Aktive Erwerbslose in Deutschland

Information und Hilfe => Kosten der Unterkunft => Thema gestartet von: Flo75 am Juli 22, 2011, 15:32:28



Titel: Erstausstattung nach Wohnungslosigkeit
Beitrag von: Flo75 am Juli 22, 2011, 15:32:28
good news everyone - meine wohnungslosigkeit ist ab dem 01.08. beendet :)

mietvertrag ist unterschrieben (natürlich habe ich mir erst das ok vom amt geholt) und nun habe ich bald wieder ne eigene bleibe. so weit so schön.

aber: ich habe nix an möbeln, kein bett, keinen kühlschrank, keine waschmaschine und nichts dergleichen. bisher hatte ich mir immer sachen von freunden geliehen und/oder mir halbwegs brauchbare sachen vom sperrmüll geholt, eine eigene "grundausstattung" hatte ich noch nie. nun habe ich gehört, ich hätte als aus der wohnungslosigkeit kommender anspruch auf zuschüsse vom amt für eine erstaustattung an möbeln und dergleichen!??!

stimmt das? wenn ja, muss ich das beim noch zuständigen amt beantragen (von denen bekomme ich auch die erste miete noch) oder muss ich mich deswegen an das zukünftig zuständige amt (wo ich auch wegen kaution hin soll) wenden? (zur erklärung: bleibe in der gleichen stadt, wechsle aber den bezirk)

und was muss in so einem antrag drinstehen?

danke und gruss


Titel: Re:Erstausstattung nach Wohnungslosigkeit
Beitrag von: schimmy am Juli 22, 2011, 16:34:48
Hallo Flo,

vielleicht hilft dir das schon mal ein wenig.

Einen Antrag auf Erstausstattung würde ich bei dem ersten Amt stellen von dem du die Miete bekommst, warum du wegen der Kaution zu dem zweiten Amt gehen sollst ist mir schleierhaft, hast du das denn vom ersten Amt schriftlich, das die Miete übernommen wird ab dem 1.8 ?


Es besteht ein Rechtsanspruch auf: - Erstausstattungsbedarfe - Erstausstattung für die Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten (§ 23 Abs. 3 Nr. 1 SGB II) - Erstausstattung für Bekleidung einschließlich Schwangerschaft und Geburt (§ 23 Abs. 3 Nr. 2 SGB II) -mehrtägige Klassenfahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen (§ 23 Abs. 3 Nr. 3 SGB II); dafür notwendige besondere Ausstattung Entscheidend dabei ist die Differenzierung zwischen:

Erstbeschaffungsbedarf: Alle im sozialhilferechtlichen Sinne notwendigen Hausratgegenstände, die nicht vorhanden sind, sind Erstbeschaffungsbedarfe. Sie müssen lediglich für die Wohnung sein.

Ersatzbeschaffung: Alle vorhandenen Hausratsgegenstände einschließlich Bekleidung, die ersetzt werden müssen, sind Ersatzbeschaffungen und müssen aus der RL angespart werden.

Tipp: Bedarfe für die Wohnung bedeutet: Alle Hausratsgegenstände die nicht vorhanden sind und zur Sicherstellung eines menschenwürdigen Lebens und Herstellung des soziokulturellen Existenzminimums notwendig sind (im Sinne von § 1 Abs. 1 SGB I), sind Erstbeschaffungsbedarfe und daher zu bewilligen!

Einmalige Beihilfen im SGB II Teil II: Der Begriff Erstausstattungsbedarfe ist unter Berücksichtigung der individuellen Situation des Leistungsberechtigten weit auszulegen: (Im Sinne von §§ 2 Abs. 2 SGB I, § 30 SGB I ) Erstausstattungsbedarf ist alles, was (noch) nicht in der Wohnung vorhanden ist. Erstausstattungsanspruch besteht nicht nur einmal und dann nie mehr im Leben, sondern immer, wenn Grundausstattung aus besonderen Gründen notwendig ist:

    nach einem Wohnungsbrand
    nach Auszug aus dem Elternhaus
    nach Trennung vom Partner, wenn Hausrat fehlt
    für Obdachlose, die sich eine Wohnung einrichten
    nach einer Zwangsräumung, wenn der Hausrat nicht eingelagert wurde
    wenn eingelagerter Hausrat nicht mehr benutzbar ist.

Für die Definition der Wohnungserstausstattung sind die Kommunen zuständig. Jede Kommune entscheidet da für sich. (Bochum z. B. 800 – 1000 Euros nach mit Liste einzeln zu beantragenden Gegenständen; dann wird nach Otto-Versandkatalog berechnet, vieles allerdings nur "gebraucht".) Einen Antrag zu stellen, sollte immer in Betracht gezogen werden. Mehr als eine Ablehnung kann daraus nicht resultieren.


Titel: Re:Erstausstattung nach Wohnungslosigkeit
Beitrag von: Flo75 am Juli 22, 2011, 16:53:48
Einen Antrag auf Erstausstattung würde ich bei dem ersten Amt stellen von dem du die Miete bekommst, warum du wegen der Kaution zu dem zweiten Amt gehen sollst ist mir schleierhaft, hast du das denn vom ersten Amt schriftlich, das die Miete übernommen wird ab dem 1.8 ?
ich ziehe von einem verwaltungsbezirk in einen anderen. das heisst, zukünftig ist ein anderes amt für mich zuständig.

die erste miete der neuen wohnung bekomme ich noch vom bisherig zuständigen amt.
wegen der kaution und auch der zukünftigen miete muss ich mich dann beim neuen amt melden.
genau das habe ich auch schriftlich bekommen. vom "alten" amt.


daher bin ich unsicher, wo ich erstausstattung beantragen soll.
beim amt, von dem ich wegziehe oder beim amt, zu dem ich hinziehe?


Titel: Re:Erstausstattung nach Wohnungslosigkeit
Beitrag von: Pimpf am Juli 22, 2011, 17:24:33
Mache es dir doch nicht unnötig schwer. Schreibe deinen schriftlichen Antrag bzgl. der Erstausstattungsbeihilfe zur Wohnungseinrichtung (am besten alles was du dafür benötigst einzel dort aufführen) und gehe damit zu dem Amt das für dich momentan noch zuständig ist und gebe es dort (gegen Empfangsbestätigung - Eingangsstempel und Unterschrift des Entgegennehmers auf einer mitgebrachten Kopie des Antrages) dann ab.

Sollten die nicht zuständig sein, würde man dir es bestimmt auch direkt sagen und du könntest dann dieses bei dem für dich dann zuständigen neuen Amt einreichen (am besten ebenfalls persönlich gegen Quittierung dort abgeben).

Außerdem ist das Amt, wo du den Antrag einreichst verpflichtet, diesen sofort an die richtige Stelle weiterzuleiten, wenn sie selber dafür nicht zuständig sein sollte.

Lg
Pimpf


Titel: Re:Erstausstattung nach Wohnungslosigkeit
Beitrag von: Flo75 am Juli 22, 2011, 18:17:43
danke pimpf, so wird's gemacht :)

reicht das ganze formlos formuliert? also in etwa so:


Hiermit beantrage ich Erstausstattungsbeihilfe zur Wohnungseinrichtung nach Wohnungslosigkeit für meine neue Wohnung (Adresse)

Benötigte Ausstattung:

Wohnzimmer
1 Wohnzimmerschrank
1 Tisch
1 Couch
2 Sessel
1 Nachttisch
1 Kleiderschrank
1 Lampe
1 Gardinenstange (Fenstermaße: 2 Fenster a je .. x .. m)
Übergardinen

Flur
1 Garderobe
1 Schuhschrank
1 Spiegel
1 Lampe

Küche
1 Kühlschrank
1 Tisch
3 Stühle
1 Lampe
Gardinenstange (Fenstermaße: 1 Fenster a .. x .. m)
Gardinen
Pauschale für Hausrat

Bad
1 Spiegelschrank mit Beleuchtung
1 Waschmaschine
Pauschale für Badezimmerbedarf

Sonstiges
1 gebrauchtes Fernsehgerät
1 Bettdecke und 1 Kopfkissen



Mit freundlichem Gruß,

die fenstermaße muss ich erst noch rausfinden. würdet ihr noch was anderes auflisten bzw was weglassen? sonst geb ich das montag so ab...


Titel: Re:Erstausstattung nach Wohnungslosigkeit
Beitrag von: Linchen© am Juli 22, 2011, 18:44:57
Flo...
Bettwäsche und Handtücher nicht vergessen.
Für die Küche brauchst du Geschirrtücher, Töpfe, Teller (tief und flach) Tassen, Schüsseln, Gläser, Pfanne, Kochutensilien wie Pfannenwender, Rührlöffel, Salatbesteck, Schneebesen, Dosenöffner usw...


Titel: Re:Erstausstattung nach Wohnungslosigkeit
Beitrag von: Flo75 am Juli 22, 2011, 18:51:01
Flo...
Bettwäsche und Handtücher nicht vergessen.
Für die Küche brauchst du Geschirrtücher, Töpfe, Teller (tief und flach) Tassen, Schüsseln, Gläser, Pfanne, Kochutensilien wie Pfannenwender, Rührlöffel, Salatbesteck, Schneebesen, Dosenöffner usw...
bettwäsche ok... handtücher sind bei der badezimmerpauschale drin würd ich sagen.
und die hausratspauschale der küche ist doch für besteck und dergleichen oder muss/soll ich das tatsächlich alles einzeln auflisten?


Titel: Re:Erstausstattung nach Wohnungslosigkeit
Beitrag von: Linchen© am Juli 22, 2011, 19:23:54
ich habs vor 1 1/2 Jahren alles für meinen Sohn aufgeführt
... jedes Teil, was notwendig war..


Titel: Re:Erstausstattung nach Wohnungslosigkeit
Beitrag von: Pimpf am Juli 22, 2011, 19:56:08
Alles einzeln detailliert am besten aufzählen. Dann wissen die im JC auch was du wirklich alles im Einzelnen benötigst um in deiner Wohnung auch menschenwürdig leben und haushalten zu können.

Das ist bei denen immer am besten, alles haargenau und bis hin zur Kuchengabel einzeln aufzuführen.

lg
Pimpf