Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Sparfuchs Sozialhaufhaus  (Gelesen 6369 mal)
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« am: März 23, 2010, 19:29:31 »

Auf die bin ich eben gestoßen:

http://www.sparfuchskiel.de/laden.php

Der Laden ist gerappelt voll mit Klamotten.
http://www.sparfuchskiel.de/schnaeppchen.php

Nun erklären sich auch die permanenten Handzettel an Haustüren u. in Briefkästen auf denen zu Kleiderspenden etc. aufgerufen wird.
Diese Zettel sind so oft zu finden, daß man schon von Nötigung sprechen kann.

Wo wohl die Zutaten f.d. Buffet "eingekauft" werden ?
Ich sage nur Guten Appetit phobiie
« Letzte Änderung: März 23, 2010, 19:31:26 von Lalelu »
Rudi Wühlmaus
Maschinist
***
Offline Offline

Beiträge: 5.431


Wissen ist Macht


WWW
« Antworten #1 am: März 23, 2010, 19:48:59 »

Interessant wäre, zu erfahren, wer der Betreiber ist und wie die Mitarbeiter bezahlt werden

 if (isset($_BRAIN['müde'])){ sleep(); } else { work(); } 
Nach über 10 Jahren Computertechnik müßten die Tastaturhersteller eigentlich gelernt haben, daß Tastaturen unten Abflußlöcher für den Kaffee brauchen.
Windoof nur beim Kunden; Ansonsten LINUX
clivie
Gast
« Antworten #2 am: März 23, 2010, 20:29:17 »

Interessant wäre, zu erfahren, wer der Betreiber ist und wie die Mitarbeiter bezahlt werden
jep
Barney
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 13.571



« Antworten #3 am: März 24, 2010, 03:00:41 »

Zitat
Mit Arbeitslosen Geld verdienen ist hier die Devise. Schade nur, dass viele Kielerinnen und Kieler darauf hereinfallen und denken diese Läden hätten einfach nur ein gutes Herz.

Es sind aber weder selbstorganisierte Läden ehemaliger Arbeitsloser, die sich zusammengetan hätten – noch sind es eben gemeinnützige Läden ohne Gewinnabsicht. Es sind Läden, die am guten Glauben der Mitbürger ansetzen und dies dann zu Geld machen. Die Arbeitslosen dienen dabei lediglich als billige Arbeitskraft. Erheblichen Schaden nehmen dabei insbesondere kleine Läden, die bisher auch schon Entrümpelung oder billige Gebraucht-Fahrräder angeboten haben. Je erfolgreicher diese Ladenketten sind, desto mehr kleine Selbständige werden wieder in die Arbeitslosigkeit gedrängt. Aber der Trost ist ja, dass sie dann irgendwann bei ihren Konkurrenten als billige Arbeitskräfte anfangen dürfen. Drehtüreffekt nennt man das

link

Zur letzten Bemerkung kann ich Thilo Pfennig aus Kiel nur zustimmen.


Gruß Barney

Unsere Forderung:  Mindestlohn, Grundsicherung, Arbeitszeitverkürzung

Informieren Sie sich bitte selbst zu den hier behandelten Themen. Meine Beiträge spiegeln nur meine persönliche Meinung wider.
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #4 am: März 24, 2010, 08:38:02 »



Keine Ahnung, wer der Betreiber ist, der hält sich verdeckt.

Es läuft so vieles falsch. Und ich habe den Eindruck gewonnen, daß die meisten von dem was sie runter lassen, sogar felsenfest überzeugt sind.
Meine Chefin wurde vom Jobcenter kontaktiert, sie möge doch Personal fest einstellen, Vollzeitstellen anbieten.
U.a. führt ihr Betrieb auch Entrümpelungen durch.
Nicht nur sie selbst, auch ihr Mann arbeitet mit, beide nicht mehr die Jüngsten.
Sicherlich nicht aus Raffgier u. weil die Aufträge massig an den Bäumen wachsen.

Ich denke, es wird sich an diesem Dreckssystem nicht viel ändern, es muß erst alles zusammen brechen, bevor sich was tun kann.
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #5 am: März 24, 2010, 09:26:02 »

Tja, dann würde sich wohl wirklich erst etwas ändern. Nur ob das dann zum Guten ist?
Ich bin mir sicher, das die Regierenden schon Pläne für solche Fälle haben. Nicht nur bei uns. Aber eben auch hier.
Und wenn man sieht, wie die Regierung im Moment nichts macht, aber das mit Vehemenz, dann kann einem schon das Grauseln erfassen.
Es bleibt einfach nur das Motto: Warten wirs ab.

lieselotte
Gast
« Antworten #6 am: März 24, 2010, 13:25:28 »

http://sparfuchs-kiel.de/     sagnix





link

Zitat
„Weitergeben statt wegwerfen“ lautet das Motto von Uwe Quedens, dem ersten Vorsitzenden des Vereins Sozialladen Kiel e.V.

Zitat
Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen, Reinigung von Problemwohnungen, Hausmeisterservice sowie Abholung und Auslieferung von Möbeln stehen auf dem Programm des Vereins. Auch gibt es im Papenkamp kostenfreie Beratung für ALG II-Empfänger.

Das sind alles reguläre Dienstleistungen. Dort wird diese Dienstleistung doch nicht etwa mit 1 Euro- Jobbern
durch geführt?   deenk




Das Geschäft muss sich lohnen!

link
Dopamin
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 4.393


Hauptberuf: Krawallnudel Nebenberuf: Telefontante


WWW
« Antworten #7 am: April 07, 2010, 12:15:47 »


Das sind alles reguläre Dienstleistungen. Dort wird diese Dienstleistung doch nicht etwa mit 1 Euro- Jobbern
durch geführt? 
deenk




Das Geschäft muss sich lohnen!

link

Offiziell zumindest nicht:

Zitat
Die gemeinnützigen Vereine sind weder öffentlich gefördert noch erhalten sie Zuwendungen von der Kommune oder des Amtes. Sie beschäftigen auch keine 1 Euro Kräfte, sondern Mitarbeiter in Voll-oder Teilzeitjobs.
Es können alle in den Sozialläden einkaufen. Niemand braucht irgendeinen Berechtigungsschein vorweisen.
Die Sozialläden sind trotz Gemeinnützigkeit nicht von der Umsatzsteuer befreit. D.h. jeder der in den Sozialläden einkaufen geht, trägt bei zum allgemeinen Steueraufkommen.
Trotzdem bemühen wir uns niedrige Preise!

Quelle

Aber von der Konkurrenz kann man das ja nicht behaupten...

Aber mal ganz unter uns: Kostenlose Rechtsberatung ist nicht erlaubt... pfeifen

Dopamin
« Letzte Änderung: April 07, 2010, 12:16:44 von Dopamin »

Bei großen Problemen mit der "ARGE des Vertrauens" kann man sich auch an die örtliche Regionaldirektion, oder das Kundereaktionsmangement in Nürnberg wenden.

Sorgen wir dafür, dass sie nicht arbeitslos werden...
Adimin
Team
*****
Offline Offline

Beiträge: 6.626


Man wird älter..... wenn man in den Spiegel guckt


« Antworten #8 am: April 07, 2010, 13:55:09 »

Naja, die haben ja auch nicht Rechtsberatung geschrieben. nur beratung.
Ich kann die ja als H4ler auch in Kochgelegenheiten beraten. pfeifen

Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.08 Sekunden mit 22 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.008s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus