Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Arbeit macht frei ... und andere Texte  (Gelesen 897 mal)
Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« am: Juni 27, 2011, 12:43:28 »

Zitat
Ein Berater eines Bundeskanzlers sagte in einem Interview: "Wir werden gezwungen von den Armen zu nehmen und den Reichen zu geben, weil die Reichen weggehen könnten, die Armen nicht."Geld wird in der Welt fast überall akzeptiert, Möglichkeiten zu arbeiten und sich den Lebensunterhalt zu verdienen, sind überall weitgehend eingeschränkt. Die Marktwirtschaft agierte sozialorientiert, bis Abwehrsysteme gegen "Sozialneid"technisch perfektionierter wurden, die Reichen lassen sich asozial werden. Die Armen werden ghettoisiert und müssen sich, um zu überleben, wenn sie nicht kriminell werden wollen, Ersatzmöglichkeiten zu leben, finden. Ghettos können abgesperrt werden.

"Arbeit macht frei"- aber es gibt keine Jobs. Millionen Menschen müssen in Deutschland wie im Offenen Strafvollzug leben. Sie erhalten das Existenzminimum, verlieren aber Bürgerrechte wie das Recht auf Datenschutz, Schutz der Privatsphäre, sie könnten in jede Arbeit gezwungen werden, auch wenn sie nicht ihren Fähigkeiten entspricht und der Lohn unter dem Existenzminimum liegt. Auch Menschen, die arbeiten, aber keinen oder keinen ausreichenden Arbeitslohn erhalten, müssen im Status Offener Strafvollzug/Arbeitslosengeld2empfänger leben.

Die Technische Entwicklung ermöglicht, dass jeder Mensch nur zwei bis drei Stunden in Zwangssituationen für andere arbeiten müsste, um die Existenz abzusichern. Darüber hinaus könnte er frei bestimmt leben und arbeiten.

Der Zwang zur Arbeit bedingt, dass Arbeitsvermittler nicht darauf achten müssen, dass Fähigkeiten von Arbeitslosen und Anforderungen der Jobgeber zusammenpassen. Eine Bürokauffrau musste in einer Fischfabrik Fische sortieren, während Fischfrauen arbeitslos blieben. Ein Mann, der eine Programmiersprache lernen wollte, wurde von der Arbeitsagentur gezwungen, wochenlang Kreuzworträtsel zu lösen und Kurse über die Einführung in die Computertechnik zu besuchen. Diese Fehlentscheidungen werden mit Steuermitteln finanziert. ...

Weiter hier:

http://www.textlandschaft.de/woerter/arbeit_macht_frei.php
Fußmatte
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 525



« Antworten #1 am: Juni 28, 2011, 00:53:41 »

Alles möchte ich gar nicht lesen, mir reicht schon dieser Ausschnitt!
Das ist doch alles nur noch zum Kotzen... teach

Tom_
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.902



« Antworten #2 am: Juni 28, 2011, 13:45:07 »

Ist aber wirklich zu empfehlen. Besonders auch das Dokuspielfilm Script auf der Website das eigentlich für das ZDF hätte verfilmt werden sollen, was aber auf Betreiben der BA nicht passierte, ist absolut lesenswert.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.079 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.01s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus