Aktive Erwerbslose in Deutschland

Allgemeine Diskussionen => Grundsatzdiskussion => Thema gestartet von: niewtor am August 24, 2009, 21:29:07



Titel: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: niewtor am August 24, 2009, 21:29:07

Jede Antwort zum 1. Artikel im Newsletter August 2009 "Unbedacht" kann hier diskutiert werden. Register "Antworten" drücken und los geht´s.

Viel Spaß
niewtor




( Hihihihi, ist ja klar, dass der NL erst zum Ende August erscheinen wird, und zwar hier! (http://www.aktive-erwerbslose.net/infodb/index.php/Kategorie:Mitteilungen_der_Aktiven_Erwerbslosen) )


Titel: Re: Unbedacht - DIskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: Lienau am August 25, 2009, 13:56:05
 deenk  Der Newsletter August 2009 erscheint doch Anfang September 2009 .... oder?  Scheffe?? Smeil

(kleine Anmerkung der Sekretärin, die das mit den Daten auch immer durcheinanderekriegt)


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: niewtor am August 25, 2009, 16:38:08

Danke, mein bestes Sekretärinchen, eigentlich schon  E n d e  August. Ich habe das dann mal gewandelt, was die Zeit angeht.

(se is ja top drauf, selbst bei schlechtem Wetter....)                             klllasse


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: eAlex79 am August 25, 2009, 18:14:27
 phobiie nahrr


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: niewtor am August 26, 2009, 05:22:57

Nun stellen wir bitte kein und schon niemandes Licht gar auch nur unter irgendeinen Scheffe.... äääääh, Scheffel.  thumppup


Lieber Diskussionsteilnehmer, keinesfalls möchte ich Ihnen vorenthalten, was als Essenz der Betrachter unseres geschätzten Newsletters
 

                                                   Parcel Strolch-Parwitzki


zu besagtem Artikel Unbedacht vorab bereits äußert. Sehen Sie in kurzen Auszügen schon einmal hier:

"... dem Autor ist das Instrument des Schachtelsatzes aufgrund seines hohen Bildungsgrades ein probates Mittel geworden, einen intellektuellen Abstand zwischen sich und seinen Lesern zu manifestieren... und er beliebt in seiner verbalen Schaffenskraft dem immanent penetranten Stil gewisslich treu zu bleiben, dem man elaboristisch linguistische Züge kenesfalls absprechen sollte - gewollt ist schließlich gewollt... "

Nun ist dies eine kleine Vorschau dieser positiven Meinungsgewinnung, es kommt noch hefti... nein, kräftiger. Sie werden später erstaunt sein, wie sich Meinungsvielfalt in sich selbst auflösen kann.

 


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: Parcel Strolch-Parwitzki am August 26, 2009, 17:01:53
Das ehrt mich aber, dass Sie meine Einlassungen zu Ihrem Newsletter veröffentlichen und zur Diskussion freigeben.

 klllasse


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: niewtor am August 26, 2009, 19:30:20

Guter verehrter Parcel, die Ehre liegt bei uns, die wir sie nun durch Sie genießen... wir haben Sie zunächst ja nur ansatzweise zu Wort kommen lassen, um Neugier zu wecken.

Ihre bisher hier noch nicht benannten kritischen Spektren stellen ja doch wesentlich höhere Anforderungen an geistige Intelligenz, als bisher hier benannt. Die aber kann erst in Gänze gefordert sein, wenn der Artikel im Newsletter August 2009 am Ende dieses Monats erscheinen wird.

Gruß und vielen Dank
die Redaktion

                                                    thankydog


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: Quirie am August 31, 2009, 15:27:57
Nun denn, der NL ist raus, die Diskussion kann beginnen. schlagk

LG Quirie


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: der_emil am August 31, 2009, 23:07:31
"Negativer Anreiz" - ein Euphemismus für Leidensdruck durch Verfolgung, Verurteilung im Voraus, Kriminalisierung durch Bedürftigkeit.

*kotz*

Mehr kommt später noch dazu ...


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: niewtor am September 01, 2009, 04:10:37

Die komplette Kritik zum Artikel im Newsletter August 2009 erreichte uns gestern, am 31.8.2009, geschrieben von Parcel Strolch-Parwitzki im August 2009.

Zitat

Dem Autor ist das Instrument des Schachtelsatzes aufgrund seines hohen Bildungsgrades ein probates Mittel geworden, einen intellektuellen Abstand zwischen sich und seinen Lesern zu manifestieren, und er beliebt in seiner verbalen Schaffenskraft dem immanent penetranten Stil gewisslich treu zu bleiben, dem man elaboriert linguistische Züge keinesfalls absprechen sollte - gewollt ist schließlich gewollt.

Er konzipiert seine hochperformanten Synergien, um die Rückmeldungen der intransparenten Tendenzen zu übertreffen. Und da hake ich ein und sage: nein! Es entsteht kein Widerspruch, wenn er die Dinge derart epochal avisiert, sondern er vernetzt anspruchsvolle Verbesserungspotentiale, um den Paradigmenwechsel der ergebnisoptimierten Leistungsrelevanz auszuschöpfen. Dass das linguistisch nur wenigen gelingt, wissen wir alle; hier ist das mit den neuartigen Basics ausdrücklich als optimal zu werten. 

Nun spielt die Sache an sich ebenso keine Nebenrolle wie auch schon die intellektuellen elaborierten Konfigurationsmerkmale. Auf die Sache komme ich jetzt zu sprechen.
Der Artikelschreiber implementiert effizient die Kernkompetenzen der sächlichen Ausführungen als einen zusammenhängenden Block der fragenden Alleinstellungsmerkmale, um so die Nachhaltigkeit der intransparenten Impulse zu subsummieren und zu verschlanken.

Ein klarer Beleg differenzierter Sachauseinandersetzung, der die „Intellektüllen“ begeistern wird. Selbst der „einfache“ Prekarier von der Straße erkennt den Sinn dieses kleinen scharfsinnigen Artikels auf Anhieb. Er steht ihm - dem  ungeschützten Arbeitenden und Arbeitslosen (Prekarier) - als Pate an seiner Seite.

Mein Urteil:
Einfach gelungen und göttlich zu lesen. Es ist das Papier wert, auf dem es geschrieben steht.

Ihr
Parcel Strolch-Parwitzki



Verehrter Leser dieser Materie, sollten gewichtige Passagen etwa unverstanden sein, ist das eine Aufgabe des Autors, Sie in eine verständliche Kenntnis zu setzen. Sagen Sie es ihm gern - auch direkt.


Gruß
niewtor


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: Quirie am September 01, 2009, 10:43:01
Wer ist denn dieser Herr Potzblitzki eigentlich?  deenk


LG Quirie


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: niewtor am September 01, 2009, 12:08:33

Ein Artikel-Kritiker, der ist hier sogar angemeldet im forum!     satisfiedt


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: eAlex79 am September 01, 2009, 13:51:34
 schlagk

Offenbar kritisiert er seine Artikel schonmal selbst, wenn ich Niewtor's Beitrag richtig lese.

"Negativer Anreiz" - ein Euphemismus für Leidensdruck durch Verfolgung, Verurteilung im Voraus, Kriminalisierung durch Bedürftigkeit.

*kotz*

Mehr kommt später noch dazu ...

Ja, das bedeutet es, und ich finde es ist entweder unendlich dämlich oder wahnsinnig brutal, oder beides, von den Herren und Damen die es sich ausgedacht haben.


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: niewtor am September 01, 2009, 14:08:48


Brutal, aber genial...





dieser Artikelkritiker



Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: Quirie am September 01, 2009, 14:16:39
Der Artikel ist aber auch vom Feinsten. Besonders gut gefällt mir das:

Zitat
2. Die Politik war ehrlich bemüht, ihrer Klientel dem Handel, der Industrie und den Banken - also nicht ihrem Souverän - ein Mittel in die Hand zu geben, mit dem jene alle ihre Gewinne erhöhen konnten, z.B. durch Senkung der Lohnkosten (Stichwort: Zwang zur Aufnahme jeder Arbeit im SGB II), durch Subventionierung von regulärer Arbeit bei Wegfall der Lohnkosten (Stichwort: Einkommen zwischen 400 - 800 pro Monat), durch die Gestattung der Beschäftigung von „Ein –Euro-Jobbern“. Ob der zugrunde liegende Gedanke dabei nun darauf abzielte, dass es der Gesellschaft an sich gut gehen müsste, wenn es der Wirtschaft gut gehe, lässt sich dabei nicht mehr rekonstruieren.

      freeu klllasse

LG Quirie


Titel: Re: Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: niewtor am September 01, 2009, 14:26:08

Jaaahaaaaa, und genau das scheint der Kritiker - Parwitzki heißt er übrigens - ganau hiermit so zu meinen:

Zitat

Ein klarer Beleg differenzierter Sachauseinandersetzung, der die „Intellektüllen“ begeistern wird...


                                                               thumppup


Titel: Re:Unbedacht - Diskussion zum ersten Thema NL August 2009
Beitrag von: Hartzer44 am September 09, 2010, 01:20:47
Bin mir nicht sicher ob schwülstige Selbsbeweihräucherung des ach so hochgebildeten, möchtegern elitären Intelekts, der schon zwanghaft auf mögl. komplizierte Ausdrucksweise bedacht ist,
um wenigstens den Anschein von "Intelligenz" zu erwecken, dem hier durch die Hartz IV Gesetzgebung genervten hilfesuchenden User geholfen ist ?
Aber als Selbstironie der gemeinten Autoren, doch gelungen und witzig. Auch die "ganz Oberschlauen" müssen sich ja schließlich mal auf ihrem Niveau austauschen dürfen.

Wat häb wi gröhlt  :lol zawinker
 nahrr
 zawinker