Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: 18 und eigene Wohnung ???  (Gelesen 5191 mal)
lomi
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 50



« am: Oktober 18, 2010, 18:29:41 »

Hallo zusammen

Ich würde heute gern eure Hilfe für eine bekannte erbitten.

Zum Fall:

Die kleine ist 18 jahre alt und wohnt bei ihrem Alkohol kranken Vater.
Sie hat versucht das ihre ARGE ihr Hilft aus dem grauen zu Hause zu entkommen.
Sie macht gerade eine Ausbildung zur Frisörin die sie im Juli hoffentlich erfolgreich beendet.
Da sie keine Finanziellen mittel zur verfügung hat, bleibt ihr nur unsere hilfe.
Sie war bei ihrer SB und hatte die bitte das sie ihr Hilft eine eigene Wohnung zu bekommen weil sie daheim nicht mehr bleiben kann ( und verständlich auch nicht mehr will).
Die SB sagte ihr das das nicht geht und sie bei ihrem Vater bleiben muss, oder hat ihr einen container für obdachlose angeboten.
Das kann ja so nicht sein.
Ich möchte der kleinen gern Helfen und hab ihr gesagt das ich das nächste mal beim Termin mit gehe.
Könntet ihr mir bitte sagen wie ich mich gegenüber der SB am besten verhalte um die Kleine da raus zu holen.
Was ich dazu wissen muss ( Wohnung, erst ausstattung ,welche Anträge gestellt werden müssen).
Und wie ich bei Ablehnung durch die SB richtig und im sinne der kleinen reagiere.
Danke euch allen schon mal im vorraus
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« Antworten #1 am: Oktober 18, 2010, 18:42:13 »

lomi, ich habe das Thema mal abgetrennt und hier neu eröffnet. Ich hoffe, das Linchen Dir da weiter helfen kann

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
lomi
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 50



« Antworten #2 am: Oktober 18, 2010, 18:47:04 »

Danke Rudi
Rotkäppchen
Gast
« Antworten #3 am: Oktober 18, 2010, 19:39:23 »

Das muss jemand attestieren, dass sie zuhause solche Probleme hat. Kann das der Arzt attestieren? Die Nachbarn? Du?
lomi
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 50



« Antworten #4 am: Oktober 18, 2010, 19:48:02 »

Hm das ist ne gute Frage deenk
Ich Denke beim Arzt wird es Schwierig wenn nicht fast unmöglich.Da müste der Vater ja mitspielen.

Was könnte ich denn da attestieren? ich könnte das der SB halt sagen,oder schreiben.Aber ob das was Zählt. deenk
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #5 am: Oktober 18, 2010, 19:49:48 »

Lomi, die Kleine soll sich ans Jugendamt wenden, die müssen attestieren, das sie beim alkoholkranken Vater nicht mehr leben kann, damit dann zur ARGE und auf Wohnungssuche...
Wenn z. B. bekannt ist, dass der Vater Alkoholkrank ist, bedarf dies wirklich nur ein Gespräch beim JA.
Auch mit 18 ist das JA noch zuständig, falls die Frage zur Volljährigkeit kommt....

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
lomi
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 50



« Antworten #6 am: Oktober 18, 2010, 20:00:36 »

Linchen , langt es wenn ich mit ihr beim JA schildere und bestätige was sache ist oder wird dann ein Hausbesuch unausweichlich?
Die kleine müste dann solange bis sie eine eigene Wohnung hat, zuhause noch bleiben, und das würde ich jetzt mal behaupten ,ist nicht so toll ,wenn die vom JA da waren.
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #7 am: Oktober 18, 2010, 20:24:07 »

Linchen , langt es wenn ich mit ihr beim JA schildere und bestätige was sache ist oder wird dann ein Hausbesuch unausweichlich?
Die kleine müste dann solange bis sie eine eigene Wohnung hat, zuhause noch bleiben, und das würde ich jetzt mal behaupten ,ist nicht so toll ,wenn die vom JA da waren.
Lomi...
geh mit der Kleinen zum JA, schildere dort die Zustände, unter welchen das Mädel dort leben muss. Vergiss nicht zu erwähnen, dass die Kleine nach nem Hausbesuch die Hölle erlebt, da sie ja vorerst zu Hause wohnen bleiben muss, bis sie eine Wohnung gefunden hat. Wäre nicht schlecht, wenn noch jemand anders den Zustand bekunden könnte.
Ich hoffe, ihr erreicht etwas, dürfte aber bei Alk im Spiel kein Thema sein...

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
lomi
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 50



« Antworten #8 am: Oktober 18, 2010, 20:44:05 »

Danke euch beiden da kann ich ihr doch etwas hoffnung machen.Ich werd mit ihr das jetzt besprechen und dann als erstes zum JA.
Geben die uns dann ein schreiben mit dem wir zur ARGE können?Huh?Huh?Huh? oder wie ist da der ablauf?Huh???
« Letzte Änderung: Oktober 18, 2010, 20:44:48 von lomi »
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #9 am: Oktober 18, 2010, 20:50:07 »

Ja, es gibt eine Empfehlung vom JA, mit der gehst du zur ARGE und das Mädel kann auf Wohnungssuche....
Ich drücke euch die Daumen.

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
lomi
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 50



« Antworten #10 am: Oktober 18, 2010, 21:27:17 »

Ihr seid  mal wieder unübertroffen teach
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #11 am: Oktober 18, 2010, 21:42:10 »

Wenn die Zustände zu unhaltbar sind ist es ihr aber nicht zuzumuten, weiterhin in der Wohnung zu bleiben.
Da kann das JA z.B. sie auch im betreuten Wohnen oder einer JugendWG unterbringen.
Da gibt es viele Möglichkeiten, ohne die Arge im Vorfelde zu involvieren.

Es geht ja unter anderem auch darum, das sie in Ruhe und Frieden ihre Ausbildung beenden kann.

lomi
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 50



« Antworten #12 am: Oktober 19, 2010, 22:43:34 »

Ja aber ihr wist ja wie das mit 18 so ist da möchte mann sein eigenes Zuhause und nicht in betreutes wohnen.
Ich kann das gut Verstehen.
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #13 am: Oktober 20, 2010, 07:29:03 »

Wurde meinem Sohn auch vorgeschlagen, dieses betreute Wohnen, ist aber die kostspieligere Variante und die ARGE wird in der Regel die eigene Wohnung vorziehen.
Was nun den Verbleib beim alkoholkranken Vater betrifft, während der Wohnungssuche, würde ich mal schauen, ob das Mädel nicht bei Verwandten oder Bekannten zwischenzeitlich unterkommen kann (Notlösung).

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
NeilS
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 6



« Antworten #14 am: Dezember 29, 2010, 14:05:39 »

Ich denke auch, du brauchst irgendwie ein Zettel von einem Arzt oder Jugendamt, dass sie ihre eigene Wohnung braucht.

Aber gut, wenn sie bald so wieso mit der Ausbildung fertig ist, dann kriegt sie hoffentlich dann gleich ihren ersten Job und kann dann so wieso ausziehen. Also ich weiß nicht, ob es sich überhaupt lohnt. Kannst du sie nicht vielleicht zu dir ziehen lassen? Einfach für die paar Monate? Ich denke die ARGE würde ihr so wieso keine Wohnung so schnell finden.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.104 Sekunden mit 22 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.012s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus