Atomkraft Nein DankeAtomkraft Nein Danke
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mindestlohn f. neue Mitarbeiter im Briefdienst  (Gelesen 495 mal)
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« am: Oktober 02, 2010, 13:36:29 »

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post, Frank Appel, will als Reaktion auf die Krise im Briefgeschäft Neueinstellungen nur noch zum Mindestlohn vornehmen.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - "Wir müssen die Flexibilität haben, die künftigen Mitarbeiter zu niedrigeren Konditionen zu beschäftigen wie bei unserer Düsseldorfer Tochter First Mail", sagte Appel im Interview des Nachrichtenmagazins "Focus". "Die zahlen den Mindestlohn von 9,80 Euro", während die Stammbelegschaft 11 bis 20 Euro verdiene. "Damit können wir schrittweise die Kosten senken, weil jedes Jahr fünf Prozent der Mitarbeiter ausscheiden."

Nötig mache die Sparmaßnahme der Rückgang der Briefmengen, erläuterte Appel. "Die Menschen ersetzen den Brief durch die E-Mail." Zusätzlichen Kostendruck verursache der Gesetzgeber, der das Porto an die Preisentwicklung kopple.

"Liegt die Teuerung unterhalb von 1,8 Prozent wie im Moment, müssen wir die Porti senken", sagte Appel zu "Focus". "Entschieden haben wir darüber aber noch nicht. Wir wissen noch nicht, was wir bei der Bundesnetzagentur für 2011 beantragen."

http://www.derNewsticker.de/news.php?id=196029&i=qokfqs
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.093 Sekunden mit 24 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.005s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus