Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: sin die Aktiven Erwerbslosen passiv geworden?  (Gelesen 3233 mal)
GorchFock
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 15



« am: April 14, 2015, 10:56:54 »

Moin, Moin liebe Forenleser,

ich wurde per Mail aufgefordert wieder das Forum zu besuchen. Nun habe ich aber Zweifel ob meine Entscheidung richtig war dies wieder zu tun.
Manchmal haben sich Foren "überlebt", weil sich die Gegebenheiten geändert habe.
Der letzte Beitrag aus der Rubrik  Die neuesten Nachrichten > Gegen Hartz4 stammt vom September 05, 2012, 00:20:16
und wurde von Dream71 verfasst.

Ist der Traum aus geträumt?

LG Rolf teach
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #1 am: April 14, 2015, 12:27:01 »

tja, ich will es nicht hoffen.
Aber:
Vom Betreiberteam sind nur noch Rudi Wühlmaus und ich übrig.
Neben vielen persönlichen und gesundheitlichen Problemen hatten wir hier auch eine große Spamattacke.
Deshalb haben wir z.B Neuregistrierungen sperren müssen. wir arbeiten aber noch an Lösungen.
Einen großen Teil der Infos, resp. Neuigkeiten versuchen wir über Twitter und Facebook zu verteilen.
Ich gebe ja die Hoffnung nie auf und würde mich auch über einen Neuanfang des Forums freuen. Deshalb finanziere ich ja auch unsere Präsenz hier immer noch.
Über Mitstreiter freuen wir uns natürlich auch.

Vielleicht schaffen wir es ja wieder.

LG
Adimin

Ghansafan
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 287



« Antworten #2 am: April 14, 2015, 20:53:02 »

Hallo,

das würde mich auch freuen.

Ich finde das Forum ansonsten gut strukturiert.

War ja eine Zeitlang auch in anderen Foren unterwegs, hatte somit eine längere Auszeit hier.

Achso, deshalb funzt keine Neuregistrierung, ich wurde diesbezüglich schon angesprochen.

Aber vielleicht klappt das ja auch bald wieder.
GorchFock
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 15



« Antworten #3 am: April 15, 2015, 08:43:29 »

Moin, Moin Ihr Zwei,

Ich habe mit Foren meine Probleme, weil ich aus allen Foren verbannt wurde, weil ich niemand war und bin, der dem "Main Stream" folgt.
Ich bin der Typ "Querulant" der immer seinen eigenen Weg ging. Letztendlich haben alle Forenbetreiber, die ich kennenlernte einen
Sockenschuss. Damit möchte ich Dich Adimin nicht beleidigen. Das liegt mir fern. Will Dir aber meine Meinung an einem Beispiel von
Tacheles verdeutlichen.

Tacheles:

1) Harald Thomé  und Frank Jäger haben großartiges geleistet. Keine Frage, in meinen Augen gehören sie zu den ersten Adressen. Leider
hat Harald in meinen Augen einen Sockenschuss, was die politische Ausrichtung angeht. Rechts wird verteufelt und rigoros ausgegrenzt.
Bitte versteht mich nicht falsch. Meine Meinung dazu ist, dass wir alle politischen Richtungen in unserem System haben müssen. Für mich
ist es Unsinn eine Richtung zu verteufeln. Für mich ist es wichtig das Politik betrieben wird auf dem Boden unseres Grundgesetzes und
Gewalt, egal aus welcher Richtung sie kommt, abgelehnt wird. Gewalt darf niemals ein Mittel der Politik werden.

So lange Parteien entsprechend unserer Verfassung zugelassen sind muss man diese politischen Auftritte hinnehmen. Kriminelle Delikte
müssen konsequent verfolgt werden, egal von welcher Seite sie erfolgen.

2) Das Thema Sanktionierungen macht mich wahnsinnig. 1 Million Verstöße von denen rund 75% wegen Terminen aus-
gesprochen werden. Was für wein Wahnsinn. Ich meine nicht die logische Folge der Sanktionierungen sonder das der Leistungsempfänger
so blöd ist, in diese "Falle zu laufen".

Ob Sanktionierungen sinnvoll oder nicht sind steht auf einem völlig anderen Blatt. Sie sind Gesetz und damit verbindlich. Kein Mensch
würde auf die Idee kommen bei Rot über eine Ampel zu fahren. Auf der anderen Seite hält man die Termine nicht ein. Für mich bedeutet
dies diese unsinnige Praxis zu beenden und das kann man nur politisch machen. Ansonsten wird man eben berechtigterweise sanktioniert.

SOZIALHILFEBEZIEHER egal aus welchem Topf sie genährt werden (Sozialhilfe, GRUSI, ALG II) müssen sich politisch in Parteien und Gewerkschaften
organisieren sonst bleiben sie die LOOSER unserer Gesellschaft.

LG Rolf teach





Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #4 am: April 15, 2015, 09:58:41 »

Es muss doch auch Querdenker geben. pfeifen
Sonst wäre es doch langweilig.

Zu Punkt 1 hast Du Recht. Solange es sich um nicht verbotene Parteien handelt muss man die Auseinandersetzung suchen.
Bei uns werden beide extreme Seiten nicht sooo gerne gesehen. Ansonsten besteht im Rahmen der Nettikette und Gesetze Redefreiheit.

Auch zu Punkt 2 gebe ich Dir im großen und ganzen Recht.
Aber, aus eigenem Erleben, muss ich bei den Sanktionen teilweise widersprechen.
Die Sanktionen mögen zwar vom Gesetz her rechtmäßig sein, rechtlich einwandfrei sind sie aber selten und halten meistens auch nicht einer gerichtlichen Überprüfung stand.
Darum muss man neben dem politischen Kampf gegen Sanktionen auch gerichtlich gegen Sanktionen angehen.
Hier betrifft es immerhin die persönliche Existenz des Menschen.

Rodentia
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 618



« Antworten #5 am: April 16, 2015, 12:59:20 »

Da stellt sich die Frage, sieht man das Forum als "Ort" an dem man sich informieren und Hilfe suchen kann wenn nötig,
oder will man es politisch instrumentalisieren?

In meinen Augen wird letzteres nicht gelingen können.
Es ist einfach schwierig (unmöglich mag ich nicht sagen) alle in ein Boot zu bekommen.
Und nachdem sich ALG2 verfestigt hat, hab ich sowieso das Gefühl, dass "man" sich damit
abgefunden hat und resigniert hat.

Die meisten Betroffenen, sind ja auch physisch und/oder psychisch erkrankt und gar nicht in der
Lage viel Widerstand zu leisten.
Da frisst das nachfragen in einem Forum meist schon alle vorhandenen Reserven.

Zu den Sanktionen wegen nicht erscheinens.... ja, klar, kann ich verstehen das es dich fassungslos macht.
Wie oft und wo überall wird gepredigt, erscheine pünktlich zu den Terminen, ALLES nur schriftlich etc.pp.
und dann findet sich doch ständig ein Trottel der es vermasselt und hinterher jault wenn der (absehbar) geschmissene
Stock ihn trifft. Frustrierend wenn man immer wieder das gleiche predigen muss....

Zu deiner Frage ob der Traum ausgeträumt ist, ich weiß es nicht.
Ich hoffe für Kalle und die Maus, dass es nicht so ist.

Ich persönlich bin seit Jahren erwerbsminderungs verrentet und habe in der Zwischenzeit einen Verein mit mittlerweile 200 Mitgliedern
mit aufgebaut und bin deshalb nur noch zum "drüberlesen und moderieren wenn nötig" hier.
Aber all meine Freizeit geht in "meinen" Verein.
Ich merke aber auch da, man kann, man DARF sich nicht nur mit einem Thema beschäftigen, sonst wird die eigene Sicht, das eigene erleben sehr eng.
So ging es mir auch hier.

Manchmal braucht man eine gewonnene Schlacht um weitermachen zu können.

Und das große Forensterben ist ja nicht zu verleugnen. Es überleben eigentlich, bis auf wenige Ausnahmen, nur noch die Alltagsforen.
Wo man vom Rosen beschneiden bis zum Kochrezept und Medizinischem Symptom alles postet.

Ich bin noch hier, hab aber einfach nicht mehr viel zu sagen  keine Ahnung
GorchFock
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 15



« Antworten #6 am: April 17, 2015, 10:06:58 »

Guten Morgen Adimin,

wenn Du schreibst:

Die Sanktionen mögen zwar vom Gesetz her rechtmäßig sein, rechtlich einwandfrei sind sie aber selten und halten meistens auch nicht einer gerichtlichen Überprüfung stand.
Darum muss man neben dem politischen Kampf gegen Sanktionen auch gerichtlich gegen Sanktionen angehen.
Hier betrifft es immerhin die persönliche Existenz des Menschen.


dann stimmt das natürlich, da Menschen immer betroffen sind, die in der wirtschaftlich schwächsten Position leben. Andererseits muss man sich aber die Frage stellen,warum sie es sind.
Das hat auch Ursachen an denen diese Menschen unmittelbar beteiligt sind, beispielsweise durch schlechte Zeugnisse, mangelnde Bildungsabschlüsse, kein Engagement in der Politik und
in Gewerkschaften.

Gerhard Schröder hatte 2005 ein leichtes Spiel bei der Einführung der HARTZ Geschichte. Ich stritt mich 2005 mit Harald Thome  über die lächerlich geringe Beteiligung bei Demonstrationen.
In Wuppertal, der Hochburg von Tacheles, gingen weniger als 500 Demonstranten auf die Straße. In meinem Umfeld der Stadt Paderborn standen wir mit 80 Leuten vor dem Paderborner Rathaus.
Lachpillen...... 2 Großdemonstrationen in Essen mit 3 bis 5000 Leuten und in Oldenburg mit 2 bis 3000 Leuten waren Lachpillen. Dafür sind aber nur die Betroffenen verantwortlich. Niemand anderes. Die Herren ALDI, LIDL; PENNY, NETTO, EDEKA und REWE waren allerdings auch nicht da.

Nur Arbeitskämpfe gewann man noch nie auf dem heimischen Sofa bei Chips, Bier und Wein.

Natürlich gibt es bei jeglicher Rechtsprechung Fehler, die kein System dieser Welt vermeiden kann. Ich muss aber auch den Arsch in der Hose haben und für mein Recht kämpfen. Ich wurde niemals sanktioniert. Im Gegenteil, ich habe die SB's auf Fehler aufmerksam gemacht, mich auf jedes Gespräch vorbereitet und war 15 Minuten vor dem Termin im Haus. Ich habe zehn Klagen gegen die Regelsätze erhoben oder erheben lassen aber nicht eine einzige gegen Entscheidungen meines Jobcenters (für die Höhe der Regelsätze sind diese nicht zuständig).

Ich bewundere die Arbeitnehmer, die durch die IG Metall vertreten werden. Sie haben die höchsten Stundenlöhne und sind engagiert.

LG Rolf

GorchFock
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 15



« Antworten #7 am: April 17, 2015, 10:21:24 »

Guten Morgen Rodentia,

einem Hund, dem man erlaubt die Wurst vom Brot zu nehmen, mit dem wird man seine Probleme haben, wenn man dieser wieder haben möchte. Das weiß jeder. Im Fall der Politik ist das nicht anders. Die Bevölkerung hat die Politik ab Mitte der achtziger Jahre nicht mehr verfolgt, mal abgesehen von der Grenzöffnung. Viel interessanter waren Nachrichten, wie beispielsweise: BAYWATCH Nixe Pamela Anderson lässt sich die Titten verschönern. Die Strafe folgte auf dem Fuß:

2002 große Rentenreform
2003 50% Kürzung beim Sterbegeld in der Krankenversicherung
2004 50 % Kürzung und damit Abschaffung des Sterbegeldes
2005 Einführung von HARTZ IV (große Sozialreform)
2007 Einkommens und Unternehmenssteuerreform

Es ist nicht die Politik, die den Fehler gemacht hat. WIR DIE ARBEITNEHMER SIND DIE SCHULDIGEN.

LG Rolf

Rodentia
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 618



« Antworten #8 am: April 17, 2015, 14:21:35 »

Du vergißt die Medienwirksame Kampagne bei der Einführung von Hartz 4, von wegen MEHR Geld.....
das gro der Bevölkerung ist nun einmal so dumm gezielte Fehlinformationen zu fressen  keine Ahnung
Wer informiert sich denn tatsächlich auf den unbekannteren Seiten die von tatsächlichen Journalisten
(das Label trifft ja auf die meisten Schreiberlinge nicht mehr zu) betrieben werden.

Und genau so ist das gewollt.
Die deutsche Bevölkerung wird nie wieder für oder gegen irgendwas geschlossen aufstehen.
Sich das einzureden ist eine Illusion.

Politik, das große Problem. Und ja, es ist ein Problem.
Allerdings gibts da keine wirklichen Ausreißer - alles Einheitsbrei.
Und auch wenn die Menschen das vielleicht nicht erfassen können, spüren können sie es.
Was macht man also? Resignieren.
Was auch so gewollt ist.
Denn resignierte Menschen lassen sich leichter in eine beliebige Richtung treiben.

Und auch wieder die Frage.... was möchtest DU?
Und was erwartest du?
Von einem Forum - das es alleine die Politik zum umlenken zwingt?
Das es Leute aufklärt und mobilisiert? Wie soll das funktionieren?

Btw. die Bevölkerung hat die Politik seit 70 Jahren nicht verfolgt.
Auch das ist so gewollt.

Gruß
Tia
GorchFock
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 15



« Antworten #9 am: April 18, 2015, 00:47:23 »

Guten Abend oder gute Nacht,

ja wenn das so ist..............die Politik veröffentlicht etwas und das Volk muss folgen, dann hat natürlich die Politik schuld.
Ergo lohnt es sich dann überhaupt gar nicht erst anzufangen dagegen anzugehen sondern man schluckt die Kröte sofort.
Dann verstehe ich auch das Ausbleiben jeglicher Reaktionen seitens der Bevölkerung.

Hätte mir das bloß einmal früher gesagt.Nur frage ich mich, wo ihr so klug seid um dieses zu erkennen, warum kämpft
ihr dann noch dagegen an?

Ist doch völlig zwecklos. zumindest in meinen Augen. Wenn ein Volk so bekloppt ist mit Verlaub gesagt, dann verdient es
in der nichts besseres.

LG Rolf
 
Turtleman
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 224



« Antworten #10 am: September 01, 2016, 17:19:04 »

Hi,
zu den Foren(allgemein); Bei allen Foren, wie ich aktiv bin oder war, ist es ruhiger geworden, bzw.
die Qualität schlimmer. Geht da auch um Technik(logisch,*g*), und anderes: Ist also nicht
auf das Soziale beschränkt:

Sonstiges; Es gibt Menschen, die haben ziemlich eher einseitige, oder meinetwegen auch radikale Ansichten.
Oder es gibt gedanklich-handelne Unstimmigkeiten bezüglich ihres Lebenswandels.
Wie kann z. B. ein (radikal) Veganer Botox benutzen, oder auch ein starker Raucher sein.

Was die Politik angeht, so ist mir z. B. die NPD total zuwieder, mit dem ein oder anderen(EX) AFDler
hätte man sich privat sicherlich durchaus unterhalten können.

Gruss
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.072 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.01s, 2q)
© Design 2010 - 2017 by Rudi Wühlmaus