Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Neue Wohnung , Gastherme und Strom  (Gelesen 2570 mal)
weserstolz
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 229



« am: März 09, 2008, 19:59:27 »

 Smile Nabend, bin endlich in der neuen, trockenen Wohnung, super! Obwohl ja noch einiges auf mich zu kommt, wegen der alten Wohnung.
Mein Abschlagsbetrag an den Anbieter macht 100 € monatlich aus. Ich koche mit Gas, duschen, abwaschen läuft über die Gastherme. Heizung ist in der Miete enthalten. Also das Wasser wird mit der Therme erhitzt. Ist Neuland für mich.
Mir erscheint der Betrag zu hoch.

Ist das so richtig?


Gruß Weserstolz

SenseOfDelight
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 6.624



« Antworten #1 am: März 09, 2008, 20:04:28 »

Hallo

Wenn ich bedenke, dass ich einen Gasabschlag von 124 Euro habe, damit aber auch außer Wassererhitzung noch heize, kommt mir das allerdings auch sehr hoch vor. Irgendetwas stimmt da nicht...

Gehen wir mal von den blöden 18 % aus, die die ARGE mir von den 124 Euro für die Aufbereitung von Warmwasser abzieht, wären das 22,32 Euro pro Monat.

 deenk


Gruß
Sense

Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen...
George Orwell
weserstolz
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 229



« Antworten #2 am: März 09, 2008, 21:11:47 »

Ja, blick da auch nicht durch. Muss aber morgen nochmal zum Anbieter, dann frage ich nochmal nach. Vielleicht zu hoch eingestuft. Was hast du denn an Strom?

Gruß Weserstolz
SenseOfDelight
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 6.624



« Antworten #3 am: März 09, 2008, 22:43:25 »

41 Euro. Ob die Abschläge ausreichend waren, werde ich wohl bald erfahren. Ich warte stündlich auf die Jahresabrechnung.  pfeifen

Vergleichen kann man eh nur, wenn man ähnliche Wohnverhältnisse hat. Habe noch 2 Kids, die die Hälfte des Monats hier sind und wohl auch eine größere Wohnung als Du, wenn Du allein stehend sein solltest.

Außerdem koche ich nicht mit Gas, brauche es ausschließlich für Heizung und Warmwasser.

Trotzdem: Ich denke auch, dass Dein Abschlag zu hoch gestuft ist.


Gruß
Sense
« Letzte Änderung: März 09, 2008, 22:44:02 von SenseOfDelight »

Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen...
George Orwell
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #4 am: März 09, 2008, 23:58:19 »

Lies doch den Verbrauch nach dem ersten und dem zweiten Monat ab. Im Winter ist auch der WW-Verbrauch höher als im Sommer. Du wirst also ganz gewiß nicht einen zu niedrigen Verbrauch ablesen. Wenn das dann wesentlich weniger ist als die jetzt gezahlten 100,-- Euro, dann laß dich niedriger einstufen.

Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.091 Sekunden mit 22 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.009s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus