Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Hilfsbereit und (k)ein bisschen eklig  (Gelesen 3713 mal)
fit
Gast
« am: Juli 03, 2007, 20:43:27 »


Ratten kooperieren so selbstlos wie Menschen

San Francisco (dpa) - Ratten helfen selbstlos auch unbekannten Artgenossen, wenn ihnen in der Vergangenheit selbst einmal geholfen wurde.


Die Rehabilitation der Ratten:
Wie es scheint, haben wir die fiesen Nager unterschätzt. Forscher haben jetzt den Beweis gefunden: Sie sind die Hilfsbereitschaft in Person.

Ein solches Kooperationsverhalten war bislang nur von Menschen bekannt, berichten Schweizer Wissenschaftler im Fachblatt "PLoS Biology".

Der Nachweis des Verhaltens bei Tieren deute darauf hin, dass diese Form von Hilfsbereitschaft keine rein kulturelle Errungenschaft ist, sondern sich im Lauf der Evolution als vorteilhaft erwiesen hat.

Claudia Rutte und Michael Taborsky von der Universität Bern hatten weiblichen Ratten zunächst eine Aufgabe beigebracht, die eine gewisse Kooperationsbereitschaft erforderte: Ein Tier musste einen Hebel drücken, damit ein anderes an ein Stückchen Futter gelangen konnte.

Nachdem die Ratten dieses Prinzip begriffen hatten, begann das eigentliche Experiment. Eine Ratte wurde mit drei unbekannten Artgenossen zusammengebracht, die ihr entweder halfen, an das Futter zu gelangen oder eben nicht. Dann testeten die Wissenschaftler, inwieweit diese positiven oder negativen Erfahrungen die zukünftige Hilfsbereitschaft der Test-Ratte beeinflusst hatten.

Das Ergebnis: Diejenigen, die in der Vergangenheit Hilfe erfahren hatten, halfen später deutlich häufiger auch anderen, unbekannten Artgenossen. Sie drückten im Schnitt 21 Prozent häufiger den Hebel als diejenigen, die zuvor nicht unterstützt wurden, berichten die Forscher.

Die Tiere kooperieren also getreu dem Motto "Wie Du mir, so ich Dir" miteinander. Die Forscher nennen dieses Verhalten verallgemeinerte gegenseitige Kooperation, weil die Ratten nicht nur Verwandten helfen oder Artgenossen, die ihnen zuvor geholfen haben, sondern auch gänzlich fremden Ratten.


Ich sag´s ja, mit Speck fängt man Mäuse .... nicht Ratten!

niewtor





fit
Gast
« Antworten #1 am: Juli 03, 2007, 20:59:15 »


Ratten sind nicht automatisch anhänglich


Bonn (dpa/tmn) - Ratten und ihre Halter sind unzertrennlich - zu dieser Einschätzung kommt in jedem Fall, wer beim Nachbarn im Bus plötzlich einen der Nager aus dem Ärmel krabbeln sieht. Aber ganz so anspruchslos wie es scheint sind Ratten nicht - im Gegenteil.

Wer die Nagetiere nicht richtig behandelt, verspielt schnell ihr Vertrauen. Darauf weist der Deutsche Tierschutzbund in Bonn hin. Unter Umständen nehmen die schreckhaften Nager bereits ruckartige Bewegungen ihres Halters übel. Auf keinen Fall dürfen sie am Schwanz angehoben werden, weil die Haut dort empfindlich ist. Kümmert sich ein Kind um eine Ratte, sollten die Eltern ihm einen möglichst behutsamen Umgang mit dem Tier beibringen.


Die lassen sich wohl noch besser dressieren als ein Sack Flöhe ...  lol lol lol

niewtor

Jolanthe, du dickes Borstenvieh, hast meine Sympathie ....
Gennaio
Gast
« Antworten #2 am: Juli 03, 2007, 22:23:44 »

Wieso lenkst Du jetzt von diesem Thread

http://www.aktive-erwerbslose.net/forum/index.php?topic=2147.msg18353#msg18353

ausgerechnet mit Ratten ab? Weil die keinen Rotwein mögen?  Mrgreen
Quirie
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9.719


Bleibt unbequem - nicht unauffällig!


WWW
« Antworten #3 am: Juli 03, 2007, 23:05:29 »

Den Ratten kannst Du das Rotweintrinken bestimmt beibringen. Da oben steht ja, wie lernfähig die sind.

Ob Du aber Niewtor dazu bringst, ihnen was von seiner Marke "Rheingold" zu spendieren ??

Ich weiß nicht.....ich glaube es eigentlich nicht so richtig........


LG Quirie

Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen. (Dieter Hildebrandt)

Keine Rechtsberatung, dafür gibt es Rechtsanwälte !
Gennaio
Gast
« Antworten #4 am: Juli 03, 2007, 23:56:48 »

Auch hier verweise ich gerne auf den "Kröver Nacktarsch".
Schauen wir uns doch mal das Hinterteil der Ratten an.  teach
fit
Gast
« Antworten #5 am: Juli 04, 2007, 00:41:41 »


Neiheiin, ich trinke auch nicht Liebfrauenmilch, ich trinke weder Rheingold noch Kröver Nacktarsch, und meinen Rotwein können die Ratten nicht trinken, die kommen zu mir ins Haus nicht raahaaaain!

Jolanthe mag ich, dieses grunzende bis quiekende Tierchen mit dem Kringelschwänzchen ... am liebsten auf´m Teller.

niewtor 

 


 
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.064 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.009s, 2q)
© Design 2010 - 2019 by Rudi Wühlmaus