Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Lernbehinderte junge Menschen in Ausbildung  (Gelesen 3731 mal)
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« am: September 13, 2010, 10:52:49 »

Meine Frage ist, wie wird die Ausbildungsvergütung bei sogenannten REHA Ausbildungen angerechnet?
REHA Kinder/Jugendliche haben einen Anspruch auf Ausbildung (theoriereduziert), das heißt, bei Eltern die nicht von HartzIV leben, wird dies über die AfA getragen, die Vergütung wird allerdings vom Ausbildungsträger gezahlt.
Bei Kindern, deren Eltern von HartzIV leben, wird so ein Ausbildungsplatz von der ARGE eingekauft und auch hier wird die Vergütung von dem Träger der Ausbildung gezahlt.

Wie wird nun bei Kindern aus HartzIV BG's, die Ausbildungsvergütung angerechnet?

Einen Link habe ich gefunden, allerdings nichts dazu wie das Ausbildungseinkommen angerechnet wird....

http://www.integrationsaemter.de/webcom/show_zeitschrift.php/_c-560/_nr-188/_p-2/i.html

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #1 am: September 19, 2010, 14:10:39 »

Niemand eine Idee oder gar Wissen ?

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
Archetim
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 300


Wer nicht arbeitet, muss auch nicht essen!


« Antworten #2 am: September 19, 2010, 16:09:58 »

Hallo Linchen,

praktische Erfahrungen habe ich keine, in der Theorie kann ich folgendes zur Diskussion beitragen:

In §11, SGB II heißt es unter Absatz 2 (zu berücksichtigendes Einkommen bei der Berechnung des ALG II), Satz 8:  Vom Einkommen sind abzusetzen bei erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, deren Einkommen nach dem Vierten Abschnitt des Bundesausbildungsförderungsgesetzes oder § 71 oder § 108 des Dritten Buches bei der Berechnung der Leistungen der Ausbildungsförderung für mindestens ein Kind berücksichtigt wird, der nach den Vorschriften der Ausbildungsförderung berücksichtigte Betrag.

Beide genannten Paragraphen des SGB III (§71 und §108) beziehen sich auf die Anrechnung von Einkommen bei der Berechnung des Ausbildungsgeldes.

Daher nehme ich nun an, dass das Ausbildungsgeld nach den Vorschriften des SGB III berechnet wurde und dadurch nach §11, SGB II vom Einkommen abzusetzen ist. Theoretisch also, zumindest nach meinem Verständnis der Gesetze, müsste das Ausbildungsgeld anrechnungsfrei sein.

Aber wie gesagt: Nur meine Meinung, keine Erfahrung oder gar konkretes Wissen!

Der sozialökonomische Holocaust hat in Deutschland Einzug gehalten. Später will es wieder niemand gewesen sein - Anonym
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.099 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.01s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus