angeschaut und möchte dazu folgendes sagen:unfassbares Verhalten der User:  sagnix

Aber an dich! Kopf hoch! Du machst schon das richtige!
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #14 am: Juni 10, 2011, 10:43:33 »


hab mir die Beiträge im anderen Forum angeschaut und möchte dazu folgendes sagen:unfassbares Verhalten der User:  sagnix
Hase.
Da darfst Du nicht all zu sensibel sein.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.066 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.009s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus