Atomkraft Nein DankeAtomkraft Nein Danke
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Praxisbegleiter zu den Kosten für Unterkunft und Heizung Schleswig-Holstein  (Gelesen 4849 mal)
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« am: November 10, 2008, 01:10:24 »

Zitat
Praxisbegleiter
zu den Kosten für Unterkunft und Heizung
nach § 22 SGB II

Präambel
Die Grundsicherung für Arbeitsuchende soll die Eigenverantwortung von erwerbsfähigen
Hilfebedürftigen stärken. Sie soll erwerbsfähige Hilfebedürftige bei der Aufnahme oder Beibehaltung
einer Erwerbstätigkeit unterstützen und den Lebensunterhalt sichern, soweit sie ihn nicht auf andere
Weise bestreiten können.
Die Übernahme von leistungsrechtlich anzuerkennenden Kosten für Unterkunft und Heizung (KdU)
dient der Sicherung eines zentralen menschlichen Grundbedürfnisses: dem Wohnen. Die Übernahme
angemessener KdU soll zugleich eine Voraussetzung für die berufliche und gesellschaftliche
Integrationsfähigkeit der Leistungsempfänger1 sicherstellen. Die KdU sind – entsprechend den
tatsächlichen Bedingungen der jeweiligen Wohnungsmärkte - so zu definieren, dass Segregation und
soziale Ausgrenzung grundsätzlich vermieden werden.
Träger der KdU-Leistungen sind die Kreise und kreisfreien Städte (kommunale Träger). Dies gilt nicht
nur für die Durchführungs-, sondern auch für die Finanzverantwortung. Der Bund beteiligt sich
anteilig an den Kosten für Unterkunft und Heizung. Die Zuständigkeit der Kreise und kreisfreien
Städte, nach den jeweiligen örtlichen Erfordernissen die Gestaltung der Leistungsgewährung zu
regeln, werden durch diesen Praxisbegleiter nicht berührt.
Die Aufsicht über die Arbeitsgemeinschaften führt nach § 44b SGB II die zuständige oberste
Landesbehörde – in Schleswig-Holstein das Ministerium für Justiz, Arbeit und Europa (MJAE) – im
Benehmen mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Die Aufsicht über die zugelassenen
kommunalen Träger (Optionskommunen) obliegt nach § 47 SGB II allein den zuständigen
Landesbehörden.
Die erfolgreiche Umsetzung der Grundsicherung für Arbeitsuchende in Schleswig-Holstein ist ein
besonderes Anliegen der Landesregierung. In engem Kontakt mit den kommunalen
Landesverbänden und der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit (Regionaldirektion
Nord) sorgt die Landesregierung unter Federführung des MJAE für die notwendige landespolitische
Flankierung des SGB II-Umsetzungsprozesses. Die Landesregierung, vertreten durch den Minister
für Justiz, Arbeit und Europa, und die Regionaldirektion Nord haben zur Optimierung der SGB IIUmsetzung
das Netzwerk „Chancen für Arbeit in Schleswig-Holstein“ geschaffen. Weitere Partner im
Netzwerk sind die kommunalen Landesverbände sowie Vertreterinnen und Vertreter der ARGEn und
Optionskommunen. Die folgenden Empfehlungen wurden durch die Steuerungsgruppe dieses
Netzwerks erarbeitet. Sie stützen sich auf die bisherige Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte
zum BSHG und auf die aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung des Bundessozialgerichts. Die
Empfehlungen sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ARGEn und Optionskommunen bei der
fehlerfreien Ermessensausübung unterstützen. Die Sicherstellung einer transparenten und
einheitlichen SGB-II-Verwaltungspraxis in Schleswig-Holstein soll auch eine Reduzierung der
Widerspruchs- und sozialgerichtlichen Verfahren bewirken. Ggf. abweichende Richtlinien der Kreise
und kreisfreien Städte zur Umsetzung der Aufgaben nach § 22 SGB II sind zu beachten.
Gesetzliche Änderungen und höchstrichterliche Rechtsprechung sind vorrangig zu beachten.

Inhalt
1. Voraussetzung für die Leistungsgewährung nach § 22 SGB II ......................................... 1
2. Angemessenheit ... 1
2.1 Einzelfallprüfung... 1
2.3 Wohnungsgröße ... 2
2.4 Mietpreis... 4
2.5 Mieterhöhungen... 4
3. Anknüpfungspunkte für die Angemessenheit der KdU...................................................... 4
4. Wohnnebenkosten... 5
4.1 Heizkosten... 5
4.2 Kalte Betriebskosten... 6
4.3 Betriebskostennachzahlungen...................................................................................... 7
4.4 Behandlung von Guthaben/Rückzahlungen aus KdU-Leistungen............................. 8
4.5 Nebenkosten außerhalb der KdU.................................................................................. 8
5. Überschreitung der Mietobergrenze .................................................................................... 9
5.1 Unmöglichkeit der Kostensenkung............................................................................... 9
5.2 Zumutbarkeit der Kostensenkung................................................................................. 9
5.3 Zeitlich befristete Übernahme unangemessener KdU................................................. 9
5.4 Verhinderung von Wohnungslosigkeit ....................................................................... 10
5.5 Absenkungsverfahren nach § 22 Abs. 1 Satz 3 SGB II.............................................. 10
6. Wohnungswechsel und Erforderlichkeit eines Umzuges ................................................ 11
6.1 Verfahren bei Wohnungswechsel................................................................................... 12
6.2 Wohnungsbeschaffungskosten...................................................................................... 12
7. Direktzahlung der KdU an den Vermieter .......................................................................... 14
8. Übernahme von Schulden (§ 22 Abs. 5 SGB II)................................................................. 14


Inhalt

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.123 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.028s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus