Atomkraft Nein DankeAtomkraft Nein Danke
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Gerichtliche Erfolg gegen AGAS  (Gelesen 3681 mal)
lucka007
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 24



« am: August 20, 2010, 13:00:57 »

Ich möchte heute allen die ein Kampf gegen AGAS haben mitteilen das ich eine Klage gegen AGAS erhoben habe in Kurzform EGV (1€JOB) nicht unterschrieben da ich Stillmama bin von 2 unter 3 jahre Kindern ich bekamm es dann per VA die wurde von meinem RA angeklagt da sich AGAS mit begründung nicht biegen lassen hat. Ihr könnt ja mein Fall unter Eingliederungsvereinbarung Abgelehnt nachlesen im Forum
Ich wurde Sanktioniert und jetzt muss AGAS alles auszahlen

Leute währt euch kämpft für euere Rechte es lohnt sich

An diese stelle möchte ich mich nochmals für die hilfe bedanken bei *MOBY* und *HERGAU* und allen anderen die mir geholfen haben diesen Kampf zu gewinnen

Vielen Dank Lucie
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #1 am: August 29, 2010, 18:51:34 »

Glückwunsch, Lucie!  flowers flowers

Ja, es lohnt sich! Kann ich nur immer wieder bestätigen.

Mein über 5jähriger Kampf gegen eine Enscheidung der Arge, mir die Eigenheimzulage als Einkommen anzurechnen, endete hoffentlich vorige Woche.

Die Arge soll mir mein Geld auszahlen, so das Gericht.

Hoffentlich, weil das Geld noch nicht auf meinem Konto ist und weil die Arge ja auch noch Zeit hat, in Widerspruch zu gehen. 
Die erste Klage, eine Untätigkeitsklage, führte ich, weil auf  meinen Widerspruch von der Arge keine Antwort kam.

Das Gericht entschied, dass die EHZ Einkommen sei. Den Termin der Klage am LSG versaubeutelte ein Anwalt. So begann alles von vorne:
Überprüfungsantrag, Widerspruch und dann erneute Klage vor dem SG.

Da sich inzwischen die gesetztliche Grundlage geändert hat, bekam ich mein Geld.

Die erneute Klage vor dem SG ist möglich, weil im SGG irgendein § fehlt, der diese erneute Klage ausschließt.

Glück gehabt!  freeu






Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.005s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus