Atomkraft Nein DankeAtomkraft Nein Danke
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Welche Informationen kann die Arge bei Einzug in neue Wohnung verlangen?  (Gelesen 6205 mal)
biigben
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 130



« am: April 12, 2008, 23:05:25 »

hallo,
da hier eine menge user sind stelle ich mal eine frage an alle.................
nee ,,,vorerst meine kleine story zum besseren verständnis.....
los gehts, ich habe lange zeit in brasilien gelebt, war dort in einem touristen ort selbstständig und vor einiger zeit musste ich feststellen, dass das unternehmen meine familie und mich nicht mehr ernähren kann. also haben wir uns entschieden nach DE zurück zukehren. ich habe dann angefangen übers internet arbeit und wohnung zu suchen. arbeit leider keine gefunden aber eine wohnung. mein vermieter hat mir die wohnung per e-mail zugesichert ohne zu fragen wovon ich lebe, was ich beruflich mache und ohne kaution und mietvorauszahlung ( die wohnung ist möbliert, hat 85 qm und kostet 650 € warm ) der mietvertrag ist auch so aufgesetzt, das einzige was dort nicht steht ist die möblierung.
jetzt meine fragen:
die arge möchte eine vom vermieter ausgefüllte baualtersklasse haben, ist das rechtens. durch diese anfrage wird der vermieter wissen, das ich ALG II beziehe. 2. möchte die arge einen detailierten mietvertrag, also mit betriebskosten u.s.w.
wenn ich diese dinge vom vermieter verlange weiss er wo der hase im pfeffer liegt. also, fallen diese dinge nicht unter das datenschutz gesetz??
Gennaio
Gast
« Antworten #1 am: April 12, 2008, 23:36:30 »

Moin biigben,

der Mietvertrag, der ja ein rechtsgültiger Vertrag ist, sollte ausreichen.

Das Thema Vermieterbescheinigung ist mehr als umstritten.

Hier maßt sich eine Behörde oder Amt etwas an, was mit den Datenschutzbestimmungen m.E. schwerlich in Einklang zu bringen ist.

Wenn Du einen "dicken Nerv" haben solltest, beharre gegenüber der ARGE auf den gültigen und rechtsverbindlichen Mietvertrag.

Es mag Aussicht auf Erfolg haben, wie Du hier sehen kannst: http://www.flegel-g.de/kontoauszuege.html
jedoch "ticken" die Sozialgerichte nicht synchron und Du könntest auch eine andere Entscheidung "präsentiert" bekommen.

Vielleicht, und da gehe ich von aus, habe andere noch Ratschläge.

LG Gennaio  Smile
Quirie
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9.719


Bleibt unbequem - nicht unauffällig!


WWW
« Antworten #2 am: April 12, 2008, 23:50:02 »

Ich habe das mal abgetrennt und zu den Kosten der Unterkunft verschoben.  zwinker

Vermieterbescheinigungen sind grundsätzlich nur zulässig, wenn Du die notwendigen Angaben nicht selber machen kannst oder begründeter Zweifel an deren Richtigkeit besteht.

Aber erzähl doch mal, wie viele Personen seit Ihr denn? Danach richtet sich die Frage, wie hoch Eure Miete sein darf. Und auch nach dem Ort, an dem Ihr wohnt.

Vielleicht magst Du mal was dazu sagen, dann wird es einfacher für uns.

LG Quirie  Smile


Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen. (Dieter Hildebrandt)

Keine Rechtsberatung, dafür gibt es Rechtsanwälte !
biigben
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 130



« Antworten #3 am: April 13, 2008, 00:15:19 »

Ok,
das problem wird immer grösser.
meine frau ist brasilianerin und hat noch keinen aufenthaltstitel. sie hat einen sohn aus einer anderen beziehung ( betriebsunfall )
daraus ergibt sich das wir drei personen sind.
nun gut, ich hoffe den aufenthaltstitel in den nächsten 4 wochen zubekommen. ist in arbeit mit hilfe eines RA
nochmal, der vermieter, weigert sich den vertrag zu ändern indem er die betriebskosten auflistet ( theoretisch )
die baualtersklasse hat er mir in einem gespräch mitgeteilt.
was tun?? die arge will dies vom vermieter bestätigt haben...
gruss biigben
biigben
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 130



« Antworten #4 am: April 13, 2008, 00:17:22 »

nachtrag
wir wohnen in Hamburg...oder muss das genauer sein?? also , sprich stadtteil??
biigben
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 130



« Antworten #5 am: April 13, 2008, 00:24:45 »

noch einen nachtrag,
die erste Sb mit der ich gesprochen habe hat mit bestättigt, das die KDU für 3 personen akzeptabel sind. die baualtersklasse laut vermieter setzt sich wie folgt zusammen:
BJ ca 1950
total renovierung 1980
das sind aussagen des vermieters

gruss biigben
Quirie
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9.719


Bleibt unbequem - nicht unauffällig!


WWW
« Antworten #6 am: April 13, 2008, 00:34:22 »

Die Auflistung der Nebenkosten ist schon in Ordnung.

Was sagt denn Dein Mietvertrag? Kannst Du ihn hier mal einstellen?

"Vermieterbescheinigungen" fülle ich immer selbst aus. Natürlich im eigenen Namen.

LG Quirie  zwinker


Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen. (Dieter Hildebrandt)

Keine Rechtsberatung, dafür gibt es Rechtsanwälte !
biigben
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 130



« Antworten #7 am: April 13, 2008, 01:14:37 »

ich könnte mein mietvertrag scannen und hier einstellen, weis bloss nicht wie geht da ich neu hier bin und mich mit den funktionen noch nicht vertraut gemacht habe
Forumadmin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 5.519


ich guck hier nur mal so


« Antworten #8 am: April 13, 2008, 09:40:26 »

Morjn,

 teach unter den erweiterten Optionen verbirgt sich der Punkt "Datei anhängen"  zwinker

es reicht, wenn du die Seite mit den Zahlen für die Miete hier einstellst.
Es können max drei Anhänge pro Beitrag eingestellt werden!
« Letzte Änderung: April 13, 2008, 09:41:33 von Forumadmin »

Ich kann freilich nicht sagen ob es besser wird wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll. Georg Christoph Lichtenberg
Für Rechtschreibfehler ist meine Tastatur zuständig
biigben
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 130



« Antworten #9 am: April 13, 2008, 16:21:42 »

Guten Tag,
ich haffe es funktioniert.
Auf dem scann ist die erste seite mit der Höhe der miete, auf den nachfolgenden seiten kommen nur noch rechte und pflichten der vertragspartner.

gruss biigben
biigben
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 130



« Antworten #10 am: April 14, 2008, 02:03:26 »

hallo,
ist das thema jetzt durch??
Quirie
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9.719


Bleibt unbequem - nicht unauffällig!


WWW
« Antworten #11 am: April 14, 2008, 09:52:55 »

Erst einmal guten Morgen und immer mit der Ruhe.  Smile Wir haben auch ein Leben ausßerhalb des Forums, manchmal.  zwinker

Du zahlst eine Pauschalmiete zuzüglich Stromkosten. In so einem Vertrag gibt es eben keine Kostenaufgliederung. Dein Vermieter ist auch nicht verpflichtet, so eine vorzunehmen.

Der Vertrag enthält aber einen Hinweis, dass die Miete für den ja nur kurzen Vertragszeitraum konstant bleibt. Darauf würde ich hinweisen und auf die Tatsache, dass Ihr ( davon gehe ich aus) dabei seid, etwas anderes zu suchen. Für ein halbes Jahr sind ohnehin die tatsächlichen Mietkosten zu übernehmen.

Die Arge würde hier einen Betrag für die Zubereitung von Warmwasser abziehen, der regelmäßig geschätzt wird und von Ort zu Ort unterschiedlich ist.

Bei Dir dürfte aber noch ein Abzug für die Möbilierung hinzukommen. Diese Kosten gehören nämlich nicht zur Miete.

Ist der Aege denn bekannt, dass die Wohnung möbliert ist? 


LG Quirie

Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen. (Dieter Hildebrandt)

Keine Rechtsberatung, dafür gibt es Rechtsanwälte !
biigben
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 130



« Antworten #12 am: April 14, 2008, 17:28:36 »

Hallo Quirie,
erstmal sorry, meine frage war nicht bös gemeint!!!
Ja, ob die ARGE weiss, das die wohnung möbliert ist kann ich nicht mit bestimmtheit sagen, ich habe es in dem gespräch mit dem SB erwähnt. Ich weiss wirklich nicht mehr ob er sich dazu eine notiz gemacht hat oder ob er es bei der fülle von antragstellern bei nächsten gespräch vergessen hat.
Zur wohnung selbst, wir sind zwar erst sehr kurz hier dennoch würde wir schon gerne in der wohnung bleiben, der vermieter hat ach schon signalisiert das eine vertragsverlängerung kein problem ist.
Wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe muss ich weder den vertrag ändern lassen noch dem vermieter die baualtersklasse vorlegen?
Der vermieter weiss nicht, das ich ALG II beantragt habe aber auf der anderen seite er ist auch nicht vom mond und wird sich irgendwann fragen wovon wir leben. Ich habe ihm mitgeteilt, das ich mich arbeitslos gemeldet habe. Also wird er sicher seine schlussfolgerung ziehen.

LG
Biigben
Heiko1961
Gast
« Antworten #13 am: April 15, 2008, 01:33:02 »

Hi biigben,
hier mal schon was zur Orientierung,
LINK
Quirie
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 9.719


Bleibt unbequem - nicht unauffällig!


WWW
« Antworten #14 am: April 15, 2008, 11:35:33 »

 
Zitat
Wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe muss ich weder den vertrag ändern lassen noch dem vermieter die baualtersklasse vorlegen?

Du hast einen Anspruch auf den Schutz Deiner Daten. Alles, was Du selbst beantworten kannst, brauchst Du nicht bescheinigen zu lassen, sofern Du es belegen kannst.

Du hast einen Bruttomietvertrag, dessen Besonderheit eben ist, dass er keine einzelnen Beträge ausweist. Das ist aber nicht verboten. Schau mal in en Mietspiegel, den Heiko eingestellt hat.

LG Quirie

Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen. (Dieter Hildebrandt)

Keine Rechtsberatung, dafür gibt es Rechtsanwälte !
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.065 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.012s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus