Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Angedachte Höhe von Hartz IV von Peter Hartz  (Gelesen 3277 mal)
Doolittle
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 3



« am: Dezember 22, 2011, 18:00:31 »

Hallo Erwerbslose psst
ein erster kleiner Beitrag, der uns zwar im Moment nicht viel weiterhilft. Aber dennoch gut zu wissen ist.

Erstmal ein Link
http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage-dokumentation/8753676_auf-der-suche-nach-peter-hartz AngelDevil

Peter Hartz sagt nun in der Dokumentation der ARD Auf der Suche nach Peter Hartz (Minute 28:10), dass in den Ausgangsvorschlägen der Hartz-Kommission ein Regelsatz von 511 Euro angedacht war. Bei allen Kommissionsmitgliedern habe damals (2002!) Einvernehmen darüber geherrscht, dass eine menschenwürdige Existenz gewährleistet werden müsste. Heute beträgt der Regelsatz 364 Euro, ab 2012 sind es 374 Euro. Er liegt also zehn Jahre später immer noch 137 Euro niedriger als es laut Peter Hartz damals angedacht war.

Sollten die Aussagen von Peter Hartz stimmen, stellen sich nun die Fragen: Welche Grundlagen gab es damals dafür, 511 Euro angemessen zu finden, und warum hat die damalige rot-grüne Bundesregierung diese Überlegungen vom Tisch gewischt? Auch wenn heute der Regelsatz weit über dem Vorschlag von vor zehn Jahren liegen müsste, könnte eine Aufklärung darüber das Ausmaß der Grundrechtsverletzung durch die Schröder-Fischer-Regierung aufdecken – und die Debatte um die Höhe eines existenziellen und menschenwürdigen Hartz IV-Regelsatzes befördern, welches tatsächlich gesellschaftliche Mindestteilhabe absichert.

Gruss
Euer Doolittle
Dream71
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 576



« Antworten #1 am: Dezember 22, 2011, 20:20:06 »

Hallo Doolittle
Glaubst du wirklich das unsere verlogenen Politiker Rückrad haben,irgend etwa zu gestehen?
Mir reicht schon der Feigling Köhler und die verlogene von der Leyen.
Wir leben in einem total verlogenen und betrügerischen politischen System.
Kotz!Gruß Dream


Dream71
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 576



« Antworten #2 am: Dezember 23, 2011, 12:26:55 »

Hallo Doolittle
Glaubst du wirklich das unsere verlogenen Politiker Rückrad haben,irgend etwa zu gestehen?
Mir reicht schon der Feigling Wulff und die verlogene von der Leyen.
Wir leben in einem total verlogenen und betrügerischen politischen System.
Kotz!Gruß Dream



Doolittle
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 3



« Antworten #3 am: Dezember 28, 2011, 21:17:12 »

Hallo, deenk

ich weiss, dass Politiker und Politikerinnen lügen. Aber mir ging das in diesem Beitrag darum, darzustellen, dass die Höhe von Hartz IV derart menschenrechtsfeindlich ist. Und wenn 2004 das angeblich 510 Euro gewesen sein sollen; und heute fast 2012 kommen Hartz IVler auf eine Satz von ca. 372 Euro, dann empfinde ich das als empörend. Und das sollte Menschen anregen, die erwerbslos sind sich zu wehren und Forderungen zu stellen. jawoll
Hartz IVler haben nun mal keine Lobby. Aber wenn ich was verändern will, dann muss ich auch darauf zu gehen. Und ich persönlich habe nicht viel mehr zu verlieren.
 teach
Ich träume noch davon, dass Erwerbslose sich mehr engagieren und für ihre Rechte eintreten, z.B. für ein Grundeinkommen.
Ich nenne das deswegen nicht "Bedingungsloses Grundeinkommen", weil ich dafür streite das dies ein natürliches Recht eines jeden Menschen ist, und somit er/sie somit eine finanzielle Grundausstattung von der Gesellschaft in einer Höhe zu erhalten habe, dass jeder Mensch A) seine Existenz  davon sichern, B)ausreichend in einer Höhe genug um Teilhabe an der Gesellschaft haben zu können. Und C) das dies Grundeinkommen ohne an Bedingungen geknüpft (z.B. Pflicht zur Arbeitssuche) ausgezahlt werden sollte.
Dafür habe ich hier in Bielefeld zwei Veranstaltungen zum Grundeinkommen mit geplant und vorbereitet. Beide Veranstaltungen waren mit ca. 70 Leuten besucht gewesen.
Ich bin aber kein Anhänger von den Vorstellungen des ehemaligen DM-Markt-Unternehmers namens Werner Götz; oder umgekehrt Götz Werner.
Ich bin eher auf der Linie des Ronald Blaschke und des Attac-Vertreters des Grundeinkommens Werner Rätz. Die haben eher das Soziale und nicht das Liberale im Sinn.
Ich empfehle mal die Internetseite der "Netzwerk Grundeinkommen" mal zu googeln. Oder "AG BGE OWL jimdo.com."
Im Grunde will ich mich der Thematik Grundeinkommen nicht auf die eventuelle Realisierbarkeit oder Finanzierbarkeit diskutieren. Ich will eher mit dieser Forderung auf die Verteilung des gesellschaftlichen erwirtschafteten Reichtums hinweisen. Und die ist mit Schröder/Fischer und Merkel/Steinmeier und nun Merkel/Westerwelle ganz ordentlich auf die schiefe Bahn gekommmen. Die Reichtumsverteilungsfrage, also meine ich.

Noch was zu Politikern:
 keine Ahnung
Die meisten
Politiker und Politikerinnen sind wie Quallen,
Sie sind unscheinbar und durchsichtig,
weil Quallen haben kein Herz.
Somit auch kein Blut.
Und Sie haben kein Rückgrat,
Sie brauchen auch keins.
Denn sie lassen sich mit jeder Strömung treiben.
Und wenn sie so treiben,
in jede Richtung, mal nach vorn, mal wieder zurück,
filtern sie mit ihre Nesseln raus,
was sie für sich brauchen.
- also für ihren Vorteil brauchen.


Gruss Doolittle zwinki

Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.069 Sekunden mit 22 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.008s, 2q)
© Design 2010 - 2018 by Rudi Wühlmaus