Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Frau Biehn - BAG-SHI  (Gelesen 7183 mal)
fit
Gast
« am: Juli 07, 2007, 17:54:57 »

Pressemitteilung: Bundesverdienstkreuz für Erika Biehn

von Carsten Senger — Zuletzt verändert: 27.03.2007 16:22


Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Erwerbslosen- und Sozialhilfeinitiativen BAG-SHI e.V. gratuliert ihrer stellvertretenden Vorsitzenden Erika Biehn zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.



Das „Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“ wird Frau Biehn am Montag, 26.03.2007, um 17 Uhr in den Räumen der Bezirksregierung Arnsberg (Nordrhein-Westfalen) überreicht.

Erika Biehn, stellvertretende Vorsitzende der BAG-SHI seit 2006, ist eine der Gründungsmitglieder des bundesweiten Zusammenschlusses von Erwerbslosen- und Sozialhilfeinitiativen und war von der Gründung des Vereins von 1991 bis 2006 Vorsitzende der BAG-SHI. Sie ist auch stellvertretende Sprecherin der Nationalen Armutskonferenz NAK und stellvertretende Vorsitzende des nordrhein-westfälischen Landesverbandes des Verbandes alleinerziehende Mütter und Väter VAMV e.V.
Die 56jährige engagiert sich seit Mitte der achtziger Jahre auf Bundes-, Landes- , kommunaler und europäischer Ebene gegen Armut, Erwerbslosigkeit und Ausgrenzung und für die Rechte gesellschaftlich benachteiligter Menschen.

„Ich verstehe die Auszeichnung des Bundespräsidenten nicht als persönliche Auszeichnung für mich, sondern als Auszeichnung für alle Menschen, die sich auf den verschiedensten Ebenen alltäglich im Kampf gegen Armut und Ausgrenzung organisieren und vor allem als Signal für die Menschen, die diesen Kampf täglich zu führen haben“, so Erika Biehn.
„Gleichzeitig hoffe ich, dass durch diese Auszeichnung dazu beigetragen werden kann die Sensibilität der Gesellschaft für die Probleme ‚armer’ Menschen zu schärfen und so den berechtigten Forderungen Betroffener mehr Gehör zu verschaffen.
Wir müssen es schaffen, die zunehmende Spaltung der Gesellschaft in ‚Arm’ und ‚Reich’ zu überwinden und insbesondere die Ausgrenzung von Kindern und Jugendlichen aufgrund zu geringer staatlicher Unterstützungsleistungen entschlossen zu bekämpfen.“, so Biehn.

Andreas Geiger, Vorsitzender BAG-SHI e.V.




Verdienste sind Verdienste. Dass das Ding da am Bande völlig überflüssig wäre, hätte die Politik das SGB II glasklar formuliert oder sogar vermieden, sagt niemand. So glänzt man per sozialer Ader in und mit den schrägen Folgen der Politiker.
Sie hat es wohl verdient. Der Erwerbslose hätte es auch verdient, weil er mit 345,- oder auch mit 311,- € aus zu kommen hat und nachweislich nicht aus kommen kann.

niewtor 

AllesAtze
Gast
« Antworten #1 am: Juli 07, 2007, 18:06:15 »

Zitat
Der Erwerbslose hätte es auch verdient, weil er mit 345,- oder auch mit 311,- € aus zu kommen hat und nachweislich nicht aus kommen kann.

 daumenMeine volle Zustimmung!Hizu kommt auch die konstante Nevenbelastung des Erwerbslosen,die er bis jetzt scheinbar überstanden hat,ohne in der Klapsmühle zu laden!

Grüße Atze
Quirie
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9.719


Bleibt unbequem - nicht unauffällig!


WWW
« Antworten #2 am: Juli 07, 2007, 18:25:50 »

Tja........... deenk

Wir Hamburger haben mit diesem Plunder kein Problem....wir nehmen sowas gar nicht erst an.


LG Quirie   

Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen. (Dieter Hildebrandt)

Keine Rechtsberatung, dafür gibt es Rechtsanwälte !
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #3 am: Juli 07, 2007, 22:51:13 »

Hach ja, die sssteifen Hanseaten mit ihrem Understatement.Und sind doch die ersten, die die Medallie nehmen. pfeifen

Quirie
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9.719


Bleibt unbequem - nicht unauffällig!


WWW
« Antworten #4 am: Juli 07, 2007, 23:07:54 »

Nix da, das ist nur der Neid der Lübecker, der da mal wieder durchschimmert, weil Ihr zur Provinz verkümmert seid.  Zunge2

Aber mal ernsthaft, was sollen diese Dinger?

Möchtet Ihr ernsthaft so ein Teil haben und Euch auch noch damit bestätigen lassen, dass Ihr den ganzen Mist hier mitgetragen habt?

Es erstaunt mich, dass Frau Biehn die Annahme nicht verweigert.

LG Quirie 

Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen. (Dieter Hildebrandt)

Keine Rechtsberatung, dafür gibt es Rechtsanwälte !
fit
Gast
« Antworten #5 am: Juli 08, 2007, 03:52:34 »


Diese Auffassung vertrete ich gleichermaßen, Quirie.

Wer derart sozial auf zu treten pflegt und sich im verschrammten Glanze des Hartz IV derart schmücken lässt, hat irgend etwas anderes im Sinn. Schade, dass das gerade von BAG-SHI kommt.

Aber wer Arnsberg kennt - ich hatte mit mehreren Behörden dort bereits Kontakte.

niewtor     

Gennaio
Gast
« Antworten #6 am: Juli 08, 2007, 10:13:00 »

Es erstaunt mich, dass Frau Biehn die Annahme nicht verweigert.

Schade, schade.

Eine gute Alternative wäre: Hinfahren und mit einem kurzen, prägnanten Statement das Bundesverdienstkreuz ablehnen. Das würde Öffentlichkeit herstellen.
Forumadmin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 5.519


ich guck hier nur mal so


« Antworten #7 am: Juli 08, 2007, 10:42:34 »

so ein Bundesverdienstkeks der macht doch was her.  Mrgreen

öffnet er doch Türen die vorher verschlossen waren........ pfeifen

oder nicht?

Ich kann freilich nicht sagen ob es besser wird wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll. Georg Christoph Lichtenberg
Für Rechtschreibfehler ist meine Tastatur zuständig
Left of Life
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 8.418



« Antworten #8 am: Juli 08, 2007, 11:29:01 »

Das ist wohl wirklich so. Allerdings könnte auch eine gut formulierte Ablehnung zu einer Menge Publicity führen.
Quirie
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9.719


Bleibt unbequem - nicht unauffällig!


WWW
« Antworten #9 am: Juli 08, 2007, 11:33:52 »

so ein Bundesverdienstkeks der macht doch was her.  Mrgreen

öffnet er doch Türen die vorher verschlossen waren........ pfeifen

oder nicht?

Wem, lieber Forumadmin wem?

Und zu welchem Zweck?  deenk

Es gibt auch die Möglichkeit des Hochlobens oder, besser gesagt, Herauslobens aus dem eigenen Umfeld.

Ich hätte bei so einem Vorschlag jedenfalls das ungute Gefühl, ich könnte etwas ernsthaft falsch gemacht haben. zwinker


LG Quirie 

Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen. (Dieter Hildebrandt)

Keine Rechtsberatung, dafür gibt es Rechtsanwälte !
Gennaio
Gast
« Antworten #10 am: Juli 08, 2007, 11:39:41 »

Es gibt auch die Möglichkeit des Hochlobens oder, besser gesagt, Herauslobens aus dem eigenen Umfeld.

Tja, das Peter-Prinzip funktioniert immer.  pfeifen
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #11 am: August 07, 2007, 03:14:22 »

Nun, Frau Biehn wird sicher wieder am Treffen der Erwerbsloseninitiativen Ende August in Berlin teilnehmen. Von uns sollte dort auch jemand hin. Wenn ich in Berlin bin, übernehme ich das gerne wieder. Aber so wie es aussieht, werde ich nicht hier sein. (Ihr wißt doch, ich muß noch Brombeeren in Hexenhausen ernten).

Der endgültige Termin steht noch nicht fest. Die letzte Überlegung war der 29. 8. 07.

Wenn Frau Biehn auch kommt, kann man sie ja am Rande der Veranstaltung mal fragen, welchen Vorteil für die Erwerbslosen dieser Orden hat.

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.076 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.011s, 2q)
© Design 2010 - 2019 by Rudi Wühlmaus