Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Chat mit drei Mieterbund Anwälten- powered by k!ngpete - schönen Abend allen :)  (Gelesen 11131 mal)
Pete
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.226



« am: März 11, 2008, 23:04:39 »

11.03.2008 Umschau: Fehler bei den Betriebskostenabrechnungen - Raum: 1 - PROTOKOLL
Fragen und Antworten | Alles

Moderator:
Guten Abend, liebe Chatter/innen!!! Heute geht es im Umschau-Chat um fehlerhafte Betriebskostenabrechnungen. Im Chat beantworten Ihnen drei kompetente Experten Ihre Fragen zum Thema: Andreas Hahn vom Mieterverein Halle, Frank Warnecke vom Mieterverein Erfurt und Torsten Abel vom Mieterverein Dresden.

Pete:
huhu

Pete:
HALLO?

katharina:
abend

JessiJei93:
hi

werte:
halihallo

Torsten__Abel:
Hallo Torsten Abel vom Mieterverin Dresden, grüßt alle Chat-Teilnehmer

matt:
hallo. ich habe gleich mal eine frage. gesetzlich gesehen müssen alle nebekosten auf qm umgelegt werden. aber es ist doch total ungerecht. bzw. fernsehkabelgebühr. dann zahlt der in der 86qm wohnung fast das dreifach wie der in der 32 qm wohnung

Andreas_Hahn:
Leider gibt es hier vom Gesetz keine Ausnahme. Wenn im Mietvertrag nichts anders vereinbart wurde bleibt es beim Flächenschlüssel

biene:
hallo

bine:
guten abend...

Moderator:
Bitte keine Fragen doppelt stellen!!! Ihre Fragen werden an die Experten weitergeleitet. Etwas Geduld...

CMICK_1974:
Guten Abend @al....

SW:
Hallo alle

Pete:
ich glaube ich bin hier versteckt oder so..

Silvi:
Guten Abend an alle, meine Anfrage lautet: Nach unserem Auszug aus der damaligen Wohnung im Mai 2006 haben wir noch immer keine Nebenkostenabrechnung anteilig für das Jahr 2006 erhalten. In den Vorjahren erhielten wir die Abrechnungen immer pünktlich zum jeweiligen Jahresende. Auch auf eine Aufforderung per Einschreiben mit Rückschein mit Februar 2008 mit der Bitte an die ehemalige Vermieterin, doch die End-Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2006 zu übersenden, reagiert diese nicht. 1. Was kann ich nun noch unternehmen, damit ich die Abrechnung für 2006 erhalte? 2. Wenn der Vermieter keine Abrechnung erstellt und nicht auf Anfragen reagiert, wie sind dann die Erfolgsaussichten, dies notfalls übers Gericht zu erreichen. 3. In welchen Fällen ist dann vom Vermieter die geleistete Vorauszahlung der Betriebskosten wieder zurückzuzahlen (dies soll doch laut Rechtsprechung möglich sein, wenn der Vermieter keine Nebenkostenabrechnung erstellt) und hat eine solche Rückforderung der gezahlten Mietnebenkosten dann vor Gericht auch eine Aussicht auf Erfolg? 4. Ist eine solche Klage auch ohne Rechtsbeistand möglich? Für Ihre Antwort recht herzlichen Dank und noch einen angenehmen Abend.

Torsten__Abel:
Eine Nachzahlung wäre verfristet. Falls ein Guthaben erwartet wird, sollte eine letzte Frist zur Übersendung der Abrechnung gesetzt werden. Nach Ablauf der Frist könnten die Vorauszahlungen der folgenden 12 Monate einbehalten werden.

wonne:
winter 2006 war sehr schneereich. es war vor unserem Haus nie gestreut und die fußwege waren komplett vereist. Mieter haben immer angerufen, aber nichts passiert. irgendwann kamen sie dann mit Maschinen weil es nicht mehr abging. jetzt habe ich mir die rechnungen zeigen lassen und angeblich wurde täglich geräumt. ich war jetzt bei lwb und habe mich beschwert, leider kann ich es nicht beweisen, nur die Mieter die es bestätigen könnten. Mir wurde gesagt das man da nichts im Nachhinein machen könnte. Mir gehts nicht um paar euro sondern ums prinzip. Kann man da gar nichts machen? Viele Grüße

Warnecke:
Die Nachbarn sind Zeugen, die Ihren Vortrag bestätigen können. Daher, wenn die Firma nicht gestreut oder die Gehwege abgestumpft hat, würde ich auch nicht zahlen. Beziehungsweise würde ich die Rechnung kürzen, auf den Zeitraum wo sie tatsächlich vor Ort gewesen sind.

marco:
Hallo

robert:
Hallo

Casi:
Nabend. Ich hab eine frage und zwar wohn ich seit august 2006 in einer mietwohung. Ich zahle pauschale Nebenkoste habe aber seit dem noch nie eine Abrechnung bekommen. Jetzt meine Frage: Muss ich mich darum kümmern das ich eine ABrechnung bekomme?

Andreas_Hahn:
Die Frage ist, ob Sie im Vertrag die Nebenkosten als "Pauschale" bezahlen. Dann gibt es ohnehin keine Abrechnung. Bei Vorauszahlung gilt, kümmern müssen sie sich um die Abrechnung nicht. Dies würde nur Sinn machen wenn Sie mit einem Guthaben rechnen. Dies müsste Ihnen auch nach Ablauf der 12 monatigen Abrechnungsfrist ausbezahlt werden. Der Vermieter kan auf Erstellung verklagt werden.

spatzi22:
wenn ich noch nicht im Mieterbund bin kann ich da jetzt eintreten und helfen mir sie da gleich bei der überpfüung der Nebenkostenabrechnung? Da ich gehört habe man muss erst ne weile drin ein

Warnecke:
Die Kollegen von den örtlichen Mietervereinen helfen sofort nach Erwerb der Mitgliedschaft, auch für rückwirkende oder bereits begonnene Mietprobleme. Zu unterscheiden hiervon ist die Einstandspflicht einer Rechtsschutzversicherung.

CMICK_1974:
Guten Abend Ich habe folgende Frage : Ich habe für 2006 noch immer Keine NK Abrechnung... wielange hat mein vermieter Zeit dafür`?

Torsten__Abel:
Er hatte Zeit bis 31.12.2007. Eine Nachzahlung ist somit jetzt verfristet. Ein Guthaben kann drei Jahre gefordert werden.

matt:
das kann ich doch niemals meinen mietern erklären. bisher wurde es nach wohnungen geteilt, aber das ist ja falsch.

Andreas_Hahn:
Wenn Sie bislang nach Wohnungen verteilt haben und die Mieter dies akzeptiert haben liegt ja eine "stillschweigende" Vereinbarung zu Umlageschlüssel vor. Insoweit kann dies dann beibehalten werden.

toelky:
wurde der flüssiggastank vergessen ... ?

Moderator:
Bitte einfach etwas Geduld, alle Fragen werden beantwortet, keine geht verloren, und bitte stellen Sie die Fragen nicht noch einmal. Das verwirrt Wink

CMICK_1974:
Vielen DANK !!!!

biene:
BK-Abrechnung wann ist die formal falsch. Bei mir stimmen nicht die qm-Angaben nicht. Durch Eigentümerwechsel hat man die bereits gezahlte Miete an den Voreigentümer nicht mit einbezogen. Muss ich dieZahlung nachweisen. Schließlich sollte doch eine Übergabe mit dem Voreigentümer stattfinden, oder?

Warnecke:
Die geleisteten Mietzahlungen sollten sich einfach mit dem Kontoauszug beweisen lassen. Im Übrigen ist tatsächlich der Mieter in der Beweispflicht, dass er seine Mietzahlung geleistet hat.

heidelinde:
Für das Jahr 2006 haben wir noch keine Heizkostenabrechnung (nur die anderen Nebenkosten wuden abgerechnet) von der kowo Erfurt. Muß trotzdem ,wenn diese eintrifft, bezahlt werden ??

Torsten__Abel:
Wenn seperate Vorauszahlungen vereinbart wurden, muss bezahlt werden. Eine Nachzahlung für die Heizkostenabrechnung ist verfristet. Sollte die Abrechnung ein Guthaben erwarten lassen, muss sie angemahnt werden mit der Androhung der Einstellung der Vorauszahlung für 12 Monate.

Zuschauertelefon_01:
Herr Häntschke: Kann eine Heizkostenabrechnung als korrekt angesehen werden, wenn sich im Jahr 2007 herausstellt, dass neben der Modernisierungskostenumlage (seit Sept. 1993) für zentralheizungseinbau (seit 1994) ohne Wissen der Mieter ein Wärmeliefervertrag besteht, wo monatlich ein Grundpreis von 102,48 EUR berechnet werden + Arbeitspreis? Die Modernisierungsumlage wurde nicht rückgängig gemacht.

Andreas_Hahn:
Der Vermieter kann keine Doppelabrechnung vorbnehmen. Wenn der Grundpreis für das Contracting auch die Investitionskosten beeinhaltet wäre die Mieterhöhung nicht rechtens Hier wäre Rückforderung bis zur Verjährungsgrenze zu prüfen

TorstenAbel:
Die GGG hat Schleusenreinigung als Betriebskosten abgerechnet . Ist das rechtens?

Moderator:
Bitte nicht den Nickname von unserem Experten verwenden. Frage noch mal unter anderem Nickname stellen. Kann ich nicht durchgehen lassen Sad

spatzi22:
Ich habe schon allene beim Grundstrom 106,00EURO wenn die Nachbarn eine Gartenparty machen bin ich dann die jenige die am meisten zahlt. warum das?

Andreas_Hahn:
Bitte konkretisieren Sie die Frage. Was meinen Sie mit Grundstrom?

SW:
Meine Frage: Abrechnung Heizkosten - verbrauch abgelesen "0" abgerechnet der durchschnitt aller Wohnungen, nach widerspruch lapidar "beim ablesen ein Fehler" kosten bleiben mit 15% Abzug - muß man sich damit Abfinden?

Torsten__Abel:
Diese Abrechnungsvariante ist in der Heizkostenverordnung vorgesehen, wenn Ablesungen nicht funktionieren.

CMICK_1974:
Danke .......

toelky:
wir haben seit mehreren jahren ein einfamilienhaus gemietet. dazu gehört ein flüssiggastank. die miete für diesen tank haben bisher wir bezahlt, obwohl wir zeitungsberichten nach nicht dazu verpflichtet sind. ist dem wirklich so Huh?Huh?Huh?Huh?Huh?

Andreas_Hahn:
Mietkosten für Tanks sind keine Nebenkosten

duck:
Hallo und Guten Abend! Wir haben am 08.11.2007 unsere Nebenkostenabrechnung erhalten und überhöhte Heizkosten festgestellt. Den vermeintlichen Fehler bei der Berechnung konnten wir auch sehr leicht feststellen. Die Ablesewerte bei den Heizwerten waren falsch. Wir haben uns umgehend telefonisch mit unserer Vermieterin in Verbindung gesetzt und am 13.11.2007 schriftlichen Widerspruch eingelegt. Seitdem haben wir keine weitere Reaktionen erhalten. Unsere Frage ist, wie wir uns weiter verhalten sollen und welche verbindlichen Fristen für uns und den Vermieter in dieser Sache gelten? Wir sollen insgesamt ca. 1500,-EURO allein an Heizkosten nachzahlen, für eine 105qm Wohnung mit 4 Personen.

Warnecke:
Wenn seit November 2007 keine Reaktion auf den Einspruch erfolgte, ist jetzt doch der Zeitpunkt wo höflich an eine Antwort erinnert werden sollte. Solange das Protokoll der richtigen Ablesewerte vorliegt, kann man die Antwort auch in Ruhe abwarten.

katharina:
ich habe da auch eine Frage: ich habe von Januar 07 bis Juli 07 in einer Wohnung gewohnt. Als die Wohnung abgegeben wurde wollte ich meine Kaution von knapp 1000 Euro wieder haben. Doch die Wohnungsverw. hat 500 Euro einbehalten mit der Begründung das ich noch keine Betriebskostenabrechnung erhalten habe.Sie nehmen sich das Recht diese Summe bis 2009 einzubehalten. Ich habe bis heute noch keine Abrechnung erhalten.Ist das rechtens?

Andreas_Hahn:
Der Vermieter kann nach Auszug noch einen Teilnetrag in Höhe von maximal 3 Vorauszahlungsbeträgen für die noch zu erstellenden Betriebskosten einbehalten. Abrechnungsfrist für Nebnkosten aus 2007 ist bis Ende 2008

Schließgebühren:
Sind Schließgebühren für Müllcontainerplatz rechtens

Warnecke:
Sorry, hab von Schließgebühren für Müllcontainerplätze noch nie was gehört. Welchen Sinn sollen sie ergeben? Gehe daher davon aus, dass das nur zusätzliche Kosten sind, sich wirtschaftlich nicht darstellen lassen und daher auch nicht zu zahlen sind.

Silvi:
Rückfrage an Torsten_Abel: Es wird ein Guthaben erwartet und die nächsten 12 Monate können nicht einbehalten werden, da ich doch in einer anderen Wohnung wohne.

Torsten__Abel:
Dann kann nach erfolgloser mahnung nur eine Klage vorm Amtsgericht helfen. Dies kann grundsätzlich auch ohne Rechtsanwalt erfolgen. Trotzdem würde ich zu rechtlicher Hilfe raten. In der Klage müsste beantragt werden, dass der Vermieter die Abrechnung erstellen soll. Die Erfolgsausssichten sind gut, da der Vermieter laut Gesetz zur Erstellung der Abrechnung verpflichtet ist. Ansonsten kann die gesamte Vorauszahlung zurückgefordert werden.

Moderator:
Noch einmal für alle: Bitte die Fragen nicht doppelt stellen, weil Sie meinen, sie wird nicht beantwortet. Es dauert eben ein bisschen, etwas Geduld also...

katharina:
Danke für die Auskunft

falli:
Mein Verwalter hat in der Nebenkostenabrechnung eine Differenz zwischen der Hauptwasseruhr im Keller und den abgelesenen qm in den Wohnungen. Er kann sich das nicht erklären und tippt auf einen Ablesefehler, wie soll ich mich verhalten?

Andreas_Hahn:
Differenzen zwischen dem hauptzähler und der Summe der Wohnungszähler sind normal . Eine Abweichung bis zu 20 % ist vom MIeter zu tolerieren. Das hat nichts mit Ablesefehlern zu tun. Die Wohnungszähler werden häufig zu andern Tagen abgelesen und sind nicht so genau wie der Hauptzähler des Versorgers.

marco:
Ich habe mal eine Frage und zwar wann ist der Termin zu dem die Abrechnung da sein muss? Und wir haben 38 Wohneinheiten im Haus, da kommt ziemlich viel Müll zusammen aber es gibt keine getrennten Mülltonnen für die WE sondern alle schmeissen es zusammen und es wird dann aufgeteilt durch diese, aber ich werfe maximal aller 2 Wochen eine kleine Tüte in den Restmüll, die Tonnen sind aber immer so voll das man mehr Zahlen muss als bei ner eigenen Tonne, kann ich den Betrag auf der kommenden Abrechnung anfechten?

Torsten__Abel:
Die Abrechnung muss spätestens 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraumes da sein. Müll wird leider nicht nach Verursachung, sondern meist nach Wohnfläche berechnet.

toelky:
und die dazugehörigen wartungen und instandhaltungen Huh?

Andreas_Hahn:
Wartungen sind ansatzfähig-fragelich ist was hier genau gewartet wird- üblicherweise werden hier Tankreinigungen unter dieser Position angesetzt. Instandhaltungen sind niemals ansatzfähig/( im Wohnraummietrecht)

Zuschauertelefon_01:
Frau Breuel: Mein Bruder wohnt in einem Haus mit fünf Mietern. Er bewohnt allein eine Zweiraum-Wohnung. Ist das rechtens, dass ean seinen Heizungen kein Thermostat angebracht ist. Es ist eine Sammelheizung. Trotzdem über ihn die Wohnungen größer sind, mehr personen im Haushalt wohnen und dort auch mehr geheizt wird, werden die Heizkosten durch fpnf geteilt? Wie ist das zu bewerten? Ist das rechtens? Wo kann man dort in Sangerhausen bei einem Mieterbund vorsprechen wegen dieser angelegenheit vorsprechen?

Warnecke:
In einem Mehrparteienhaus ist die Anwendung der Heizkostenverordnung zwingendes Recht. Daher hat Ihr Bruder auch Anspruch auf Ausstattung seiner Wohnung mit Verbrauchserfassungen. So wie geschildert ist die Heizkostenabrechnung nicht durchsetzbar. Der nächste Mieterverein ist u.E. Nordhausen.

Silvi:
Dankeschön für die Beantwortung meiner Anfrage.

Silvi:
Rückfrage an Torsten_Abel, die Einstellung der Vorauszahlung kann nicht angedroht werden, da ich nicht mehr in dieser Wohnung, dem Ort wohne. Deshalb doch die Frage, ob da ein Streit vor Gericht Aussicht auf Erfolg hätte, die Zahlungen zurückzubekommen, da keine Abrechnung erfolgt.

Torsten__Abel:
Wenn der Vermieter nicht in der Lage ist, eine Abrechnung zu erstellen, kann die Vorauszahlung für den Abrechnungszeitraum 2006 vollständig mit einer Klage zurückgefordert werden.

AnkeHönicke:
Unser Wohnung hat 104m2, für Nov. + Dez. 2007 wird eine Nebenkostennachzahlung, betreffs Heizkosten, von 415Euro gefordert. Die Isolierung der Wände ist durchschnittlich. Ist diese Nachzahlung gerechtfertigt für 2 Monate?Huh?

Andreas_Hahn:
Prüfen Sie zunächst die Brennstoffrechnung- muss Ihnen der Vermieter zur Verfügung stellen und die angestzten individuellen Verbrauchswerte( Ablesebelege). Die 2 Wintermonate führen jahreszeitlich bedingt zu einer erhöhten m² Belastung, die alleine aber noch nichts über die fFehlerhaftigkeit aussagt. Nur bei nachgewiesenen Baumängeln, die zu einem mehrbedarf führen ergeben sich Ansprüche des Mieters

falli:
Danke für die Auskunft!!! Schönen Abend noch...

marco:
Vielen Dank!

NETTI:
BK-Abrechnung von 2005 und 2006 Ende Dez.2007 erhalten Guthaben von 250,00EURO Vermieter will guthaben mit 2007 verrechnen, bin 2007 im April ausgezogen

Torsten__Abel:
Das Guthaben muss ausgezahlt werden. Allerdings ist wahrscheinlich mit einer nachzahlung für 2007 zu rechnen, da der Heizanteil hier relativ hoch ist. Wie hoch die Nachzahlung ist kann jedoch nicht gesagt werden.

gismo:
Hallo ich hab da mal ne frage vielleicht kann mir jemand helfen.meine nebenkosten sind ganz schön hoch.ich muß 1200,00 euro zurück zahlen,kriege aber von der arbeitsagentur nur 418,00 euro mit der begründung ich habe den rahmen der angemessenheit für die kosten der heizung und unterkunft noch nicht in voller höhe ausgeschöpft.

Warnecke:
Wenn die Arbeitsagentur den Antrag auf Erstattung der Betriebskostennachzahlung pauschal ablehnt, sollte innerhalb der Frist Widerspruch eingelegt werden. Ein Hinweis auf die Angemessenheit der Ortsüblichkeit ist bspw. der Betriebskostenspiegel, aber es müssen auch Besonderheiten bspw. Lage der Wohnung, Erdgeschoss - fehlende Isolierung, berücksichtigt werden. Es ist immer der Einzelfall zu beurteilen.

jazz:
Im TV-Beitrag heute wurde ein offener Müllbehälter-Standort als Ursache für hohe Kosten angegeben. Dazu habe ich 2 Anmerkungen: 1. ist der Vermieter verpflichtet, den Nachweis zu erbringen, dass der Müll nur von den Mietern des Abrechnungsobjekts stammt? 2. Leitet sich daraus u.U. eine Pflicht ab, den Behälterstandort abschließbar zu gestalten?

Andreas_Hahn:
DEr Vermieter muss dafür Sorge tragen , dass keine zusätzlichen Kosten durch Dritte , die nicht Mieter des Objekts sind entstehen. Die Behälter müssen daher gegen unbefugte Benutzung durch Dritte gesichert werden. Die Kosten trägt der Vermieter.

Paul:
Müssen ausgebaute Dachgeschosse in der Betriebskostenabrechnung bei Heizung und Wasserverbrauch angegeben werden ?

Andreas_Hahn:
Wenn es sich um Wohnfläche handelt, ja.

anton:
Hallo zusammen, bei der Nebenkostenabrechnung meiner Mutter stellte sich heraus, daß die monatlichen Abschlagszahlungen deutlich zu hoch sind im Vergleich zu den tatsächlichen Nebenkosten. Dennoch weigert sich der Vermieter, die monatlichen Abschläge zu reduzieren mit der Begründung, die Energiekosten würden auch in diesem Jahr kräftig ansteigen. Ist das in Ordnung?

