Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Probleme m. JC wegen Lügen v. Schwester  (Gelesen 2592 mal)
ST76
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 11



« am: Dezember 21, 2011, 13:16:26 »

Hallo, folgende Sachlage:
Meine Eltern wohnen zusammen mit meinen 4 Geschwistern (z.Z. nur 3; alle U25, teilen sich jeweils zu zweit ein Zimmer) in einem Haus mit 3 Zimmern kleine Küche und Bad. Vater seit über 10 Jahren nach Arbeitsunfall arbeitlos und klagt seit Jahren auf entsprechende Rente, bisher erfolglos. Er ist dadurch schon depresiv und schlägt ab und an mal über die Stränge.
Nun hat meine 22jährige Schwester meiner Mutter gegenüber behauptet, ihr Fallmanager/Vermitler habe gesagt sie solle mal für 3 Wochen bei Ihrem Freund bleiben und Abstand und hat sich seit dem nicht mehr gemeldet. Kurz darauf erhielt meine Mutter eine Mitteilung, dass meine Schwester eine Wohnung beantragt hat, mit der Begründung das sie rausgeworfen wurde und Probleme mit unseren Eltern habe.
Meine Mutter hat das dem JC widerlegt, das es lediglich mal kleine Auseinardersetzungen gibt wegen der Aufgaben einteilung im Haushalt und sie sich mit ihrer 23jährigen Schwester ein Zimmer teilen muß. Heute bekamm meine Mutter mitgeilt, dass die Angaben meiner Schwester glaubhaft sind und meine Mutter mit einer entsprechende Rückzahlung ab 1.11. zu rechnen hat (Schwester ist seit 8.11. nicht mehr dagewesen). Jedoch hat meine Mutter bisher nichts erhalten, was eine Auszug bestätigt.

Nun meine Frage: Hätte das JC nicht einen MA bei meinen Eltern vorbeischicken müssen um sich von den Angaben zu überzeugen. War bei meinem Auszug vor 5 Jahren so der Fall, weil ich aus Platzgründen ausgezogen bin.

Meine Eltern können sich nicht vorstellen, welche gravierende Probleme meine Schwester mit ihnen hat, ausser den Platzbroblemen.
Einzige was ist, meine Schwester streubt sich gegen die Einteilungen im Haushalt, weil sie lieber den ganzen Tag vorm Laptop sitzt. Und meine Eltern kommen aus bestimmten Gründen mit Ihrem derzeitigen Freund nicht klar.

MfG Sven
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #1 am: Dezember 21, 2011, 13:45:40 »

Zitat
meine Mutter mit einer entsprechende Rückzahlung ab 1.11. zu rechnen hat (Schwester ist seit 8.11. nicht mehr dagewesen)

Von was lebt deine Mutter, von ALGII? Wenn ja, hat sie wahrscheinlich am ersten November Leistungen bezogen, diese werden im voraus gezahlt. Wenn deine Mutter auch Leistungen für deine Schwester bezog, so sind diese zurück zu zahlen, aber nicht wie vom JC gefordert, sondern erst ab dem Zeitpunkt, als deine Schwester tatsächlich ging.

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
ST76
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 11



« Antworten #2 am: Dezember 21, 2011, 14:10:54 »

Ja, meine Mutter bzw. Eltern bekommen ALG2. Das mit dem Rückzahlen ist schon klar ab tatsächlichen Auszug nur hat meine Mutter noch keine Abmeldebescheinigung meiner Schwester bekommen. Wobei ich mir nur nicht sicher bin, ist ob meine Schwester ihren Bedarfsanteil vom JC auf ihr eigenes Konto bekommen hat.
Merkwürdig ist mir halt nur das die Entscheidung vom JC unüblich ist. Vorallem bei U25 stimmen die sonst nur zu bei etremen Fällen oder halt arger Platzmangel. Letzteres hat meine Schwester aber wohl nicht angegeben.

MfG Sven
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #3 am: Dezember 21, 2011, 15:42:02 »

Ja, meine Mutter bzw. Eltern bekommen ALG2. Hatten deine Eltern denn für November das Geld für deine Schwester mit auf dem Konto ?  Das mit dem Rückzahlen ist schon klar ab tatsächlichen Auszug Tatsächlicher Auszug wäre eigentlich das Abmeldedatum.. eigentl. nur hat meine Mutter noch keine Abmeldebescheinigung meiner Schwester bekommen. Hier sollte deine Mutter mal beim Einwohnermeldeamt nachfragen, deine Schwester ist volljährig und bedarf für die Abmeldung nicht die Unterschrift der Eltern!  Wobei ich mir nur nicht sicher bin, ist ob meine Schwester ihren Bedarfsanteil vom JC auf ihr eigenes Konto bekommen hat. Dies könnte rein theoretisch ja erst im Dez. vonstatten gegangen sein.
Merkwürdig ist mir halt nur das die Entscheidung vom JC unüblich ist. Hier geb ich dir recht, wenn deine Schwester aber gesagt hat, sie ist zu Hause rausgeflogen, KÖNNTE es so sein.  Vorallem bei U25 stimmen die sonst nur zu bei etremen Fällen oder halt arger Platzmangel. Hier gilt auch meine vorhergehende Antwort... Letzteres hat meine Schwester aber wohl nicht angegeben. Wie du schon schriebst, wenn deine Schwester gelogen hat, indem sie erzählte, sie sitzt auf der Straße, wundert mich eigentl. nur, das deine Mutter keine Anhörung dazu bekam, sondern gleich diesen Rückzahlungsbescheid.

MfG Sven

Wie verhält sich das denn für den Monat Dez. hat deine Mutter den Regelsatz deiner Schwester auch hier auf dem Konto?

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
ST76
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 11



« Antworten #4 am: Dezember 21, 2011, 16:05:16 »

Zitat
Hatten deine Eltern denn für November das Geld für deine Schwester mit auf dem Konto ?
Zitat
Dies könnte rein theoretisch ja erst im Dez. vonstatten gegangen sein.
Wie und wo welche Zahlungen hingehen kann ich leider nicht genau sagen, weis nur das es aber möglich ist seine Bedarfsanteil auf das eigene Konto auszahlen zu lassen.

Zitat
Hier sollte deine Mutter mal beim Einwohnermeldeamt nachfragen,
Danke für den Tip, werd ich weiterleiten

Zitat
wenn deine Schwester gelogen hat, indem sie erzählte, sie sitzt auf der Straße, wundert mich eigentl. nur, das deine Mutter keine Anhörung dazu bekam, sondern gleich diesen Rückzahlungsbescheid.
Direkter Bescheid ist es ja nicht, sonder eine Ablehnung vom Widerspruch gegen die Aussage meiner Schwester, in dem das ohne Betragsangabe drinn steht.

MfG Sven

ST76
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 11



« Antworten #5 am: Dezember 22, 2011, 22:18:11 »

Hallo

Was die Zahlungsweise angeht muß ich mich berichtigen, da hab ich nochmal meine Mutter gefragt, sie bekommt die Regeleistungen für alle einschlieslich KdU auf Ihr Konto. Meine Schwester hat lediglich Bewerbungskosten und wenn angefallen Fahrkosten auf ihr eigeness Konto vom JC bekommen.  Meiner Meinung wäre dann eine Rückzahlung der RL meiner Schwester ab Datum der Abmeldung rechtens, bei den KdU dürfte sich ja nichts ändern.

Heute hat meine Mutter den Änderungsbescheid bekommen, kann ich aber erst nachrechnen, wenn dann der Rest bekannt ist. Was mich aber stutzig macht ist folgender Text:
Zitat
Ihre Tochter ... hat ein eigenen Atrag auf Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch beantragt.
Klingt für mich so das nicht unbedinngt ein Auszug/umzug beantragt wurde, sonder eventuell nur eine Auszahlung der zustehenden Leistung auf das eigene Konto.

MfG Sven
ST76
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 11



« Antworten #6 am: Dezember 29, 2011, 20:15:02 »

An der Begründung meiner Schwester kann meine Mutter eh nichts drann ändern. Gegen die Änderung bei der KdU wird Widerspruch eingelegt, wenn hierzu noch Fragen auftreten, werde ich sie im entsprechenden Forum stellen.

MfG Sven
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.042 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.008s, 2q)
© Design 2010 - 2018 by Rudi Wühlmaus