Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1] 2 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Erste EGV - So viel wie nötig, so wenig wie möglich!  (Gelesen 11790 mal)
CriticSenses
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 12



« am: November 23, 2010, 16:47:34 »

Guten Tag allerseits,

dies ist mein erster Post.  Smeil

Ich habe nun vor einiger Zeit einen Antrag auf ALGII gestellt, beziehe aber noch keine sogenannten "Leistungen"; das ist etwas verzwickt. Dazu mache ich später einen anderen Thread.

Aber kommen wir zum Wesentlichen in diesem Thread: Ich bin unter 25 (Jahre), habe keine abgeschlossene Ausbildung und habe am 10.11.2010 eine Eingliederungsvereinbarung ausgehändigt bekommen, die ich cleverer Weise erstmal mit nach Hause genommen habe.  

Hier sind die einzelnen Seiten - 3 an der Zahl - zu finden und zu lesen:

Seite 1: http://tinyurl.com/24a75rc
Seite 2: http://tinyurl.com/35rvosd
Seite 3: http://tinyurl.com/33j433w

Interessanter Weise wurde der untere Teil auf der dritten Seite einfach durchgestrichen... sad

Vielleicht kann mich jemand aufklären, was genau es bedeutet, was dort geschrieben steht bzw. ob das dort geschriebene überhaupt rechtens und/oder notwendig ist. Nun habe ich noch einen Funken Würde und würde am liebsten garkeine EGV unterschreiben. Falls ich aber doch unbedingt eine EGV unterschreiben muss als "U 25"-Wesen - ihr könnt mich da ja aufklären ob und wieso - dann würde mich interessieren, was das Minimum wäre, was in einer EGV stehen muss, sodass ich unter möglichst wenig Bevormundungen und Zwängen leben kann. Dass diese nicht völlig ausszuschließen sind, ist mir bewusst, aber ich möchte den Blödsinn möglichst minimieren, d.h. auch möglichst viele "Maßnahmen" bzw. "Förderungen" umgehen zu können.

Falls die EGV - die erste übrigens, die ich bisher bekam - Blödsinn enthält, der nicht unbedingt sein muss etc., dann wäre es wunderbar, wenn man mir erklären könnte, wie ich "rechtlich korrekt" (so formulier ich's einfach mal) die EGV ablehnen kann und wie genau ich da begründen muss. Mit Vernunft allein kommt man da nicht weit - Bürokratie ist mit Vernunft nunmal nicht vereinbar.  bliink

Ich empfinde dieses Board als sehr bedeutsam und danke allen, die mit ihrer Hilfe Menschen, die im Hartz IV-Chaos leben müssen, ein menschenwürdigeres Leben ermöglichen. Ich hoffe, ich kann bald ebenso Sachkenntnis-erfüllt andere hier im Board helfen!

Viele liebe Grüße,

CriticSenses  Smeil
« Letzte Änderung: November 23, 2010, 16:50:27 von CriticSenses »

»Jede Politik, auf welche Ideologie sie sich sonst auch berufen mag, ist verlogen, wenn sie die Tatsache nicht anerkennt, daß es keine Vollbeschäftigung für alle mehr geben kann und daß die Lohnarbeit nicht mehr länger der Schwerpunkt des Lebens, ja nicht einmal die hauptsächliche Tätigkeit eines jeden bleiben kann.« (André Gorz, Sozialphilosoph)

Was würdest DU arbeiten, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #1 am: November 23, 2010, 17:15:17 »

Na, denn erst einmal  bei uns.
Das Lob freut uns natürlich.

Zur Frage:
Ich bin mir ja noch nicht sicher, das es eine EGV ist.
Als Überschrift steht Allgemeine Vereinbarung.
Und als Verpflichtung unter anderem: Unterschreiben von EGV.

Gut. Ich weiß nicht, wie bei Euch die EGV´s aussehen.

Der Nachteil ist natürlich, das als U25 die Restriktionen ungleich schwerer sind als bei älteren HE.
Hier wird ja schon die Nichtunterzeichung sanktioniert werden gekonnt.
Im Normalfall ja nicht.

Ansonsten steht ja nicht viel drin in der Vereinbarung. Meiner Meinung nach. dawardochwas

Gerade bei U25 muss man abwägen.
Wegen dem Gelde nämlich. Die können ja ganz streichen. Und solange nichts weiter drinn steht, was einem groß Probleme macht, solange sollte man keinen Streit provozieren.

Aber vielleicht gibt es ja auch noch andere Meinungen. zwinker

CriticSenses
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 12



« Antworten #2 am: November 23, 2010, 17:22:55 »

Vielen Dank für die Antwort, Adimin - freue mich auf weitere! Ich müsste mich übrigens bis morgen melden für die EGV..
Schlecht wäre nunmal, wenn ich durch das Unterschreiben dieser (EG)V erst dazu gezwungen werden könnte, EGVs zu unterschreiben, mit denen ich eigentlich garnicht einverstanden bin. Ich meine, ich frag mich auch, wieso das alles dadrin stehen muss - etwas, was gesetz ist, muss man nicht in einem öffentlich-rechtlichen Vertrag unterschreiben - oder sehe ich das falsch?  Smeil

LG,
CriticSenses

»Jede Politik, auf welche Ideologie sie sich sonst auch berufen mag, ist verlogen, wenn sie die Tatsache nicht anerkennt, daß es keine Vollbeschäftigung für alle mehr geben kann und daß die Lohnarbeit nicht mehr länger der Schwerpunkt des Lebens, ja nicht einmal die hauptsächliche Tätigkeit eines jeden bleiben kann.« (André Gorz, Sozialphilosoph)

Was würdest DU arbeiten, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« Antworten #3 am: November 23, 2010, 18:17:26 »

Kann es möglich sein, das da ein paar Seiten fehlen?

Stelle doch bitte mal den gesamten Vertrag hier rein

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
CriticSenses
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 12



« Antworten #4 am: November 23, 2010, 18:26:02 »

Ich habe 3 von 3 Seiten eingestellt, also den kompletten Vertrag!

»Jede Politik, auf welche Ideologie sie sich sonst auch berufen mag, ist verlogen, wenn sie die Tatsache nicht anerkennt, daß es keine Vollbeschäftigung für alle mehr geben kann und daß die Lohnarbeit nicht mehr länger der Schwerpunkt des Lebens, ja nicht einmal die hauptsächliche Tätigkeit eines jeden bleiben kann.« (André Gorz, Sozialphilosoph)

Was würdest DU arbeiten, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #5 am: November 23, 2010, 18:33:22 »

Das ist sicher keine EGV. Noch nicht einmal eine BG Nummer drauf.
Sehr seltsam.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« Antworten #6 am: November 23, 2010, 18:36:13 »

M.E. ist das KEINE Eingliederungsvereinbarung, sondern ein VERTRAG mit dem Du Dich verpflichten sollst eine EINGLIEDERUNGSVEREINBARUNG zu unterschreiben (1. Seite)

Eine richtige EGV sieht anders aus.

Im Anhang mal ein Muster

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
CriticSenses
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 12



« Antworten #7 am: November 23, 2010, 18:39:42 »

Jedoch wird im Vertrag das Wort Eingliederungsvereinbarung benutzt. Ganz zu Anfang jedoch steht nur "Vereinbarung". Seltsam, ja. Ist es denn nun eine EGV oder doch nur eine Vereinbarung? Wenn es nur eine Vereinbarung ist: Kann ich sie ignorieren ohne was zu befürchten?

Was hat es mit der BG-Nummer auf sich? Kann mir das jemand erklären?

LG,
Critic'

»Jede Politik, auf welche Ideologie sie sich sonst auch berufen mag, ist verlogen, wenn sie die Tatsache nicht anerkennt, daß es keine Vollbeschäftigung für alle mehr geben kann und daß die Lohnarbeit nicht mehr länger der Schwerpunkt des Lebens, ja nicht einmal die hauptsächliche Tätigkeit eines jeden bleiben kann.« (André Gorz, Sozialphilosoph)

Was würdest DU arbeiten, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #8 am: November 23, 2010, 18:43:42 »

Jedoch wird im Vertrag das Wort Eingliederungsvereinbarung benutzt. Ganz zu Anfang jedoch steht nur "Vereinbarung". Seltsam, ja. Ist es denn nun eine EGV oder doch nur eine Vereinbarung? Wenn es nur eine Vereinbarung ist: Kann ich sie ignorieren ohne was zu befürchten?
Sie Dir mal den Briefkopf an. Das kommt von keiner ARGE denke ich.
Zitat
Was hat es mit der BG-Nummer auf sich? Kann mir das jemand erklären?
BG steht für "Bedarfsgemeinschaft"
Selbst wenn Du nur alleine bist ohne eine BG. Einer Nummer solltest Du haben.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« Antworten #9 am: November 23, 2010, 18:46:55 »

..

Was hat es mit der BG-Nummer auf sich? Kann mir das jemand erklären?



Jeder Antragsteller erhält von der ARG eine BG (Bedarfsgemeinschaft) Nummer. Unter dieser Nummer wirst Du dann im großen System geführt. Dabei ist es unerheblich  ob Du nur für Dich , also 1 Person den Antrag stellst oder für viele in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
CriticSenses
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 12



« Antworten #10 am: November 23, 2010, 18:53:08 »

Danke Rudi, Danke Dieter! Was genau versteht man eigentlich unter "ARGE"? Jedenfalls war ich beim Jobcenter, dort wurde dieser Vertrag als EGV bezeichnet, auf der Seite 3 wird unten der Vertrag auch als EGV bezeichnet. Vielleicht ist das in meiner Stadt einfach anders, als in anderen Städten.

Vielleicht habe ich noch keine BG-Nummer, da ich noch keine "Leistungen" erhalte. Was sagt ihr dazu?

LG,
Critic'

»Jede Politik, auf welche Ideologie sie sich sonst auch berufen mag, ist verlogen, wenn sie die Tatsache nicht anerkennt, daß es keine Vollbeschäftigung für alle mehr geben kann und daß die Lohnarbeit nicht mehr länger der Schwerpunkt des Lebens, ja nicht einmal die hauptsächliche Tätigkeit eines jeden bleiben kann.« (André Gorz, Sozialphilosoph)

Was würdest DU arbeiten, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?
Dieter 66
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.599


Je öfter man Geburtstag hat, je älter wird man!!


WWW
« Antworten #11 am: November 23, 2010, 18:56:19 »

ARGE steht für "Arbeitsgemeinschaft".
In welchem Bundesland lebst Du?
Denke aber, die Vordrucke der ARGEN sind bundesweit gleich.

Ich bin nicht abergläubig. So was bringt nur Unglück!!
Sir Peter Alexander Baron von Ustinov
Blub
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 4



« Antworten #12 am: November 23, 2010, 18:57:23 »

Die Kunden- und BG-Nummer wird dem Antragsteller bei seiner ersten Vorsprache beim SGB II-Träger i.d.R. mit einer Kundenkarte mitgeteilt.

Siehe auch: Wikipedia
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« Antworten #13 am: November 23, 2010, 18:58:21 »

ARGE => schaue mal diesen Link link oder diesen link
« Letzte Änderung: November 23, 2010, 18:58:48 von Rudi Wühlmaus »

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
CriticSenses
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 12



« Antworten #14 am: November 23, 2010, 19:04:06 »

Danke auch an Blub! Ich wohne in NRW. Die Stadt findet man im Vertrag.
Ich habe keine "Kundenkarte" erhalten! Was hat es damit auf sich?

Also weder am Gebäude des Jobcenters, noch, wie zu sehen, im Vertrag steht was von ArGe.

LG,
Critic'

»Jede Politik, auf welche Ideologie sie sich sonst auch berufen mag, ist verlogen, wenn sie die Tatsache nicht anerkennt, daß es keine Vollbeschäftigung für alle mehr geben kann und daß die Lohnarbeit nicht mehr länger der Schwerpunkt des Lebens, ja nicht einmal die hauptsächliche Tätigkeit eines jeden bleiben kann.« (André Gorz, Sozialphilosoph)

Was würdest DU arbeiten, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.09 Sekunden mit 22 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.008s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus