Storch HeinarStorch Heinar
Aktive Erwerbslose in Deutschland (AEiD)

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Übersicht Aktuelles Hartz IV Infobank Daily News Impressum Mitglieder Registrieren
News:


Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Arbeitsagentur-Chef prophezeit Schrumpflöhne  (Gelesen 863 mal)
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« am: Januar 20, 2011, 21:49:28 »



SPIEGEL ONLINE: Das klingt nicht sehr rosig: Dabei nimmt die Beschäftigung doch statistisch gesehen zu.

Weise: Es gibt eine klare Tendenz von der Vollzeit- zur Teilzeitstelle, auch die Zahl der Mini-Jobs nimmt zu. Das Arbeitsvolumen wird also auf mehr Menschen verteilt. Dieser Trend wird sich in diesem und in den kommenden Jahren festigen. Er geht einher mit der Zunahme der Zeitarbeit und einem Rückgang unbefristeter Stellen

SPIEGEL ONLINE: Was bedeutet das für die Lohnentwicklung insgesamt?

Weise: Tendenziell dürften die Löhne niedriger ausfallen.

SPIEGEL ONLINE: Unsichere Jobs, weniger Einkommen: Ausgerechnet im Boomland Deutschland nimmt die Qualität der Arbeit ab.

Weise: Arbeit ist immer besser als Arbeitslosigkeit. Daher schätze ich einen beispielsweise befristeten Job nicht als gering ein. Das Ziel der Hartz-Reform war es, den Arbeitsmarkt flexibler zu gestalten. Immerhin haben so mehr Menschen eine Arbeit gefunden als vorher.

SPIEGEL ONLINE: Von der viele aber nicht allein leben können. Sie sind zusätzlich auf Hilfe vom Staat angewiesen.

Weise: Langfristig wird es sogar mehr Menschen geben, die einen Zusatzjob oder staatliche Zuschüsse brauchen. Aber das ist in der Regel eine Sache von wenigen Monaten. Und es wäre falsch, den Unternehmen daran die Schuld zu geben: Letztlich entscheidet doch jeder einzelne Kunde darüber, was gezahlt werden kann. Wenn wir nur die billigsten Produkte kaufen, wirkt sich das mittelbar auch auf die Löhne aus.

SPIEGEL ONLINE: Eigentlich sollte der Regelsatz für Hartz-IV-Empfänger ab Januar um fünf Euro steigen. Noch aber steckt die Reform im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat. Wie sehr schadet das politische Gezerre den Langzeitarbeitslosen?

Weise: In erster Linie ist das ein normaler demokratischer Vorgang. Aber für Hartz-IV-Empfänger sind fünf Euro im Monat viel Geld, auf das sie jetzt warten müssen. Und für Familien fehlen ja noch die Gelder aus dem Bildungspaket. Das summiert sich und ist für die Betroffenen ärgerlich.

SPIEGEL ONLINE: Sie fürchten, dass osteuropäische Firmen ihre Mitarbeiter zu Niedriglöhnen in Deutschland einsetzen?

Weise: Wir beobachten, dass deutsche Zeitarbeitsunternehmen Niederlassungen in Polen oder in anderen Ländern gründen. Wir wissen nicht genau, wofür diese Niederlassungen sein sollen. Aber theoretisch könnten diese Firmen ab Mai ihre Mitarbeiter beispielsweise zu polnischen Tarifbedingungen in Deutschland einsetzen…

SPIEGEL ONLINE: …und damit eine Abwärtsspirale bei den Löhnen in Gang setzen.

Weise: Es könnte durchaus zu einer Verzerrung auf dem Markt kommen, die man so nicht akzeptieren darf. Ein deutscher Unternehmer ohne polnische Niederlassung kann bei Löhnen von drei, vier oder fünf Euro die Stunde nicht mithalten.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,740172,00.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,740172-2,00.html

_________________________________________

LOL
lenny
Gast
« Antworten #1 am: Januar 21, 2011, 01:30:56 »

Hat Weise nun irgend jemanden etwas Neues erzählt, wer wusste das nicht schon alles lange  vorher?
Vielleicht nicht  die vieen   heutigen noch hochnäsigen AN, die immer noch glauben, dass es sie  nicht treffen wird, dabei war von Anfang an klar , in welche Richtung der Zug   fährt, ansonsten musste es jedem bewusst sein.
Schön nun wird die Tatsache, die Weise selbst ausführt, dass immer mehr arbeitende Menschen vom Staat abhängig sein werden, die Unterstellungen des faulen, sich auf Kosten anderer Bürger durchschlagende ,auf 2 Beinen wandelnde Sozialhängematte, nicht mehr durchsetzen  kann, außer natürlich bei einigen Realitätsverweigerern, aber die überzeugt die Zeit, da muß sich  niemand  drum kümmern.
Nun hat Herr Brüderle das Wort......!!! bliink bliink
Lalelu
Normale Mitglieder
*
Offline Offline

Beiträge: 1.064



« Antworten #2 am: Januar 21, 2011, 15:53:26 »


Wissen haben nur die Wirtschaftsverbrecher, Politikhuren, eine geringer Teil ALG I er u. Hartzer wie wir hier im Form, ein Tropfen auf einem heißen Stein von deutschen Micheln.
Der maßgebende Rest hat eine super dooper rosa rote Brille auf u. verhält sich wie Kanibalen.

Warum wird man nicht auch zum Wirtschaftsverbrecher, macht sich selbständig u. läßt sich die Löhne von der Allgemeinheut bezuschussen ?
Warum sollte man weiter seine kostbare Lebenszeit nutzlos dahin ziehen lassen, wo doch die meisten freiwillig und mit mit Dank an die Polithuren, für Dumpinglöhne arbeiten gehen und sich verarschen lassen ?

lenny
Gast
« Antworten #3 am: Januar 21, 2011, 17:11:02 »

Wissen haben nur die Wirtschaftsverbrecher, Politikhuren, eine geringer Teil ALG I er u. Hartzer wie wir hier im Form, ein Tropfen auf einem heißen Stein von deutschen Micheln.
Der maßgebende Rest hat eine super dooper rosa rote Brille auf u. verhält sich wie Kanibalen.

Warum wird man nicht auch zum Wirtschaftsverbrecher, macht sich selbständig u. läßt sich die Löhne von der Allgemeinheut bezuschussen ?
Warum sollte man weiter seine kostbare Lebenszeit nutzlos dahin ziehen lassen, wo doch die meisten freiwillig und mit mit Dank an die Polithuren, für Dumpinglöhne arbeiten gehen und sich verarschen lassen ?



Das sind immer nur Halbweiseheiten und vor allem niemals  auch nur eine Konsequenz beinhaltend.
Es ist doch nicht neu, dass der HartIV Empfänger sich sein eigenes Grab schaufelt, wie sollte er, denn vor HartzIv war er ein genauso gedankenloser AN, wie die Heutigen es sind.
Dshalb muß man  darauf achte ob man einen  stöhnenden 1€ Jobber vor sich stehen hat, oder jemanden der in HartzIV gerutscht ist oder,völlig von der Realität völlig überrollter Empfänger..
Für den Erstgenannten würde ich nicht einmal aufstehen, da hält sich mein Mitleid in  Grenzen .
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.11 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.104 Sekunden mit 21 Zugriffen. (Pretty URLs adds 0.005s, 2q)
© Design 2010 - 2020 by Rudi Wühlmaus