Torsten__Abel:
Ihre Mutter kann selbständig die monatliche Vorauszahlung auf eine angemessenes Maß senken. Dies muss dem Vermieter nur mitgeteilt werden. Eine eventuelle Einzugermächtigung ist zu widerrufen und selbst zu überweisen.

jazz:
vielen Dank für die Antwort zu den Müllcontainern

Stefan:
Ich erhielt ende Dezember 07 meine Abrechnung 06 folgende Kosten wurden umgelegt Wartung der Erfassungsgeräte: Wasser,Verdunstungszähler,Wartung Feurlöscher obwohl keine da waren. Ich habe widerspruch beim Vermieter eingereicht und eine Frist bis 20.1.08 gesetzt. Bis heute habe ich keine Antwort erhalten. Was kann ich tun? Strafanzeige? Ich soll ein Guthaben von 350 Euro bekommen, es müssten aber ca. 500 Euro sein.Ablesungen fanden nicht statt,waren aber in der Abrechnung notiert,Zählerstände falsch dokumentiert.... Ich weiss nicht mehr weiter

Warnecke:
Wenn keine Geräte vorhanden sind, müssen natürlich auch keine Wartungskosten gezahlt werden. Sofern doch Geräte da sind, sollte man vom Einsichtrecht der Originalrechnungen Gebrauch machen. Wenn ein unstrittiges Guthaben in Höhe von 500,-- EURO existiert, sollte man unter Wahrung der Monatsfrist die Aufrechnung des Guthabens ankündigen.

muehle:
Hallo, meine erste Frage betrifft die Anpassung der Vorauszahlungen. Ich habe für den Zeitraum 1.1.-31.12.2006 von meinem Vermieter (eine große Genossenschaft)bei der Betriebskostenabrechnung im Oktober 2007 eine Gutschrift von 155.- EURO erhalten. Unter Hinweis auf die zu erwartende Kostensteigerung werden von mir dennoch 5,50 EURO monatlich höhere Vorauszahlungen verlangt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies rechtens ist.

Andreas_Hahn:
Die Anpassung der Vorauszahlunegn kann nur auf Basis der vorliegenden Abrechnung erfolgen. Wenn hier eine rückzahlung für den Mieter entsteht hat der vermieter keinen Anspruch auf erhöhte vorauszahlunegn. Dennoch kann es sinnvoll sein bei nachgewiesenen Kostensteigerungen präventiv die Abschläge zu erhöhen.

sieste:
Monatliche Vorrauszahlung der Heizkosten. Für 2007 keine Ablesung und bis jetzt keine Abrechnung. Was ist zu tun?

Torsten__Abel:
Bitten Sie Ihren Vermieter um eine schriftliche Erklärung, weshalb noch nicht abgelesen wurde. Möglicherweise wurde über Funk abgelesen. Die Abrechnung muss bis spätestens 31.12.2008 vorliegen. Konsultieren Sie dann den Mieterverein in Ihrer Nähe.

muehle:
eine zweite Frage: Ist der Vermieter verpflichtet, eine extra Aufstellung über die soganannten haushaltnahen Dienstleistungen, die von der Einkommenssteuer abgesetzt werden können, auszustellen?

Warnecke:
Im Wohnraummietverhältnis ist es eine Nebenpflicht des Vermieters eine entsprechende Bescheinigung für haushaltsnahe Dienstleistungen auszustellen.

Moderator:
an Anke Hönicke: Wenn Sie Ihre Fragen doppelt und dreifach stellen, erschweren Sie mir meine Arbeit sehr Sad

Bernie:
Muss die NK-Abrechnung bezahlt werden, wenn der Vermieter nicht bereit ist, die Kopien der Berechnungsgrundlagen zu senden?

Warnecke:
Der Mieter hat nach herrschender Rechtsprechung nur ein Einsichtsrecht in die Rechnungen. Der Vermieter ist leider nicht verpflichtet Kopien, auch bei angebotenem Kostenersatz, zu versenden.

erik:
Guten Abend, in unserer Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2006 (zugestellt 12/07)taucht erstmals die Position Prüfung Feuerlösch. auf. Auf Rücksprache beim Verwalter wird uns mitgeteilt das es sich hierbei um die Umlage der Wartungskosten RWA Anlage vom Treppenhaus handelt. In unserem Mietvertrag von 2002 ist eine Aufstellung der Betriebskosten enthalten. Jedoch fehlt hierbei der Eintrag über Wartung RWA Anlage. In einem Punkt steht nur "sonstige Betriebskosten wie nach Einbau von Zähleinrichtungen". Müssen wir diese Kosten übernehmen? Vielen Dank.

Torsten__Abel:
Ohne wörtliche Vereinbarung im Mietvertrag müssen diese Kosten nicht bezahlt werden.

Heinzi:
Nach einem Eigentümerwechsel der Mietwohnungen im Gebiet meiner Tochter hat sich die Gebäudeversicherung um das 3,15 fache erhöht. Gegenüber dem Mietspiegel von Dresden ist die Gebäudeversicherung auch 1,53 mal höher. Bei einer Anfrage bei dem neuen Eigentümer wurde gesagt: Wir bemühen uns um eine günstigere Versicherung! Kann und muss mnan das so akzeptieren? Vielen Dank für Ihre Antwort!

Andreas_Hahn:
Eine Kostensprung von mehr als 300 % liegt eine Verstoß gegen das zu beachtende Prinzip der Wirtschaftlichkeit vor. Die Kosten sind dann in der Höhe nicht ansatzfähig. Es kann erstmal auf das Vorjahresniveau gekürzt werden. Dr Vermieter muss die Rechnungsbelege dazu vorlegen und nachweisen, dass es keine Möglichkeit gab diesen Kostensprung zu vermeiden

AnkeHönicke:
Entschuldigung, Neuling...

Moderator:
Macht nichts Wink

Bär30:
Bitte um Beantwortung meiner Frage ggf. auch später auf E-Mail arnro@arcor.de Danke

Moderator:
Kommt gleich, etwas Geduld bitte, alle Fragen werden beantwortet, sofern das möglich ist.

biene:
Der vorherige Eigentümer hat Verteilerschlüssel nach Eigentumsanteilen vorgenommen. Jetzt Eigentümerwechsel, dieser nimmt Abrechnung nach qm vor. Hat aber bei Angabe der Gesamtwohnfläche falsche Angabe, diese ist wesentlich höher. Dadurch ein verfälschtes Ergebnis, sodass mein Anteil wesentlich höher ist. Bei Hausmeisterkosten sind das immerhin 300,00 EURO mehr als im Vorjahr, obwohl Hausmeisterkosten gleich geblieben sind. Muss ich das hinnehmen?

Warnecke:
Nein, hier besteht Anspruch auf Korrektur. Wenn die richtige Gesamtwohnfläche, wie in den Vorjahren, eingesetzt ist, verringern sich auch die Hausmeisterkosten auf die üblichen Werte. Insoweit sollten die überhöhten Kosten herausgerechnet und sofern dann noch eine Nachzahlung ist, diese ausgeglichen werden.

Glasse:
Hallo,meine Mutter 87 Jahre alt hat von ihrer WBG eine Betriebskostennachforderung von über 1100 EURO für das Jahr 2006 bekommen (fristgerecht).Sie wohnt im Erdgeschoß in einer 1-Raumwohnung in einem Plattenbau in Leipzig-Grünau.Laut Verbraucherzentrale und Rechtsanwalt ist die Abrechnung rechnerisch richtig aber der Heizkosten- und Wasserverbrauch überdurchschnittlich hoch. An wen können wir uns noch wenden, es ist fast das gleiche Problem, wie bei der Mieterin (Frau Gödner im Beitrag) vom Mieterverein Dresden Herrn Mathias Wagner. Können Sie uns weiterhelfen?

Andreas_Hahn:
Es kann hier nur eine Überprüfung der individuellen Verbräuche erfolgen. Der Vermieter ist nachweispflichtig, das keien Erfassungsfehler vorliegen. Wen dies ausgeschlossen wird, werden Sie um die nachforderung nicht herumkommen.

Zuschauertelefon_01:
Herr Koppius: Ich bin 2004 in meine jetzige Wohnung eingezogen und habe bisher noch keine nebenkostenabrechnung bekommen. Ich habe den Vermieter darauf angesprochen und er sagt, es liegt an einer rechnung, die noch unklar ist. Wie muss ich jetzt vorgehen, damit ich für den zeitraum von 2004 bis 2006 eine NK-Abrechnung bekomme? Was gibt es da für Fristen?

Torsten__Abel:
Der Vermieter muss laut Gesetz spätestens nach 12 Monaten abrechnen. Fordern Sie Ihren Vermieter nochmals schriftlich zur Erstellung der Abrechnungen auf. Ansonsten könnten Sie für 2004-2006 die Vorauszahlung zurückfordern und gegebenenfalls mit ihrer Miete aufrechnen.

gisela01:
Ich hätte gern gewußt ob der Vermieter das Niederschlagswasser auf mich als Mieter umlegen kann.

Warnecke:
Sofern Ihre Kommune Niederschlagswasser erhebt, fällt dies unter die Abwasserkosten und können daher umgelegt werden.

AnkeHönicke:
Zu welchem Mieterbund in MV-Schwerin kann ich mich wenden?

Warnecke:
Am besten auf der Homepage des Deutschen Mieterbundes, Postleitzahl eingeben, dann wird der nächstgelegene Mieterverein angezeigt.

Bär30:
Guten Abend Werden Eichgebühren für Warmwasserzähler und Wärmemengenzähler über Heiznebenkosten umgelegt, oder 1 zu 1 nach tatsächlichen Kosten pro Wohnung/Verbraucher? Heiznebenkosten bedeutet: kleiner Verbrauch = geringe Eichkosten großer Verbrauch = hohe Eichkosten.

Andreas_Hahn:
Die Eichkosten fliesen in die Gesamtkosten ein und werden dann nach den Vorschriften der Heizkostenverordnung zum Teil über die Fläche . Grundkoszen und zum Teil über den Verbrauch abgerechnet. Rechnerisch ist dann der Mieter mit hohem Verbrauch auch höher an diesen Kosten beteiligt

Moderator:
Übrigens, wenn Sie unten links "Protokoll" anklicken, sehen Sie den bisherigen Verlauf des Chats. Vielleicht wurde Ihre Frage schon beantwortet und Sie haben es einfach überlesen. Das Protokoll finden Sie auch kurz nach dem Chat auf den Seiten der Umschau.

AnkeHönicke:
Danke sehr....Chaka, weiter so...

Bernie:
Wir wollen die Kaution mit NK-Abrechnung verrechnen, da wir befürchten sie sonst nicht zurückzubekommen. der Vermieter weigert sich jedoch, die Zinsabrechnungen zu schicken. Da es sich um Zinsen seit 1984 hat, ist einiges zusammengekommen. Kann man auf die Zusendung der Bank-Unterlagen bestehen?

Torsten__Abel:
Darauf können Sie bestehen. Weist der Vermieter die Anlage der Kaution nicht nach, kann der Kautionsbetrag mit der Miete oder Nebenkosten aufgerechnet werden.

Loli:
Wir haben eine Restmüllsammlung mit Wägeeinrichtung. Einige Mieter stellen ihren Müll daneben. Kann der Vermieter diese Kosten auf alle umlegen? Weiterhin werden bei uns die wiederholt die Papiercontainer "vermüllt". Auch diese Kosten sollen wir alle tragen, lt. unserem Vermieter ist das richtig?

Warnecke:
Sie haben ein Mietverhältnis mit Ihrem Vermieter und nicht mit Ihren Nachbarn. Insoweit sollte man Sie auch nicht als Solidargemeinschaft für das Fehlverhalten Einzelner verantwortlich machen.

Bär30:
Danke für die eindeutige Antwort

Zuschauertelefon_01:
Frau Walther: Wir haben einen Wärmemengenzähler seit 2000. 2006 wurde er ausgewechselt. Wir haben noch nie Gebühren dafür bezahlt. Jetzt sollen wir an die Ablesefirma Mietgebühren und die Rparatur und den Austausch bezahlen. Darüber sind wir im Vorfeld nicht informiert wurden. Ist das rechtens?

Torsten__Abel:
Die Mietkosten für den Zähler müssen Sie nur zahlen, wenn Sie schriftlich informiert wurden und nicht mehr als die Hälfte der Mieter der Anmietung widersprochen hat.

Moderator:
an Heike: Bitte Frage nicht doppelt stellen, sie ist angekommen, die Antwort braucht ein bisschen...

Olga:
Kann der Vermieter die Kosten für die Straßenbeleuchtung auf uns Mieter umlegen?

Torsten__Abel:
Nur die Kosten der Beleuchtung des Grundstücks können als Allgemeinstromkosten umgelegt werden. Wenn dazu private Straßenlampen zählen, wären diese umlagefähig.

ayla:
Wann ist eine Abrechnung formell falsch. Muss man dann die Nachzahlung anerkennen bzw. leisten?

Warnecke:
Hier empfehle ich die Broschüre des Deutschen Mieterbundes "Die zweite Miete" für 5,-- EURO erhältlich bei allen örtlichen Mietervereinen. Da ist die Frage vollumfänglich auf 90 Seiten beantwortet. Sofern die Abrechnung formell falsch ist, besteht natürlich keine Nachzahlungspflicht.

Heike:
Entschuldigung,dachte ich wurde vergessen:)

Moderator:
Kein Problem, Heike

Heike:
Wie lange darf der Vermieter ein Guthaben von 2005 und 2006 einbehalten?

Warnecke:
Der Vermieter hat die selben Fristen wie ein Mieter, der eine Nachzahlung zu leisten hat. Daher, wenn der Vermieter die Guthaben noch nicht ausgezahlt hat, schriftlich unter Wahrung der Monatsfrist die Aufrechnung der Guthaben ankündigen.

duck:
Wir haben falsche Werte auf dem Protokoll. Die dort angegebenen Werte haben wir im Januar 2008 erreicht. Abgelesen wurden gemäß Protokoll vom 12/2005 35,213 VE; 12/2006 52,596 VE und 12/2007 50,781 VE.

Warnecke:
Es gibt bspw. Elektronische Heizkostenverteiler die automatisch am Stichtag umstellen, insoweit ist in diesen Fällen das Datum der Ablesung der EHKV im Januar vernachlässigbar.

matt:
ich will als vermieter eine sat-anlage aufs dach bauen, da sich einige mieter über die hohen fernsehkabelgebühr beschwert haben. wie darf ich die kosten umlegen? mit einem monatlichen beitrag oder darf ich alles direkt nach fertig stellung umlegen?

Torsten__Abel:
Es dürfen nur Wartungskosten/Betriebskosten(Strom,regelmäßige Einstellung)umgelegt werden. Der Kauf als solcher ist nicht umlagefähig. Es empfiehlt sich, einen Wartungsvertrag abzuschließen. Reperaturkosten sind allerdings nicht umlagefähig.

Moderator:
an Krümel - ganz schön viele Fragen, die mit Rücksicht auf die anderen Chatter/innen nicht alle beanwtortet werden können.

gisela01:
Kann ich als Mieter, wenn ich meinen Vermieter nicht erreiche selbständig einen Monteur bestellen, wenn ein Notfall aufgetreten ist und ihn die Rechnung zu kommen lassen.

Warnecke:
Nur in einem Havariefall, bspw. geplatztes Wasserrohr, kann so verfahren werden. In allen anderen Fällen muss der Vermieter erst in Verzug gesetzt werden und der Verfahrensweg des § 536 a BGB zwingend eingehalten werden, ansonsten bleibt der Mieter auf seinen Kosten sitzen.

jazz:
Ergänzung zur Anfrage von Mühle Muss der Vermieter die Aufstellung Haushaltnaher Dienstleistungen kostenlos liefern? wennnicht wass sind ggf. angemessene Kosten?

Warnecke:
Im Wohnungsmietrecht ist wie ausgeführt dies eine vertragliche Nebenpflicht des Vermieters. Daher für den Mieter kostenfrei.

Luna:
Verjährt die Nk-Abrechnung innerhalb eines Jahres nach Auszug, wenn der Vermeiter dem Mieter nicht die Einsicht in die Origianl-Abrechnungen gewährt, in dem Sinne, dass die Abrechnung dann nicht mehr bezahlt werden muss?

Torsten__Abel:
Die Abrechnung muss spätestens 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraumes der Gesamtabrechnung (immer volle 12 Monate) dem Mieter zugegangen sein. Mit Ihrem Auszug hat das nichts zu tun. Im Extremfall müssen Sie 23 Monate auf die Abrechnung warten, wenn Sie z.B. Ende Januar ausziehen und der Abrechnungszeitraum 1.1.-31.12. ist.

Moderator:
Bitte keine weiteren Fragen stellen. Der Chat endet in 10 Minuten. Alle bisherigen Fragen werden natürlich beantwortet.

Zuschauertelefon_01:
Herr Luft: Ist es korrekt, dass die Kanalgebühren 150% der Wssergebühren betragen?

Andreas_Hahn:
Die Preise für Frischwasser und Abwasser sind unterschiedlich. Lassen Sie sich vom Vermieter die Rechnungen der Wasserwirtschaft vorlegen. Hier ist der verbrauc des Hauptzählers und der m³ Preis für Frisch und Abwasser angegeben.

Krümel:
Wohnt der ehemalige Mieter nun 130 km von seiner "alten" Wohnung entfernt, ist der Vermieter dann trozdem nicht verpflichtet, die Rechnungskopien der NK zu senden. Kann er Anreise verlangen für Einsicht in Unterlagen?

Warnecke:
Wenn der Mieter in eine andere Stadt verzogen ist, muss er entweder seine alten Freunde/Bekannten/Nachbarn/Familie oder als Mitglied den örtlichen Mieterverein um Rechnungseinsicht bitten. Eine Pflicht zur Übersendung von Kopien besteht immer noch nicht, aber es ist natürlich auch dem Vermieter nicht untersagt, Kopien zu übersenden.

Andreas_Hahn:
Der Vermieter kann nur Kosten umlegen , die durch die Bewirtschaftung des jeweiligen Mietobjektes anfallen. Dies ist bei Mehrkosten , die durch "Fremdnutzer" entstehen eben nicht der Fall.

jangoldberg:
Nach meinem Umzug habe ich jetzt mit fast 2-jähriger Verspätung eine Nebenkostenabrechnung erhalten. Diese besagt eine Nachzahlung von 180EURO. Muss ich diese Summe nachzahlen oder wann verjährt so etwas?

Warnecke:
Die Verfristung ist in § 556 BGB geregelt. Hier heißt es, dass der Vermieter dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des 12. Monats nach Ende des Abrechnungszeitraumes die Abrechnung dem Mieter vorzulegen hat.

bine:
herr hahn: worauf begründen sie ihre aussage bzgl. abschliessbare mülltonnen?

Andreas_Hahn:
Der Vermieter kann nur Kosten umlegen , die durch die Bewirtschaftung des jeweiligen Mietobjektes anfallen. Dies ist bei Mehrkosten , die durch "Fremdnutzer" entstehen eben nicht der Fall.

Zuschauertelefon_01:
Frau Kupinka: Dürfen die Müllentsorgungsgebühren und Stromkosten laut Leerstand sich auf den Quadratmeterpreis permanent veräändern? Ist das rechtens. laut Zeitungsbericht soll das nicht gelten. Kann man Regress beantragen, denn seit vier Jaren stelle ich das fest.

Torsten__Abel:
Die höchstrichterliche Rechtsprechung hat geurteilt, dass Leerstand auch bei Müll und Strom vom Vermieter zu tragen ist. Die zuviel gezahlten Beträge können Sie nur zurückfordern, wenn die Nachzahlung unter Vorbehalt gezahlt wurde und jeweils Widerspruch innerhalb 12 Monate gegen diesen Punkt der jeweiligen NKA eingelegt wurde. Die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre.

Glasse:
Danke für die Antwort. Es ist leider so, dass meine Mutter als einzige im Haus die Heizung aufdreht und die anderen Mieter nur mit der Rohrwärme heizen. Im Erdgeschoß ist es sehr kalt (Kellerfenster offen, Haustüren offen), alle die weiter oben wohnen haben es wärmer. Wie kann man Kontakt zu Herrn Wagner vom MV Dresden aufnehmen, der den ähnlichen Fall im Beitrag geschildert hatte?

Moderator:
Auf den Umschau-Interbnetseiten finden Sie die Kontaktadressen.

Paul:
In einer Wohnung wurde ein Dachgeschoss ausgebaut, so das es von der Wohnung aus durch eine Treppe erreichbar ist. Muß dieses in der Betriebskostenabrechnung mit de neu entstandenen Quadrarmetern Wohnfläche angerechnet werden ?

Andreas_Hahn:
Die Erweiterung der Wohnfläche führt dazu, dass die dazugewonnene Fläche bei den Nebenkosten berücksichtigt werden muss.

bb:
wir wohnten 11 jahre zur Miete nach Auszug verlangt der Vermieter erstmalig eine Klärgrubenabfuhr obwohl wir schon 11 Jahre Abwassergebühren zahlen und somit annehmen mußten das diese kurzgeschlossen war-müßen wir diese Rechnung zahlen ?

Warnecke:
Die Kosten der Abfuhr und Reinigung einer eigenen Klär- und Sickergrube gehören im Allgemeinen zu den Kosten der Entwässerung. Die Klärgrubenabfuhr könnte natürlich die letzten Jahre auch in den Wasser- und Abwasserkosten beinhaltet gewesen sein, ohne dass sie gesondert ausgewiesen worden ist. Sollte erstmal geprüft werden. Wenn hier tatsächlich im Einzelfall 11 Jahre darauf verzichtet worden sein sollte, könnte man eine entsprechende Vertragsänderung annehmen.

Zuschauertelefon_01:
Herr Edarin: Ich wohne in einem Objekt mit 36 Wohnungen. Und wir haben eine wasseruhr mit einem Grundpreis von 988 EUR im Jahr. Bisher sind noch nicht alle Wohnungen belegt, aber alle sind schon verkauft. manche Wohnungen werden als Ferienwohnungen genutzt. Meine Frage ist, wird die Grundgebühr gleichmäßig auf alle Wohnungseinheiten umgelegt?

Andreas_Hahn:
Die Kosten des Leerstandes trägt der Vermieter. Bislang entstandene Kosten sind daher auf die Gesamtfläche , einschließlich der leerstehenden Objekte zu verteilen.

Hansi:
Guten abend. Es geht um folgendes ich bin Student und wohne in einem privaten Studentenwohnheim. Mein Vermieter will 3Euro für jeden Monat zusätlich für Renovierungsarbeiten haben. Macht also insgesamt 36 Euro. Meine Frage ist diese Gebühr nach Betriebskosten rechtens? Wenn nicht wie kann ich mich am besten dagegen wehren. Vielen Dank für Ihre Antwort.

Torsten__Abel:
Hier müsste der Mietvertrag genau geprüft werden. Grundsätzlich sind Renovierungskosten keine umlagefähigen Nebenkosten. Instandhaltung der Wohnung ist Vermietersache. Dafür zahlen Sie jeden Monat Ihre Miete.Ich empfehle die Prüfung des Mietvertrages und der Abrechnung bei dem Mieterverein in Ihrer Nähe.

Zuschauertelefon_01:
Herr Richard Rindt: mein Vermieter hat Insolvenz angemeldet inm letzten Herbst. Es ist ein Insolvenzverwalter eingesetzt wurden. Und nun erfolgt natürlich vom Vermieter keine Nebenkostenabrechnung. Kann ich nun diese Abrechnung in die Esse schreiben. Oder was muss ich unternehmen, damit die Abrechnung ordnungsgemäß verläuft?

Warnecke:
Der Insolvenzverwalter ist zur Legung der Nebenkostenabrechnung verpflichtet. Und wenn diese ein Guthaben ergibt, auch zu dessen Auszahlung.

Zuschauertelefon_01:
Frau Müller aus Annaberg: Unser Haus hat 14 Wohnungen, zehn davon wurden mit einer Etagenheizung ausgestattet.Die restlichen vier hängen noch an einer Zentralheizung. Die Rohre der Heizung verlaufen im Kellergang und unter dem Fußboden im Kellergang sind auch Rohre, dadass der Keller durch die Zentralheizung mit geheizt wird. Da die Rohre der Zentralheizung in der wand verlaufen, werden die anderen Wohnungen zwangläufig mit beheizt. Bisher haben wir deswegen beachtliche Heizkosten und jetzt wollte ich mal fragen, was wir dagegen unternehmen können?

Torsten__Abel:
Dies könnte ein Fall der ungenügenden Erfassung der Heizenergie sein. Ihre Heizkostenabrechnung sollte dringend von einem Spezialisten z.B. beim Mieterverein Dresden geprüft werden.

hirschmu:
Ich bin im DEZ. 2006 aus einer Wohnung gezogen,habe bis Heute noch keine Betriebskostenabrechnung bekommen.Was kann ich tun? bekomme bestimmt noch Geld zurück.

Warnecke:
Wenn in der Vergangenheit immer kalenderweise abgerechnet worden ist und somit die Abrechnungsreife eingetreten ist, ist der Vermieter schriftlich unter Fristsetzung zur Legung der Abrechnung aufzufordern. Notfalls kann bei beendeten Mietverhältnissen (in Endkonsequenz) der Mieter seine Vorauszahlungen zurückfordern.

erik:
Guten Abend! Unsere Wohnung befindet sich Anteilig in einem Bürogebäude. Wohnung und Bürogebäude werden über eine gemeinsame Heizanlage beheizt. Abgerechnet werden die Kosten 30% Grundkosten und 70% Verbrauchskosten. Da wir sehr sparsam heizen sind die Grundkosten im Vergleich zum Verbrauch enorm hoch. Ist diese Kostenumlage auch in unserem Fall gerechtfertigt? In der Abrechnung wird die gesamte Fläche als Wohnfläche berechnet (insgesamt 596m²) nicht als Bürofläche. Unsere Grundkosten für 123m² 564EURO; unsere Verbrauchskosten 370EURO.

Andreas_Hahn:
Bei einer gemeinsamen Heizanlage werden alle beteiligten Räume gemeinsam nach den Vorschriften der heizkostenverordnung abgerechnet. Eine Trennung von Wohraum und Gewerbe ist nicht zwingend erforderlich. Insbesonder verusrachen reine büros keine signifikanten Mehrkosten. Auch ein sehr sparsames Heizen entbindet den Mietern nicht von der Beteiligung an den Grundkosten.

Moderator:
Casi, bitte konkretisieren (Jahr etc.)

Klaus:
In welcher Form müssen die Mieter bezüglich der Warmwasserheizung zum Verteilerschlüssel ( Grund- und Verbrauchskosten ) und über die Anmietung von Erfassungsgeräten informiert werden ? Reicht dazu eine mündliche Information im Rahmen einer Mitgliederversammlung der WBG ?

Warnecke:
Nach § 4 Heizkostenverordnung hat der Vermieter die Mieter vorher nur zu informieren, zweckmäßiger Weise schriftlich. Weil, wenn bspw. nicht alle an der Versammlung teilgenommen haben, diese dann wegen fehlender Ankündigung auch nicht die Kosten der Erfassungsgeräte zahlen müssen.

Krümel:
Herr Abel, was bedeutet kann der Kautionsbetrag mit den Nebenkosten aufgerechnet werden?

Torsten__Abel:
Wenn eine Nachzahlung offen ist, kann der Vermieter dies von der Kaution abziehen. Den Kautionsrest nebst Zinsen muss er an Sie auszahlen.

Hansi:
Vielen Dank für die Information.

Zuschauertelefon_01:
Frau Lemann: Ich habe bei der letzten Heizkostenabrechnung mehr als die Verdoppelung des langjährigen Durchschnittes bezahlen müssen. Ich habe unter Vorbehalt die Nachzahlung vorgenommen. Was kann ich jetzt unternehmen, da ich denke, dasdas zuviel ist. Ich wohne in der ersten Etage. Ich habe auch das selbe Problem, wie im Betrag angegeben, betrifft die Problematik der Heizungssteigleitung ... das ich sozusagen für andere mitbezahlt habe. In diesem Jahr erfolgte auch die erste Abrechnung von ISTA ... vorher war es DREWAG ... Hat das auch damit etwas zu tun?

Torsten__Abel:
Mit Ista oder drewag hat dies sicher nichts zu tun. Lassen Sie Ihre Abrechnung beim Mieterverein Dresden prüfen. Wir sind auf dem Gebiet der Erfassungsrate in der Lage, ihre korrekten Kosten zu ermitteln.

matt:
rückfrage an Torsten__Abel: darf ich dann mit der grudmiete um einen betrag erhöhen ( der ist kleiner als die vorherigen kabelgebühren) mit der begründung, es ist für die nutzung der sat anlage? müssen das die mieter akzeptiern? bei neueinzug müssen sie es wahrscheinlich akzeptieren aber auch die die schon drinnen wohnen?

Torsten__Abel:
Die Erhöhung der Grundmiete wegen der Bereitstellung der SAT-Anlage ist nur im Verhandlungswege möglich. Vielleicht beteiligen sich alle Mieter einmalig mit einem Betrag an der Anschaffung der Anlage. Wenn Sie die Kostenersparnis darlegen, kann man im Wege einer Vereinbarung, der beide Seiten zustimmen können, die Anlage finanzieren.

Casi:
Ich wohne seit 08.2006 mit meinem Freund zusammen und wir haben seit dem noch keine Nebenkostenabrechnung bekommen. Die Nebenkosten werden im Mietvertrag als Vorrauszahlung aufgeführt, daher bin ich immer davon ausgegangen das ich eine Abrechnung bekommen sollte. Meine Frage ob ich mich kümmern muss wurde mir netter weise schon beantwortet. Nun was soll ich machen: ich weiß nicht ob ich ein Guthaben habe da ich das erste mal mit jemanden zusammen wohne. Ich habe vorher eine 50 qm wohnung bewohnt und haben 130EURO NK bezahlt und nun zu 2 in einer 60 qm 2 nur 110 EURO. Wenn ich eine NAchzahlung für 2006 leisten müsste, muss ich die dann nohc zahlen!?

Torsten__Abel:
Eine Nachzahlung für 2006 ist gem. § 556 BGB verfristet, wenn der Abrechnungszeitraum 1.1.-31.12. ist. Bei der geringen Vorauszahlung wäre für 2006 sicher mit einer Nachzahlung zu rechnen.

Moderator:
Sooo, das war es für heute, vielen Dank an alle, die mitgemacht haben. Besonderer Dank gilt unseren drei Experten. Bis bald, bei der nächsten Umschau!!!

« Letzte Änderung: März 11, 2008, 23:05:04 von Pete »

D i e   S t u n d e   d e s   S i e g e r s   k o m m t   f ü r   j e d e n   i r g e n d w a n n!
Gennaio
Gast
« Antworten #1 am: März 12, 2008, 00:24:22 »

Zitat
Pete:
huhu

Pete:
HALLO?

Das warst Du? Und keine Antwort auf Dein "Hallo?" erhalten?  bliink  nomore
Pete
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.226



« Antworten #2 am: März 12, 2008, 00:26:41 »

Ja komisch.


D i e   S t u n d e   d e s   S i e g e r s   k o m m t   f ü r   j e d e n   i r g e n d w a n n!
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #3 am: März 12, 2008, 00:44:21 »

Hast du denn eine Frage gestellt?

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Heiko1961
Gast
« Antworten #4 am: März 12, 2008, 00:46:30 »

Ist schon Sch....e Pete. Aber tut das Not, das alles hier rein zu setzen? Ist das überhaupt rechtens? Nicht dass es noch Ärger gibt. deenk zwinker
Gennaio
Gast
« Antworten #5 am: März 12, 2008, 00:47:19 »

Hast du denn eine Frage gestellt?

Doch hat er:

Zitat
Pete:
HALLO?

 pfeifen
Heiko1961
Gast
« Antworten #6 am: März 12, 2008, 00:48:10 »

Hast du denn eine Frage gestellt?

huhu? und Hallo?

Darauf sollte man doch antworten können. phobiie
« Letzte Änderung: März 12, 2008, 00:50:24 von Heiko1961 »
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #7 am: März 12, 2008, 00:54:03 »

Menno, dass ich das übersehen konnte.  sosorry

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Pete
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.226



« Antworten #8 am: März 12, 2008, 01:00:16 »

Ist schon Sch....e Pete.

Was ist scheiße?

D i e   S t u n d e   d e s   S i e g e r s   k o m m t   f ü r   j e d e n   i r g e n d w a n n!
Gennaio
Gast
« Antworten #9 am: März 12, 2008, 01:01:10 »

Pete hat das "hehe" vergessen.  pfeifen
SenseOfDelight
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 6.624



« Antworten #10 am: März 12, 2008, 01:07:13 »

Zitat
Pete:
ich glaube ich bin hier versteckt oder so..

Seht ihr, DAS habt ihr auch überlesen... armer Pete, niemand hört ihn, niemand sieht ihn.

Außer mir.  Zunge2

Kennst Du den Film "The Sixth Sense", Pete?  keine Ahnung

Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen...
George Orwell
Pete
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.226



« Antworten #11 am: März 12, 2008, 01:08:35 »

Hehe, Sense so sieht's aus Teufelchen zwinker

D i e   S t u n d e   d e s   S i e g e r s   k o m m t   f ü r   j e d e n   i r g e n d w a n n!
Heiko1961
Gast
« Antworten #12 am: März 12, 2008, 01:17:21 »

Ist schon Sch....e Pete.

Was ist scheiße?

Na dass keiner geantwortet hat. Mrgreen
Gennaio
Gast
« Antworten #13 am: März 12, 2008, 01:32:56 »

Kennst Du den Film "The Sixth Sense", Pete?  keine Ahnung

Oh My God, auch das noch: Sechs Sensen.  pfeifen
Dopamin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 4.393


Hauptberuf: Krawallnudel Nebenberuf: Telefontante


WWW
« Antworten #14 am: März 12, 2008, 01:59:24 »

Kennst Du den Film "The Sixth Sense", Pete?  keine Ahnung

Oh My God, auch das noch: Sechs Sensen.  pfeifen

Mit ausreichend Hackfleisch, ne lecka Bolognese freeu

Ausser, sie haben sich vorher noch kiloweise Veilchenpastillen reingepfiffen Zunge2

Dopamin phobiie

Bei großen Problemen mit der "ARGE des Vertrauens" kann man sich auch an die örtliche Regionaldirektion, oder das Kundereaktionsmangement in Nürnberg wenden.

Sorgen wir dafür, dass sie nicht arbeitslos werden...
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.189 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.014s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus