Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Bürgergemeinschaft gegen Sozialabbau Angermünde  (Gelesen 7357 mal)
Birgit Kühr
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 5



« Antworten #15 am: März 26, 2007, 00:50:16 »

Hallo Patlabor,

Du hast mich vollkommen falsch verstanden. Ich will keine Gegenleistung. Nein ich möchte, dass sich die Bürger zur Wehr setzen. Sie sollen nicht zu Hause sitzen und mit ihren Problemen alleine ferig werden.

Alleine zu Hause resignieren viele Bürger. Deshalb wünsche ich mir, dass sie zur Demo gehen. Da kann man offen über seine Probleme sprechen, sich gegenseitig unterstützen und sich auch gegenseitig unterstützen.

Viele Grüße!
Birgit
 
Patlabor
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 111



« Antworten #16 am: März 26, 2007, 05:51:11 »

Hallo Birgit,

denn ist ja gut - wegen dem Kommunikationsknoten. Weil, es gibt ja auch Leute, die durchaus meinen, was sie sagen. zwinker

"Allein zuhaus resignieren viele Bürger." Dem halt ich entgegen: auf einer Demo resignieren sie gemeinsam. Weil die Adressaten längst nicht mehr zuhören - das taten sie allerdings schon nicht mehr, als ich mich noch an den Demos gegen den Sozialkahlschlag aktiv beteiligt hatte.

Aber wer auf diesen Demos auf einmal mein Ritter in glänzender Rüstung und flammenden Schwert sein wollte...unglaublich. Gut, ich lebe im Westen, da sind die Penetrationsversuche seitens der NPD eher spärlich gesät; allerdings halte ich von deren Kollegen der anderen Fakultät a la MLPD und ähnliches Kroppzeug genausowenig. Meinst du nicht auch, daß die Bürger angesichts dieser, hm, 'Infiltrationsversuche' seitens irgendwelcher Möchtegern-Revoluzzer dann doch lieber auf die Teilnahme an irgendwelchen sinnlosen Aktion besser verzichten sollten? Mrgreen

Und...sich mit Gleichgesinnten, die man allerdings nicht näher kennt, offen über die eigenen Probleme auszutauschen, halte ich a) für deprimierend und b) weiß man bekanntlich nie...gut daß ich manchen Personen gegenüber eisern geschwiegen habe. Sonst hätte ich jetzt womöglich auch ein ernsthaftes Problem mit der Presse, so wie DJ Henrico und Teilzeit-Hungerstreiker Steinbeck. lol
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 22 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.007s, 2q)
© Design 2010 - 2019 by Rudi Wühlmaus