Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: JC will 600 Euro zurück  (Gelesen 2350 mal)
MrsNorris
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 53



« am: November 16, 2011, 17:23:26 »

Hallo, ich habe ein dickes Problem.
Also, Ende September sind wir nochmal Eltern geworden. Seitdem gibt es nur Stress mit der Arge. Wir haben bis heute für das Baby nicht einen Cent Leistung erhalten. für September bekamen wir aber eine Kindergeldrückzahlung. Das Elterngeld dauerte erst länger. Es wurde erst diesen Monat bewilligt, und wir bekamen eine Rückzahlung von 600 euro.
Nun kam heute Post vom jc. Ich bekam einemn Brief, in dem sie von mir 360 euro haben wollen. Mein partner bekam eine zahlungsaufforderung von fast 300 Euro. BIn völlig von den Socken. Dass die was wieder haben wollen, war mir ja klar, aber so viel ? Wie gesagt, haben bisher nicht einen Cent für das Baby erhalten.
Die Begründung in meinem brief ist auch merkwürdig. Sie schreiben, ich hätte Kinder-und Elterngeld für ,meinen älteren sohn unberechtigt bezogen.
Bin völlig verwirrt und steig da nicht durch. Mein kleines baby hat doch anspruch auf 213 euro regelsatz oder nicht? Das müsste doch berechnet werden. Bitte helft mir.
schimmy
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.898



« Antworten #1 am: November 16, 2011, 18:20:52 »

Hallo,

um euch besser helfen zu können, stellt doch mal bitte wenn es euch möglich ist die beiden Schreiben vom JC hier ein, heißt Hochladen, wichtige Angaben wie Namen, Adresse usw. bitte Schwärzen.

Da ist denke ich mal, auf jedenfall bei euch beiden je ein Widerspruch gegen das JC fällig, aber versucht bitte die 2 Schreiben hier mal einzustellen, und dann schauen wir weiter.

Es werden sicherlich später noch andere User hier zu Stellung nehmen.

Gruß schimmy

Arbeitslos - aber nicht machtlos! ALG II abhängig - aber nicht rechtlos!

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe da, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
MrsNorris
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 53



« Antworten #2 am: November 16, 2011, 21:09:56 »

Okay werde ich noch machen.
MrsNorris
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 53



« Antworten #3 am: November 17, 2011, 07:57:09 »

so ich hoffe es funzt
MrsNorris
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 53



« Antworten #4 am: November 17, 2011, 07:58:15 »

hier der brief an mich
« Letzte Änderung: November 17, 2011, 08:05:49 von MrsNorris »
MrsNorris
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 53



« Antworten #5 am: November 17, 2011, 08:06:56 »

hier die rückseite
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #6 am: November 17, 2011, 09:25:51 »

Das kannst Du eventuell so regeln, dass Du nicht zahlen musst.
Angehängtes Formular ist dafür zuständig. Da aber, steht wörtlich drin:
Zitat
1. Zahlungsvorschlag - Hinweis: Bei einer Stundung fallen grundsätzlich Stundungszinsen an.
Also, als ALG II Empfänger bist Du zahlungsunfähig. Stundung beantrage. Man wird nach fragen.
Nochmal auf Stundung beharren, wegen Zahlungsunfähigkeit.


Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
MrsNorris
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 53



« Antworten #7 am: November 17, 2011, 09:36:40 »

Aber wie soll ich das begründen? Hab ja gerade erst die 600 Euro gekriegt. Habe auch nicht alles ausgegeben, sondern erstmal 400 Euro aufs Sparbuch gepackt und gedacht, davon müsste ich nur 200 Euro nachzahlen, da der Kleine ja noch keine Leistungen bekommen hat.
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #8 am: November 17, 2011, 10:00:55 »

Aber wie soll ich das begründen?
Wie Du das begründen sollst?
Ihr habt ein Kleinkind. Was Du dafür anschaffen musst übersteigt diesen Betrag hier.
Zitat
da der Kleine ja noch keine Leistungen bekommen hat.
Das muss vorher abgeklärt werden. Denn dann, muss das was dem Kind zusteht vom geforderten Betrag
abgezogen werden. Vielleicht Termin bei SB machen.
Also, Ende September sind wir nochmal Eltern geworden. Seitdem gibt es nur Stress mit der Arge. Wir haben bis heute für das Baby nicht einen Cent Leistung erhalten. für September bekamen wir aber eine Kindergeldrückzahlung. Das Elterngeld dauerte erst länger. Es wurde erst diesen Monat bewilligt, und wir bekamen eine Rückzahlung von 600 euro.
Nun kam heute Post vom jc. Ich bekam einemn Brief, in dem sie von mir 360 euro haben wollen. Mein partner bekam eine zahlungsaufforderung von fast 300 Euro.
Dazu ist zu sagen. Wenn man es einfach könnte, würde man es Dir in Raten abziehen und schluss.
Was Du machst ist Deine Entscheidung.
Mit dieser Stundung, dass geht. Ist schon praktiziert worden.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
schimmy
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.898



« Antworten #9 am: November 17, 2011, 11:31:44 »

Hallo MrsNorris,

am besten ist es, ihr geht zu eurem zuständigen Amtsgericht und holt euch dort einen Beratungsschein, kostenpunkt um die 10 Euro soweit Ich informiert bin, dann sucht ihr euch einen Anwalt/in für Sozialrecht und dort tragt ihr euer Anliegen vor, der Anwalt/in kann das auch besser mit der formulierung als wie ein Leie selber.

Aber auf jedenfall müßt Ihr beide gegen eure Schreiben jeweils Widerspruch einlegen, dieses kann dann ja der Anwalt / in für euch machen.

Den Fragebogen den Dieter angehängt hat würde ich erst einmal nicht ausfüllen.V-Forderungseinzug-Fragebogen-Ratenzahlung.pdf
« Letzte Änderung: November 17, 2011, 11:33:49 von schimmy »

Arbeitslos - aber nicht machtlos! ALG II abhängig - aber nicht rechtlos!

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe da, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #10 am: November 17, 2011, 11:52:25 »

schimmy.
Gegen was sollen sie widersprechen??
Die Forderung muss nach gebessert werden, aber sonst berechtigt.
Wenn sie sich unbedingt nasse, kalte Füsse holen wollen, bitte.
Zitat
Den Fragebogen den Dieter angehängt hat würde ich erst einmal nicht ausfüllen.V-Forderungseinzug-Fragebogen-Ratenzahlung.pdf
Das habe ich auch mit keinem Wort geschrieben. Sondern nur daraufhin gewiesen, dass eine Stundung
möglich ist.
Und die auch beantragen.
Aber eben nicht auf diesem Vordruck.
Sondern formlos.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #11 am: November 20, 2011, 17:48:56 »

Waren eure Angaben wahrheitsgemäß oder habt ihr euch durch falsche Angaben (z.B. Kindergeld vergessen anzugeben?, die Zuwendungen erschlichen?

Nicht in jedem Fall muß der Hilfeempfänger etwas zurück zahlen.

Bitte geht zum Anwalt und laßt euch beraten.




Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.075 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.011s, 2q)
© Design 2010 - 2018 by Rudi Wühlmaus