Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Kostenübernahne lässt auf sich warten  (Gelesen 2234 mal)
Fliese 51
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 14



« am: Juli 17, 2010, 19:40:40 »

Hilfe,wir können nicht umziehen.Obwohl vom Jobcenter veranlasst,geben die uns kein grünes Licht für die Renovierungs und Umzugskosten.Wir müssen am 30.7.2010 raus aus der alten Wohnung,und haben von denen noch keinen Bescheid,obwohl der schon von uns vor 4 Wochen eingereicht wurde.Wir setzten der Leistungsabt. eine Frist von 1 Woche zur Bearbeitung,die ist mit dem heutigen Tage abgelaufen,was nun.Wie lange darf das Jobcenter es rauszögern?Wir haben nur noch 14 Tage zum streichen ,umziehen und die alte Wohnung in ordnung zu bringen.Können wir schon ein Anwalt einschalten?Bitte helft uns........
Ludwigsburg
Gast
« Antworten #1 am: Juli 17, 2010, 20:02:00 »

Morgen früh gleich zum Sozialgericht...
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #2 am: Juli 17, 2010, 20:10:41 »

Hilfe,wir können nicht umziehen.Obwohl vom Jobcenter veranlasst,geben die uns kein grünes Licht für die Renovierungs und Umzugskosten.Wir müssen am 30.7.2010 raus aus der alten Wohnung,und haben von denen noch keinen Bescheid,obwohl der schon von uns vor 4 Wochen eingereicht wurde.Wir setzten der Leistungsabt. eine Frist von 1 Woche zur Bearbeitung,die ist mit dem heutigen Tage abgelaufen,was nun.Wie lange darf das Jobcenter es rauszögern?Wir haben nur noch 14 Tage zum streichen ,umziehen und die alte Wohnung in ordnung zu bringen.Können wir schon ein Anwalt einschalten?Bitte helft uns........


Veranlasst , aber kein grünes Licht f. d. Umzugs - sowie Renovierungskosten ?
Was habt ihr den schriftlich dazu , oder dazu nicht ?
Veranlassen tun die viel, auch viel nicht veranlassen, obwohl beides einnander einbinden müßte .Die handeln je nach Tagesform
« Letzte Änderung: Juli 17, 2010, 20:11:08 von Lalelu »
Fliese 51
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 14



« Antworten #3 am: Juli 17, 2010, 20:16:21 »

die schriftliche Zusage haben wir,
hergau
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 485


27.09.1996-04.02.2010


« Antworten #4 am: Juli 17, 2010, 20:20:35 »

gehe am Montag mal zum Stadtrat Deiner Stadt. Die können evtk was bewirken.

Ansonsten mit selbstbewußten und sachkundigen Beistand zur Arge. Und zwar direkt zum Argeleiter.
Nicht abwimmeln lassen !!!

Hat auch das keinen Erfolg mit sämtlichen Papieren zum SG, eine eA beantragen.
Beim Argeleiter schon darauf hinweißen, das Du diese beantragen wirst.

Leben und leben lassen
Linchen©
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.023


Lebe den Tag als wär's der Letzte


« Antworten #5 am: Juli 17, 2010, 20:25:34 »

Ich würd am Montag Morgen dort hin und solange warten, bis du die Übernahmekosten schriftl. in den Händen hälst.
Sollte das nicht helfen, Eilantrag am SG.

Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.
Anonym
Fliese 51
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 14



« Antworten #6 am: Juli 17, 2010, 20:33:28 »

genauso werde ich es machen-mit Knüppel in der hand
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #7 am: Juli 17, 2010, 20:43:45 »

Rate ich auch. Am Mo. erst mal mit Zeugen zur Arge, den Fall an kompetenter Stelle vortragen u. Scheck verlangen.
1 Woche Zahlungsfrist dürfte eng werden, denn wenn sie die nicht einhalten, steht ihr kurz vorm Umzug u. ich weiß nicht wie ihr die Kosten f. Auto etc, vorlegen könntet.
Wenn sich nichts tut mit SG Eilantrag drohen u. auch gleich einreichen, mit der Begründung, daß ihr mit dem noch vorhandenen Geld in Vorschuß treten müßt wegen Umzug (Renovierungskosten sind unrelevant da nicht eilig überlebensnotwendig) und somit eine vollkommene Mittellosigkeit entsteht. Ihr zum 30.07. aus der alten Wohnung raus sein müßt, den Umzug nicht weiter raus zögern könnt. Es eine Obdachlosigkeit entsteht , weil die neue Wohnung im gleichen Zug bei Nichtbezug anderweitig vermietet wird, wenn ihr nicht einziehen könnt wegen Mangels Kostendeckungsmasse.
Kontoauszüge müßen bei Eilantrag vorgelegt werden.
canigou
Gast
« Antworten #8 am: Juli 17, 2010, 20:59:11 »

genauso werde ich es machen-mit Knüppel in der hand

Nee.  zwinker

Mit dem Tipp von hergau.  Smeil
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.06 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.006s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus