Atomkraft Nein DankeAtomkraft Nein Danke
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Umfrage
Frage: Warum bist DU elo?  (es sind mehrere Antwortmöglichkeiten möglich)
Keine Ausbildung - 1 (2.1%)
Aufgrund von Krankheit - 9 (18.8%)
Aufgrund von Alter - 10 (20.8%)
Ausbildung zu lange her, schlechter Abschluss. - 2 (4.2%)
Es gibt in meinem Berufsfeld nicht genug Stellen. - 7 (14.6%)
Finde trotz Suche auch in anderem Bereich keine Stelle. - 5 (10.4%)
Die Stellen, die ich finde, sind zu schlecht bezahlt. - 3 (6.3%)
Will nicht zu Zeitarbeitsfirmen. - 7 (14.6%)
Ich weiß es nicht. - 1 (2.1%)
Ich will nicht arbeiten ;-) - 1 (2.1%)
Mangelnde Kinderbetreung (z.B. bei Schichtarbeit) - 2 (4.2%)
Stimmen insgesamt: 15

Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Warum bist DU elo?  (Gelesen 11830 mal)
Soll + Haben
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 29



« am: August 17, 2010, 14:19:09 »

Hallo!

Grunsatzdiskussion? Allgemeines Thema? Ich hoffe, es passt hier rein.  deenk

Was ist der Grund für DEINE Arbeitslosigkeit?

Es gibt sicher noch mehr Antwortmöglichkeiten als die oben genannten, z.B. "es gäbe Stellen, bin aber nicht mobil". Mist, kann Umfrage aber jetzt mehr ändern?
« Letzte Änderung: August 17, 2010, 14:21:33 von Soll + Haben »
Rotkäppchen
Gast
« Antworten #1 am: August 17, 2010, 14:24:55 »

Tatsache ist auch: Wer schon lange Zeit arbeitslos ist, will zumindest nicht mehr in Vollzeit arbeiten. Die Arbeitslosigkeit verändert die Menschen nämlich!
rintho
Gast
« Antworten #2 am: August 17, 2010, 14:25:30 »

Zusätzlich zu den abgegebenen Optionen:

Ich möchte nicht um jeden Preis arbeiten - und das gilt finanziell genauso wie inhaltlich!
Also: ich möchte etwas tun, in dem ich einen Sinn sehe - zumindest möchte ich dahinter stehen können und mich trotz der Arbeit am Abend noch im Spiegel anschauen können!
Und ich möchte so halbwegs das Gefühl haben, fair bezahlt zu werden.
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #3 am: August 17, 2010, 14:29:59 »





Inhalt auf Wunsch von Lalelu gelöscht
« Letzte Änderung: August 20, 2010, 09:36:58 von Das Team der AEiD »
HartzV
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 469


Aus dem Rahmen gefallen....


« Antworten #4 am: August 17, 2010, 14:32:24 »

Für 90 % der Jobs, die hier in der Stadt angeboten werden (Drückerkolonnen, Aussendienst, CC outbound) fehlt mir schlicht die kriminelle Energie....und für die 10 % die Ausbildung.....


Das "V" steht für Vrau :-)

Ich lande lieber ab und an in einer Sackgasse, als mein Leben in einer Einbahnstrasse zu verbringen !


Wer eine andere Meinung hat als ich ist nicht automatisch dumm, nicht hinterfragend, steinzeitlich, krank und nicht zur Verleumdung freigegeben
canigou
Gast
« Antworten #5 am: August 17, 2010, 17:00:59 »

Ich finde weder eine Teilzeit- geschweige denn eine Vollzeitstelle, da ich in meinem erlernten Beruf seit über 30 Jahren nicht mehr tätig war.
Die Tätigkeit, die ich als Quereinsteiger ausgeübt hatte (Kulturmanagement) ist hier an meinem neuen Wohnort nicht gefragt. Es fehlen u.a. auch die Gelder für Kulturarbeit.
Und die selbstgesuchte Arbeit in einem Gärtnereibetrieb konnte ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben.

That's all.
Patrik
Gast
« Antworten #6 am: August 17, 2010, 17:25:46 »

Arbeiten schon

Aber zu fairen Konditionen nur

Keine Zeitarbeit

Keine befristeten Stellen (Blödsinn im Verkauf und bei Lebensmittel, gefressen wird immer)

Keine Teilzeit.

37,5 Std. die Woche

1600 brutto.

Ich kann arbeiten, bin gesund, nicht dumm und friste bei dasein nicht in sinnlosen Massnahmen.

Man will das ich arbeite? Dann auch so das ich keine Transferleistungen benötige.
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #7 am: August 17, 2010, 17:30:39 »

Auf Grund von Krankheit aus dem Berufsleben ausgeschieden.
Als ich Krank wurde, hat michmein Arbeitgeber nach zwei Monaten gekündigt, Grund: die Stelle musste wieder besetzt werden und es war klar, das meine Erkrankung langwierig ist.
Heute beziehe ich volle EM Rente.

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
ichhabefertig
Gast
« Antworten #8 am: August 17, 2010, 17:35:27 »

Auf Grund von Krankheit aus dem Berufsleben ausgeschieden.
Als ich Krank wurde, hat michmein Arbeitgeber nach zwei Monaten gekündigt, Grund: die Stelle musste wieder besetzt werden und es war klar, das meine Erkrankung langwierig ist.
Heute beziehe ich volle EM Rente.


Ging mir fast genauso, durch Krankheit aus dem Berufsleben ausgeschieden. Heute volle EM Rente, eigentlich ein Witz und nicht mehr wie ALGII aber immehin Ruhe vor dem Amt...
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #9 am: August 17, 2010, 17:36:00 »

Ich musste, 2004 (ich war 63 alt) meinen Laden aufgeben. Keine Aufträge mehr.
Meine Frau ist zum Sozialamt, ich war aus Scham, zu feige.
Das mir, trotz Qualifikation, niemand mehr eine Arbeit gab, ist klar.
Das Amt schickte mich zu einem gemeinnützigen Verein, dort sollte ich für
2 € Std. Farbfernseher reparieren. In einer Waschküche im Keller. Kein Notausgang.
Kein Trenntrafo, kein Feuerlöscher. Ansich garnichts. Ich habe mich geweigert.
Der Obermacker meinte zu mir, wörtlich: "Entweder tanzt Du am Montag morgen hier
an oder es gibt keine Stütze mehr".
Anderen Morgen war ich hier bei der Berufsgenossenschaft. Eine Stunde später war der
Gemeinnützige zu. Schlimm.
Dann sollte ich bei der AWO den Hausmeister machen. Für 30 % weniger als der, der mit
seinen 61 in den wohlverdienten Ruhestand ging. Auch das habe ich verweigert.
Dann, 2005 kam Hartz und ich musste zu einem Profiling (OBZ).
Ein Jahr später endlich meine Rente.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #10 am: August 17, 2010, 17:52:11 »

Arbeiten schon

Aber zu fairen Konditionen nur

Keine Zeitarbeit

Keine befristeten Stellen (Blödsinn im Verkauf und bei Lebensmittel, gefressen wird immer)

Keine Teilzeit.

37,5 Std. die Woche

1600 brutto.

Ich kann arbeiten, bin gesund, nicht dumm und friste bei dasein nicht in sinnlosen Massnahmen.

Man will das ich arbeite? Dann auch so das ich keine Transferleistungen benötige.

Mit 1.600 € Brutto kommst du aber nicht weit. Du bist aber genügsam. zwinker
Und unbefristete Verträge sind fast ne Stecknadel im Heuhaufen
« Letzte Änderung: August 17, 2010, 17:53:00 von Lalelu »
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #11 am: August 17, 2010, 18:09:47 »





Inhalt auf Wunsch von Lalelu gelöscht
« Letzte Änderung: August 20, 2010, 09:35:57 von Das Team der AEiD »
clivie
Gast
« Antworten #12 am: August 17, 2010, 20:06:57 »

2005 Insolvenz anmelden, nach 10Jahren selbstständigkeit, Obst und Gemüsestand auf dem Wochenmarkt.
2007 Job in Leiharbeiterbude, bei Gelgenheit stelle ich den Arbeitsvertrag mal hier ein. 4 Tage gearbeitet, mußte schleifen, obwohl ich angegeben hatte das ich Asthma habe, krank geschrieben, von der ARGE zum med.Dienst,keine drei Stunden tägl. mehr arbeiten, 6Mon. später nochmal, dann zum Sozialamt Rente nach SGBXII, einige Krankheiten habe ich im Forum ja schon beschrieben.
Berenike
Gast
« Antworten #13 am: August 17, 2010, 21:21:51 »



...Ja, ich hätte sehr gerne mitgemacht ! - Aber leider kann ich auf keine Deiner Fragen mit Ja, oder Nein, antworten.

Ich zum Beispiel, habe zwei dekorierte Ausbildungen, die Erste: Kürschnerin.

- Die zweite: Industriekauffrau. (=26 Jahre durchgehend, im zweiten Beruf gearbeitet,)


 

Berenike
Ghansafan
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 294



« Antworten #14 am: August 17, 2010, 22:47:40 »

Aufgrund von Unfallfolgen hochwertige Umschulung zum Techniker-Hochbau, incl. Fachhochschulreife.

Trotz etlicher Bewerbungen nie eine Chance im umgeschulten Beruf bekommen, da keine Erfahrung. Wie auch.

Beantragte Weiterbildungen bzw. erneute Umschulung- Hafenlogistik, Fremdsprachenkorrespondent abgelehnt, da keine Einstellungszusage.

Klage dagegen sinnlos, da es in Deutschland kein Recht auf Weiterbildung gibt.
« Letzte Änderung: August 17, 2010, 22:51:04 von Ghansafan »
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.064 Sekunden mit 23 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.008s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus