Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Nachweis einer zweckgebundenen Einnahme bei Geldgeschenken  (Gelesen 10187 mal)
Gennaio
Gast
« am: März 18, 2008, 13:00:39 »

Jedes Jahr erfreuen sich tausende Jugendliche, in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen zu werden. Meist ist diese “Aufnahme” mit einer materiellen bzw. finanziellen Zuwendungen verknüpft, auf welche der “Amtsgeier” lauernd wartet.

Der Sozialticker hat sich daher zum Anlass genommen, für all’ diejenigen, welche beabsichtigen Geldgeschenke zu Feierlichkeiten wie, Konfirmation oder Kommunion (Jugendweihe), aber auch Hochzeit oder Geburtstag, an Leistungsempfänger nach dem SGB II ( Hartz-IV ) zu vergeben, eine Mustervorlage für den Nachweis einer zweckgebundenen Einnahme bereitzustellen.

Zum gesamten Beitrag des Sozialtickers und zum Download der PDF-Vorlage


Arania
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 3.632



WWW
« Antworten #1 am: März 18, 2008, 13:06:45 »

Ist ja lieb vom Sozialticker, aber so was steht doch tatsächlich schon länger  bei Euch im Forum Smile

Ist aber toll das man sich dem Thema jetzt mal nähert

Man kann aber auch gleich den PC schenken, dann braucht man nicht viel zu schreiben zwinki

DIES IRAE

Ich hatte dies Land in mein Herz genommen

Werner Bergengruen
Gennaio
Gast
« Antworten #2 am: März 18, 2008, 13:12:18 »

Lieber man erinnert nochmals daran, bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist.  Smile

Gibt ja auch Zeitgenossen, die ihre Folgeanträge vergessen.  bliink
Ludwigsburg
Gast
« Antworten #3 am: September 28, 2010, 11:24:13 »



Man kann aber auch gleich den PC schenken, dann braucht man nicht viel zu schreiben zwinki

Halt ich auch für sinnvoller...
lanny
Gast
« Antworten #4 am: Oktober 22, 2010, 00:58:34 »

Klar und wenn Opa sich nicht mit dem PC auskennt, aber den Jungen überraschen will, gibt er ihm Geld..so einfach ist das!
Wir werden doch jetzt nicht den Verwandten auch noch vorschreiben wollen, wie, was sie zu schenken haben.
So sehr engangiert man sich doch nicht gleich mit der Arge, vielmehr , so sehr lässt man sich doch nicht von denen reinreden.
Davon abgesehen, woher weiß die Arge eigentlich wieviel der Bub, die Tochter erhalten haben.
Schnüffler in der Familie?
« Letzte Änderung: Oktober 22, 2010, 00:59:35 von lanny »
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.049 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.009s, 2q)
© Design 2010 - 2019 by Rudi Wühlmaus