Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Eingliederungsvereinbarung für 15-jährige SchülerInnen  (Gelesen 9771 mal)
Gennaio
Gast
« am: April 22, 2008, 23:17:26 »

Aus dem aktuellen BAG-SHI-Rundbrief:

Eingliederungsvereinbarung für 15-jährige SchülerInnen

In Kiel wurden 15-jährigen SchülerInnen, die noch 3-4 Jahre bis zum
Abitur auf Gymnasium gehen werden, Eingliederungsvereinbarungen
zugeschickt. Sie und die Erziehungsberechtigten wurden aufgefordert, diese
Eingliederungsvereinbarung unterschrieben ans Amt zurück zu senden. In
einem Begleitschreiben an die Erziehungsberechtigen wurde als Begründung
angeführt, die Eingliederungsvereinbarung erfolge zum Wohle der
Jugendlichen zwecks rechtzeitiger Betreuung. Ein Gespräch mit dem
Jugendlichen und/oder dem Erziehungsberechtigten fand vorher nicht statt.

In der Eingliederungsvereinbarung werden die Jugendlichen nicht nur
verpflichtet, halbjährlich eine Schulbescheinigung einzureichen, was schon
immer Voraussetzung für den Bezug von Leistungen war. Sie sollen sich auch
alle 6 Monate beim Jobcenter zu zu einem persönlichen Gespräche melden.
Dabei enthält die Eingliederungsvereinbarung das volle Spektrum der
Sanktionsandrohungen.

Auf Anfrage begründete die ARGE die Maßnahme damit, dass Jugendliche aus
Alg-2-Familien nicht rechtzeitig mit der Berufsplanung beginnen würden.
Bei den bisher bekanntgewordenen Fällen in Kiel waren aber weder die
Jugendlichen noch deren Eltern „Problemfälle", sondern letztere
lediglich länger als ein Jahr erwerbslos. Dies ist nicht nur
diskriminierend, sondern wirft auch familiäre Probleme auf. Außerdem
bedeutet es ein Eingriff in die Erziehung durch die Eltern.

Das SGB II fordert zwar eine Eingliederungsvereinbarung mit jedem
Erwerbsfähigen, der Leistungen erhält. In den Durchführungshinweisen
weißt die Bundesagentur für Arbeit aber ausdrücklich darauf hin, dass
SchülerInnen vom Abschluß einer EinV ausgenommen sind. Eine Aktivierung
sei „nicht zumutbar bzw. erforderlich".

In Kiel und auch ggf. auch bundesweit wollen wir dieses Vorgehen der ARGEn
politisch thematisieren. Daher unsere Frage:

In welchen Regionen/Kreisen/Städten gibt es solche EinV mit SchülerInnen.
Wenn ja, was ist darüber bekannt, wie sehen die Anschreiben aus, gab es
Gegenwehr?

Antworten bitte per Mail an otto@bag-shi.de

Wolfram Otto
Eka
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 32



« Antworten #1 am: Juni 18, 2008, 20:28:32 »

Kann ich auch erstmal was per PN sgen/fragen? Ich bin nämlich noch immer sauer, nervös, wegen der Sanktionsandrohung bei Nichtvorlage des Zeugnisses....


LG
Eka
Gennaio
Gast
« Antworten #2 am: Juni 18, 2008, 20:32:10 »

 psst Vielleicht hilft Dir Sense Of Delight.
SenseOfDelight
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 6.624



« Antworten #3 am: Juni 23, 2008, 09:24:40 »

heute, 19.25-20.15 ZDF

WISO

Wirtschaft & Soziales

ein Thema: Abiturienten im Behördenstress - Warum Arbeitsämter Hartz-IV-Schüler antanzen lassen



In dem Beitrag soll es u.a. um Eingliederungsvereinbarungen für Schüler gehen.


Gruß
Sense

Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen...
George Orwell
Forumadmin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 5.519


ich guck hier nur mal so


« Antworten #4 am: Juni 23, 2008, 09:26:05 »

manchmal sind die doch recht kritisch.
Mal schaun ob diesmal auch.....

Ich kann freilich nicht sagen ob es besser wird wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll. Georg Christoph Lichtenberg
Für Rechtschreibfehler ist meine Tastatur zuständig
Pete
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.226



« Antworten #5 am: Juni 23, 2008, 12:02:28 »

Danke für den Tipp, Sense.  flowers

D i e   S t u n d e   d e s   S i e g e r s   k o m m t   f ü r   j e d e n   i r g e n d w a n n!
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #6 am: Juni 23, 2008, 14:59:40 »

Kann ich auch erstmal was per PN sgen/fragen? Ich bin nämlich noch immer sauer, nervös, wegen der Sanktionsandrohung bei Nichtvorlage des Zeugnisses....


LG
Eka

Du bist doch hier mit einem Nickname unterwegs und aus deiner Frage wirst du ganz gewiß sämtlichen persönlichen Bezüge herausnehmen können.

Natürlich ist es jedermanns eigene Angelegenheit, auf eine PN zu antworten, bzw. auf deine Anfrage per PN zu antworten. Vielleicht hat es schon jemand getan. Das können wir ja nicht sehen.

Dennoch hilfst du mit einer öffentlich gestellten Frage und den Antworten darauf, bestimmt anderen Betroffenen in einer ähnlichen Situation. Und das ist schließlich der Sinn eines Forums.

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
SenseOfDelight
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 6.624



« Antworten #7 am: Juni 24, 2008, 01:24:08 »

Hier noch mal der Beitrag.

Rechte Spalte ZDF Mediathek - Video WISO-Sendung vom 23. Juni 2008 - bis ca. 31:40 min. "vorspulen"

http://wiso.zdf.de/ZDFde/inhalt/25/0,1872,1001625,00.html?dr=1


Gruß
Sense

Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen...
George Orwell
Pete
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.226



« Antworten #8 am: Juni 24, 2008, 08:59:40 »

Der Bericht war meiner Meinung nach gut. 

Um so besser, dass es jetzt mal an die Öffentlichkeit gelangt ist.  daumen

D i e   S t u n d e   d e s   S i e g e r s   k o m m t   f ü r   j e d e n   i r g e n d w a n n!
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.071 Sekunden mit 22 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.009s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus