Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: neue EGV + Angebot zur Maßnahme  (Gelesen 3735 mal)
reninho
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 2



« am: September 27, 2010, 14:53:29 »

Hallo,
ich brauche mal dringend Eure hilfe zu meiner EGV die ich letzte Woche bekommen habe.

Vorgeschichte:
Im Juni habe ich eine EGV bekommen wo eine Aktivierungsmaßnahme drin stand. Diese hab ich nicht unterschrieben und die Maßnahme auch nicht angetreten, da ich zu diesem Zeitpunkt 2 Minijobs hatte und 310 Euro verdient habe.Die EGV habe ich dann per VA bekommen und Widerspruch eingelegt und bis heute auch noch keine Entscheidung bekommen. Einzig ein Brief das der Widerspruch bearbeitet wird, aber das ist jetzt auch schon 2 Monate her.

Aktuelle Situation:
Aus den 2 Minijobs ist jetzt einer geworden wo ich für 400 Euro Arbeite, den ich seit dem 01.07.10 habe.Jetzt ist meine Frage ob die alte EGV bzw der VA überhaupt noch gilt da sich ja eine Änderung ergeben hat.Oder seh ich das Falsch ?
Letzte Woche musste ich dann wieder zu meiner SB und sie hat mir eine neue EGV gegeben, die wohl nur so lange gilt bis es eine Entscheidung zu dem Widerspruch gibt. Die Maßnahme ist auch nur noch mit einem Satz erwähnt: "Er bietet Ihnen die Teilnahme an der Maßnahme Aktivierungscenter nach § 16 Abs. 1 SGB II
i.V.m. § 46 SGB III an."

Ist das jetzt ein Trick meiner SB oder kann ich die EGV so unterschreiben ? Ich denke 3 Bewerbungen im Monat ist ok und ansonsten steht da auch nichts weiter drin.Habe die EGV auch mal angehängt damit ihr mal drüber schauen könnt.
Ach ja dann durfte ich mir nur von ihr anhören das es wohl keinen Unterschied für sie macht ob ich für 100 Euro arbeite oder für 400 Euro, es sei ja trotzdem nur ein Minijob.Hab ja auch schon genug mit dieser Frau durch,da sie wirklich wenig Ahnung zu haben scheint von dem was sie da tut.

Schon mal danke für Eure Hilfe.
Rotkäppchen
Gast
« Antworten #1 am: September 27, 2010, 17:47:24 »

Zitat
Aus den 2 Minijobs ist jetzt einer geworden wo ich für 400 Euro Arbeite, den ich seit dem 01.07.10 habe.Jetzt ist meine Frage ob die alte EGV bzw der VA überhaupt noch gilt da sich ja eine Änderung ergeben hat.Oder seh ich das Falsch ?

Wenn sich die Situation nach Erlass des VA ergeben hat, kann der VA zurückgenommen werden. Das werden die vermutlich auch im Widerspruchsbescheid machen, denn die haben ja schon wieder eine neue EGV vorgelegt.


Zitat
Letzte Woche musste ich dann wieder zu meiner SB und sie hat mir eine neue EGV gegeben, die wohl nur so lange gilt bis es eine Entscheidung zu dem Widerspruch gibt. Die Maßnahme ist auch nur noch mit einem Satz erwähnt: "Er bietet Ihnen die Teilnahme an der Maßnahme Aktivierungscenter nach § 16 Abs. 1 SGB II
i.V.m. § 46 SGB III an."

Unterschreibe das bitte nicht. Am besten ohne auf diese EGV zu reagieren. Dann schickt sie dir das per VA.

Wenn der VA kommt, müsste man ein Widerpsruch schreiben. Man müsste beanstanden, dass die Maßnahme sich zeitlich nicht mit deinem 400 Euro-Job deckt und du keine Aufforderung bekommen hast, den Job zu kündigen. Es wäre ideal, wenn dein Arbeitgeber dir bescheinigt, dass du "auf Abruf" bei ihm arbeitest und wenn du nicht jederzeit abrufbar bist, dann kann er dich nicht einsetzen. Dann hast du gar keine Arbeitszeit.

Zitat
Ist das jetzt ein Trick meiner SB oder kann ich die EGV so unterschreiben ? Ich denke 3 Bewerbungen im Monat ist ok und ansonsten steht da auch nichts weiter drin.Habe die EGV auch mal angehängt damit ihr mal drüber schauen könnt.

Unterschreibe das bitte nicht, und zwar aus mehreren Gründen, die du deiner SB nicht sagen solltest (das ist ein Argument für Widerspruch und Klage):

1. Die EGV ist bis zum 23.3.2011 gültig. Das wäre auch ok. Dann steht da aber: "Abschluss einer neuen EGV, sobald ein Widerspruchsbescheid vorliegt". Also ist die EGV doch nicht bis 23.3. gültig, oder was soll das bedeuten? Und zu allerletzt steht auch noch in den Hinweisen: "Diese EGV behält grundsätzlich solange ihre Gültigkeit, solange Sie hilfebedürftig sind". Da wird sich ein Richter an den Kopf fassen, wenn er das sieht! Was ist denn hier nun SAche? Du hast ja gar keine Ahnung, wie lange diese EGV gültig ist!

Theoretisch ist es so: Solange der Widerpsruchsbescheid nicht vorliegt, kann man keine neue EGV abschließen. Wenn das mit dem Widerpsruchsbescheid zu lange dauert, dann müssen die sich etwas mehr beeilen. Wenn die wollen, dann geht das auch.

2. Das Ziel lautet: "Beendigung der Bedürftigkeit". Da ist aber gar kein Plan, um deine Bedürftigkeit zu beenden. Im Gegenteil. Wenn du deinen Job kündigen sollst, wird sie erst richtig groß. Noch ein Thema für widerspruch und Klage.

3. Man akzepiert als Nachweis für deine Bewerbungsbemühungen nur "Absagen und Kopie der Anschreiben". Das bedeutet: Man berücksichtigt keine telefonischen oder persönlichen Bewerbungen und Bewerbungen per e-mail auch nicht.

Zitat
Ach ja dann durfte ich mir nur von ihr anhören das es wohl keinen Unterschied für sie macht ob ich für 100 Euro arbeite oder für 400 Euro, es sei ja trotzdem nur ein Minijob.Hab ja auch schon genug mit dieser Frau durch,da sie wirklich wenig Ahnung zu haben scheint von dem was sie da tut.

Wenn sie dir so etwas nochmal sagt, dann sage ihr bitte, dass du selbstverständlich den Job auch kündigen kannst.




Also würde ich an deiner Stelle erstmal gar nichts machen. Vielleicht ruft sie dich ja, bevor sie einen VA erlässt, und fragt dich, warum du nicht unterschreibst. Dann kannst du ihr sagen: "Weil ich mit der Maßnahme nicht einverstanden bin und von Ihnen noch nicht schriftlich erhalten habe, dass ich meinen Job kündigen soll".

Das gibt die dir niemals schriftlich. Die wird probieren, dass du beides machst. Deshalb wäre es ganz gut, wenn der Arbeitgeber dir bescheinigt, dass der dich auf Abruf benötigt.

Wenn der VA kommt, dann melde dich bitte wieder.
reninho
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 2



« Antworten #2 am: November 08, 2010, 13:28:07 »

Erstmal danke für die Antwort,ich habe abgewartet und ein VA zu der neuen EGV kam bis jetzt auch nicht.

Nach langer Zeit habe ich jetzt die Entscheidung zu meinem Widerspruch bekommen. Leider wurde mein Widerspruch abgelehnt aber der VA ist nur noch bis zum 30.11.10 gültig.
Soll ich jetzt erstmal abwarten was jetzt von meiner SB kommt ?
Wenn es hilft kann ich den Widerspruchsbescheid auch mal hier reinstellen.
« Letzte Änderung: November 08, 2010, 13:43:14 von reninho »
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #3 am: November 08, 2010, 14:53:01 »

Du kannst ihn gerne hier einstellen. Interessant auf alle Fälle.

Wenn jetzt nur noch bis Ende des Monats die EGV ist würde ich da erstmal nicht dran rühren. Solange sie nicht dran rütteln.
Und dann sehen wir mit einer neuen EGV weiter. zwinker

Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.083 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.007s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus