Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: hausbesuch angemessen?  (Gelesen 3810 mal)
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« am: Juli 05, 2012, 14:49:14 »

ich habe antrag auf übernahme notwendiger renovierung in kinderzimmer, wohnungsflur und bad beim jobcenter gestellt. jetzt bekomme ich ein schreiben in dem mir auferlegt wird so lange mit den arbeiten zu warten, bis der außendienst den anspruch geprüft hat.

natürlich will ich den verein nicht in meiner wohnung haben, natürlich kann ich denen den zugang verwehren (gesetzestexte hierzu gibt es wie sand am meer).

meine frage: ein bedarf soll festgestellt werden. ich bin verpflichtet diesen bedarf nachzuweisen. der nachweis meiner renovierungspflicht ergibt sich 1. aus meinem mietvertrag und 2. aus fotos und skizzen für die einzelnen räume (mit meterangaben, art und ausmass der schäden. ich habe denen sogar noch die quadratmeterzahlen ausgerechnet; besser ist das!  rooopfl ).
ich habe bereits dass zimmer vom zwerg gestrichen, vorher nachtürlich fotos gemacht, das wollen sie schon mal grundsätzlich nicht übernehmen.

wie würdet ihr euch verhalten?

ich werde

- erst einmal nachfragen mit welcher begründung und gesetzesgrundlage der außendienst prüfen möchte, was doch bereits bekannt ist. dann werde ich noch einmal auf die von mir eingereichten "beweise" hinweisen.
- sie werden natürlich auf einen hausbesuch bestehen, ich werde mich kooperativ zeigen (kommt vor dem sg immer gut, und wir alle wissen, dass das ganze vor dem kadi landen wird) und denen nach absprache zugang gewähren
- mir einen beistand einbestellen, der mir art der schäden und verhalten der prüfer bestätigen wird
- fotos und skizzen nicht aus der hand geben



Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #1 am: Juli 05, 2012, 16:11:30 »

Sehr geehrte Frau ***.

Den verlangten Nachweis zum Sachverständigengutachten habe ich dem Jobcenter bereits mit Antrag vom *** zur Verfügung gestellt. So besteht z.B. unter http://bg45.de/index.php/2010/05/24/erstattung-von-renovierungskosten/ (Quelle: Hartz4-Netzwerk-Essen e.V.) die Möglichkeit zur Einsicht. Auch kann hier die notwendige Kalkulationstabelle zur Bedarfsberechnung vom Jobcenter eingesehen werden.

Das Jobcenter kündigt den Besuch des Außendienstes zur Ermittlung des Bedarfs an. Der Besuch der Mitarbeiter sei abzuwarten. Ein Termin zum Hausbesuch wird nicht genannt.
Mindestens der Schaden im Bad kann nicht länger auf Beseitigung warten, es besteht die Gefahr von Schwarzschimmel. Dieser ist gesundheitsgefährdend, erst recht für ein neunjähriges Grundschulkind.

Die externe Begutachtung einer Privatwohnung sieht der Gesetzgeber in SGB II nur berechtigt, wenn der begründete Verdacht zur Erschleichung von Sozialleistungen besteht oder es keine andere Möglichkeit zur Bedarfsermittlung gibt. Zusätzlich ist der Außendienst des JC angehalten, im Vorwege einen Termin zur Besichtigung mit dem Antragsteller zu vereinbaren.

Lt Mietvertrag bin ich verpflichtet, entsprechende Arbeiten und Reparaturen in meiner Wohnung auszuführen; der Mietvertrag liegt dem JC vor.

Um die Schäden in den einzelnen Räumen zu dokumentieren, habe ich ich diverse Fotos aufgenommen. Außerdem habe ich für jeden Raum eine Einzelaufstellung mit Art der Schäden (Foto), Lage der Schäden und Größe der zu renovierenden Flächen angefertigt (Skizze). Kaufbelege für Farben und Arbeitsmaterialien werde ich dem JC vorlegen.

Der vom Jobcenter überbrachte Hinweis, man werde Leistungen streichen, wenn ich meiner Verpflichtung zur Mitarbeit nicht nachkomme, ist unangebracht. Die Notwendigkeit der von mir beantragten Renovierung (3,5 Jahre nach Einzug) steht außer Frage.


Mit freundlichen Grüßen
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« Antworten #2 am: Juli 05, 2012, 21:19:43 »

ich denke, das der Hausbesuch nicht angemessen ist, wohl eher als Schikane betrachtet werden sollte  deenk

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
Anette
Gast
« Antworten #3 am: Juli 06, 2012, 16:15:33 »

Ich hatte im März ebenfalls Hausbesuch vom Außendienst des JC, da ich einen Antrag auf Übernahme der Renovierungskosten gestellt hatte. Mir war einleuchtend das sie meine Wohnung besichtigen wollten, zumal sie die qm ausrechneten, sowie Tür , Fenster und Heizkörper gezählt hatten.
Sämtliches Material, wie verschiedene  Arten Pinsel, Farbe, Abdeckplane, wurde mir erstattet.
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #4 am: Juli 06, 2012, 17:11:57 »

annette: ich habe für jeden raum eine einzelne aufstellung gemacht. größe, höhe, länge, quadratmeterzahlen. quittungen für farbe und co lege ich vor. WAS genau rechtfertigt den hausbesuch? im grunde wird mir ganz pauschal betrug unterstellt. als wenn ich die letzten farbreste noch an meinen nachbarn verschärbeln würde. 3 liter 20 €.

noch dazu kann ich nicht wochenlang darauf warten, bis mal einer zum gucken kommt. hausarrest? sorry, den hatte ich zum letzten mal, als ich 8 jahre alt war. und ganz ehrlich: ich will die pestbeulen nicht in meiner wohnung haben. danach ist es nicht mehr "meins". my home is my castle!
Anette
Gast
« Antworten #5 am: Juli 06, 2012, 17:22:52 »

annette: ich habe für jeden raum eine einzelne aufstellung gemacht. größe, höhe, länge, quadratmeterzahlen. quittungen für farbe und co lege ich vor. WAS genau rechtfertigt den hausbesuch? im grunde wird mir ganz pauschal betrug unterstellt. als wenn ich die letzten farbreste noch an meinen nachbarn verschärbeln würde. 3 liter 20 €.

noch dazu kann ich nicht wochenlang darauf warten, bis mal einer zum gucken kommt. hausarrest? sorry, den hatte ich zum letzten mal, als ich 8 jahre alt war. und ganz ehrlich: ich will die pestbeulen nicht in meiner wohnung haben. danach ist es nicht mehr "meins". my home is my castle!


Ich musste keine Woche warten, eh die Leute da waren, vielleicht hatte ich nur Glück, meine Auftellung an qm etc war ebenfalls vorhanden!!
Doch eines frage ich mich, würden wir privat einfach etwas zahlen, wenn wir es nicht kontrollieren könnten, man erwarten doch selbst bei einer Autoreparatur die Rechnung mit Aufgliederung der Arbeit , ohne dem Automechaniker zu unterstellen, dass er eventuell betrügen würde.?!


Das du die Pestbeule nicht in deiner Wohnung haben möchtest, ist verständlich, wer macht das schon freiwillig,ich auch nicht, habe bisher 2 Hausbesuche abgelehnt, mit Gerichtskonsequenzen, dennoch sie kamen nicht ins Haus.Nur sehe ich  einen Unterschied darin, ob man mich kontrollieren , oder meine Forderung als berechtigt ansehen will.
Anette
Gast
« Antworten #6 am: Juli 06, 2012, 19:39:13 »

Nachtrag!

Wenn ich eine Malerfirma mit einer Renovierung beauftrage, wird auch ein Firmenvertreter erst das Haus betreten und Ausmessungen vor nehmen, eh er einen Kostenvoranschlag erstellen wird.
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #7 am: Juli 06, 2012, 22:24:59 »

der vergleich hinkt, anette, die malerfirma wird entsprechend höflich auftreten!

mein anspruch besteht nachweislich. durch meinen mietvertrag, durch meine aufstellung. wenn die sache vor gericht landet, schauen die sich auch "nur" fotos, mietvertrag und meine rechnungen an. warum also will jc in meine wohnung?

zudem hat jc über eine woche gebraucht, um auf meinen antrag zu antworten. in zwei wochen soll ich alle - angeblich - notwendigen unterlagen einreichen. heißt also, dass die mischpoke noch mind. 3 wochen braucht, um aufzuschlagen. ich habe hier kinder in der wohnung und schimmel im bad, ich kann nicht länger warten.

wenn mir kein termin genannt wird - so wie bislang - bedeutet dies theoretsich, dass ich ab sofort in der wohnung bleiben muss. von mo-fr hausarrest. mit grundschulkindern. wer kauft ein? wer versorgt die kinder? nur weil ich in alg II-zuschuss lebe, bin ich noch lange kein bettelnder bittsteller!

und um farbe unter der hand zu verhöckern ... nun, dazu gehört schon eine menge krimineller energie. nicht mein stil. außerdem gibt es mittlerweile besagte aufstellung, in der nicht nach rechnungen, sondern nach umfang gezahlt wird. dass ich gestrichen habe kann ich ebenfalls nachweisen. durch fotos.
« Letzte Änderung: Juli 06, 2012, 22:37:08 von Zwergenmama »
Anette
Gast
« Antworten #8 am: Juli 07, 2012, 01:35:05 »

der vergleich hinkt, anette, die malerfirma wird entsprechend höflich auftreten!

mein anspruch besteht nachweislich. durch meinen mietvertrag, durch meine aufstellung. wenn die sache vor gericht landet, schauen die sich auch "nur" fotos, mietvertrag und meine rechnungen an. warum also will jc in meine wohnung?

zudem hat jc über eine woche gebraucht, um auf meinen antrag zu antworten. in zwei wochen soll ich alle - angeblich - notwendigen unterlagen einreichen. heißt also, dass die mischpoke noch mind. 3 wochen braucht, um aufzuschlagen. ich habe hier kinder in der wohnung und schimmel im bad, ich kann nicht länger warten.

wenn mir kein termin genannt wird - so wie bislang - bedeutet dies theoretsich, dass ich ab sofort in der wohnung bleiben muss. von mo-fr hausarrest. mit grundschulkindern. wer kauft ein? wer versorgt die kinder? nur weil ich in alg II-zuschuss lebe, bin ich noch lange kein bettelnder bittsteller!

und um farbe unter der hand zu verhöckern ... nun, dazu gehört schon eine menge krimineller energie. nicht mein stil. außerdem gibt es mittlerweile besagte aufstellung, in der nicht nach rechnungen, sondern nach umfang gezahlt wird. dass ich gestrichen habe kann ich ebenfalls nachweisen. durch fotos.



Ohne Terminabsprache geht gar nichts, vor allem nicht wenn man Kinder hat,da sollte das JC endlich in die Hufe kommen.

Es tut mir leid das die dich  so hängen lassen, ich hatte, wie schon geschrieben,Glück gehabt und kam an nette Leute. Der  Außendienst fragte höflich an ob er vorbei kommen könnte um Mass nehmen zu können, da sie gerade in der Nähe waren.
Durchgemessen, schon war alles erledigt!
Man darf die nicht mit den Spaßvögeln SB verwechseln!
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #9 am: Juli 07, 2012, 11:02:03 »

der außendienst geht hier leider ähnlich wie die sb vor. unhöflich, anmaßend und durchgehend mit einer unterschwelligen drohung auf den lippen. ohne beistand kommt hier niemand in meine wohnung!

die sb hat mir auf meinen antrag hin erst einmal einen rechtsmittelbescheid zugeschickt, in dem mir wieder einmal mit der streichung sämtlicher leistungen gedroht wird.
Anette
Gast
« Antworten #10 am: Juli 07, 2012, 11:26:00 »

der außendienst geht hier leider ähnlich wie die sb vor. unhöflich, anmaßend und durchgehend mit einer unterschwelligen drohung auf den lippen. ohne beistand kommt hier niemand in meine wohnung!

die sb hat mir auf meinen antrag hin erst einmal einen rechtsmittelbescheid zugeschickt, in dem mir wieder einmal mit der streichung sämtlicher leistungen gedroht wird.

Ich wusste ja nicht das du sie schon einmal persönliche Erfahrungen mit denen gemacht hattest.
Mit der Androhung von Sanktionen, die immer im Rechtsmittelbescheid stehen ,würde ich es nicht ernst nehmen, denn es gibt keinerlei Begründung dafür und die müssten sie dir schreiben.
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #11 am: Juli 07, 2012, 11:46:10 »

anette, ich schlage mich schon so lange mit dem verein herum, dass ich deren reaktion in wahrsagermanier vorherbestimmen kann.

die rechtsmittelbelehrung ist lächerlich, aber ernst gemeint. wieder einmal werden unterlagen verlangt, die es entweder gar nicht gibt oder die sie bereits haben. zeit schinden und mürbe machen lautet die devise. stelle ich "bedingungen" zum hausbesuch, wird sofort abgelehnt mit der begründung, ich wäre meiner pflicht zur mitwirkung nicht nachgekommen.

und der außendienst wird hier durch sämtliche räume marschieren wollen und dann feststellen, dass es nichts festzustellen gibt oder sie keinen anlass sehen, die schäden zu übernehmen.
Anette
Gast
« Antworten #12 am: Juli 07, 2012, 12:53:44 »

anette, ich schlage mich schon so lange mit dem verein herum, dass ich deren reaktion in wahrsagermanier vorherbestimmen kann.

die rechtsmittelbelehrung ist lächerlich, aber ernst gemeint. wieder einmal werden unterlagen verlangt, die es entweder gar nicht gibt oder die sie bereits haben. zeit schinden und mürbe machen lautet die devise. stelle ich "bedingungen" zum hausbesuch, wird sofort abgelehnt mit der begründung, ich wäre meiner pflicht zur mitwirkung nicht nachgekommen.

und der außendienst wird hier durch sämtliche räume marschieren wollen und dann feststellen, dass es nichts festzustellen gibt oder sie keinen anlass sehen, die schäden zu übernehmen.


Du hast einen Antrag ( Übernahme der Renovierungskosten) gestellt, welche Mitwirkungspflicht soll es da geben, der du nicht nachgekommen bist und zu einer Sanktion führen könnte??
Was ist denn das für ein Schluderverein?
Sie können den Antrag mit der Begründung ablehnen, dass du die Mainzelmännchen nicht rein lässt, mehr nicht!
Deine Bedingungen kenne ich nicht, denke aber das du nicht auf Zeugen verzichten wirst, denn alle JC-Typen würde ich nicht einmal nach der Uhrzeit fragen, ohne sie selbst kontrollieren zu können, doch es gibt auch Ausnahmen, eben die zwei Kontrolleure, da differenziere  ich . Das ist doch eine Glanzleistung vom JC, zwei Menschen innerhalb von Jahren gefunden, die von den Bäumen runter sind.!
Zwergenmama
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 990



« Antworten #13 am: Juli 20, 2012, 22:38:27 »

inzwischen sind fast 4 wochen vergangen. bis auf einen drohbescheid hat man sich nicht geäußert. bad inzwischen gestrichen, seitdem lässt es sich weitaus freier atmen!
Anette
Gast
« Antworten #14 am: Juli 20, 2012, 23:03:34 »

inzwischen sind fast 4 wochen vergangen. bis auf einen drohbescheid hat man sich nicht geäußert. bad inzwischen gestrichen, seitdem lässt es sich weitaus freier atmen!

Letztendlich hast du deinen Willen durch gesetzt, sie kamen nicht rein in deine Wohnung.Hoffe du musstest nicht zu viel Material bezahlen...

Dazu noch..http://www.harald-thome.de/media/files/SGB%20II%20DA/leitfaden__aussendienst__pdf_1_.

Letztendlich heißt es klein bei geben und Geld sparen, oder eigenverantwortlich verzichten!
Davon abgesehen, für meine komplette Wohnung( 58qm incl. Heizkörper und Türen)erhielt ich 83€, nie wieder würde ich Renovierungskosten, die aber nicht der Außendienst berechnet , beantragen!
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.069 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.011s, 2q)
© Design 2010 - 2018 by Rudi Wühlmaus