Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Selbst zu viel gezahlt!  (Gelesen 3559 mal)
Anette
Gast
« am: Juli 20, 2012, 12:11:00 »

Gestern erhielt ich ein Schreiben meiner SB, dass die Frage beinhaltete, ob ich eine Mietsenkung gehabt habe, mit der Aufforderung meinen Mieter, der nicht weiß das ich bei HartzIV bin, ein Schreiben mit Mietdaten aus füllen zu lassen.
Jedoch bezahlte ich , ohne es bemerkt zu haben 2 Monate 50€ zu viel Miete(was die Kto-Auszüge auch beweisen)und zog die im letzten Monat von der Mietzahlung ab.Deshalb entstand die Summe 460€, statt 560€, die der Anlass war zu glauben, dass eine Mietsenkung vonstatten ging.Dem ist nicht so, was tun?
Anette
Gast
« Antworten #1 am: Juli 20, 2012, 13:29:23 »

Nachtrag!

Ich möchte es vermeiden, dass der Vermieter weiß, dass ich HartzIV Empfängerin bin.Kann mich das JC dazu zwingen?
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #2 am: Juli 20, 2012, 15:31:17 »

jobcenter hat deinen mietvertrag, zusätzliche unterlagen stehen ihm nicht zu! du bist nicht gezwungen deinen jobstatus preis zugeben! füll einfach diesen schrieb selbst aus, unterschreib ihn und gib ihn NACHWEISLICH UND GEGEN KOPIE/EINGANGSBESTÄTIGUNG wieder ab.

haben sie bei mir auch versucht, ich habe auf meine persönlichkeitsrechte verwiesen mit dem hinweis, dass der sb alle notwenigen angaben aus meinem mietvertrag ersehen kann. schreib denen die situ genau so, wie du sie hier beschrieben hast, und bring auch noch den hinweis, dass du alle deine angaben anhand der kontoauszüge belegen kannst.

aussitzen!
« Letzte Änderung: Juli 20, 2012, 15:34:57 von Zwergenmama »
Anette
Gast
« Antworten #3 am: Juli 20, 2012, 18:35:03 »

jobcenter hat deinen mietvertrag, zusätzliche unterlagen stehen ihm nicht zu! du bist nicht gezwungen deinen jobstatus preis zugeben! füll einfach diesen schrieb selbst aus, unterschreib ihn und gib ihn NACHWEISLICH UND GEGEN KOPIE/EINGANGSBESTÄTIGUNG wieder ab.

haben sie bei mir auch versucht, ich habe auf meine persönlichkeitsrechte verwiesen mit dem hinweis, dass der sb alle notwenigen angaben aus meinem mietvertrag ersehen kann. schreib denen die situ genau so, wie du sie hier beschrieben hast, und bring auch noch den hinweis, dass du alle deine angaben anhand der kontoauszüge belegen kannst.

aussitzen!

Danke Zwergenmama,

habe Kto-Auszüge mit Zeugen  und Gegenzeichnung abgegeben, dennoch meinte die Trullala am Tresen, dass das nicht reichen wird, obwohl sie  die Aktenlage gar nicht kennt.Der Größenwahn macht sich bei denen breit!
Turtleman
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 225



« Antworten #4 am: Juli 24, 2012, 02:13:52 »

Hallo,

der Mietvertrag wird NICHT reichen, was auch "verständlich" ist.

Wenn es bei Dir kurzfristig oder auf Dauer Änderungen in der
(notwendigen) Mietzahlung gab, so kannst DU SELBER
mal deinen Vermieter anschreiben, und um eine
Aufschlüsselung bitten(für DICH). Und wenn NOTWENDIG
reichst Du diese Aufschlüsselung mit entsprechenden
Schwärzungen an das Amt weiter.

Gruss
Anette
Gast
« Antworten #5 am: Juli 24, 2012, 15:48:47 »

Hallo,

der Mietvertrag wird NICHT reichen, was auch "verständlich" ist.

Wenn es bei Dir kurzfristig oder auf Dauer Änderungen in der
(notwendigen) Mietzahlung gab, so kannst DU SELBER
mal deinen Vermieter anschreiben, und um eine
Aufschlüsselung bitten(für DICH). Und wenn NOTWENDIG
reichst Du diese Aufschlüsselung mit entsprechenden
Schwärzungen an das Amt weiter.

Gruss


Hallo Turtleman,

genau das habe ich getan, doch mein Vermieter rührt sich nie, egal worum es geht!

Gruss Anette
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #6 am: Juli 24, 2012, 20:31:02 »

nein, turtle, da irrst du dich!

der mietvertrag, in kombination mit den kontoauszügen zu den laufenden mietzahlungen, ist alles, was dass amt anfordern darf! der vermieter braucht nicht extra aufzuschlüsseln, zur überprüfung von nebenkostenänderungen gibt es die jährlichen nebenkostenabrechnungen.

und nur mal so als anmerkung: geschwärzte kontoauszüge sind NICHT "erlaubt"! allerdings darf dass amt die auszüge NICHT kopieren, sondern lediglich einsehen.
Turtleman
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 225



« Antworten #7 am: Juli 25, 2012, 02:20:56 »

Hi,
liebe Zwergenmama, da irrst Du dich(mindestens pragmatisch).

Vom Umfang her ist eine Nebenkostenabrechnung immer komplizierter, Mehrdeutiger
also eine (erneute) Aufschlüsselung der Gesammtmiete.

Hier ist MEHRFACH die Heizungsart geändert worden, Kosten sind
"verschoben" worden, also MEHR Miete(Modernisierung), aber weniger Nebenkosten, etc.
pp. Insofern stimmt bei mir der Mietvertrag überhaubt nicht mehr mit der wirklichkeit
überein..INCLUSIVE Adresse. Das musste man hier sogar schon dem Gericht erklären.

Da reicht ein (alter) Mietvertrag überhaubt nicht.

Und wie gesagt, von der "Klarheit" her ist eine getrennte Aufstellung
auch einfacher......

Gruss
Anette
Gast
« Antworten #8 am: Juli 25, 2012, 17:29:46 »

nein, turtle, da irrst du dich!

der mietvertrag, in kombination mit den kontoauszügen zu den laufenden mietzahlungen, ist alles, was dass amt anfordern darf! der vermieter braucht nicht extra aufzuschlüsseln, zur überprüfung von nebenkostenänderungen gibt es die jährlichen nebenkostenabrechnungen.

und nur mal so als anmerkung: geschwärzte kontoauszüge sind NICHT "erlaubt"! allerdings darf dass amt die auszüge NICHT kopieren, sondern lediglich einsehen.


Zwergenmama.,

in meinem Mietvertrag steht noch die Miete von vor 6 Jahren drin, die sich erheblich erhöht hat, jedoch hat meine SB im März meine Nebenkostenabrechnung, wo die Miethöhe aufgelistet ist, bekommen und nun kommt der Witz, sie behauptet die nicht erhalten zu haben, also nur Zickenkrieg, denn die habe ich mit Zeugen, sogar deren Unterschrift etc abgegeben.Es geht ihr also gar nicht um die Miethöhe sondern wohl darum mir meine Leistung, die im letzten Leistungsbescheid bis Ende August gewährt wurde, nicht zahlen zu wollen.
« Letzte Änderung: Juli 25, 2012, 17:30:43 von Anette »
Dream71
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 573



« Antworten #9 am: Juli 25, 2012, 20:26:43 »

Lach,du kennst doch die Verdrehungsakrobaten der Arge.
Am Ende verlieren die doch
Gruß Dream
Anette
Gast
« Antworten #10 am: Juli 25, 2012, 20:40:40 »

Lach,du kennst doch die Verdrehungsakrobaten der Arge.
Am Ende verlieren die doch
Gruß Dream


Das Ende kommt bestimmt, nur ohne Geld leben, ist nicht einfach, doch ich erhalte ja persönlich, rechtliche  Hilfe! freeu
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #11 am: Juli 25, 2012, 21:27:58 »

 flowers
Anette
Gast
« Antworten #12 am: Juli 25, 2012, 22:36:52 »

flowers

Ach Zwergenmama,was meinst du wie froh ich bin, dass meine Tochter mir alle Schreiben, incl aller § auf setzt...,  bin nicht sicher ob die SB alles versteht, aber eine Genugtuung ist das schon!!Sicherlich denkt sie das ist von einem Rechtsanwalt,( ist sie aber noch nicht, studieren muss sie  noch ein Weilchen),geschrieben bekommt.!
« Letzte Änderung: Juli 25, 2012, 22:46:43 von Anette »
Anette
Gast
« Antworten #13 am: Juli 26, 2012, 13:59:04 »

Fortsetzung,

heute erhielt ich ein Schreiben meiner SB,mit dem
Wortlaut: folgende Angaben werden "noch" benötigt...ob ich das Erbe meiner Mutter, die verstorben ist, angetreten habe.Woher zu Teufel weiß sie davon?
Von der Auskunft meines Vermieters sieht sie jetzt wohl ab, dennoch, sie kramt in der Mottenkiste...was sucht sie, mir kann sie nichts an haben, denn ich halte mich an das geltende Recht,wäre ja froh auch sie würden das endlich einmal tun! !!
Anette
Gast
« Antworten #14 am: August 09, 2012, 11:45:07 »

Der Fall ist erledigt, SB verzichtete auf die Bescheinigung für Unterkunftskosten, haben neuen Leistungsbescheid für 6 Monate erhalten, Geld auch!!
Erbschaft ist geklärt, JC erhält nichts, ich auch nicht... freeu

Man muss eben nicht immer alles tun, was der/die SB wollen!
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.078 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.027s, 2q)
© Design 2010 - 2017 by Rudi Wühlmaus