Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Verbot von Heilpflanzen - Petition im Bundestag  (Gelesen 10308 mal)
eli30
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 33



« am: November 08, 2010, 20:26:00 »

Ich weiß: diese Petition hat eigentlich mit dem Thema Arbeitslosigkeit nicht wirklich zu tun, sie betrifft aber aus meiner Sicht unser aller Gesundheit. Deshalb habe ich gedacht, der ein oder andere von euch mag da doch bitte mitmachen


Ihr Lieben! Jede(r) von uns benutzt im täglichen Leben Heilpflanzen in Form
von Tees,chinesische, ayurvedische Mittel, Kräutermischungen etc. Dies soll
alles verboten werden! Lest selbst: Ab April 2011 soll das Gesetz für Nahrungsergänzungsmittel und
Heilkräuter (THMPD - Traditional Herbal Medical Product Directive)EU-weit durchgesetzt
werden. Das bedeutet: Die auf Teemischungen basierende Kräuterheilkunde wäre
dann wahrscheinlich um die Hälfte der dort eingesetzten Kräuter beraubt, da es wenig "wissenschaftliche
Forschung" über gebräuchliche, einheimische Kräuter gibt und diese dann ohne
aufwändige Forschung keine Zulassung als Arzneimittel bekämen. Fast alle chinesischen
und ayurvedischen Heilpflanzen und ein guterTeil der europäischen Heilpflanzen
sollen mit dieser EU-Novelle verboten und aus dem Handel genommen werden. Die
Gründe liegen auf der Hand: Die Pharmaindustrie hätte die Naturheilkunde "Schachmatt"
gesetzt und könnte diesen wachsenden Markt für sich übernehmen. Jetzt sind wir
alle gefragt und können noch Einfluss nehmen. In Deinem, Ihrem, Eurem und unserem
Interesse BITTE diese Petitionunterzeichnen, um dies vielleicht doch nochabzuwehren
. . . *Bitte an alle Freunde und Bekannte weiterleiten, da erst  20.000 unterzeichnet
haben und es 50.000 Unterschriften bedarf. Stichtag ist der 11.11.10. also
es bleibt nicht mehr viel Zeit.* * Man muß sich auf der Seite vom deutschen
Bundestag registrieren* * https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14032** und
die Petition dann unterzeichnen - es dauert nicht lange !* * Hier noch ein
Link mit sehr guten Infos bitte durchlesen !!!* * http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/eu-richtlinie-thmpd-das-aus-fur-heilpflanzen-und-naturheilmittel* Bitte
helft mit!


Gruß Eli30
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #1 am: November 08, 2010, 20:52:18 »

Inzwischen sind es mehr als 77 000 Unterzeichner  Schild

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
boink
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 73



« Antworten #2 am: November 12, 2010, 14:22:25 »

Es betrifft uns. Wer kann sich denn schon all die Mittelchen aus der Apotheke leisten, die von der Krankenkasse nicht mehr verschrieben werden? Hier wird jahrhundertealtes Wissen mit Füßen getreten weil, so meine Vermutung, eine bestimmte Industrie sich noch reicher machen will als sie ohnehin schon ist.
lanny
Gast
« Antworten #3 am: November 12, 2010, 14:32:21 »

Heilpflanzen und Tees sind nur eine Seite der Medaillie, obwohl sie hätte gut raus genommen werden können.
Doch muß man das ein bischen differenzierter sehen, denn die Zusatzstoffe, die die Nahrung haltbar machen, fördern Allergien. Wer also keine Chemie im Brot haben möchte, der verzichtet vielleicht lieber darauf.


Lebensmittelzusatzstoff sind inbegriffen!


http://www.bfr.bund.de/cd/945

Deshalb lieber alles weg, als garnichts!
« Letzte Änderung: November 12, 2010, 14:33:42 von lanny »
lanny
Gast
« Antworten #4 am: November 12, 2010, 14:40:57 »

Es betrifft uns. Wer kann sich denn schon all die Mittelchen aus der Apotheke leisten, die von der Krankenkasse nicht mehr verschrieben werden? Hier wird jahrhundertealtes Wissen mit Füßen getreten weil, so meine Vermutung, eine bestimmte Industrie sich noch reicher machen will als sie ohnehin schon ist.

Und die Selbstindikation wird gefördert, was Oma half, hilft auch mir? Weit gefehlt, wie sind heute viel mehr mit giften beladen als Oma noch, die ohne schlechtem Gewissen ihren Himbeeren, den Flieder, Löwenzahn etc etc selbst  Ernten konnte!
Heute ist es nciht einmal mehr möglich einfachen Brennesselteee selbst herzustellen, weil  die Luft verpestet ist, Oma konnte davon noch Salat machen und so ihre Blutreinigung in Gang setzen!
Das war einmal und preislich tun sich "wirksame " Tees gegenüber den Pharmapreisen garnichts, außer man ist mit einem Placeboeffekt zufrieden!
Jedenfalls finde ich es besser mein Kind erhält Nahrung ohne Chemie und  benötigt dafür dann auch keine Tees, Salben, Tabletten, Pulverchen um die Schäden durch Chemie zu beheben.
boink
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 73



« Antworten #5 am: November 12, 2010, 15:46:01 »

Man darf nicht das Kind mit dem Bad ausschütten. Was haben Kräuter mit hochgiftigen Nahrungsinhalten zu tun? Diese beiden Sachverhalte dürfen nicht vermischt werden.

Ich vertraue lieber meinen Tees als den chemischen Inhaltsstoffen die in manchen Medikamenten enthalten sind. Und das mit Erfolg. Sicher ist daß manche Krankheiten nicht allein mit Naturheilmethoden geheilt werden können. Deshalb spreche ich auch mit meinem Arzt darüber. Mit meinen Selbsthilfemethoden bei Erkältungen zum Beispiel spare ich viel Geld und es geht mir besser.

Meiner Meinung nach war dies mal wieder ein Versuch die Bürger zu entrechten und sie einer zweifelhaften Kompetenz von bestimmten Lobbyisten zu unterwerfen. Auch eine unnütze Kriminalisierung wäre möglicherweise die Folge gewesen. Hätte ich mich strafbar gemacht wenn ich meine selbstgezüchtete Pfefferminze weiterhin gegen Magenverstimmungen eingesetzt hätte? Sie auch anderen empfohlen hätte? Noch nicht, aber vielleicht bald ...

Wenn die Regierung ehrlich gegen vergiftete Nahrung angehen möchte, bitte schön. Aber die Vermischung von zwei Sachverhalten kann es echt nicht sein. Da riecht meiner Meinung nach etwas oberfaul.

Du willst daß dein Kind Nahrung ohne Chemie erhält? Kannst Du heute schon (teilweise) haben. Halt dich fern von Fertignahrung! Nur weil viele Leute das Zeug kaufen ohne nachzudenken kann die Lebensmittelindustrie damit durchkommen uns schleichend zu vergiften. Ist ja sooooo schön praktisch wenn man einfach mal schnell was in den Ofen/die Mikrowelle stecken kann, nicht wahr? Für diese Denkweise bezahlen wir den Preis.
Ich bin NICHT bereit meine ganzen Kenntnisse der Kräuterheilkunde kriminalisieren zu lassen bloß weil manche zu bequem sind, noch echtes Obst und Gemüse selbst zuzubereiten. Ein Salatdressing selbstzumachen. Einen Joghurt aus Joghurtkulturen zu züchten anstatt die fertig hergestellte Zuckerbrühe zu kaufen. Sogar Brot kann man selber machen. Oh ja, es ist Arbeit. Und man muß wissen wie es geht. Zuviel verlangt? Meiner Meinung nach nicht. NOCH gibt es auch örtliche Bäcker die ordentliches, nicht stark vergiftetes Brot herstellen. Da muß man aber aus dem Supermarkt raus und sich mal informieren.

Die Lebensmittelindustrie hätte schon ihren Weg gefunden die Gesetze zu unterwandern. Der einzelne Bürger nicht, jedenfalls nicht ohne sich möglicherweise strafbar zu machen.

Ach ja, die Preisdiskussion ... erledigt sich meiner Meinung nach. Ca. 1,50 Euro für ein Kräuterpflänzchen und ein wenig Erde gegen die Apothekenpreise ... laß es einmal ein wenig einsinken, dann kommst Du drauf daß ein gut gepflegtes Kräuterpflänzchen sehr viel billiger ist und lange halten kann.
lanny
Gast
« Antworten #6 am: November 12, 2010, 15:53:20 »

Man darf nicht das Kind mit dem Bad ausschütten. Was haben Kräuter mit hochgiftigen Nahrungsinhalten zu tun? Diese beiden Sachverhalte dürfen nicht vermischt werden.

Die werden aber bei der Gesetzgebenung vermischt!


Ich vertraue lieber meinen Tees als den chemischen Inhaltsstoffen die in manchen Medikamenten enthalten sind. Und das mit Erfolg. Sicher ist daß manche Krankheiten nicht allein mit Naturheilmethoden geheilt werden können. Deshalb spreche ich auch mit meinem Arzt darüber. Mit meinen Selbsthilfemethoden bei Erkältungen zum Beispiel spare ich viel Geld und es geht mir besser.

Bei einer normalen Erkältung bekommst du vom Arzt garnichst mehr!

Meiner Meinung nach war dies mal wieder ein Versuch die Bürger zu entrechten und sie einer zweifelhaften Kompetenz von bestimmten Lobbyisten zu unterwerfen. Auch eine unnütze Kriminalisierung wäre möglicherweise die Folge gewesen. Hätte ich mich strafbar gemacht wenn ich meine selbstgezüchtete Pfefferminze weiterhin gegen Magenverstimmungen eingesetzt hätte? Sie auch anderen empfohlen hätte? Noch nicht, aber vielleicht bald ...

Teilweise schon weil ,sie alles in einen Topf werfen.

Wenn die Regierung ehrlich gegen vergiftete Nahrung angehen möchte, bitte schön. Aber die Vermischung von zwei Sachverhalten kann es echt nicht sein. Da riecht meiner Meinung nach etwas oberfaul.

Was soll´s, wollen wir Chemie weg haben, müssen wir auf Tees etc verzichten, mir ist das lieber so , als Chemie zu behalten um Tees zu bekommen

Du willst daß dein Kind Nahrung ohne Chemie erhält? Kannst Du heute schon (teilweise) haben. Halt dich fern von Fertignahrung! Nur weil viele Leute das Zeug kaufen ohne nachzudenken kann die Lebensmittelindustrie damit durchkommen uns schleichend zu vergiften. Ist ja sooooo schön praktisch wenn man einfach mal schnell was in den Ofen/die Mikrowelle stecken kann, nicht wahr? Für diese Denkweise bezahlen wir den Preis.
Ich bin NICHT bereit meine ganzen Kenntnisse der Kräuterheilkunde kriminalisieren zu lassen bloß weil manche zu bequem sind, noch echtes Obst und Gemüse selbst zuzubereiten. Ein Salatdressing selbstzumachen. Einen Joghurt aus Joghurtkulturen zu züchten anstatt die fertig hergestellte Zuckerbrühe zu kaufen. Sogar Brot kann man selber machen. Oh ja, es ist Arbeit. Und man muß wissen wie es geht. Zuviel verlangt? Meiner Meinung nach nicht. NOCH gibt es auch örtliche Bäcker die ordentliches, nicht stark vergiftetes Brot herstellen. Da muß man aber aus dem Supermarkt raus und sich mal informieren.

Die Zusatzstoffen entfallen auch, also haben wir zumindest ein bischen mehr -Natur zurück

Die Lebensmittelindustrie hätte schon ihren Weg gefunden die Gesetze zu unterwandern. Der einzelne Bürger nicht, jedenfalls nicht ohne sich möglicherweise strafbar zu machen.

Ach ja, die Preisdiskussion ... erledigt sich meiner Meinung nach. Ca. 1,50 Euro für ein Kräuterpflänzchen und ein wenig Erde gegen die Apothekenpreise ... laß es einmal ein wenig einsinken, dann kommst Du drauf daß ein gut gepflegtes Kräuterpflänzchen sehr viel billiger ist und lange halten kann.

Natürlich helfen 1,50€ Tees!Wie viele Kannen muß man davon trinken?
« Letzte Änderung: November 12, 2010, 15:55:51 von lanny »
boink
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 73



« Antworten #7 am: November 12, 2010, 16:04:52 »

Nichts für ungut Ianny, aber Du hast meine wichtigste Anregung, nämlich die, Lebensmittel wieder selbst herzustellen aus frischen Zutaten, völlig ignoriert.

Ach ja, und die Tees sind noch billiger als die Pflanze (ich sprach von einer Kräuterpflanze, hast Du das bemerkt?). Wieviel Du davon brauchst hängt von der Erkrankung und Deinen persönlichen körperlichen Gegebenheiten ab.

Also ich bin nicht der Meinung daß man mit einer sachlich unzulässigen Vermischung zweier Sachverhalte die Bürger ihrer Rechte berauben darf. Für mich geht das einfach nicht. Es ist unehrlich und mir kommt da der Verdacht auf, die Bürger würden geködert um einem Gesetz zuzustimmen das für sie mehr Nachteile als Vorteile hat. Langfristig gesehen. Zuerst klingt es ja gut daß man die Lebensmittel sauberer machen will. Aber was kommt danach? Die totale Abhängigkeit von den Apotheken. Und die sind nicht gerade bekannt dafür, günstig zu sein.

Es ist richtig daß der Arzt heute schon nichts mehr verschreiben darf (außer auf Privatrezept) bei einer Erkältungserkrankung. Man muß es sich selbst besorgen. Genau DA wäre mein erster Nachteil wäre das Gesetz durchgekommen.

Also, weg von den Fertignahrungsmitteln und wir haben unseren Erfolg, dafür brauchen wir keine Gesetze sondern unseren Verstand. Wer normal begabt ist aber den nicht benutzen will mit dem habe ich persönlich eher wenig Mitleid.


Zuletzt noch meine Stellungnahme zur Luftverschmutzung und dem Brennesseltee. Den Schmutz in der Luft atmen wir ein, da machen wir leider gar nichts dran. Wenn ich nun im Wald Brennesseln sammle sind die heute auch nicht giftiger als meine Atemluft. Natürlich sollte man nicht am Rand einer Autobahn oder in der nahen Umgebung eines Atommeilers die Heilkräuter einsammeln. Das Obst und Gemüse welches wir täglich essen wächst mit derselben Luft auf wie die Kräuter. Ich denke schon daß man sie noch genießen kann. Man muß halt darauf achten wo man sie erntet.
« Letzte Änderung: November 12, 2010, 16:11:07 von boink »
lanny
Gast
« Antworten #8 am: November 12, 2010, 16:12:02 »

Fakt ist=Zweierlei Sachen wurde vermischt, also was tun, weiter meckern?

Ich stelle für mich pers. nur fest, wenn Chemie aus der Nahrungsketten abgeschwächt, oder sogar heraus genommen wird, opfere ich gern Tees!
lanny
Gast
« Antworten #9 am: November 12, 2010, 16:21:27 »







Du willst daß dein Kind Nahrung ohne Chemie erhält? Kannst Du heute schon (teilweise) haben. Halt dich fern von Fertignahrung! Nur weil viele Leute das Zeug kaufen ohne nachzudenken kann die Lebensmittelindustrie damit durchkommen uns schleichend zu vergiften. Ist ja sooooo schön praktisch wenn man einfach mal schnell was in den Ofen/die Mikrowelle stecken kann, nicht wahr?

Was soll denn das?

Für diese Denkweise bezahlen wir den Preis.
Ich bin NICHT bereit meine ganzen Kenntnisse der Kräuterheilkunde kriminalisieren zu lassen bloß weil manche zu bequem sind, noch echtes Obst und Gemüse selbst zuzubereiten. Ein Salatdressing selbstzumachen.


Und ich bin nicht bereit alle Leute als bequem hinstellen zu lassen, die vieleicht nicht einmal die Möglichket haben, selbst etwas herzustellen

 Einen Joghurt aus Joghurtkulturen zu züchten anstatt die fertig hergestellte Zuckerbrühe zu kaufen.


 Sogar Brot kann man selber machen.

Natürlich, chemiefrei, wo erhälst du heute noch die Zutaten, wenn der Bäcker selbst schon über ein Chemiewerk verfügt? Im Geschäft, na dann bitte einmal den Inhalt genau lesen.Das Korn vom Bauern, frisch gemahlen von der Mühle, natürlich jeder hat das zur Verfügung. Und selbst der Bauer arbeitet mit Chemie, sogar die angeblichen Grünen

Oh ja, es ist Arbeit. Und man muß wissen wie es geht. Zuviel verlangt? Meiner Meinung nach nicht. NOCH gibt es auch örtliche Bäcker die ordentliches, nicht stark vergiftetes Brot herstellen. Da muß man aber aus dem Supermarkt raus und sich mal informieren.

Na dann bitte die Bauern veröffentlichen, denn es gibt sie ja "noch", ! Wo nicht, was macht der?

Die Lebensmittelindustrie hätte schon ihren Weg gefunden die Gesetze zu unterwandern. Der einzelne Bürger nicht, jedenfalls nicht ohne sich möglicherweise strafbar zu machen.

Ach ja, die Preisdiskussion ... erledigt sich meiner Meinung nach. Ca. 1,50 Euro für ein Kräuterpflänzchen und ein wenig Erde gegen die Apothekenpreise ... laß es einmal ein wenig einsinken, dann kommst Du drauf daß ein gut gepflegtes Kräuterpflänzchen sehr viel billiger ist und lange halten kann.

Das sind nur Halbwahrheiten, denn jeder weiß, weil ja gern das Thema Erkältung/Tee angesprochen wird, dass es viel wirksamere natürliche Mittel gibt, z.B Zwiebel/Honig, letzteres auch bei Wunden, nur verschweigt man das gern!
« Letzte Änderung: November 12, 2010, 16:24:28 von lanny »
boink
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 73



« Antworten #10 am: November 12, 2010, 16:28:06 »

Fakt ist=Zweierlei Sachen wurde vermischt, also was tun, weiter meckern?

Ich stelle für mich pers. nur fest, wenn Chemie aus der Nahrungsketten abgeschwächt, oder sogar heraus genommen wird, opfere ich gern Tees!

Ist schon OK wenn Du das so für Dich siehst.
Ich habe mich nun jahrzehntelang über Naturheilkunde informiert und bin der gegenteiligen Meinung. Für mich wäre dies eine Beschneidung meiner Handlungs- und Wahlfreiheit und eine Abwertung meines selbst erlernten Wissens gewesen.

Man könnte ja durchaus die Diskussion wegen der Lebensmittelindustrie und den Giftstoffen weiter aufnehmen und die Vermischung ablehnen, was hält uns davon ab?

Sag mal, macht Dich denn diese Vermischung gar nicht mißtrauisch? Hier klingeln bei mir alle Alarmglocken. Denn die würden doch niemals alle chemischen Zusatzstoffe aus den Lebensmitteln herausnehmen, dann wären die nicht mehr so lange haltbar. Also meiner Meinung nach wurde hier versucht, eine Scheinsicherheit gegen die Selbstbestimmung der Bürger einzutauschen. Da bin ich auf gar keinen Fall mit einverstanden. Nicht damit weiter Leute bequem leben können und alles in sich reinfressen ohne nachzudenken. Wo soll das enden? Ist Salbei züchten dann so strafbar wie der Anbau von potentem Hanf? Da will ich gar niemanden nach fragen müssen, ich will einfach die Freiheit, meine Kräuter selbst zu züchten oder zu kaufen und sie nach eigenem Ermessen anzuwenden.


Zu deinem letzten Beitrag: ich weiß nicht was jemanden davon abhalten könnte etwas selbst zu machen außer er ist körperlich eingeschränkt oder zeitlich so eingespannt daß er es nicht kann. Ansonsten ist es Bequemlichkeit und dafür habe ich kein Verständnis.

Die Zeitdiskussion, nun, das ist ernst aber hier kommen wir auf ein Thema welches zu weit abschweift von der petition hier. Warum arbeiten sich manche an Überstunden tot und so viele andere sind arbeitslos? Das können wir hier auf die Schnelle nicht lösen, leider.
lanny
Gast
« Antworten #11 am: November 12, 2010, 16:34:39 »

Zum Abschluß noch.
Weshalb soll es schlimm sein, uns bevormunden, wenn die Kriterien verstärkt werden?
Man kann weiterhin Tees, Pillen, Bachblüten,  Salze, hömöopathische Mittelchen kaufen!

Aus dem hier genannten Linke


Zulassung nur bei kleinen Beschwerden.

@was ist daran verkehrt?

Naturheilmittel dürfen nicht zu viele Vitamine und Mineralstoffe beinhalten

@da werden sich die Leber, Niere aber freuen, denn wenn einer einmal gesehen hat wie eine Niere durchzu viel Vitamin A

 (Hunde haben dadurch viele Nierenprobleme, weil , wie gut auf den Paketen bei Trockenfutter zu lesen ist, ein  hoher Vitamin A Zumischung, wegen Haltbarkeit beigefügt ist)

geschädigt ist, bishin das sie blutet, dann überlegt er schon was er tut!


7. Naturheilmittel die auch nicht-pflanzliche Stoffe beinhalten sind verboten.
Wenn Stoffe enthalten sind, die weder Vitamine noch Mineralstoffe sind, wie z.B. tierische Bestandteile (wie zerriebene Knochen oder Fett), ist das Produkt nicht zugelassen.

@Schön wenn wir keine geriebenen Knochen mehr zu uns nehmen müssen!

Das war´s  nun aber, wende mich wirklichen Problemen zu!
« Letzte Änderung: November 12, 2010, 16:37:07 von lanny »
boink
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 73



« Antworten #12 am: November 12, 2010, 16:39:00 »

Zum Abschluß noch.
Weshalb soll es schlimm sein, uns bevormunden, wenn die Kriterien verstärkt werden?
Man kann weiterhin Tees, Pillen, Bachblüten,  Salze, hömöopathische Mittelchen kaufen!

Aus dem hier genannten Linke


Zulassung nur bei kleinen Beschwerden.

@was ist daran verkehrt?

Naturheilmittel dürfen nicht zu viele Vitamine und Mineralstoffe beinhalten

@da werden sich die Leber, Niere aber freuen, denn wenn einer einmal gesehen hat wie eine Niere durchzu viel Vitamin A

 (Hunde haben dadurch viele Nierenprobleme, weil , wie gut auf den Paketen bei Trockenfutter zu lesen ist, ein  hoher Vitamin A Zumischung, wegen Haltbarkeit beigefügt ist)

geschädigt ist, bishin das sie blutet, dann überlegt er schon was er tut!


7. Naturheilmittel die auch nicht-pflanzliche Stoffe beinhalten sind verboten.
Wenn Stoffe enthalten sind, die weder Vitamine noch Mineralstoffe sind, wie z.B. tierische Bestandteile (wie zerriebene Knochen oder Fett), ist das Produkt nicht zugelassen.

@Schön wenn wir keine geriebenen Knochen mehr zu uns nehmen müssen!

Das war´s  nun aber, wende mich wirklichen Problemen zu!


Wieso Bevormundung schlimm ist? Hast Du das wirklich gefragt? Naja, dazu brauche ich nichts mehr zu sagen, da hat jeder hier seine eigene Meinung zu.

Ansonsten sind wir hier halt einfach verschiedener Meinung. Ich bin froh daß die Petition Erfolg hatte. Sieht so aus als fänden noch andere Menschen Bevormundung unzulässig. GUT SO!  daumen
lanny
Gast
« Antworten #13 am: November 12, 2010, 16:46:38 »


Wieso Bevormundung schlimm ist? Hast Du das wirklich gefragt? Naja, dazu brauche ich nichts mehr zu sagen, da hat jeder hier seine eigene Meinung zu.

Ansonsten sind wir hier halt einfach verschiedener Meinung. Ich bin froh daß die Petition Erfolg hatte. Sieht so aus als fänden noch andere Menschen Bevormundung unzulässig. GUT SO!  daumen

Albern, denn wenn es darum ginge das Volk sprechen zu lassen, hätten wir Chaos, jeder einzelne Bürger würde als Lobbyist auftreten.
Aber eines tu ich ganz vehement, nämlich mich  wehren, wenn Unterstellungen angesagt sind, aber auch wenn man tut als wäre das ,was andere tun, in diesem Fall die Politik, ausschließlich falsch.
Mn scheinnt sich mehr  für Pflanzen einzusetzen als für Kinder! daumen toll
boink
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 73



« Antworten #14 am: November 12, 2010, 17:09:18 »

Albern, denn wenn es darum ginge das Volk sprechen zu lassen, hätten wir Chaos, jeder einzelne Bürger würde als Lobbyist auftreten.
Aber eines tu ich ganz vehement, nämlich mich  wehren, wenn Unterstellungen angesagt sind, aber auch wenn man tut als wäre das ,was andere tun, in diesem Fall die Politik, ausschließlich falsch.
Mn scheinnt sich mehr  für Pflanzen einzusetzen als für Kinder! daumen toll

     

Also wenn jemand eine andere Meinung hat als Du dann ist das albern? Wenn man Dich auf Deine Selbstverantwortung anspricht sagst Du "was soll das?"
Und zuletzt noch der Generalvorwurf daß ich mich "mehr für Pflanzen einsetze als für Kinder".

Ich kommentiere das jetzt mal nicht. Ich habe nun alles gesagt zum Thema.
Auf solche Versuche der Manipulation durch Schuldzuweisung antworte ich gar nicht, da koch ich mir lieber'n Tee und nutze die Zeit um mein Essen zu kochen. Aus FRISCHEM Gemüse, da kommt nix in den Pott was ich nicht essen will. Du darfst gern deine Kinder zum Essen vorbeischicken, die kriegen hier kein Gift.

*hackt grinsend frisches Basilikum*
« Letzte Änderung: November 12, 2010, 17:13:26 von boink »
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.064 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.008s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus