Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Problem mit Eingliederungsvereinbarung  (Gelesen 7672 mal)
fit
Gast
« Antworten #15 am: März 01, 2007, 03:15:25 »

Der Hinweis ist o. k.:
Guck mal in der Urteilsdatenbank bei den allgemeinen Entscheidungen.
Da findest Du einiges zum Thema.

LG Quirie

Und es stimmt, Quirie, da steht´s, schwarz auf weiß. Aber das klingt - ohne gegen dich gerichtet - wie wenn die Ehefrau nach langem Arbeitstag zu Hause ankommt und von ihrem Mann den Zettel findet, auf dem steht:
Das Essen steht  ......  im Kochbuch Seite 23.

Ich muß Barney zustimmen.
Du und ich und einige andere hier im Forum, werden das tun, wenn es nicht anders geht. Denke aber bitte an die vielen, die dringend auf jeden Pfenningcent angewiesen sind. An die Schüchternen, Zurückhaltenen und die, die nicht viel davon verstehen und überhaupt froh sind, dass sie Geld bekommen.

Ich weiß, ich weiß .... so ähnlich wohl hab ich kürzlich hier auch geschrieben.

Zitat
Es wird Zeit, dass dem Gesetzgeber aufgegeben wird, diese Art Verträge nicht mehr schließen zu dürfen.

Aber, aber ..... aber ausschließlich in den Gerichten hast du derzeit die Brille, mit der man auf des Gesetzgebers Finger schaut. Richtig, geputzt sollte sie allerdings schon sein.
                                                                               
fG       
niewtor

« Letzte Änderung: März 01, 2007, 03:27:57 von niewtor »
Quirie
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9.719


Bleibt unbequem - nicht unauffällig!


WWW
« Antworten #16 am: März 01, 2007, 09:47:14 »

 Mrgreen Ich traue Left of Life durchaus zu, dass er, um in Deinem Bild zu bleiben, "kochen" kann.  Ich kenne ihn schon länger.

Außerdem steht deutlich EEJ dabei. zwinker

LG Quirie

Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen. (Dieter Hildebrandt)

Keine Rechtsberatung, dafür gibt es Rechtsanwälte !
Left of Life
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 8.418



« Antworten #17 am: März 01, 2007, 10:08:01 »

Mrgreen Ich traue Left of Life durchaus zu, dass er, um in Deinem Bild zu bleiben, "kochen" kann.  [

Ist eins meiner Hobbies. Wäre ich verheiratet, meine Frau müßte nicht verhungern  Mrgreen

Ich hätte sicher auch weiter nachgehakt und, wenn nötig, schwerere Geschütze aufgefahren. Meinem Bekannten ging es jedoch lediglich darum, ganz schnell aus der Maßnahme herauszukommen. Leider, wenn auch verständlich. Weitere Informationen wären auch für andere Betroffene schon wichtig gewesen.
fit
Gast
« Antworten #18 am: März 01, 2007, 21:10:29 »


Zitat von: Quirie
....... "kochen" kann. 
Ist eins meiner Hobbies. Wäre ich verheiratet, meine Frau müßte nicht verhungern  Mrgreen

Bestimmt, ich glaube euch beiden doch, dass du kochen kannst. Wenn es mich packt, maches Mal, koche ich auch (am Herd!) - wenn ich darf! Meine Frau gibt das Kochen nicht gern aus der Hand.

Zitat von: Left of Life
Ich hätte sicher auch weiter nachgehakt und, wenn nötig, schwerere Geschütze aufgefahren. Meinem Bekannten ging es jedoch lediglich darum, ganz schnell aus der Maßnahme herauszukommen. Leider, wenn auch verständlich. Weitere Informationen wären auch für andere Betroffene schon wichtig gewesen.

So geht es mir auch, Left of Life. Die/der HE möchte eigentlich an nichts kratzen, nur keinen Ärger, schnell abhandeln und kehrt machen, wenn der Moment geschafft ist. Gegen Behörden darf man doch nicht angehen!
Dabei hätte man den Ämtern gerne einmal die Flagge gezeigt, damit sie das nächste Mal ihre Fahne nicht zu weit aus dem Fenster halten. Ein Dämpfer ist Bollwerk gegen Schikanen und hilft den nachfolgenden HartIV-lern.

Es ist schwer mit belasteten, geängstigten und verständlicher Weise scheu gewordenen Hilfeempfängern gegen Unrecht vorzugehen. Schwer in verschiedentlicher Hinsicht. Barney meinte kürzlich, einen anderen Weg könne man gehen. Ich bin leider nicht mehr so laufstark.

Gruß   
niewtor 
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #19 am: März 03, 2007, 01:11:08 »

Zitat
Bestimmt, ich glaube euch beiden doch, dass du kochen kannst. Wenn es mich packt, maches Mal, koche ich auch (am Herd!) - wenn ich darf! Meine Frau gibt das Kochen nicht gern aus der Hand.

Vielleicht schmeckt es ihr nicht. So manches Gericht ist doch fad.

Ich weiß immer nicht, wie es kommt, dass manche Kläger schon in der nächsten Instanz sind. Bei mir zottelt es sich und zottelt. Eingereicht habe ich die Klage im August 2005. Der erste Termin vor Gericht war am 19. August 2006 und bis jetzt hat die Arge gebraucht, um die letzte Stellungnahme abzugeben. Nun will das Gericht wissen, ob ich damit einverstanden sei.

Zum Glück hatte ich mit der Anwältin schon vorher verabredet, wie wir in dem Fall weitergehen, wenn die Arge nicht auf unsere Vorstellungen eingeht. Nun wollen wir ein Urteil haben. Bin gespannt, ob das vor August 2007 kommt.

Im Falle meiner Klage habe ich aber nichts verloren, ich kann nur gewinnen, nämlich die Anerkennung der Eigenheimzulage als zweckgebunden und die Zahlung der Tilgung des Hypokredites im Sinne der Gleichstellung zu Mietern.

Im Falle einer EingV und eines SB, der einem unbedingt nachweisen will, dass er der Stärkere ist, wäre ich wahrscheinlich schon bei Totalentzug der Leistungen angekommen. Auch ich hätte das nicht durchgestanden, obwohl ich auf keine Kinder mehr Rücksicht nehmen brauche und mich schonmal bei Freunden und Verwandten durchschlauchen kann.

Dennoch sollte jeder die Möglichkeiten, die gegeben sind, ausschöpfen. Und einer Änderung und Ergänzung der EingV steht nun nichts entgegen. Das sollte jeder Betroffene mindestens tun. Aufklärung darüber geben alle Foren mittlerweile, von den Aktiven Erwerbslosen bis hin zu Tacheles und Sozialticker.

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
fit
Gast
« Antworten #20 am: März 03, 2007, 02:55:54 »



Ich weiß immer nicht, wie es kommt, dass manche Kläger schon in der nächsten Instanz sind. Bei mir zottelt es sich und zottelt. Eingereicht habe ich die Klage im August 2005. Der erste Termin vor Gericht war am 19. August 2006 und bis jetzt hat die Arge gebraucht, um die letzte Stellungnahme abzugeben. Nun will das Gericht wissen, ob ich damit einverstanden sei.



He Barney, du machst sicher den Eindruck, als könnest du alles ertragen, als würdest du alles dulden. Schaust du zu lieb drein?
Fehlen dir die Zornesfalten als Durchsetzungsmerkmal? Die blitzenden Augen? Die geballte Faust (etwa auf dem Tisch anstatt in der Tasche? Ruhend!)? Das männlich anmutende Scharren mit den Füßen? Die spürbare Ungeduld?
                             
Du darfst doch keinesfalls im Vorwege deinen Unmut verstecken. Es geht um Personen, deren Arbeit nicht flutscht, das ist nicht das Gesetz SGB II. Schau mal, was Mark Twain dazu gesagt hat, in meiner Visitenkarte (Signatur, unten) steht´s. Ein Pokerface kann das unterstützend begleiten.
Die BRD rutscht weiter und weiter in die mexikanische / spanische Mentalität ab: mañana, mañana.
                                     
(Kürzlich unterhielten wir uns beim Grünkohlessen über die EU, 11 Personen waren wir, 22 Meinungen. Gut, alles Rentner, Lehrer, Weinhändler i. R. uit de Nederlanden, Hausfrauen, ..... was man so zusammenkriegt.
Es ging um den EU-Einlass der Türkei und das orientalische Gebaren dieses Landes. Heftige Diskussionen, die fast erstarben, als jemand (der Holländer) sagte, dass man ihm bitte helfe und beantworte, warum denn Spanien in der EU sei? Das Gebaren habe doch ähnliche, wenn auch abendländische Züge?
)
Ich schweife wieder ab.

Und hier bin ich wieder Sternbild Stier:
                                                             
Zitat

Im Falle einer EingV und eines SB, der einem unbedingt nachweisen will, dass er der Stärkere ist, wäre ich wahrscheinlich schon bei Totalentzug der Leistungen angekommen. Auch ich hätte das nicht durchgestanden, obwohl ich auf keine Kinder mehr Rücksicht nehmen brauche und mich schonmal bei Freunden und Verwandten durchschlauchen kann.


Diese Situation und Auffassung findest du vielerorts bei Hilfestellung vor (wir unterhielten uns hier darüber). Ich bewahre mir allerdings mein Sternbild und habe so für eine durch HE angenommene Hilfe einen verhältnismäßig kurzen Weg der Umsetzung. Wie war das mit den Pappenheimern? Oder: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt´s sich völlig ungeniert. Schön, wenn ich an mein Sternbild denke und den erzeugten Kuhmist ...... so mancher SB muß fegen ..... hihihi .... obwohl er nicht bräuchte .....
                                                     
Klar und immer wieder:
Zitat

Dennoch sollte jeder die Möglichkeiten, die gegeben sind, ausschöpfen. Und einer Änderung und Ergänzung der EingV steht nun nichts entgegen. Das sollte jeder Betroffene mindestens tun. Aufklärung darüber geben alle Foren mittlerweile, von den Aktiven Erwerbslosen bis hin zu Tacheles und Sozialticker.


..... und wer Hilfe benötigt, findet sie!

Gruß
niewtor
fit
Gast
« Antworten #21 am: März 03, 2007, 03:28:10 »

@ Barney
Menschenskind, war ich so mit der Sache beschäftigt, dass ich die kleine Spitze total übersehen hab:

Zitat
Bestimmt, ich glaube euch beiden doch, dass du kochen kannst. Wenn es mich packt, maches Mal, koche ich auch (am Herd!) - wenn ich darf! Meine Frau gibt das Kochen nicht gern aus der Hand.

Vielleicht schmeckt es ihr nicht. So manches Gericht ist doch fad.


Wenn meine Frau kocht, fragt sie mich meistens: "Scharf genug?" Man muß dazu wohl wissen, dass sie gern salzig isst, ich gern scharf esse. Na was antworte ich  - einfach zu gerne: "Aber Schatz, lass uns doch erst essen!"

Mancher Witz ist auch fad wie´s Essen, gelle.

Gruß     
niewtor
« Letzte Änderung: März 03, 2007, 03:29:05 von niewtor »
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #22 am: März 04, 2007, 01:48:00 »

Tja, niewtor, Essen und Trinken sind die drei schönsten Sachen im Leben.  Angel Angel

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
fit
Gast
« Antworten #23 am: März 04, 2007, 06:26:28 »


Tja, niewtor, Essen und Trinken sind die drei schönsten Sachen im Leben.  Angel Angel

Tja, ich glaub, mich daran noch erinnern zu können. Aber das Zählen im Alter lässt doch gehörig zu Wünschen übrig.
Ich könnte dir an dieser Stelle noch ganz anders antworten. Aber mein Anstand hat bisher recht wenig eingebüßt, meine ich immer. Mensch, is das´n Schei....thema .... das Altern, meine ich.
                                               
Man kommt nicht dran vorbei.
                                           
niewtor
laukasius
Gast
« Antworten #24 am: März 04, 2007, 16:05:17 »

Wenn man mit den Füßen scharren soll, muss man auch am Kopf die Hörner putzen, damit sie glänzen. Nicht die Hand zu einer Faust ballen, sondern den Dreizack erheben.

Nach den großen Kochkünsten sollten auch die entsprechenden Einladungen erfolgen, um das gesamte Bild und unser Bäuchlein abzurunden.

Nicht, dass es in den nächsten Tagen hier im Forum seltsam ruhig wird, weil wir die weiße Fahne aus den Toilettenräumen hängen.


   

  d
fit
Gast
« Antworten #25 am: März 04, 2007, 16:38:09 »


Im letzten Urlaub hast du etwa Arrecife besucht, laukasius? Is auch nur ´ne Frage .....

fG                 
niewtor
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.08 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.009s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus