Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Maßnahme 50 plus erhalten  (Gelesen 9244 mal)
Polposition
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9



« am: Oktober 03, 2010, 12:17:23 »

Hallo und guten Tach,

mein erstes Posting.

Ich lege gleich mal los.

Habe gestern eine eine Einladung für die Maßnahme 50 + bekommen.

http://cms.50plus-in-oberfranken.de/index.php?page=78

Da ich nicht nach der Argenpfeife tanze, möchte ich diese irgendwie
abschmettern.

Mit Maßnahmen habe ich keine Erfahrungen. Ich mußte mich ca 5 Jahre gegen EGV´s und 1 € Jobs
wehren. Bis jetzt erfolgreich. Teufelchen

Bitte schaut euch das mal an. Vielleicht habt ihr Ideen wie mann sowas verhindert.

Meinen letzten Vorgang EGV per VA und 1 € Job werde ich hier noch posten.
Rotkäppchen
Gast
« Antworten #1 am: Oktober 03, 2010, 17:47:52 »

Die haben sich hier etwas Schönes einfallen lassen!!!

1. Man lädt dich nach § 59 SGB II ein. D.h. dieser Einladung musst du Folge leisten, weil du sonst sanktioniert wirst.

2. Man tut aber so, als wäre das nur eine "Einladung" (wie zum Kaffeeklatsch), erzählt aber etwas von "Beginn einer Eignungsanalyse von 2 Wochen" (wie eine Zuweisung zu einer Maßnahme).

Das Bedeutet: Wenn du hier hingehst (und du musst hingehen), hast du evtl. eine Maßnahme begonnen (so kann man es auslegen). Wenn du danach nicht mehr hingehst, hast du die Maßnahme "abgebrochen". Gem. § 31 Abs. 1 Satz 2 SGB II ist der "Abbruch einer Maßnahme ohne vorheriger EGV bzw. VA mit einer Senkung von 30% zu sanktonieren". Der Nicht-Antritt ist sanktionsfrei. Du musst aber antreten, wenn du eine Einladung nach § 59 SGB II mit RFB hast, sofern du nicht krankgeschrieben bist. Die Krankschreibung nützt dir aber nichts, denn du bist verpflichtet, dich am 1. Tag der Gesundung unaufgefordert zu melden.

Es sieht so aus, als sei diese Maßnahme nur eine Eignungsanalyse von 14 Tagen, ohne dass da noch etwas drangehängt wird. Ich würde das mal klären, ob das wirklich nur eine Zuweisung zu einer 14-Tägigen Eignungsanalyse ist. Dann würde ich mich nämlich 14 Tage opfern und hingehen. Wegen 14 Tagen würde ich keine Sanktion riskieren wollen.

Leider wird auch so eine Eignungsanalyse nicht konsequenzlos bleiben. Vielleicht stellen die dort nämlich fest, dass du dich genau zu das eignest, was du gar nichts willst und dann schickt deine SB dich zu Maßnahmen, die so etwas fördern. So könnte man z.B. dort feststellen, dass du dich zum Straßenkehrer eignest und sobald die Analyse zu Ende ist, hat die SB auch schon einen EEJ als Straßenkehrer für dich.
Polposition
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9



« Antworten #2 am: Oktober 03, 2010, 21:17:59 »

Ja Mobydick,

den §59 bringen die doch immer in einer Einladung und RFB.

Mir geht es darum gegen eine evtl.Sanktion zu klagen. Und dafür
suche ich Argumente.

Ich habe überhaupt keine Angst vor solchen Sanktionen. Ich bin
schon längst darauf eingestellt.

Es ist egal ob so ne Maßnahme 2 Wochen oder 1 Jahr dauert. Ich mach die einfach nicht,
schon des friedens Willen.
Glaubst Du ich lass mir von einen Couch (von mir genannt Rotzlöffel) was sagen ?

Aber kampflos eine Sanktion hinnehmen, nee...das mach ich erst recht nicht.

Selbst wenn ne Klage 2 Jahre dauert.

Gruß

Ach so, hingehen werde ich warscheinlich schon obwohl ich am selben Tag noch ein Arge Termin um 1/2-11 Uhr habe.

Hm....... muß ich überhaupt gleich 2 Argetermine am Tag warnehmen ?


Rotkäppchen
Gast
« Antworten #3 am: Oktober 03, 2010, 22:36:24 »

Ist der Termin um 10.30 Uhr bei der ARGE auch per Einladung nach § 59 gekommen? Du kannst dann nur einen Termin wahrnehmen. Dann geh doch nur zu diesem einen Termin um 10.30 und wenn für den anderen die Anhörung kommt, dann schreibst du rein, dass du nicht daran teilnehmen konntest, weil du einen anderen hattest.

Trotzdem: Die werden dir einen neuen Termin schicken.

Ansonsten: Wenn du zu dem Termin, der Antritt der Maßnahme ist, hingehst, und am nächsten Tag fehlst, ist das ein Abbruch, der nach § 31 Abs. 1 Satz 2 SGB II sanktioniert wird. D.h. eine gesetzliche Grundlage ist da. Wenn du den Sanktionsbescheid hast, dann kannst du es beim Richter evtl. mit der Begründung probieren, dass du nur eine Einladung erhalten hast. Vielleicht sieht der Richter das ja so.

Ansonsten weiss ich auch nicht, wie du hier mit Sicherheit auf keiner SAnktion sitzen bleiben willst.
Polposition
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9



« Antworten #4 am: Oktober 04, 2010, 20:02:49 »

Ok.
deine Analyse in allen ehren,

da bin ich nicht ganz einverstanden. Mir ist es ein Rätsel das es
da so wenig Postings gibt mit den 50 +.
Warscheinlich ,sind da alle 50 Plus Leute dermasen bescheuert,traumatisiert,genötigt, solch
einen Scheiß mitzumachen.
Mit mir nicht . Dieses Forum kann mir nicht helfen. Aber ich werde dagegen angehen. Sollte ich auf die Schnauze fallen.. OK. Sollte ich gewinnen ?
Werde ich hier posten.

Danke Mobylein.
Wir hören ........uns ??................
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.094 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.009s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus