Atomkraft Nein DankeAtomkraft Nein Danke
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 12   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: SGB II & SGB XII Betrug durch Bundesregierung - Kein Witz - sehr ernst !!!  (Gelesen 105235 mal)
lenny
Gast
« Antworten #45 am: Januar 31, 2011, 21:33:51 »

Ja, richtig.

Es geht für uns nur um das dritte Kästchen - Hilfe zum Lebsnunterhalt

Zur Frage meiner Erfolge. Die sind für mich allein schon beachtlich.
Das Ziel ist aber - Hartz IV abschaffen -. Das schaffen 10 oder 20 nicht allein.
Auch nicht durch Klage. Da die die Klagen einfach auf Eis legen. In den Mühlen der Justiz können doch mal ein paar Klagen unter den Tisch fallen. Bei dem Arbeitfolumen. Aber Tausende Klagen .... Feierabend.
Und das geht nur durch die Masse der Sozialhilfeanträge.
Es müßte nicht einmal durch Klage erzwungen werden.
Es ist schin die Menge der Anträge auf SGB XII.


Nun bin ich ein bischen durchntüddel

Meinst Du, angenommen ich gehe zum Sozialamt,stelle einen Antrag, die sagen sofort OK, natürlich nur wenn ich denen meine Hilfsbedürftigkeit plausibel mache.!?


Nachtrag..

Mir ist gerade eingefallen, dass das Sozialamt, genauso wie die Arge danach fragt, ob man 3 Std tägl arbeiten gehen kann...das scheint mir der Ball zu sein, mit dem sie spielen, denn dann kann das Sozialamt immer darauf hinweisen, dass man zu Arge müsse , schon ist an von der Bedürftigkeitsschiene ,auf die Arbeitslosenschiene gebracht worden.
Da wird einem manches klar, früher hiess es Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe udn alle anderen kamen  zur Sozialhilfe, auch die die körperlich dazu in der Lage waren arbeiten gehen zu können.Diese Leute hat man nun raus genommen um sie der Wirtschaft billig zur Verfügung stellen zu können, denn eine Einsparung war das nicht, da viele arbeitenden HartzIV Empfänger subventioniert werden.
Der einzige Verlierer, der HartzIV Empfänger, der noch unter dem Stand eines Sozailhilfeempfängers angekommen ist, denn der erhält mehr ...
« Letzte Änderung: Januar 31, 2011, 21:51:17 von lenny »
SGBXIIBetrug
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 55


Schneeschaufeln sollte man im Sommer kaufen.


« Antworten #46 am: Januar 31, 2011, 22:46:00 »

Nun bin ich ein bischen durchntüddel

Meinst Du, angenommen ich gehe zum Sozialamt,stelle einen Antrag, die sagen sofort OK, natürlich nur wenn ich denen meine Hilfsbedürftigkeit plausibel mache.!?


Nachtrag..

Mir ist gerade eingefallen, dass das Sozialamt, genauso wie die Arge danach fragt, ob man 3 Std tägl arbeiten gehen kann...das scheint mir der Ball zu sein, mit dem sie spielen, denn dann kann das Sozialamt immer darauf hinweisen, dass man zu Arge müsse , schon ist an von der Bedürftigkeitsschiene ,auf die Arbeitslosenschiene gebracht worden.
Da wird einem manches klar, früher hiess es Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und alle anderen kamen  zur Sozialhilfe, auch die die körperlich dazu in der Lage waren arbeiten gehen zu können.Diese Leute hat man nun raus genommen um sie der Wirtschaft billig zur Verfügung stellen zu können, denn eine Einsparung war das nicht, da viele arbeitenden HartzIV Empfänger subventioniert werden.
Der einzige Verlierer, der HartzIV Empfänger, der noch unter dem Stand eines Sozailhilfeempfängers angekommen ist, denn der erhält mehr ...

Ja - Volltreffer! Du hast es richtig erkannt.
Klasse Einleitung!

Der Trick beginnt mit der Frage nach der Arbeitsfähigkeit (mind. 3 Stunden nach § 8 SGB II)
Die Frage bei der ARGE ist berechtigt (SGB II).
Die Frage beim Sozialmat ist eine Lüge da Sie suggeriert, daß nach SGB XII eine Voraussetzung dafür bestünde.

Damit beginnt das Hase und Igelspiel!

Tatsächlich ist die Frage bei Sozialamt eben nur eine Frau die sie auf dem Gang nach dem richtigen Zimmer gefragt haben. Und diese nur dafür sorgen muß, daß Sie weit weg vom richtigen Raum ins falsche Zimmer zu gehen. Dort sitzt ganz zufällig Luzifer der sich darüber freut, daß die alte harmlose Frau auf dem Gang (die nicht anderes tut) dem Teufel wieder eine Seele gebracht hat. Nun muß er Sie nur noch dazu kriegen, den Vertrag zu unterschreiben. Dann können Sie sich in das Sklavenheer in der Hölle einreihen. Aus den Vertragsbedingen kommen Sie dann nur noch unter größten Anstrengungen heraus. ....Es sei denn, Sie kündigen einfach. Die meisten braucht die Frau auf dem Gang garnicht erst zur Tür führen. Die kennen schon die falsche Tür. So einfach ist das. Daher die Jahre lange Qual durch die Instanzen. Die hart erkämpften "Erfolge" vor Gericht. Die Streits. Grübeln. Die Wut. Die Verzweiflung. Das festhalten an Stohalmen. Minierfolge sind nicht gegen den Brocken an Ärger und Aufwand. Und das nur, weil sie der ARGE freiwillig Ihre Seele verkauft haben!
Im engen rechtlichen Sinn ist der Vertrag nach SGB II eine Vertrag nach § 119 BGB. Ein Vertrag unter Irrtum. Damit eigentlich auch nichtig. Denn hätten Sie freiwillig Ihre Seele verkauft wenn Sie wüßten, daß Sie ins andere Zimmer hätten  ehen können? NEIN. Das das Sozialamt Sie dennoch ablehnt, ist schlichtweg eine Strattat. Im dem Umfang ein Verbrechen. Da sich die Sachbearbeiter aber auf Ihre Beschrenktheit berufen - können - da ja auch kein Volljuristen und denen auch kein gegenteiliges Urteil vorliegt, sind die straffrei. Das ist wirklich so. Eine Straftat ist Vorsatz - so und nicht anders handeln zu wollen. Selbst bedingter Vorsatz - eine eventuelle strabare Handlung einkalkuliert haben zu wollen - fällt ebenfalls aus. Nur wenn Sie sich mit einem gelben Brief oder Zeugen an den Chef - also der, der über die Verwendung der Gelder verfügt - umfassend auf die Straftat hinweisen, haben Sie den Sack zu. Denn der kann auch blöd sein. Steht aber in der Verantwortung seiner untergebenen. Und dort gibt es auch eine Rechtsabteilung. Und wenn ich als Chef zu blöd bin, muß ich nachfragen. Dafür bezahlt er die. Behauptet er später, er sein falsch beraten worden, steht er dennoch in der Kreide. Da den Volljuristen nachzuweisen war, daß ihnen auf Grund ihrer Wissens der Irrtum(Gegenteil von Vorsatz) nicht mehr zugebilligt werden kann. Die hätten es wissen müssen. Also haftet der Chef für die Blödheit - oder vorgeschobene Blödheit - seiner Volljuristen. Er sitzt in der Falle. Gerade bei Tausenden von Anträgen und tausenden von Ablehnungsbescheiden, die immer wieder gegen die Rechtstatsachen ausgestellt werden, schrupft der angesichts der tiefschwarzen Aussichten um seine eigene Person in sich zusammen. Dies Tacktik an vielen Fronten, puverrisiert Hartz IV. Das System Hartz IV ist obsolet.  thumppup
« Letzte Änderung: Januar 31, 2011, 22:58:08 von SGBXIIBetrug »
lenny
Gast
« Antworten #47 am: Januar 31, 2011, 23:00:30 »

Ja - Volltreffer! Du hast es richtig erkannt.
Klasse Einleitung!

Der Trick beginnt mit der Frage nach der Arbeitsfähigkeit (mind. 3 Stunden nach § 8 SGB II)
Die Frage bei der ARGE ist berechtigt (SGB II).
Die Frage beim Sozialmat ist eine Lüge da Sie suggeriert, daß nach SGB XII eine Voraussetzung dafür bestünde.

Damit beginnt das Hase und Igelspiel!



Wie begegnet man dieser Lüge, denn  der Antrag muss ja ausgefüllt werden?.
Der Gedanke allein, die Sozialhilfeämter werden mit Anträgen überschwemmt, die Argen haben keine Arbeit, die Wirtschaft jauelt und muß wieder vernünftige Löhne zahlen, dass hat schon seinen Reiz!
Das würde heissen, wenn das funktioniert, wir regulieren den Arbeitsmarkt und nehmen unser Leben wieder selbst in die Hand, ob das noch jeder will? Vielleicht die,die  noch nicht lange bei HartzIv sind, oder  gern eigenverantwortlich leben mögen, der Rest, es werden nicht wenige sein, lässt sich lieber füttern und  drangsalieren! Auch das ist leider auch die Realität..


Der Weg ist das Ziel, wie immer 10 Jahre der USA hinterher hinkend?


Wisconsin Works: Ein Modell zukunftsorientierter Sozialpolitik


http://www.hannover.ihk.de/fileadmin/pdf/ihk/downloads/wisconsin.pdf
« Letzte Änderung: Januar 31, 2011, 23:31:26 von lenny »
lenny
Gast
« Antworten #48 am: Januar 31, 2011, 23:35:04 »

Wie begegnet man dieser Lüge, denn  der Antrag muss ja ausgefüllt werden?.
Der Gedanke allein, die Sozialhilfeämter werden mit Anträgen überschwemmt, die Argen haben keine Arbeit, die Wirtschaft jauelt und muß wieder vernünftige Löhne zahlen, dass hat schon seinen Reiz!
Das würde heissen, wenn das funktioniert, wir regulieren den Arbeitsmarkt und nehmen unser Leben wieder selbst in die Hand, ob das noch jeder will? Vielleicht die,die  noch nicht lange bei HartzIv sind, oder  gern eigenverantwortlich leben mögen, der Rest, es werden nicht wenige sein, lässt sich lieber füttern und  drangsalieren! Auch das ist leider auch die Realität..


Der Weg ist das Ziel, wie immer 10 Jahre der USA hinterher hinkend?


Wisconsin Works: Ein Modell zukunftsorientierter Sozialpolitik


http://www.hannover.ihk.de/fileadmin/pdf/ihk/downloads/wisconsin.pdf

Gelöscht, lenkt vom Thema ab
« Letzte Änderung: Januar 31, 2011, 23:44:02 von lenny »
Hartzer44
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 159



« Antworten #49 am: Februar 01, 2011, 02:37:12 »

Klasse Nebenkriegsschauplatz.
Aber warum den H4-Gaul immer wieder mit weiteren Tricks und Spitzfindigkeiten von hinten aufzäumen,
wo das garnicht nötig ist ?? Da gehts eben um viel grundlegenderes.

Angesichts der Tatsache, dass mit dem SGB (II) selektiv für langzeit-elos div. Grundrechte nicht nur
unzulässig eingeschränkt, sondern de facto einfach abgeschaft werden sollen, was natürlich völlig verfassungswidrig ist und das Gesetz wegen totaler Missachtung zwingender Güligkeitsvoraussetzungen von Grundrechtseinschränkungen ohnehin ganz klar ungültig, nichtig und rechtlos ist.

Es zeigt nur, das die wirklich relevaten Rechtsrelationen um dieses SGB-Unrecht, entweder bisher kaum zur
Kenntnis genommen wurden, oder nicht wirklich verstanden worden sind. Darauf baut sich das Unrecht auf.

Die Verbrecher der Gesetzgebung wollen uns vorsetzlich und vollkommen rechtswidrig entrechten.
Uns sogar unserer höchsten, unverfügbaren Rechte berauben. Aber dazu gehören immer Zwei.
Es gibt neben mir selbst immer mehr Menschen, die sich das natürlich nicht gefallen lassen und
ihre Rechte vor allem auf Ebene der Grund -und Menschenrechte gegen diese SGB-Makkulatur durchsetzen.
Auch dem z.T. willfährigen, opportunistischen BVerfG muss der Einzelne ggf. noch an seine Aufgabe erinnern.


Ein Paar Infos dazu:

http://grundrechteforum.de/?p=52
http://sgb2.wordpress.com/
http://zitiergebot.org/
http://savaran.wordpress.com/2008/02/07/hartz-iv-ist-verbrecherischer-volkerrechtsbruch/
http://zitiergebot.org/der-vergessene-rechtsweg/
http://www.grundrechtsschutzinitiative.de/40,0,verfassungsbeschwerde,index,0.php
http://verfassungsbeschwerde.wordpress.com/
http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-Das-SGB-II-ist-ungueltig-wegen-Verstosses-gegen-Art-19-Abs-1-S-2-GG/forum-177939/msg-18406249/read/showthread-1/

„Die Würde des Menschen steht unter Finanzierungsvorbehalt“

Wird Unrecht zu "Recht", wird Kämpfen zur Pflicht!
lenny
Gast
« Antworten #50 am: Februar 01, 2011, 04:21:34 »

Hartzer44

Klasse Nebenkriegsschauplatz.
Aber warum den H4-Gaul immer wieder mit weiteren Tricks und Spitzfindigkeiten von hinten aufzäumen,
wo das garnicht nötig ist ?? Da gehts eben um viel grundlegenderes.




Garnicht nötig?
Welche Lösung ist uns verborgen geblieben, (eine Lösung bei der jeder schnell, sofort und wirksam mit machen kann) die  uns das Licht bringt, denn bisher tapsen wir im Dunkeln!
Das Unrecht von HartzIV muß niemanden erklärt werden, dass bekommt jeder zu spüren, worum geht es bei Deinem Kriegsschauplatz.?
Sie Links haben alle eines gemeinsam, sie erklären die Unrechtmässigkeit,(Klage) von der die meisten wissen.
Erstellen wir jetzt Ranglisten von denen die meinen Ihre Ansicht wäre die richtige?

Bisher ist keinerlei Veränderung zu bemerken, wo doch so viele wissen was zu tun wäre..

Wann kommt der durchschlagende Erfolg, vor allem durch wen?.
Lass es uns wissen!
« Letzte Änderung: Februar 01, 2011, 04:26:48 von lenny »
SGBXIIBetrug
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 55


Schneeschaufeln sollte man im Sommer kaufen.


« Antworten #51 am: Februar 01, 2011, 11:45:02 »

Der durchschlagende Erfolg kommt von allein.
Der hängt einfach von der Menge der SGB XII Anträge ab. Ob Klage oder keine Klage.
Man stelle sich vor, jeder zweite geht parallel zur ARGE zum Sozialamt und beantragt dort alles, was er bei der ARGE nicht bekommt oder abgelehnt wird. Man stelle sich vor - jeden Tag kommen Leute zum Sozialamt - und fordern SGB XII.
Ander fangen an zu fragen. Man tuschelt auf den Gängen: "Hast Du schon gehört..." Das Sozialamt beruft eine Sondersitzung nach der anderen ein. Das geht hoch zum Landtag. Anfragen werden gestellt: "Wie sollen sich die Sozialamter verhalten?" Die Sozialgerichte wundern sich warum auf einmal jede zweite Klage nach SGB XII ist. Auch die springen im Quadrat. Es passiert also das gleiche wie überall bei Widerstnd in der Bevölkerung. Am Anfang wird versucht, mit allen Mitteln dagegen vorzugehen, bis der Damm bricht und gehandelt werden muß. Die Kentnis das Sozialhilfe für alle ist, setzt sich auch bei denen die noch Arbeit haben durch. Die Angst vor Gängelung schwindet: "Mit mir nicht, dann kündige ich eben und beantrage Sozialhilfe." Das Thema geht dann - muß gehen - in den Bundestag und siehe da, die Disskussion über Hartz IV kommt wieder auf die Tagesordnung. Kaum jemand kann sich noch erinnern, daß Hartz IV eine "Erprobungsphase" hatte. Die Experimatierklausel findet sich in altem SGB II sogar noch. Die wollten nur wissen - OB DIE LEUTE DEN TRICK FRESSEN -! Am Anfang gab es desshalb nicht diese Sanktionen und Nötigungen wie heute. Man hat die Daumenschreuben ganz langsam fester gezogen. Am Anfang von Hartz IV gab es viel Widerstand - wie bei mir - die dennoch Sozialhilfe beantragten und forderten. Damals legten Sie uns herein und propagierten, man bekäme vor Gericht ohnedies kein Recht. Damit zogen fast alle - und auch ich - die Klagen wieder zurück. Hartz IV war am Anfang ja auch garnicht so unangenehm. Die Wirtschaft funktionierte noch so halbwegs und die Preise waren bezahlbar. Heute ist genau wie die Demos gegen Hartz IV - der Wiederstand gebrochen. Der geht jetzt erst wieder richtig los. Desshalb sollte man auch wieder anfangen, Hartz IV nicht nur auf der Straße sondern auch im Sozialamt in Frage stellen. Es geht garnicht so sehr darum, vor Gericht recht zu bekommen. Sondern in ertser Linie durch richtiges Handeln, denen die Suppe zu versalzen. Denn keiner kann einen das Recht auf Sozialhilfe verwehren. Erst recht nicht den Antrag darauf. Wenn das Sozialamt ersteinmal Tausende von Anträgen rechtswidrig abgelehnt hat, kommen die um ihre strafrechtliche Verantwortung nicht mehr herum. Früher oder später verliehren die Nerven und müssen kapitulieren. ZIEL ERREICHT !!

ES KOMMT ALSO AUF DIE MASSE DER ANTRÄGE AN, DAMIT DIESER BETRUG IN DIE GESELLSCHFT GETRAGEN WERDEN KANN!

Jeder spürt, daß Hartz IV falsch und höchst verwerflich ist.
Ab jetzt wissen Sie, daß es wirklich so ist. SGB XII !!!!
« Letzte Änderung: Februar 01, 2011, 11:47:28 von SGBXIIBetrug »
SGBXIIBetrug
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 55


Schneeschaufeln sollte man im Sommer kaufen.


« Antworten #52 am: Februar 01, 2011, 13:27:14 »

Hartzer44 hat absolut recht!!!

Das Problem ist einfach, leider und tatsächlich, daß der Durschnittsmensch (absolut nicht böse gemeint) mit derartigen überfordert ist. Nich jeder ist der Typ, um sich mit Verfassungsrecht oder Juristerei zu beschäftigen. Anders wäre das, wenn das Bewustsein schon in der Schule gelegt wäre. Daher ist es für einen "Normalo" sehr schwer, da durch zu steigen. Ich versuche daher, den gesunden Menschenverstand anzusprechen und eine nachvollziehbare alltagspraktische Lösung zu bieten. Jeder kann da ohne das große ganze zu verstehen, seinen Beitrag leisten. Ich war damals - was Recht an geht - genau so doof. Nur das nimmer aufhöhrende Interesse gab mir die Durchhaltekraft. Es reicht ja, wenn ein paar wenige die Arbeit machen und die anderen dann die Anleitung verstehen und umsetzten.
Das Rat ist ja auch schon erfunden.

Ich würde all zu gern in die angesprochene Problematik von Hartzer44 eingehen.
Aber das wäre hier falsch.
« Letzte Änderung: Februar 01, 2011, 13:27:44 von SGBXIIBetrug »
lenny
Gast
« Antworten #53 am: Februar 01, 2011, 14:01:15 »

Hartzer44 hat absolut recht!!!



Ich würde all zu gern in die angesprochene Problematik von Hartzer44 eingehen.
Aber das wäre hier falsch.




Deine Lösung wird nur Erfolg haben, wenn sich genug Leistungsempfänger finden, die bereit sind sich von ihrer Gleichgültigkeit zu trennen.



Das wird ein Problem werden, denn der Deutsche sorgt gern selbst dafür, dass er über etwas meckern kann, dadrin ist er Weltmeister und das die jeweilige Regierung ihm immer abfordern wird, ist eine logische Folgerung!
Also was tun?
Sich mit runter ziehen lassen dabei noch als Überlegenen  fühlen, oder Gleichgesinnte suchen, denn man muß sich darüber im  Klaren sein, zu viele HartzIV Empfänger waren auch vor HartzIvV zu bequem zu denken, etwas zu zu, sondern freuten sich nur auf´s WE!

Es hilft keinem weiter Lösungen vorzuschlagen, die nicht umsetzbar sind, weil die trägen und gleichgültigen Menschen keine Änderung wollen.
Also was tun, außer der Regierung Recht geben, dass sie  die dummen deutschen Schafe schon richtig beurteilt!?
Dann kann das nur heissen,die Drangsalierungen müssen fort gesetzt werden, weil die träge Mehrheit die aktive Minderheit mit in die Sch...zieht, nicht nur sie, sondern auch ihre Kinder.
HartzIV zu erhöhen ist ein Fehler!
SGBXIIBetrug
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 55


Schneeschaufeln sollte man im Sommer kaufen.


« Antworten #54 am: Februar 01, 2011, 14:32:12 »

Zitat lenny:

"Deine Lösung wird nur Erfolg haben, wenn sich genug Leistungsempfänger finden, die bereit sind sich von ihrer Gleichgültigkeit zu trennen."

ABSOLUT RICHTIG!

Wenn die Menschen nicht für Ihr Recht kämpfen ... der über SGb XII denkbar einfach ist ... dann sollen sie doch mit Hartz IV oder Hartz V, Hartz VI .... Hartz XXVII, leben. Dann verdienen sie es auch nicht anders. Desshalb ist die Welt ja so, wie sie ist. Mittelmaß. Da gibt es einen super Film: Idiocracy. Der passt wie die Faust aufs Auge. Wenn ich immer so ein Neandertaler vor mir habe oder meißt gleich mehrere, an denen die Evolution spurlos vorübergegangen ist, dann denke ich an den Film. Leider kann man von diesem Planeten nicht auswandern, sonst hätte ich das auch schon getan. Aber ich bin sicher. Irgendwo da draußen. Irgendwo gibt es ein Planeten, der ist das genaue Spiegelbild von uns. Da gibt es tatsächlich intelligentes Leben. Ob die wohl Hartz IV bekommen?
« Letzte Änderung: Februar 01, 2011, 14:33:45 von SGBXIIBetrug »
lenny
Gast
« Antworten #55 am: Februar 01, 2011, 14:44:41 »

Es wird zwingend werden, dass die sich zusammen tun, die etwas ändern wollen, sonst bleiben auch sie in der  No-win-Situation, weil sie möchten und nicht können!.

Jeder Einzelne muß sich bewußt werden, nur aus vielen Einzelnen entsteht eine Mehrheit werden kann und nicht negativ, was kann  ich als Einzelner schon bewirken!

Ein Forum der "Willigen" muß entstehen, nicht hier oder sonst wo, sondern neu, weil alle Foren schon mit dem Negativvirus infiziert sind!!
lenny
Gast
« Antworten #56 am: Februar 01, 2011, 14:53:12 »

Zitat lenny:

"Deine Lösung wird nur Erfolg haben, wenn sich genug Leistungsempfänger finden, die bereit sind sich von ihrer Gleichgültigkeit zu trennen."

ABSOLUT RICHTIG!

 Irgendwo da draußen. Irgendwo gibt es ein Planeten, der ist das genaue Spiegelbild von uns. Da gibt es tatsächlich intelligentes Leben. Ob die wohl Hartz IV bekommen?

Ganz klar nein, kein intelligenter Mensch engangiert sich mit HartzIV, sondern bei ihm ist sofort der Abwehrmechanismus  eingeschaltet, denn denkende Menschen können nicht in Unfreiheit leben und schon garnicht mit Entrechtung, geschweige Bevormundung, denn er liebt das eigenverantwortliche Leben.
Doch auch das Gerechtigkeitsgefühl muß ausgeprägt sein, weil bei jedem Menschen, der darüber verfügt, sofort Druck entsteht, wenn dieses verletzt wird.Er wird sich dann wehren wollen.
Apropos Gerechtigkeitsgefühl,
 auch das muß man anerkennen, so offen wie wir hier schreiben können, wäre das an irgend einer zweiten Stelle kaum möglich
Dank dafür!
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #57 am: Februar 01, 2011, 15:22:51 »


Ein Forum der "Willigen" muß entstehen, nicht hier oder sonst wo, sondern neu, weil alle Foren schon mit dem Negativvirus infiziert sind!!
Ach lenny,
wollen, wollen sie alle, wenn man sie fragt.
Nur, können ist wichtig. Die allerwichtigste Voraussetzung dafür ist pauken, pauken
und nochmal pauken. Man muss schon etwas über diese Materie wissen.
Nur, das Gros der HE lässt sich doch, aus Unwissenheit, von den Ärs.... der ARGEN
aufs Kreuz legen. Der Prozentsatz jener, die gleich mal eine EGV unterschreiben, liegt wohl
weit über 50%!
Und, solange es Typen gibt die freiwillig den EEJ machen oder, gar ehrenamtlich
kostenfrei arbeiten, sind wir auf sehr verlorenem Platz.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
lenny
Gast
« Antworten #58 am: Februar 01, 2011, 15:42:48 »

Ach lenny,
wollen, wollen sie alle, wenn man sie fragt.
Nur, können ist wichtig. Die allerwichtigste Voraussetzung dafür ist pauken, pauken
und nochmal pauken. Man muss schon etwas über diese Materie wissen.
Nur, das Gros der HE lässt sich doch, aus Unwissenheit, von den Ärs.... der ARGEN
aufs Kreuz legen. Der Prozentsatz jener, die gleich mal eine EGV unterschreiben, liegt wohl
weit über 50%!
Und, solange es Typen gibt die freiwillig den EEJ machen oder, gar ehrenamtlich
kostenfrei arbeiten, sind wir auf sehr verlorenem Platz.

Das ist richtig, zeigt aber auch das die Beschwerden über HartzIV selbst eingebrockt sind. Mir geht es nicht um die verbal Wollenden, sondern um überzeugte  Menschen, die noch über ein bischen Würde verfügen.
Was  das Lernen betrifft, glaube ich nicht dass das Wissen allein reicht, es muß schon ein Charakter dahinter stecken.Was nützt einem das Wissen, wenn man es nicht benutzt?
Ich habe lange Zeit benötigt, eh´ich einsah, dass die Meinung Vieler über HartzIV Empfänger berechtig ist und war , weshalb es auch wichtig war sich nicht öffentlich dazu zu bekennen, denn oftmals ist es nur peinlich dazu gehören zu müssen!
Deshalb ist es dringend notwenig tatkräftige HartzIV Empfänger zu vereinen, Menschen die sich nicht abgefunden haben und nicht bereit sind, sich von der gleichgültigen Mehrheit runter ziehen zu lassen!
Es wird eines Tages  die Selektion vonstatten gehen, die dann genau das selbe vorzeigt , wie es schon war.Sozialhilfeempfänger der dritten Generation und Unwillige, nicht Denkende werden übrig blieben, denn  es ist schon jetzt erstaulich, dass sich verantwortungsbewusste HartzIV Empfänger noch nicht zusammen getan haben, sie gehen unter, in dem Wusel der Gleichgültigen!
Wann tun sie etwas dagegen, wann wehren sie sich  gegen die personifizierte Gleichgültigkeit, niemand ist gezwungen mitzumachen, doch wenn er das tut,  sogar noch mit viel Wissen....dann frage ich mich wieso bäumt er sich nicht auf, weshalb lässt er sich von der Meute schlucken...auch da stimmt etwas nicht!?
Wir haben shcon viele Jahre nahc Gründen gesucht warum etwas nicht geht, wann dreht sich das Blatt und wann wird die Zeit dafür verwendet zu überlegen, wie etwas geht, man will dch klüger sein.Denn dieses ewige, ja aber, ...hat uns dahin gebracht wo wir sind!
SGBXIIBetrug
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 55


Schneeschaufeln sollte man im Sommer kaufen.


« Antworten #59 am: Februar 01, 2011, 22:04:02 »

Na ja - es ist natürlich schade, daß der Mensch immer so gern in die Opferrolle rutschen will.
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.

Ich hab den Menschen nur die Augen geöffnet.
Wenn Sie sie wieder zumachen und weiterschlafen wollen. Sollen Sie doch.

2012 ist eh Schluß mit Hartz IV und mit noch so ganz anderen Dingen.

Aber auch hier kommt die Veränderung nicht von innen, sondern wieder von außen. So ist es auch mit dem Zusammanbruch des "Römischen Reichs" genannt AMERIKA. Amerika hat gerade vom größten Gläubiger (China) die Anweisung zur Auflösung bekommen. Nun muß Amerika alle seine Kollonien auflösnen. Schon interessant wie viele nicht souveräne Staaten es da gibt. Im übrigen auch Deutschland, daß durch die BRinD für Amerika verwaltet wird. Nun haben die Amis auf Anweisung des neuen Herren den Stohmännern das Taschengeld gestrichen. Man muß sich mal vorstellen, wie lange die Scheinregierungen nur durch die Zahlungen der USA existierten. Kaum stellt man die Zahlungen ein, fällt alles zusammen. Das passiert jetzt in Tunesien, Ägypten ... dann Jordanien usw. . Auch dort haben die Völker ihren Diktator nicht selbst verjagt. Die doofen räumen jetzt nur auf.

Wehm s noch nicht auffällt. Es sind so ziehmlich die gleichen Bilder, wie 1989. So gings los. Europa wird neu aufgeteilt, was viele auch nicht wissen. Die Türkei kommt nach Europa, wie ein Teil Russlands. Also Weisrußland.
Ist eigentlich irgendeinem aufgefallen, daß Russland wieder eine Monarchie ist, die Zahlenfahne mit Zahrenadler hat?
Es gibt in Russland auch keine Parteienregierung mehr. Es werden große Veränderungen geben. Nun muß die USA(Siegermacht) in Schlepptau Frankreich und England als Besatzungsmacht, Deutschland freigeben. Das passiert mit Auflösung der EU. Deutschland hat als Verlierer nur den Löwenanteil bezahlt. Desshalb beeilt sich Merkel jetzt noch schnell, noch alle ins Boot zu holen. Das neue Geld für alle dann wieder souveränen Länder ist schon gedruckt. Wenn jemand einen Banker der größeren Banken kennt und der bekommt Urlaubssperre, heißt das ... ende mit den EURO. Was gleicheitig heißt ... ende mit der BRinD Dikatur. Die haben einen Termin hierfür. Den müssen sie halten, koste es was es wolle. Danach ... nach einer üblen Durststrecke ist alles völlig anders. Die Deutschen heißen dann offiziell wieder Reichsbürger wie nach Artikel 116 GG fortführend § 1 RuStAG und bekommen ihre alte GRöße wieder - in den Grenzen von 1937. Wer sich jetzt unglaublich schockiert fühlt, dem sei gesagt, mir ging es genau so. Tatsächlich ist das alles geltendes Recht. Einfach nachlesen. Im übrigen stößt sich keiner an den Begriffen Österreich oder Großbritanien. Dann gibts eine dicke Ausgabe der Wochenendzeitung, da steht dann die neue Verfassung drinn und dann dürfen die Leut nach ca 70 Jahren das erste mal wieder frei wählen. Ist einem schon mal aufgefallen, daß in der ganzen Geschichte der BRinD immer nur die CDU oder die SPD die regierung stellte und die anderen kleineren Parteien hier nur behilflich sein durften das auc so zu erfülen? Es war Anweisung der Alliierten, daß nur diese Parteien im Verwaltungsgebiet die Regierung stellen dürfen. Alle anderen Links wie Rechts waren nur Show. Soviel zur Wahl. Viele mögen das alles nicht glauben. Dabei muß man sich mal vorstellen, wie extrem die Veränderungen 1989 waren. Vom tiefsten Sozialismus zm Ultrakapitalismus. Von heute auf morgen waren die Leute BRinD Bürger (falsch) aber sie waren auf einmal Versicherungsvertreter, Immobilienmarkler, Staubsaugervertreter usw. Plötzlich war der Statsfeind man selbst. Daher sollte man sich mit dem Gedanken vertraut machen, daß das Deutsche Reich ein Rechtsstaat ist und war und nix mit dem Dritten Reich zu tun hat. Es gibt ne Menge schlaue Leute - Anwälte, Politiker und Wissenschaftler, die darüber expliziete Abhandlungen gechrieben haben. Die sind so wasserdicht, daß einem nicht mehr dazu einfällt. Allein die Frage nach der Staatsbürgerschaft schaft Klarheit. Es gibt Leute die haben sich die Mühe gemacht und wollten die Staatsbürgerschaft der BRinD beantragen. Da mußten sie erstaunt vom Einbürgeramt vernehmen, daß die BRinD keine eigene hat. daher kann man vor dem EuGH und EGMR auch nicht die BRinD verklagen, sondern nur Germany. Daher ist die BRinD der Vertreter Deutschlands bis eben zum Stichtag wie einst bei der DDR. Wer glaubt die Wende war spontan und wegen der Leut, der ist auf dem Holzweg. Ganz ehrlich. Die DDR und die BRinD hatten sich auf Grund von Verträgen ende der 70er Jahre 1989 aufzulösen. Nur Frankreich und England wollten damit verhindern, daß Deutschland wieder Nummer 1 in Europa wird. Daher wurde der BRinD die Handlungsfähigkeit entzogen und Deutschland noch nicht zúrück gegeben. Der Euro war die Währung um der BRinD noc eine Zahlungsmittel einzuräumen. Denn eine Währung darf nur ein Staat besitzen. das ist die BRinD nie gewesen. Die DMark war Besatzungsgeld und das mußte 1989 alles aufgelöst werden. Wer das alles nicht glauben mag. Nach Völkerrecht - Haager Landkriegsordnung - darf ein Land immer nur 50 Jahre besetzt werden. Die Besetzung beginnt nicht am ende der Kriegshandlungen (das hat sein ganz praktischen Grund) sondern am Anfang. Das war 1939.
Kann man alles nachlesen. Im Übrigen hat dies sogar das BVerfG so bestätig. Da heißt es in einer Passage: "Die BRD ist nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches." "Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen sondern nur mangels Organisation handlungsunfähig" usw. Wer immer noch Zweifel hat und denkt - da ist wieder son rechtsradikaler Spinner. Der gehe zum Jurastudent zum Anwalt oder irgeneinen der sich mit Recht und Gesetz auskennt und lasse sich mal die Gesetze zur Staatsbürgerschaft zeigen. Die Gesetzbücher krigt jeder Jurastudent gleich zu Anfang. Im übrigen heiste es ... ich müßte jetzt beim Artikel lügen ... inach den AEMR und einen Artikel im Grundgesetz, daß die Staatsbürgerschaft nicht entzogen werden darf. Baff. Die einzige die die Deutschen hatten und haben ist: die Deutsche - Reichszugehörigkeit. So steht es geschrieben. Wer das verstanden hat, versteht auch warum es Hartz IV gibt.

Wie gesagt, man kann mich gern für einen Spinner halten. Lest einfach. Oder kopiert Euch meinen Text und holt ihn im ersten Quartal 1012 wieder hervor. Ich kann nicht hellsehen. Aber ich kann lesen.

Wenn es irgendeinen gibt, der mir beweisen kann, daß ich kein Deutscher Staatsbürger bin.
Der mir beweisen kann, daß es eine Staatsbürgerschaft der BRD gibt.
Bei dem entschuldige ich mich und werde hier nie wieder etwas schreiben.

Die Wurzel unserem Übels liegt viel tiefer.
Aber damit ist bald Schluss.
Und lasst Euch von den ganzen Verschwöhrungstheoretikern nicht verängstigen.
Die Wende wird nicht einfach. Aber wird auch nicht in die Katastrophe oder in eine Zentralregierung oder ähnliches führen. Es wird rellativ ruhig ablaufen. Der Zusammenbruch des Währunssystem war schon 2008. Es soll uns nur Stückweise die Folgen präsentiert werden. Das letzte Stück ist die totale Auflösung des Wirtschaftssystems. Wie gesagt, die müssen aber ihren Termin halten. Mit allen Mitteln. dazu gehöhren auch verschärfte Repressalien durch die ARGE. Am ende drehe die alle durch. Wie ein sterbendes Tier, daß noch einmal aufheult.

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 12   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.1 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.015s, 2q)
© Design 2010 - 2019 by Rudi Wühlmaus